"Netzwerk für Kryptozoologie" NfK): 6. Symposium zur Kryptozoologie mit dem Thema "Ist Aussterben endgültig?" (Bilder: NfK/Fischinger/Neanderthal-Museum)

“Netzwerk für Kryptozoologie”: 6. Symposium zur Kryptozoologie am 12. Oktober mit dem Thema: “Ist Aussterben endgültig?”

Teilen:

Das “Netzwerk für Kryptozoologie” veranstaltet an dem Wochenende um den 12. Oktober 2024 das inzwischen 6. “Symposium zur Kryptozoologie”. Diesmal mit dem Thema “Ist Aussterben endgültig?”. Veranstaltungsort ist das weltberühmte Neanderthal-Museum in Mettmann unweit von Düsseldorf. Alles Infos dazu findet Ihr hier.

Auf den Spuren des Phantastischen: Neuer Mystery Files-Kurz-News-Kanal - Vorstellung in eigener Sache

Auf den Spuren des Phantastischen: Neuer Mystery Files-Kurz-News-Kanal online! Vorstellung in eigener Sache (+ Video)

Teilen:

Liebe Mystery-Freunde, geschätzte Community und all jene, die sich für die Rätsel der Welt und darüber hinaus interessieren: Jüngst ging parallel zu dem etablierten YouTube-Kanal “Mystery Files” einer zweiter Kanal des Phantastischen online. Als eine Art kleiner Bruder soll auf dem neuen Kanal “Mystery Files Kurz-News” von Fischinger-Online der Name in Zukunft Programm sein.

Zivilisation und Herkunft des Yeti in Tibet: Verrücktes und Unglaubliches über den Schneemenschen schon 1940! (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger)

Zivilisation und Herkunft des Yeti in Tibet: Verrücktes und Unglaubliches über den Schneemenschen schon 1940! (Video)

Teilen:

Der Yeti, der Schneemensch aus dem Himalaya, ist schon lange Teil der westlichen Popkultur. Eine Art unbekannter “Affenmensch”, sei diese Kreatur. Heißt es. Ein Cousin des Bigfoot aus Nordamerika. Und genau wie dieser ist bis heute unklar, ob es den Yeti in den Bergen von Nepal, Tibet etc. tatsächlich gibt. Oder ob nicht alles nur Folklore, Fehldeutungen, Sensationsgier oder sogar Betrug sein könnte. Das sah bereits 1940 ein Tibet-Reisender anders. Ganz anders, so sein Bericht von damals, in dem er über die Zivilisation und Geschichte der zotteligen Schneemenschen berichtete. Aus erster Hand …

Video: Arche Noah entdeckt? Mythen, Sagen und kuriose Überlieferungen um die Arche Noah und die "neuen Hinweise" (Bilder: gemeinfrei/envato / Montage: Fischinger)

Arche Noah am Ararat: Neue Hinweise? Mythen, Sagen und kuriose Überlieferungen um die Arche Noah und die “neuen Spuren” (Video)

Teilen:

Die Sintflut und die Arche Noah aus der Bibel gehören fraglos zu den großen Rätseln der Menschheit. Eine Art Ur-Mythos, den eigentlich jeder kennt. Auch wenn viele hier reine Phantasie sehen, so glauben doch nicht wenige Christen an die Realität der Arche Noah. Mehr noch: Sie sind sicher, dass die Reste der Arche unlängst im Osten der Türkei gefunden wurden. Und genau dort wurden nun mutmaßlich neue Hinweise entdeckt. Obwohl sich die in Medien genannten “Hinweise” bei Betrachtung der Quellen als wenig spektakulär erweisen: Die Sagen, Mythen und Erzählungen um die Arche Noah, die Strandung des Schiffes und die Sintflut an sich sind spannend genug!

Video: Vatikan auf Wunder-Jagd - Beobachtungsstelle für Erscheinungen und Phänomene gegründet (Bilder: envato / Montage: Fischinger)

Der Vatikan auf Wunder-Jagd: Beobachtungsstelle für Erscheinungen und Phänomene von der Kirche gegründet (Video)

Teilen:

Der Glaube an Wunder, Zeichen und sogar Erscheinungen der “Mutter Gottes” gehört zur offiziellen Lehre der katholischen Kirche. Das Dogma des Vatikan (Papstes) sagt klar: So was gibt es! Um aber solche himmlischen Wunder weltweit zu untersuchen und zu koordinieren, wurde nun eine neue “Wunder-Behörde” in Rom gegründet. Auch um “falsche” Wunder von angeblich “echten” Erscheinungen des Himmels zu unterscheiden.

Video: Der Drache, der vom Himmel fiel: Die verrückte Story der abgestürzten Drachen von Yingkou in China 1934 (Bild und Illustration: gemeinfrei / Montage: Fischinger)

Die Drachen von Yingkou: Stürzte 1934 ein Drache in China vom Himmel? Eine verrückte Story! (Video)

Teilen:

Weltweit erzählt man sich seit Jahrtausenden Sagen, Legenden und Geschichten von Drachen. Seltsamen Kreaturen der Mythologie, von denen es allerlei unterschiedliche “Arten” gegeben haben soll. In China und Fernost ist dieser Mythos bis heute lebendig. Doch stürze dort 1934 ein Drache vom Himmel, der sogar ausgestellt wurde? Denn genau das berichteten damals die Zeitungen.

"GIMBAL-UFO" der US-Navy: Marineoffizier sah nach nach dem Vorfall "nicht-menschliche Wesen" in seinem Schlafzimmer! (Bilder: gemeinfrei & Screenshot YouTube / Montage: Fischinger)

“GIMBAL UFO” der US-Navy: Marineoffizier sah nach nach dem Vorfall “nicht-menschliche Wesen” in seinem Schlafzimmer! (+ Videos)

Teilen:

Im Dezember 2017 veröffentlichte die “New York Times” Videos, die von der US-Navy stammten und UFOs/UAPs zeigten, die von Kampfjets der US-Armee aufgezeichnet wurden. Heute sind sie weltberühmt und werden noch immer hitzig diskutiert. Jetzt hat einer der beteiligten Offiziere des Flugzeugträgers “Theodore Roosevelt” in einem Interview erstaunliche Aussagen gemacht, was ihm nach dem als “GIMBAL-UFO” bezeichneten Vorfall 2015 widerfahren sei.

Video: Jubiläum: Das 1000, Mystery Files-Videos - ein Dank an Euch! (Bild: envato / NuoViso / Montage: Fischinger)

Jubiläum! Das 1000. Mystery Files-Video ging online – Millionen Stunden des Unfassbaren: Ein spontaner Dank an Euch! (Video)

Teilen:

Es gibt einen Grund zum Feiern: Kürzlich erschien auf dem Mystery Files-Kanal bei YouTube das 1000. Video! Tausend Videos, die sich mit den Rätseln und Mysterien der Welt und darüber hinaus befassen. Und so inzwischen Millionen Stunden abgespielt wurden. Dafür an dieser Stelle ein spontanes Dankes-Video an Euch.

Video: Phantom-Angriffe in Deutschland der 1950er Jahre: Von Hüpfemännern und dem Springheel Jack - Vortrag von André Kramer und Natale Guido Cincinnati (Bild: gemeinfrei / Montage: Fischinger)

Vortrag von André Kramer und Natale Guido Cincinnati: Phantom-Angriffe in Deutschland der 1950er Jahre: Von Hüpfemännern und dem Springheel Jack (Video)

Teilen:

Anfang der 1950er Jahre wurden dutzende Menschen in Mitteldeutschland von vermummten Gestalten attackiert, die sich nach Aussagen der Betroffenen mittels meterhoher Sprünge fortbewegt haben sollen. Nahezu identische Wellen solch springender Phantome traten in den Jahrzehnten zuvor zum Beispiel in Prag und London auf. Doch sind das alles wirklich nur Legenden? Die beiden Phänomene-Forscher André Kramer und Natale Guido Cincinnati sind der Sache nachgegangen.

Video: Keine Aliens oder Seemonster! Forscher behauptet (mal wieder): "Ich habe das Rätsel des Bermuda-Dreieck gelöst" (Bild: gemeinfrei / Montage/Bearbeitung: Fischinger)

Keine Aliens oder Seemonster! Forscher behauptet (mal wieder): “Ich habe das Rätsel des Bermuda-Dreieck gelöst” (Video)

Teilen:

Das sogenannte Bermuda-Dreieck oder auch Teufelsdreieck im Atlantik vor Mittelamerika ist zweifellos ein klassisches Thema im Bereich Mystery und Phänomene. Ein unheimlicher Mythos, der besagt, dass hier auf unerklärliche Weise immer wieder Schiffe und Flugzeuge samt Menschen spurlos verschwinden! “Jetzt” will ein Forscher aus Australien das angebliche Rätsel (wiedermal) gelöst haben.

4. Alien.de-Konferenz am 19. August 2023 in Frankfurt am Main: Alle Infos und Programm (Bild: Fischinger / alien.de)

4. Alien.de-Konferenz am 18. und 19. August 2023 in Frankfurt am Main: Alle Infos und Programm

Teilen:

Alien.de ist seit Beginn der 1990er Jahre ein fester Begriff in der Grenzwissenschaft- und UFO-Community. Und so gab es 2018, 2019 und 2022 bereits drei Alien.de-Tagungen in Frankfurt am Main. Auch 2023 wieder soweit sein. Martin Schädler, Inhaber und Betreiber von Alien.de udn Organisator des Kongresses, lädt am am 19. August zur 4. Alien.de-Tagung in die Main-Metropole. Hier findet Ihr alle notwendigen Informationen, das Programm und mehr rund um die Alien.de-Konferenz.

Video: Forscher rätseln über mysteriöse Löcher auf dem Grund des Atlantik - woher stammen sie? (Bilder: NOAA Ocean Exploration, Voyage to the Ridge 2022)

Forscher rätseln über mysteriöse Löcher auf dem Grund des Atlantik – woher stammen sie? (Video)

Teilen:

Wie wenig wir eigentlich über den Grund der Meere und Ozeane wissen, zeigt eine Entdeckung in rund 2,5 Kilometern Tiefe mitten im Atlantik. Denn hier dokumentierten Forscher mit einem Tauchroboter seltsame und regelmäßige Löcher auf dem Meeresgrund, die sich in einer Reihe über den Boden ziehen. Doch solche rätselhaften, länglichen “Lochbänder” dokumentierten Meeresforscher bereits vor Jahren schon einmal anderorts im Ozean. Wie sie entstanden, ist weiter ein Mysterium der Meere.

Video: Funde in Marokko - Gibt es Nessie als Plesiosaurier doch? (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger)

Video: Spannende Funde in Marokko: Nessie im Loch Ness – könnte (theoretisch) doch ein Plesiosaurier sein

Teilen:

Nessie als “Ungeheuer von Loch Ness” in Schottland, wird gerne als überlebender Plesiosaurier angesehen. Hier wenden Kritiker ein, dass das nicht sein kann. Denn Plesiosaurier lebten im Salzwasser und nicht in Seen mit Süßwasser, wie Loch Ness einer ist. Zumindest dieses Argument gegen die Existenz von Nessie als überlebender Plesiosaurier ist nun vom Tisch. Das zeigen neue Funde in Marokko, die Wissenschaftler in einer Studie vorgestellt haben.