Video: Besteht eine Alien-Gefahr? Angeblich gibt es 4 „bösartige außerirdische Zivilisationen“ in der Galaxis – ABER!

Video: Eine Studie warnt vor 4 bösartige Alien-Zivilisationen in der Galaxis, die eine Gefahr für die Menschheit werden könnten ... aber! (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger)
Teilen:

Ist die Menschheit – ohne es wirklich zu ahnen – in Gefahr? Und zwar durch feindliche Außerirdische irgendwo in unserer Galaxis? Tatsächlich behauptet eine neue Studie, dass es vier dieser aggressiven Alien-Zivilisationen gibt, die uns eines Tages ernsthafte Probleme bereiten könnten. Eine interessante Studie voller Theorien und Fragen, die näher anzusehen sich lohnen. Vor allem auch, woher die Berechnungsgrundlagen der Studie eigentlich stammen.

„Löwenzahn“ Classics von 1984 und 1998: Peter Lustig sucht als Alien-Jäger „grüne Männchen“ und fälscht UFO-Fotos (+ Videos)

"Löwenzahn" Classics von 1998: "Peter sucht die grünen Männchen" (Bilder: ZDF & envato Montage: Fischinger)
Teilen:

Im März 1981 startete die deutsche Kinder-Wissenschaftssendung „Löwenzahn“ mit dem Moderator Peter Lustig. Eine Weiterentwicklung der Sendung „Pusteblume“, die bereits ab 1979 auf dem Sender ZDF lief. Bis heute hat die Sendung um den 2016 verstorbenen Moderator Lustig ihre Fans. Auch wenn Lustig bereits 2006 seinen Bauwagen an seinen Nachfolger „Fritz Fuchs“ (Guido Hammesfahr) übergab, so laufen die alten Folgen bis heute als „Löwenzahn Classics“ im Fernsehen. Eine Folge aber scheint „untergegangen“ zu sein: In dieser macht Peter Lustig Jagd auf UFOs und sucht die „grünen Männchen“. Also die Außerirdischen. Ein Klassiker, vor allem für die „alten Fans“, der hier mehr oder weniger off topic vorgestellt werden soll. Ebenso ein zweiter Klassiker von 1984, der sich konkret auch mit UFOs beschäftigt.

Video: „WOW!-Signal“ und die Suche nach Außerirdischen erfolglos: Zielgerichtete Suche nach der außerirdischen Quelle blieb ohne Ergebnis

Video: "WOW!-Signal": Zielgerichtete Suche nach der außerirdischen Quelle blieb ohne Ergebnis! (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger)
Teilen:

Als 1977 Astronomen in den USA ein seltsames Signal aus dem All empfingen, ahnte wohl niemand, dass es Jahrzehnte später noch immer für Diskussionen und Spekulationen sorgt. Denn die als „WOW!-Signal“ bekannte „Botschaft aus dem Universum“ ist bis heute ein Rätsel. Stammt es vielleicht sogar von Außerirdischen? Jetzt haben Forscher gezielt jene Region im All abgesucht, aus der das Signal mutmaßlich einst gekommen ist. Auf der Suche nach Spuren einer technologischen Alien-Zivilisation.

Video: Außerirdische haben Angst vor der Menschheit und sehen in uns ein Risiko – deshalb vermeiden sie Kontakt, so eine Studie

Video: Außerirdische haben Angst vor der Menschheit - und vermeiden deshalb den Kontakt, behauptet ein Forscher (Bilder: gemeinfrei/PixaBay / Montage: Fischinger)
Teilen:

Seit Jahrzehnten sucht der Mensch im Universum Außerirdische. Nicht nur einfaches leben im All, sondern vor allem auch außerirdische Zivilisationen. Warum aber finden wir die Aliens nicht? Warum melden sie sich nicht? Eine neue Studie behauptet nun, dass es einen einfachen Grund dafür gibt: Die Menschheit sei „extrem gefährlich“ und stelle „ein zu großes Risiko“ für andere Zivilisationen im Weltraum dar! Darum meidet man uns.

Video: SETI und der Ursprung des „WOW!-Signal“ – Dort könnten die außerirdischen Absender leben!

Video: SETI und das "WOW!-Signal" - Dort könnten die außerirdische Absender leben! (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
Teilen:

1977 fingen Astronomen in den USA ein bis heute rätselhaftes Signal aus dem Universum auf. Heute ist es als „Wow!-Signal“ bekannt und könnte tatsächlich von Außerirdischen stammen! Doch es wiederholte sich nie wieder. Woher es mutmaßlich stammt oder gesendet wurde, wurde jetzt in einer neuen Analyse herausgefunden. Dort könnte die Heimat der außerirdischen Absender liegen – wenn es denn tatsächlich von solchen stammte.

Video: Erst in 400.000 Jahren haben wir Kontakt mit Aliens im Universum, behauptet eine neue Studie

Video: Kontakt mit Aliens im Universum erst in 400.000 Jahren? Das behauptet zumindest eine neue Studie (Bilder: PixaBay/gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
Teilen:

Lange schon sucht die Menschheit nach Leben im All. Auch nach intelligenten Außerirdischen. Wie viele solcher technologischen Alien-Zivilisationen es geben könnte, darüber gehen die Meinungen enorm auseinander. Ebenso darüber, wann wir mit diesen Kontakt haben könnte. Eine neue Studie ist da enorm pessimistisch, wie Ihr es in diesem Mystery Files-Video erfahrt.

Video: Mit der Bitte um Rückruf: Eine neue Botschaft der Menschheit an Außerirdische – SO soll sie aussehen und das steht drin

Video: Mit der Bitte um Rückruf: Eine neue Botschaft der Menschheit an Außerirdische - SO soll sie aussehen! (Bilder: J. Jiang & PixaBay/gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
Teilen:

Vor rund 50 Jahren wurde vom legendären Arecibo-Teleskop eine Vitenkarte der Menschheit in das Weltall gesendet. Als eine Botschaft an intelligente Außerirdische, die sie in zehntausenden Jahren empfangen könnten. Da dies lange her ist, haben jetzt haben Wissenschaftler eine neue Nachricht an potentiell andere Zivilisationen vorgestellt. Die Verfasser dachten dabei an eine Art Update der Arceibo-Botschaft, mit genauen Vorstellungen davon, wohin sie gesendet werden soll.

Wissenschaftler wollen eine Nachricht an mögliche Aliens bei dem Stern Trappist-1 senden (+ Video)

Wissenschaftler wollen eine Nachricht an mögliche Aliens bei dem Stern Trappist-1 senden (Bild: NASA/JPL)
Teilen:

Anfang Oktober wollen Wissenschaftler eine Botschaft an mutmaßliche Außerirdische senden. Ziel ist das Sternsystem Trappist-1 in etwa 40 Lichtjahren Entfernung. Ein Stern, um den bereits sieben Planeten bekannt sind und um den es theoretisch Leben geben könnte. Doch die Forscher verfolgen damit noch ein ganz anders Ziel.

VIDEO: Außerirdische Sonden im Erdorbit? Wissenschaftler fordern eine gezielte Suche nach „nicht-irdischen Artefakten“

Video: Außerirdische Sonden im Erdorbit? Wissenschaftlerteam fordert Suche (Bilder: PixaBay/gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
Teilen:

Seit Jahrzehnten spekulieren Autoren wie Erich von Däniken darüber, ob vor tausenden oder zehntausenden von Jahren schon Außerirdische die Erde erreicht haben könnten. Und ob diese vielleicht Spuren – Artefakte – ihre Anwesenheit hinterließen. Entweder absichtlich oder auch unabsichtlich. Für viele sind das nur absurde Vorstellungen oder bestenfalls Science-Fiction. Doch jetzt fordern Wissenschaftler in einer Studie genau das: Eine Suche nach nicht-irdischen Artefakten! Und damit sind sie lange nicht allein, wie Ihr in diesem Mystery Files-Video vom November 2021 erfahrt.