Video: NASA beteiligt sich an der "Jagd nach UAPs": Die neue UFO-Forschung der NASA - Was steckt dahinter? (Bilder: gemeinfrei & envato / Montage: Fischinger)

Video: NASA beteiligt sich an der „Jagd nach UAPs“: Die neue UFO-Forschung der NASA – Was steckt dahinter?

Teilen:

Mit der UFO-Forschung und dem Phänomen der UAPs hatte die NASA (offiziell) bisher nichts zu tun. Behauptete die US-Weltraumbehörde zumindest gerne von sich. Doch das hat sich nun geändert, da jetzt auch dort die „Jagd nach UFOs“ eröffnet wurde, wie es die „Washington Post“ formulierte. Mit einem eigenen Programm zum Rätsel der UAPs. Doch was genau ist dieses Programm und was macht die NASA dabei genau? Das erfahrt Ihr in diesem Video.

"Löwenzahn" Classics von 1998: "Peter sucht die grünen Männchen" (Bilder: ZDF & envato Montage: Fischinger)

„Löwenzahn“ Classics von 1984 und 1998: Peter Lustig sucht als Alien-Jäger „grüne Männchen“ und fälscht UFO-Fotos (+ Videos)

Teilen:

Im März 1981 startete die deutsche Kinder-Wissenschaftssendung „Löwenzahn“ mit dem Moderator Peter Lustig. Eine Weiterentwicklung der Sendung „Pusteblume“, die bereits ab 1979 auf dem Sender ZDF lief. Bis heute hat die Sendung um den 2016 verstorbenen Moderator Lustig ihre Fans. Auch wenn Lustig bereits 2006 seinen Bauwagen an seinen Nachfolger „Fritz Fuchs“ (Guido Hammesfahr) übergab, so laufen die alten Folgen bis heute als „Löwenzahn Classics“ im Fernsehen. Eine Folge aber scheint „untergegangen“ zu sein: In dieser macht Peter Lustig Jagd auf UFOs und sucht die „grünen Männchen“. Also die Außerirdischen. Ein Klassiker, vor allem für die „alten Fans“, der hier mehr oder weniger off topic vorgestellt werden soll. Ebenso ein zweiter Klassiker von 1984, der sich konkret auch mit UFOs beschäftigt.

Neuer UFO-Geheimbericht der USA: Erste Vertuschungs-Vorwürfe von "Insidern" werden laut (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger)

Neuer Geheimbericht der USA zu UFOs: Erste Vertuschungsvorwürfe von „Insidern“ werden laut: „Sie klopfen sich selbst auf die Schulter“ (+ Videos)

Teilen:

Diese Tage wird der neue UFO-Bericht der USA an diverse Behörden und den Kongress versandt. Ein geheimes Dossier, dass angeblich manipulativ verfasst wurde, wie es jetzt eine Zeitung unter Berufung auf „Insiderquellen“ berichtet. Geklärte Sichtungen würden hervorgehen, ungeklärte lieber ignoriert. Und dabei würde das Papier 366 Fälle enthalten, von denen über 150 Sichtungen durch Militär- und Regierungsbeamte „ungeklärt“ blieben. Doch die Quellen verrieten noch mehr über den neuen Bericht und über entsprechende UFO-Fälle.

Bereits hunderte UFO-Meldungen in Belgien 2022: Doch ist das wirklich viel? (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger)

Bereits hunderte UFO-Meldungen in Belgien 2022: Doch ist das wirklich außergewöhnlich und viel?

Teilen:

Online ist auf diversen Nachrichtenseiten (vornehmlich aus Belgien) zu lesen, dass es 2022 bereits viele UFO-Meldungen an die belgische UFO-Meldestelle gegeben habe. Gibt es dort eine neue UFO-Welle – oder suggerieren die Berichte dies nur? Hier lohnt ein genauer Blick auf die Meldungen vergangener Jahre. In Belgien ebenso, wie in Deutschland und auch auf ein einstiges UFO-Forschungsprojekt in den USA.

Video: Neuer US-Geheimbericht über UFOs: Fast alle Sichtungen seien Irrtümer, Täuschungen, Ballone und Spionage aus China! (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger)

Video: Neuer UFO-Bericht der USA: (Fast) alle Sichtungen beruhen auf Irrtümern, Technikfehlern, Ballone und Spionage aus China

Teilen:

Die staatliche UFO-Forschung in den USA nimmt bekanntlich seit einigen Jahren „Fahrt auf“. Vor allem in der öffentlichen Wahrnehmung. Spätestens nachdem 2021 ein „UFO-Bericht des Pentagon“ vorlegt wurde, dem nun ein weiterer Bericht für den Kongress folgt. Über den „geheimen Inhalt“ dieses Papiers wurde jetzt bekannt, dass die meisten UFO-Sichtungen auf Spionage von China, Wetterballone und andere normale Ursachen zurückzuführen seien. Was steckt dahinter?

Das perfekte Foto von einem UFO: Die CIA hatte schon vor Jahrzehnten 10 nützliche Tipps dazu - die Quellen (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger)

Das perfekte Foto von einem UFO: Ein CIA-Dokument hatte schon vor Jahrzehnten 10 nützliche Tipps dazu – die Quellen und was darin steht

Teilen:

UFO-Akten und Dokumente zum Thema UFOs und unbekannte Flugobjekte gibt es in der UFO-Forschung inzwischen zu hunderttausenden. Auch und vor allem solche UFO-Dokumente, die einst als „Top Secret“ von verschiedenen Regierungen und Behörden eingestuft waren. Auch der US-Geheimdienst CIA hat längst unzählige einstmals als „geheim“ eingestuften Papiere freigegeben. Eines davon ist dabei besonders interessant: Es enthält Anweisungen und Tipps (für die CIA-Mitarbeiter), wie man die bestmöglichen UFO-Fotos machen kann und was dabei zu beachten und zu dokumentieren ist. Erstaunlich. Was in dem Dokument steht und woher es genau kommt, erfahrt Ihr hier.

Video: Ungeklärte UFO-Fälle in Deutschland: Vortrag von André Kramer von der GEP e. V. (Bilder: GEP / Montage: Fischinger)

Video: UFOs über Deutschland: Ungeklärte UFO-Fälle der „Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens“ – Vortrag von André Kramer

Teilen:

Alle Welt redet seit geraumer Zeit wieder von der Erforschung von UFOs (UAPs) in den USA. Doch auch in Deutschland gibt es UFO-Forschung und entsprechende Fälle. Allein die „Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens“ e.V. (GEP) hat in den letzten Jahrzehnten tausende UFO-Meldungen untersucht und dokumentiert. Einige davon blieben bis heute ungeklärt. Von solchen berichtet André Kramer von der GEP in diesem Vortrag.

UFO-Studie au der Ukraine: Auch Professor Avi Loeb äußert Zweifel an den Ergebnissen (Bilder: B. E. Zhilyaev)

UFO-Studie aus der Ukraine: Auch Professor Avi Loeb äußert Zweifel an den Ergebnissen: „Fehlinterpretierte Daten“ (+ Video)

Teilen:

Vor einigen Wochen legten ukrainische Forscher um Boris E. Zhilyaev vom „Main Astronomical Observatory“ (MAO) eine erstaunliche Vorab-Studie zu UFOs/UAPs über der Ukraine vor. Darin berichteten sie, dass sie unzählige Unbekannte Flugobjekte erfassen konnten, die sich teilweise mit bis zu 54.000 Stundenkilometern bewegten. Das MAO distanzierte sich inzwischen von diesem Bericht. Jetzt veröffentlichte auch der bekannte Harvard-Professor und „Alien-Jäger“ Avi Loeb seine Zweifel an den Ergebnissen der Studie. Grund war eine „spezielle Anfrage von einem hochrangigen Beamten der US-Regierung“.

UFOs über der Ukraine? Observatorium nimmt Abstand von der UFO-Untersuchung (Bilder: B. Zhilyaev & gemeinfrei / Montage: Fischinger)

UFOs über der Ukraine? Das „Main Astronomical Observatory“ in Kiew nimmt Abstand von einer UFO-Studie (+ Video)

Teilen:

Vor einigen Wochen legten ukrainische Forscher des „Main Astronomical Observatory“ (MAO) um den Astronomen Boris E. Zhilyaev eine erstaunliche Vorab-Studie zu UFOs/UAPs über der Ukraine vor. In dieser berichten sie, dass sie zahllose rätselhafte Objekte detektieren konnten, die teilweise mehr als 10 Meter groß seien und mit mehreren zehntausend Stundenkilometern fliegen konnten. Für die Autoren des Berichtes waren es sogar „Schiff“, die in Geschwadern und Formationen über den Himmel und durch das All rasen. Jetzt jedoch hat sich das MAO scharf von diesem Bericht distanziert.

Video: Ganze Gruppen und Geschwader von "Schiffen" mit bis zu 54.000 km/h über der Ukraine? (Bilder: gemeinfrei/Pixabay / Montage: Fischinger)

Video: UFO-Studie in der Ukraine: Ganze Gruppen und Geschwader von „Schiffen“ mit bis zu 54.000 km/h über der Ukraine?

Teilen:

Glauben wir einem Bericht von Astronomen aus der Ukraine, so haben diesen zahllose UFOs am Himmel und im nahen Erdorbit registriert. Teilweise seien diese Objekte, die die Astronomen des „Main Astronomicl Observatory“ (MAO) in Kiew sogar „Schiffe“ nennen, mit 54.000 Stundenkilometern geflogen. Ein spannender, wie auch kurioser UFO-Bericht, wie Ihr in diesem Mystery Files-Video erfahrt.

Hat der US-Kongress UFOs als "nicht von Menschenhand gemacht" eingestuft? (Bilder: Pixabay/Wikicommons/gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

UAPs als zunehmende Bedrohung: Hat der US-Kongress UFOs als „nicht von Menschenhand gemacht“ eingestuft? (+ Videos)

Teilen:

Derzeit kursiert vor allem in Sozialen Netzwerken eine mehr als erstaunliche Behauptung. Demnach habe der Kongress der USA in einem Dokument offiziell bestätigt, dass es UFOs gibt, die „nicht von Menschenhand“ gemacht wurden. Also von Außerirdischen? Oder nur Fake-News? Tatsächlich existiert dieses offizielle und öffentliche Dokument. Und hier lohnt es sich einmal genauer hineinzuschauen und hierzu auch einmal in andere Gesetzte und Papiere der US-Regierung zu UAPs zu blicken.

Die deutsche "Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens" (GEP) untersuchte ihren 5000. UFO-Fall (Bilder: GEP e.V. & gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

UFOs über Deutschland: Die deutsche „Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens e.V.“ (GEP) untersuchte ihren 5000. UFO-Fall

Teilen:

In Deutschland gibt es kaum mehr UFO-Forschungsorganisationen, die entsprechende Meldungen oder Sichtungen von UFOs untersuchen und bewerten. Eine dieser Organisationen ist seit 1972 die „Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens e.V.“ (GEP) mit Hauptsitz in Lüdenscheid. Wie die GEP nun mitteilte, wurde den dortigen UFO-Forschern jetzt der 5000. UFO-Fall gemeldet.

Der Bigfoot und die UFOs: Ein kurioser Zusammenhang? (Bild: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Der Bigfoot und die UFOs: Ein bizarrer Zusammenhang und eine „starke und große Herausforderung“ an die Forschung? (+ Videos)

Teilen:

Ein Zusammenhang zwischen UFOs und dem Bigfoot, gibt es den überhaupt? In der Tat existieren Berichte und Fälle, in denen beide so unterschiedliche Bereiche aus der Welt des Unfassbaren zusammentreffen. Ist das reiner Zufall oder steckt mehr dahinter? Und wie könnten solche bizarren Geschichten zukünftig genauer erfasst werden?