5000 Jahre alte monolithische Funde aus der Steinzeit in Afrika zwingen Forscher zum Umdenken! (Bilder: gemeinfrei & E. A. Hildebrand / Montage: Fischinger)

5000 Jahre alte monolithische Funde aus der Steinzeit in Afrika zwingen Forscher zum Umdenken! (Video)

Teilen:

Ein Team von Archäologen machte in Kenia im Osten von Afrika eine sensationelle Entdeckung, wie sie in einer Studie berichten. Dort fanden sie die größte und älteste monolithische Anlage von ganz Ostafrika. Erbaut vor 5 Jahrtausenden von Hirten-Nomaden. Eine gewaltige Arbeitsleistung, die für die Forscher einige Überraschungen bereit hielt.

Den Körper verlassen: Astralreisen als Flucht vor Folter und Leid im Gefängnis? (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger)

Den Körper verlassen: Astralreisen als Flucht vor Folter und Leid im Gefängnis? (Video)

Teilen:

Außerkörperliche Erfahrungen oder auch Astralreisen sind ein fester Bestandteil der sog. Esoterik. Aber auch ein festes Thema bei dem Mysterium der seltsamen Nah-Tod-Erfahrungen. Bei nach solchen Erfahrungen “an der Schwelle des Todes” zwischen dem mutmaßlichen Diesseits und Jenseits berichten die Betroffenen vielfach, dass sie währenddessen erlebten, wie sie ihren Körper verließen. Ja, sie sahen sich selber – ihren physischen Körper – dabei teilweise sogar von “außerhalb”. Um so erstaunlicher sind Erfahrungen, die vor über 100 Jahren ein Sträfling in den USA mit solchen Astralreisen machte!

Kaum bekanntes Steinzeit-Rätsel vor 5500 Jahren: Dolmen von Menga in Spanien und seine Nachbarn (Bilder: envato & Consejería de Cultura y Patrimonio Histórico/Junta de Andalucía / Montage: Fischinger)

Kaum bekanntes Steinzeit-Rätsel vor 5500 Jahren: Dolmen von Menga in Spanien und seine Nachbarn (Video)

Teilen:

Die Menschen der Steinzeit haben erstaunliche und mysteriöse Bauten hinterlassen: Steinkreise, Dolmen und andere Megalithanlagen, über die wir heute rätseln. Oft aus gigantischen Steinen von dutzenden Tonnen Gewicht errichtete Stätten für die Ewigkeit. Erbaut vor vielen Jahrtausenden in ganz Europa und darüber hinaus. Und viele mit gleichen oder ähnlichen astronomischen Bezügen. Doch im Süden von Spanien weicht vor allem eine erstaunliche Megalithanlage vollkommen von der “Steinzeit-Norm” ab.

Das Mysterium der "Himmelsrampe" von El Fuerte (Bolivien): Ein Katapult für Segelflieger?! (Bilder: A. Sandoval-Ruiz & G. Mason / unesco.org)

Das Mysterium der “Himmelsrampe” von El Fuerte in Bolivien: Ein Katapult für Segelflieger vor Jahrtausenden? (Video)

Teilen:

El Fuerte ist eine einzigartige, uralte Ruinenstätte in den östlichen Anden von Bolivien in Südamerika. Dort befand sich schon vor rund 1300 Jahren ein Heiligtum oder eine “Kultstätte”. Das “Allerheiligste” im Zentrum bildet ein gewaltiger und auffällige Felsen, der über und über künstlich bearbeitet wurde. Und das war wahrscheinlich schon vor dem Volk der Inka. Besonders auffallen sind dort zwei parallele fast 30 Meter lange und 38 Zentimeter breite Rillen, die in den Fels geschlagen wurden. Sie führen direkt und schnurgerade “zum Himmel”. Aber was war das und wozu diente es?

Gigantische außerirdische Mega-Strukturen: 7 potentielle Kandidaten für Alien-Dyson-Sphären entdeckt (Bild: KI/gemeinfrei)

Gigantische außerirdische Mega-Strukturen: 7 potentielle Kandidaten für Alien-Dyson-Sphären entdeckt (Video)

Teilen:

Könnten außerirdische Zivilisationen in der Lage sein, gigantische technologische Strukturen um einen kompletten Stern zu bauen, um damit dessen gesamte Energie zu nutzen? Derartige Alien-Technologien sind für uns unvorstellbar – aber theoretisch möglich. Doch nun haben Forscher im Universum 7 “Kandidaten” ausgemacht, um denen solche “Dyson-Sphären” genannten Strukturen existierten könnten, wie sie in einer neuen Untersuchung schreiben.

Unbekannte Struktur im Erdreich nahe der Cheops-Pyramide von Gizeh entdeckt (Bilder: Google Earth & M. Sato)

Unbekannte Struktur (“Anomalie”) im Erdreich von Gizeh nahe der Cheops-Pyramide entdeckt! (Video)

Teilen:

Spannende Entdeckung bei den großen Pyramiden von Gizeh: Forscher haben unter dem Wüstensand westliche der Cheops-Pyramide eine bisher unbekannte “Anomalie” entdeckt, wie sie die Struktur nennen. Eine im Erdreich des Westfriedhofes verborgene Struktur, deren Zweck und Herkunft noch unbekannt ist.

Rätselhaftes Voynich-Manuskript: Geheime Darstellungen von sexuellen „Frauengeheimnissen“? (Bild: gemeinfrei / Yale Universität)

Rätselhaftes Voynich-Manuskript: Geheime Darstellungen von sexuellen „Frauengeheimnissen“? (Video)

Teilen:

Das sogenannte Voynich-Manuskript, das sich seit 1969 im Besitz der Yale Universität befindet, gilt als das rätselhafteste Buch der Welt. Eine reich illustrierte Handschrift aus dem Mittelalter, die in einer Geheimschrift verfasst wurde, die bisher niemand wirklich entschlüsseln konnte. Ebenso wie die zahlreiche Bilder in diesem Kuriosum. Viele zeigen seltsame und unbekannte Pflanzen – wie von einem anderen Planeten. Auffallend ist jedoch, dass im Voynich-Manuskript hunderte nackte Frauen zu sehen sind. Und genau diese könnten ein weiterer Schlüssel zum Verständnis der seltsamen Handschrift sein, so eine neue Studie.

Vor 9400 Jahren: "Dinosaurier Kult" der Steinzeit in Brasilien entdeckt! (Bilder: gemeinfrei & L. P. Troiano / Montage: Fischinger)

Vor 9400 Jahren: “Dinosaurier-Kult” der Steinzeit in Brasilien entdeckt! (Video)

Teilen:

Seit rund 50 Jahren ist die archäologische Stätte Serrote do Letreiro im brasilianischen Bundesstaat Paraba bereits bekannt. Vor allem den Paläontologen aufgrund der dort vorkommen Fußspuren von verschiedenen Dinosauriern. Doch dort befinden sich auch zahllose Felsgravuren (Petroglyphen), die teilweise bis zu 9400 Jahre alt sind. Jetzt hat ein Forscherteam in einer Studie aufzeigen können, dass hier in der Steinzeit offenbar diese Felsbilder absichtlich nahe den Saurier-Spuren angelegt wurden. Für einen uns fremden “Kult” um diese riesigen Spuren.

Mitten im Pazifik: Versunkene und vergessene Stadt auf Tonga entdeckt! (Bilder: Ph. Parton / Montage: Fischinger)

Mitten im Pazifik: Versunkene und vergessene Stadt auf Tonga entdeckt! (Video)

Teilen:

Vor einigen Jahren rückte das Inselreich Tonga in den Weiten des Pazifik in den Fokus von Archäologen. Denn hier, rund 3200 Kilometer östlich von Australien, scheint einstmals die “Gründerkolonie” der Polynesier gelegen zu haben. Eine Art Wiege, von der aus tausende Inseln des riesigen Ozeans besiedelt wurden. Neue Forschungen mit moderner Laserscan-Technologie (LIDAR) sowie archäologische Grabungen scheinen dies nun zu bestätigen. Hier lag wohl die erste Stadt des Pazifik, die heute vollkommen vergessen ist!

KI (genauer: Software) lokalisierte Atlantis in Marokko (Bilder: gemeinfrei & M. Hübner)

KI-Software lokalisierte Atlantis in Marokko: Kein anderer Ort käme (angeblich) infrage! (Video)

Teilen:

Vor fast 2400 Jahren veröffentlichte der Grieche Platon die Geschichte von Atlantis in seinen Werken Timaios und Kritias. Er ahnte wohl nicht, dass tausende Jahre nach ihm Menschen auf der ganzen Welt (und darüber hinaus) nach diesem versunkenen Insel-Reich suchen. Wirklich gefunden hat es niemand. Doch ein Deutscher hat schon vor Jahren einen ganz neuen Ansatz bei der Suche nach der untergegangenen Welt eingeschlagen: Er lies eine Software danach suchen – (angeblich) erfolgreich.

Und sie hatten doch Kontakt! Seefahrt und Austausch zwischen der Osterinsel und Südamerika vor 1000 Jahren! (Bild: envato)

Und sie hatten doch Kontakt! Seefahrt und Austausch zwischen der Osterinsel und Südamerika vor 1000 Jahren (Video)

Teilen:

Woher kamen die ersten Bewohner der Osterinsel (Rapa Nui) im Pazifik? Hatten die Insulaner vor Jahrtausenden sogar bereits (regelmäßigen) Kontakt nach Südamerika? Eine neue Studie scheint das jetzt zu belegen – doch auch die ersten Kritiken wurden bereits laut. Von der Osterinsel nach Südamerika – und zurück Woher kamen die ersten Bewohner der Osterinsel (Rapa …

Weiterlesen …

Planet 9 - existiert er doch? Bisher "stärksten statistischen Beweis" für den mysteriösen Planet X (Planet Nine) gefunden! (Bild: envato)

Planet 9 – existiert er doch? Bisher “stärksten statistischen Beweis” für den mysteriösen Planet X (Planet Nine) gefunden (Video)

Teilen:

Die Jagd nach einem weiteren Planeten in unserem Sonnensystem geht in die nächste Runde. Der schlicht Planet Nine (oder Planet 9) genannte Himmelskörper soll sich weit im äußeren Bereich unseres Sonnensystems befinden. Weit hinter dem Zwergplaneten Pluto im Bereich des Kuipergürtels. Und er soll riesig sein! Weit größer als die Erde. Darum wird dieser Planet X für die seltsamen Bahnabweichungen verschiedener Zwergplaneten und anderer Objekte im äußeren Sonnensystem gemacht. Seien Gravitation sei schuld, so verschiedene Studien bzw. Simulationen. Jetzt erschien eine neue Untersuchung/Simulation dieses Phänomens. Ergebnis: Ein 9. Planet erklärt das Rätsel am Besten!

"Netzwerk für Kryptozoologie" NfK): 6. Symposium zur Kryptozoologie mit dem Thema "Ist Aussterben endgültig?" (Bilder: NfK/Fischinger/Neanderthal-Museum)

“Netzwerk für Kryptozoologie”: 6. Symposium zur Kryptozoologie am 12. Oktober mit dem Thema: “Ist Aussterben endgültig?”

Teilen:

Das “Netzwerk für Kryptozoologie” veranstaltet an dem Wochenende um den 12. Oktober 2024 das inzwischen 6. “Symposium zur Kryptozoologie”. Diesmal mit dem Thema “Ist Aussterben endgültig?”. Veranstaltungsort ist das weltberühmte Neanderthal-Museum in Mettmann unweit von Düsseldorf. Alles Infos dazu findet Ihr hier.