Search Results for: Akte X

Grenzwissenschaft Classics, Folge #34: Die PSI-Spionage des Pentagon und die Akte X +++ Video +++

Teilen:
Grenzwissenschaft Classics Videos, Folge #34: PSI-Spionage des Pentagon und die Akte X (Bilder: Google Earth & PixaBay/gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
Grenzwissenschaft Classics Videos, Folge #34: PSI-Spionage des Pentagon und die Akte X (Bilder: Google Earth & PixaBay/gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Parapsychologie oder allgemein Paranormale Phänomene sind in den Augen vieler Menschen nichts als Humbug. Dazu zählt auch die Fernwahrnehmung („Remote Viewing“), die für die meisten Kritiker nichts als Hellsehen ist, das obskure Seher, Medien, Wunderheiler oder Mentalisten praktizieren. Ein Gebiet der Esoterik und Parawissenschaft also. Vor Jahrzehnten sah das Pentagon mitten im Kalten Krieg die Sache aber etwas anders. So rief die CIA das geheime „Stargate Project“ Ende der 1970ger Jahre in Leben, bei dem „PSI-Spione“ mittels Fernwahrnehmung den Gegner UdSSR ausspionieren sollten. Ein Thema, das auch für die Medien von Interesse war, wie Ihr es in Teil #34 der „Grenzwissenschaft Classics“ aus dem Jahr 1997 seht.


Paranormale Phänomene im Pentagon

Paranormale Phänomene wie Fernwahrnehmung, die man auch Remote Viewing nennt, sind für viele Menschen nichts als Humbug. Irgendwas mit Hellsehen, das obskure Seher, Medien, Wunderheiler oder Mentalisten praktizieren.

Also nichts weiter als Parapsychologie, mit denen sich höchstens Esoteriker oder Grenzwissenschaftler beschäftigen. So die vielfache Kritik.

Doch schon vor Jahrzehnten sah es das Pentagon mitten im Kalten Krieg mit der UdSSR anders. Hier vermutete man eine Möglichkeit den Feind Sowjetunion durch übersinnliche Wahrnehmung entsprechend begabter Menschen auszuspionieren.

So rief die CIA das geheime „Stargate Project“ Ende der 1970ger Jahre in Leben. Für Geheimdienst und Militär sollten dabei „PSI-Spione“ mittels Fernwahrnehmung beim Gegner spionieren. So die heute unlängst freigegeben Akten zu diesem erstaunlichen Projekt der USA.

Das war 1997 auch ein Thema für die Medien, wie Ihr es in Teil #34 der „Grenzwissenschaft Classics“ seht.

Bleibt neugierig …

YouTube-Video auf Fischinger-Online

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , , <

„Akte X“ lässt grüßen: UFO-Fotos von Billy Meier bei Sotheby’s unter dem Hammer – mit sehr hohen Gewinnerwartungen!

Teilen:
UFO-Fotos von Billy Meier bei Sotheby's unter dem Hammer: mit sehr hohen Erwartungen! (Bilder: Sotherby's & gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
UFO-Fotos von Billy Meier bei Sotheby’s unter dem Hammer: mit sehr hohen Erwartungen! (Bilder: Sotherby’s & gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Seit Jahrzehnten werden nicht nur UFOs gesehen, sondern sie werden auch fotografiert. Einige der bekanntesten UFO-Fotos stammen dabei zweifellos aus dem Zeitalter vor der Digitalisierung und sind rein analoge Aufnahmen. Heute vielfach Klassiker der UFO-Forschung, auch wenn sie vielfach reine Fälschungen sind. Zu diesen Klassikern gehören auch die UFO-Fotos des Eduard „Billy“ Meier aus der Schweiz. Der Gründer der UFO-Sekte FIGU lieferte über Jahrzehnte hinweg hunderte UFO-Fotos, da er angeblich mit Aliens von den Plejaden in Kontakt steht, die ihn immer wieder besuchten. Seine Fotos schafften es bis auf das legendäre Poster „I want to Believe“ aus der TV-Serie „Akte X“. Und genau aus dieser UFO-Bilderreihe bietet jetzt das weltbekannte Auktionshaus Sotheby’s Originale zum Verkauf. Im Rahmen von zahlreichen historischen NASA-Fotos mit Meilensteinen der Raumfahrt und zu Höchstpreisen! Ob falsch oder echt – das weiß Sotheby’s dabei selber nicht. Was es damit auf sich hat und warum die Bilder von Billy Meier weit mehr kosten als die der NASA, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.


Billy Meier und die UFOs

Seit es das UFO-Phänomen gibt, gibt es auch UFO-Fotos. Bereits seit Jahrzehnten kursieren diverse Aufnahmen von UFOs oder vermeintlichen UFOs in der UFO-Forschung, die zum Teil heute echte „Klassiker“ sind. Dazu gehöre zweifellos die Fotos des Kontaktlers Eduard „Billy“ Meier aus der Schweiz. Dort gründete der die UFO-Sekte FIGU, die „Freie Interessengemeinschaft für Grenz- und Geisteswissenschafter und Ufologiestudien“ bzw. heute auch schlicht „Freie Interessengemeinschaft Universell“.

Billy Meier, heute über 80 Jahre alt, behauptet, dass er „bereits seit seinem fünften Altersjahr persönliche und telepathische Kontakte mit zwei Außerirdischen“ habe. Ab Januar 1975 kamen weitere angebliche Aliens hinzu, von denen seine „Außerirdischen“ mit Namen Semajse und Ptaah in den folgenden Jahrzehnten in UFO-Kreisen durchaus bekannt wurden. Zumal Meier mit seinen Anhängern in der Schweiz das „Semjase-Silver-Star-Center“ als Hauptsitz der UFO-Sekte FIGU gründete.

Von diesem Zentrum aus verbreitete Billy Meier mit seinen Anhängern fortan eine gewaltige Anzahl von Botschaften und Mitteilungen dieser Aliens. Angeblich stammen sie von den Plejaden und würden Meier immer wieder in ihren UFOs besuchen. Vor allem mit dem Aufkommenden Internet in den 1990ger Jahren fanden diese Mitteilungen der angeblichen Außerirdischen über ihr auserwähltes Sprachrohr Billy Meier viel Aufmerksamkeit. Auch die zahlreichen UFO-Fotos von ihm, die er zum Teil schon in den 1970ger Jahren machte, aber fortan durch das Netz Verbreitung fanden.

Abenteuer mit Aliens

Für die meisten UFO-Forscher ist und war Meier mit seiner UFO-Sekte FIGU nichts weiter als ein Scharlatan. Seine angeblich „eigenen“ Erlebnisse in UFOs und mit seinen Aliens wurden vielfach eher belächelt als ernst genommen. Etwa Zeitreisen, Reisen ins All und zum Mond oder in geheimen riesigen UFO-Hangars unter der Cheops-Pyramide. Selbst bei Jesus Christus persönlich will er bei einer solchen Zeitreise getroffen haben, von dem er „wichtige Lehren empfangen durfte“, wie es in seiner Biografie noch heute zu lesen ist.

Die Fotos, die er bei seinen Abenteuern mit den Aliens gemacht haben will, zum Beispiel von lebenden Dinosauriern oder Alien-Frauen, sorgten dabei eher für Erheiterung bei vielen UFO-Forschern.

Zumal als sich seine Alien-Frauen als abfotografierte Tänzerinnen aus dem US-Fernsehen und Saurier als unscharf fotografierte Gemälde herausstellten. Der Fund von Mülltonnendeckel, die mehr als nur entfernt einem seiner fotografierten „UFO-Typen“ ähnelten, machte es nicht besser. Ebenso wenig als sein Sohn Methusalem in öffentlichen Briefen und Interviews seine Machenschaften und Fälschungen anprangerte. Seine Exfrau ebenso.

Trotzdem gehören die hunderte von UFO-Fotos von Billy Meier zu den Klassikern.

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Das legendäre Poster aus der TV-Serie „Akte X“ mit einem UFO am Himmel und der Aufschrift „I want to Believe“ ist zum Beispiel von ihm. Der Agent Fox Mulder der TV-Serie hatte dies in den ersten Staffeln in seinem FBI-Büro hängen und so wurde das Motiv zum Kult. UFO-Guru Meier passte dies damals jedoch ganz und gar nicht, da er auf sein Urheberrecht bestand. Deshalb wurde das Poster wieder entfernt und erst 2016 wieder – mit dem OK von Meier – in die Serie aufgenommen

Die komplexen Hintergründe zu Billy Meier haben meine Kollege Roland M. Horn und ich in unserem Buch „UFO-Sekten“ detailliert dargelegt.

UFO-Fotos unter dem Hammer

Auch wenn heute jeder UFO-Interessierte zumindest einige der über 500 UFO-Fotos von Meier zumindest am Sehen her aus dem Netz kennt, gibt es natürlich auch Originale davon. Und genau von diesen werden einige bei dem weltberühmten Auktionshaus Sotheby’s nun versteigert. Im Rahmen einer ganzen Serie von alten Fotos aus den 1960ger Jahren zum Thema Raumfahrt, Mond bzw. Mondlandungen und Weltraum.

Als sei das nicht erstaunlich genug, werden die drei Serien der Meier-Fotos dabei sogar sehr hoch gehandelt! Weit höher als beispielsweise Original-Fotos vom/am Mond.

So etwa gehen Startgebote der UFO-Fotos teilweise bei 3.000 Dollar los und es werden Verkaufspreise bis zu 9.000 Dollar pro Bilderserie vom Auktionshaus erwartet. Zum Vergleich: Einige Fotos des ersten Weltraumspazierganges der NASA 1965 von „Gemini IV“ starten ab 300 Dollar und sollen laut Sotherby’s bis 3.000 Dollar bringen. Andere frühe NASA-Fotos mit Meilensteinen der Raumfahrt starten schon ab 50 Dollar und sollen letztlich nur 1.200 Dollar einbringen. Zumindest nach den Schätzungen des Hauses …

Die von UFO-Fotos von Billy Meiner stammen aus den Jahren 1975 und 1976. Der „angebliche außerirdische Kontaktmann und Gründer der UFO-Religion“ FIGU, wie Sotheby’s schreibt, habe auch das berühmte „Akte X“-Bild mir um Angebot.

Die „Originale von Akte X“

In der Beschreibung heißt es dazu unter anderem:

Diese Bilder zeigen einen interstellaren Besuch eines Raumfahrzeugs vom Planeten Erra (…)

Die vorliegende Fotoserie gehört zu den bekanntesten und am besten dokumentierten Bildern von UFO-Phänomenen, die jemals aufgezeichnet wurden. Insbesondere eine der Fotografien im vorliegenden Los ist möglicherweise eines der berühmtesten und berüchtigtsten UFO-Bilder aller Zeiten (…)“

In den USA hat am 27. November selbst der Nachrichtensender Fox News von diesen Fotos berichtet. Fraglos steigerte das den Preis der UFO-Fotos (aber auch der dort angebotenen NASA-Fotos vom Mond usw.). Auch Fox News schreibt zu den „Akte X“-Bildern und der Beschriebung bei Sotheby’s:

Der Verkauf umfasst auch zwei Meier-Fotos, die im Serien-Trailer für den Neustart der Show 2016 verwendet wurden.

Das Bild wurde verwendet, um das berühmte ‚I want to Believe‘-Poster zu erstellen, das in den ersten drei Staffeln von ‚The X-Files‘ zu sehen war.“

UFOs, Ancient Aliens und Mystery sind in den USA derzeit überaus beliebt. Man kann schon von einem neuen Boom dieser Themen sprechen, wie in diesem Video HIER dargelegt. Da kommt der Verkauf der UFO-Fotos genau zur passenden Zeit. Da es sich um die „Original Akte X Fotos“ handelt, erklärt sich die extrem hohe Verkaufserwartung der Bilder zumindest etwas.

Wer also ein echter Fan mit genügend Kleingeld ist oder ein Weihnachtsgeschenk für einen solchen Fan sucht, kann noch bis zum 3. Dezember bieten …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Tagged , , , , , , , , <

+++Neues YouTube-Video+++ Interview-Talk mit Robert Fleischer von Exopolitik: Von Fakes, „Akte X“ und Desinformationen über Whistleblower Corey Goode und Geheimdiensten bis „Majestic 12“-UFO-Akten und Internet-Hatern.

Teilen:
Interview-Talk mit Robert Fleischer von Exopolitik: Von falschen Behauptungen, Desinformationen über Facebook und Geheimdiensten bis Majestic 12 und Internet-Hatern (Bild: L. A. Fischinger)
Interview-Talk mit Robert Fleischer von Exopolitik: Von falschen Behauptungen, Desinformationen über Facebook und Geheimdiensten bis Majestic 12 und Internet-Hatern (Bild: L. A. Fischinger)

Vor einiger Zeit fand, wie ich bei YouTube in einem Video und auf diesem BLOG berichtet habe, das 21. Seminar „Phantastische Phänomene“ in Bremen statt. Diesmal mit dabei war auch mein Freund und Kollege Robert Fleischer, der die Vorträge der Tagung filmte. Der Koordinator von „Exopolitik Deutschland“ und ich nutzten eine Verschnaufpause während des Seminars für einen zwanglosen Interview-Talk rund um die Mysterien der Welt. Natürlich vor allem über die UFO-Problematik und die Suche nach der Wahrheit zwischen Fakten, Fakes und Desinformationen.

Blog-Newsletter hier abonnieren

Von Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Robert Fleischer von Exopolitik (www.Exopolitik.org / www.Exomagazin.tv) und ich wollten eigentlich spontan ein kurzes Video zum Thema „Tierverstümmelungen“ (Animal Mutilations) drehen. Doch heraus kam ein zwangloses Gespräch über zahlreiche andere Themen aus der Welt der UFO- und Mystery-Forschung.

Von UFO-Schwindeleien und dem Skandal zu den UFO-Papieren „Majestic 12“ über Facebook als fragwürdige Informationsquelle, Whistleblower Corey Goode, Geheimdienste und (deren) Desinformationen bis zu UFO-Recherchen, geheime Basen auf Mond & Mars, „Akte X“ und die Suche nach der Wahrheit.

++Postet mir Eure Fragen, Anregungen, Kommentare & Meinungen bei YouTube.++

Der Talk zwischen Robert von Exopolitik und mir vom 5. März 2016 ist nun auf meinem YouTube-Channel online:

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren
Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Ich freue mich über Eure Ansichten, Postings, Kommentare und Meinungen bei YouTube dazu – und wenn Ihr meinen Mystery-Channel abonnieren würdet.

[yop_poll id=“20″]

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

 Interessantes zum Thema:

Tagged , , , , , , , , , , , , , , <

„AKTE X – die unheimlichen Fälle des FBI“: Trailer & YouTube-Video zur Neuauflage der TV-Kultserie „X-Files“ um die FBI-Agenten Dana Scully und Fox Mulder. (Ab 8. Feb. 2016 auf PRO7)

Teilen:
AKTE X - Neues von der neuer Serie der X-Files (Bild: L.A. Fischinger)
„AKTE X – die unheimlichen Fälle des FBI“: Neues von der neuen Serie der X-Files (Bild: L.A. Fischinger)

Am 19. Januar 2015 stellte ich ein Video auf meinem Mystery-Channel bei YouTube, in dem ich davon berichtet habe, dass die erfolgreiche TV-Serie „Akte X“ („X-Files“) der 1990er eine Neuauflage bekommen wird. Wieder dem den beiden FBI-Agenten Dana Scully und Fox Mulder als Jäger des Phantastischen. Nun ist der erste Trailer des Senders „FOX“ zusammen mit den Schauspielern Gillian Anderson und David Duchovny  erschienen. Mehr erfahrt Ihr hier.

Blog-News hier abonnieren

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren

Von Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Im Januar 2015 schrieb ich als einstiger Fan der Serie „Akte X“ auf diesem BLOG:

Tatsächlich gab ,FOX‘ nun bekannt, dass Gespräche über einen Neustart der Erfolgsserie laufen. Wann es jedoch soweit sein wird – das ist bis dato noch vollkommen offen. Dennoch liegt die Wahrheit irgendwo da draußen ...“

Nun gibt es endlich Neuigkeiten, denn der Sender „FOX“ hat einen neuen Trailer zur Neuauflage der „X-Files“ veröffentlicht. Ab dem 24. Januar 2016 kommen die neuen Folgen der von Chris Carter neu belebten Kultserie in den USA ins Fernsehen. Unklar ist noch, wann das deutsche Fernsehen die Serie auch nach uns bringen wird.

Update: Ab dem 8. Februar 2016 läuft die Serie auch auf PRO7 in Deutschland

Jedoch wird es auch ein Wiedersehen mit einigen Bekannten der Serie geben. So sollen neben Gillian Anderson und David Duchovny als FBI-Agenten Scully und Mulder auch William B. Davis als mysteriöser „Raucher“ und Mitch Pileggi als Walter Skinner wieder dabei sein. Ohne Mulder und Scully würde meiner Meinung nach die Neufassung von „Akte X“ wohl auch nicht funktionierten …

Hier mein Video zu „Akte X“ vom Anfang dieses Jahres:

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren
Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Ich freue mich über Eure Ansichten, Postings, Kommentare und Meinungen bei YouTube dazu – und wenn Ihr meinen Mystery-Channel abonnieren würdet.

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Interessantes zum Thema:

Tagged , , , , , , , , , <

„Vertraue niemanden“: Die Erfolgsserie „AKTE X“ (X-Files) mit den FBI-Agenten Dana Scully und Fox Mulder könnte wieder ins TV kommen. Gespräche über ein Comeback der Serie laufen … (Update)

Teilen:
AKTE X ... zurück ins Fernsehen (Bild: L.A. Fischinger)
AKTE X … zurück ins Fernsehen? JA! (Bild: L.A. Fischinger)

Von 1993 bis 2002 lief die Erfolgsserie „Akte X“ bzw. „X-Files“, in der die FBI-Agenten Dana Scully und Fox Mulder als Jäger des Phantastischen ungeklärte Mystery-Fälle nachjagten. Von Aliens über Spuk bis zu Verschwörungen war alles dabei. Denn „die Wahrheit liegt irgendwo da draußen“, so der Slogan von Agent Mulder. Seit einigen Tagen nun kursieren Meldungen, dass der Sender „FOX“ zusammen mit den Schauspielern Gillian Anderson und David Duchovny eine Neuauflage der Serie planen. Mehr dazu in einem neuen Video auf meinem Mystery-Kanal bei YouTube.

Blog-News hier abonnieren

Von Lars A. Fischinger

Update: Ab dem 8. Februar 2016 läuft die Serie auch auf PRO7 in Deutschland

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Seit die Schauspielerin Gillian Anderson alias Agentin Dana Scully am 12. Januar 2012 in einem Interview sagte, dass sie sich sehr gut eine Rückkehr von Akte X vorstellen kann, überschlugen sich Meldungen. Tatsächlich gab „FOX“ nun bekannt, dass Gespräche über einen Neustart der Erfolgsserie laufen.

Wann es jedoch soweit sein wird – das ist bis dato noch vollkommen offen. Dennoch liegt die Wahrheit irgendwo da draußen …

Alles dazu in der neuen Folge meiner „Akte X-Serie“ bei YouTube:

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren
Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Also, ran an die Tasten bei YouTube. Ich freue mich über Eure Ansichten, Postings, Kommentare und Meinungen dazu – und wenn Ihr meinen Mystery-Channel abonnieren würdet. Wenn Ihr mögt, folgt mir doch auch bei Facebook und/oder Twitter. Ich freue mich, Euch, liebe Userinnen und User, auch dort begrüßen zu können.

Ich danke Euch – Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Links:

Zum Thema

Diesen BLOG & den FischingerOnline-YouTube-Kanal durch eine PayPal-Spende unterstützen
(inkl. PayPal-Spendenbeleg):

DANKE SEHR!

Tagged , , , , , , , <

„UFOs – Die Fakten“: Harald Lesch trennt zur besten Sendezeit im ZDF „Fakten und Fiktion und zeigt, was wir über UFOs und Außerirdische wissen“

Teilen:
"UFOs – Die Fakten": Harald Lesch trennt zur besten Sendezeit im ZDF "Fakten und Fiktion und zeigt, was wir über UFOs und Außerirdische wissen" (Bild: ZDF)
„UFOs – Die Fakten“: Harald Lesch trennt zur besten Sendezeit im ZDF „Fakten und Fiktion und zeigt, was wir über UFOs und Außerirdische wissen“ (Bild: ZDF)

Am 12. April um 20.15 Uhr nimmt sich das ZDF zur besten Sendezeit in einer Dokumentation den Themen Leben im All und UFOs an. Natürlich mit Professor Harald Lesch als bekanntes „Wissenschafts-Gesicht“ des öffentlich-rechtlichen Fernsehen. In der  Sendung „UFOs – Die Fakten“ sollen Phantasien und Phantastereien rund um diese Themen „getrennt“ werden. „Was wir über UFOs und Außerirdische wissen“ soll dem Zuschauern dadurch erläutert werden. Was wird uns im ZDF erwarten?


Harald Lesch und die UFOs im ZDF

Erneut kommt das Thema „UFOs und Außerirdische“ in den Mainstream. Und zwar in eine Sendung am 12. April auf dem öffentlich-rechtlichen Sender ZDF und natürlich mit Professor Harald Lesch. Um ihn kommt der TV-Zuschauer bei keiner Sendung, die irgendwas mit Wissenschaft oder direkt dem Weltraum zu tun hat, herum. Lesch gilt als eine Art Garant für Seriosität und Qualität.

Und scheinbar kennt er sich auch mit wirklich jedem Thema aus. Denn so muss es dem Zuschauern seit Jahren vorkommen, seit Lesch in unzähligen Wissenschafts-Sendungen sowie zahlreichen Sachbüchern aus seiner Feder die Welt erklärt. Leicht verständlich für den Mainstream und in gekonnt sympathischer Art und Weise. Was längst nicht bedeutet, dass er keine Kritiker hat. Vor allem im Bereich der grenzwissenschaftlichen oder alternativen Forschungen können ihn viele „nicht leiden“.

Dies ist vor allem in Sozialen Netzwerken in entsprechenden Feedbacks und Kommentaren oftmals zu lesen. Denn offensichtlich ist er bei der Vielfalt seiner Themen nicht immer auf dem Laufenden oder wurde entsprechend „gebrieft“. Vor Jahren erklärte er auf Nachfrage seiner Studenten sogar absolute Nonsens in Sachen Weltuntergang, Prä-Astronautik-Autor Erich von Däniken und 2012. Hier stimmte praktisch nichts an seinen Ausführungen, wie damals auf Mystery Files HIER dokumentiert.

Auch wenn er, so spätere Aussagen, durchaus Sympathien für von Dänikens Ansichten zu hegen scheint. Zumindest ab und zu …

Es ist auch längst nicht das erste Mal, das Harald Lesch sich am TV mit dem UFO-Phänomen beziehungsweise Aliens auseinander setzt. Selbst das Thema Rätsel der Archäologie inklusive der Prä-Astronautik hat im ZDF mit ihm bereits ein eigenes Sendeformat.

Und so dürfen Lesch-Fans wie auch Lesch-Kriker am 12. April um 20.15 Uhr gespannt sein, was er und das ZDF zum UFO-Thema zu berichten wissen. Klar ist, dass es in einfacher und verständlicher Form für Jedermann sein wird.

„Wir müssen unvoreingenommen an die Sache herangehen“

Zumindest bringt die Ankündigung des ZDF die UFO-Situation sehr treffen auf den Punkt, in der es heißt:

Intelligentes außerirdisches Leben – gibt es wahrscheinlich nicht. UFOs – sind vor allem was für Spinner. So denkt die Mehrheit der Deutschen. Forschende sehen das anders.

Die Sendung „trennt Fakten und Fiktion und zeigt, was wir über UFOs und Außerirdische wissen – und wie Forscher nach ihnen suchen“, so das ZDF weiter. Anhand der Beschreibung sieht man, dass die ZDF-Zuschauer eine thematisch zusammenfassende Sendung zu sehen bekommen:

‚Wir müssen unvoreingenommen an die Sache herangehen‘, sagt Hakan Kayal, Professor für Raumfahrttechnik an der Uni Würzburg. Der Forscher arbeitet daran, unidentifizierte Luftraumphänomene, kurz UAPs, mithilfe künstlicher Intelligenz zu untersuchen.

Flugobjekte mit bemerkenswerten Eigenschaften, die seit zwanzig Jahren von Radarsystemen, Kameras und gut ausgebildeten Piloten gesichtet werden – und für die das US-Militär keine Erklärung hat. US-Präsident Barack Obama sprach öffentlich von der Existenz ‚unbekannter Luftraumphänomene‘ (UAP). Eine neue Pentagon-Spezialeinheit, die UAP-Sichtungen gezielt sammeln und analysieren sollen, wurde gegründet: Das sind die Zutaten, die einer der großen Menschheitsfragen neuen Schub gegeben haben: Sind wir allein im Universum?

Fest steht: In einem Bericht des US-Verteidigungsministeriums wird 2021 die Existenz von unbekannten Flugobjekten offiziell bestätigt, dass dahinter Aliens stecken könnten, jedoch mit keinem Wort erwähnt. Gleichzeitig vollzieht sich in den Wissenschaften ein bemerkenswerter Paradigmenwechsel: Immer mehr Forschende halten die Existenz außerirdischen Lebens für wahrscheinlich.

So auch Avi Loeb, renommierter Physik-Professor in Harvard, der Schlagzeilen machte, weil er die These vertritt, bei dem Himmelsobjekt Oumuamua, das 2017 an der Erde vorbeizog, habe es sich um eine außerirdische Sonde gehandelt. Was ist dran an dieser radikalen Hypothese? Und wo steht die Forschung bei der Suche nach extraterrestrischem Leben?

Dann schauen wir mal, ob man mit dem Zweiten besser sieht …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Tagged , , , , , , , , , <

VIDEO: Außerirdische Sonden im Erdorbit? Wissenschaftler fordern eine gezielte Suche nach „nicht-irdischen Artefakten“

Teilen:
Video: Außerirdische Sonden im Erdorbit? Wissenschaftlerteam fordert Suche (Bilder: PixaBay/gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
Video: Außerirdische Sonden im Erdorbit? Wissenschaftlerteam fordert Suche (Bilder: PixaBay/gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Seit Jahrzehnten spekulieren Autoren wie Erich von Däniken darüber, ob vor tausenden oder zehntausenden von Jahren schon Außerirdische die Erde erreicht haben könnten. Und ob diese vielleicht Spuren – Artefakte – ihre Anwesenheit hinterließen. Entweder absichtlich oder auch unabsichtlich. Für viele sind das nur absurde Vorstellungen oder bestenfalls Science-Fiction. Doch jetzt fordern Wissenschaftler in einer Studie genau das: Eine Suche nach nicht-irdischen Artefakten! Und damit sind sie lange nicht allein, wie Ihr in diesem Mystery Files-Video vom November 2021 erfahrt.


Außerirdische Artefakte direkt vor der Haustür?

Die Frage, ob vor Jahrtausenden Außerirdische bei uns waren, war einst nur ein Thema für Phantasten und Science-Fiction-Fans. Doch diese Zeiten sind offensichtlich vorbei, wie es erneut eine wissenschaftliche Studie zeigt, in der die Suche nach solchen Alien-Artefakten im Erdorbit vorschlagen wird.

Die Forscher der Studie sind überzeugt, dass vor tausenden oder zehntausenden von Jahren schon außerirdische Raumsonden unseren Planeten erreicht haben könnten. So, wie wir in nicht allzu ferner Zukunft Sonden zu anderen Sternen und Exoplaneten senden werden. Genau das könnten Aliens ebenso längst getan haben, wie es auch die Prä-Astronautik seit Jahrzehnten annimmt.

Und diese Sonden oder ihrer Reste wäre bis heute in Umlaufbahnen um unseren Planeten durchaus zu finden, so die Autoren. Man muss nur danach suchen! Denn während SETI im fernen Universum nach außerirdischen Zivilisationen sucht, werde unser Sonnensystem sträflich vernachlässigt. Der Beweis für Leben im All – für anderer Zivilisationen! – könnte vor der Haustür liegen, sind sie sicher. Nicht unbedingt im unendlichen Weltraum und damit in weiter Ferne.

Mit solchen Überlegungen sind die Autoren der Studie nicht allein, wie Ihr in diesem Video vom 29. November 2021 erfahrt. Denn dieses Thema ist nicht nur überaus spannend, sondern lädt zu zahlreichen Ideen und Spekulationen geradezu ein. Auch und vor allem über das Thema des „Black Knight Satellit“, das bereits auf Mystery Files mehrfach behandelt wurde. Ebenso 2010 in diesem Buch HIER.

Die im Video genannten Beiträge findet Ihr auf diesem Blog HIER und HIER.

Bleibt neugierig …

Video

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Tagged , , , , , <

Video: Im Jahr 2894 kommen die Anunnaki von Nibiru wieder zur Erde, heißt es – Ein Fakten-Check

Teilen:
Video: Im Jahr 2894 kommen die Anunnaki wieder zur Erde (Bild: gemeinfrei)
Video: Im Jahr 2894 kommen die Anunnaki wieder zur Erde (Bild: gemeinfrei)

Anunnaki sind seit Jahrzehnten in der Mystery-Welt angebliche Außerirdische, die von dem Planeten Nibiru stammen sollen. Periodisch kamen sie vor Jahrtausenden von diesem bisher unbekannten Planeten in unserem eigenen Sonnensystem zur Erde. Doch wann kommen diese angeblichen Astronauten der Antike zurück?


Die Anunnaki und ihr Nibiru

Heute wird der akkadische Götterbegriff Anunnaki aus Mesopotamien (Zweistromland, Iran und Irak heute) gerne pauschal für Aliens der Antike benutzt. Jene fremden Wesen oder Astronautengötter, die vor tausenden von Jahren auf der Erde waren. Vor allem im Internet kursieren dazu die wildesten und verrücktesten Spekulationen und Falschaussagen. Auch zu dem Angeblichen Planeten Nibiru, von dem diese Außerirdischen stammen sollen.

Fast immer allerdings aufgrund mangelnder Recherchen und Hintergrundwissen. Genau dies kritisierte schon Zecharia Sitchin vor über 10 Jahren selber. Denn er war es, der ab 1976 die Idee in die Welt setzte, dass es einen weiteren bewohnten Planeten in unserem Sonnensystem gibt. Auf dieser Welt leben die Anunnaki, die seinen Spekulationen nach in regelmäßigen Abständen wieder zur Erde gekommen wären. Genau wie der Planet Nibiru an sich periodisch wieder in die Nähe unserer Erde kommen würde.

Rückkehr der Götter

Eine Thematik, über die ich auf diesem Blog bereits hunderte Postings und Artikel verfasst habe. Ebenso stellte ich dazu seit 2012 bereits zahlreiche YouTube-Videos online und berichtete ausführlich in 2 Büchern (HIER und HIER) darüber. Denn längst ist das Thema leider ein vollkommen unkritisch verbreiteter Selbstläufer. Ergänzt mit Phantasie ….

Um so interessanter ist es, dass der Erfinder Sitchin selber anmerkte, dass ihn seit seinem ersten Buch 1976 zahllose Leser fragten, wann mit einer Rückkehr zu rechnen sei. Dabei war das damals schon mehr oder weniger klar.

Auch wenn in einem Video das gesamte Spektrum der Spekulationen Sitchins nicht dargelegt werden kann – so schauen wir in diesem Video vom 8. Januar 2022 auf etwas auf die Hintergründe. Vielleicht sind diese nicht allen bekannt. Vor allem schauen wir wann genau die Rückkehr der Außerirdischen und des Nibiru nach Sitchins Ideen zu erwarten ist.

Bleibt neugierig …

Video vom 8. Januar 2022 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Tagged , , , <