Search Results for: Alien-Invasion

Verrückte Umfrage: Arnold Schwarzenegger soll bei einer Alien-Invasion unseren Planeten verteidigen – und er wäre „bereit“ (+ Videos)

Teilen:
Britische Umfrage: Arnold Schwarzenegger soll bei einer Alien-Invasion unseren Planeten verteidigen - und er wäre "bereit" (Bilder: gemeinfrei & WikiCommons/gemein frei / Montage: Fischinger-Online)
Britische Umfrage: Arnold Schwarzenegger soll bei einer Alien-Invasion unseren Planeten verteidigen – und er wäre „bereit“ (Bilder: gemeinfrei & WikiCommons/gemein frei / Montage: Fischinger-Online)

Umfragen, Erhebungen oder Meinungsumfragen gibt es jeden Tag zuhauf. Die täglichen Alltagsumfragen konzentrieren sich dabei auf Politik oder – jetzt aktuell – Corona. Andere hingegen sind sehr spannend, weshalb auf diesem Blog auch immer wieder einige thematisiert werden. Nicht ganz ernst nehmen sollte man aber eine britische Umfrage. Hier wurde unter anderem gefragte, welcher Prominente im Falle einer Alien-Invasion am besten unsere Erde verteidigen soll. Ergebnis: Arnold Schwarzenegger. Doch auch die dahinter liegenden Plätze sowie weitere Ergebnisse dieser Umfrage sind interessant, wie Ihr in diesem Beitrag lesen könnt.


Arnold Schwarzenegger: Unser Mann zur Abwehr einer Alien-Invasion!

Wenn ein TV-Sender eine Umfrage im Zusammenhang mit einer dortigen „UFO-Woche“ durchführt, und fragt, welcher Prominente am besten die Erde gegen eine Alien-Invasion schützen kann, muss man das nicht allzu ernst nehmen.

So geschehen jetzt in Großbritannien beim Sender „BLAZE“, von dem ich zugegebenermaßen vorher noch nie gehört habe. Nach der britischen Boulevardzeitung „Daily Express“ vom 18. März wurden dabei 2.000 Erwachsende befragt. Beim „Daily Express“ wird das sogar „Studie“ genannt., obwohl die Umfrage online über das Portal „OnePoll“ erfolgte. Das Ergebnis zeigt, dass die meisten der Teilnehmer dem Aktionhelden Arnold Schwarzenegger es zutrauen, eine Alien-Invasion abzuwehren, und die Menschheit in den Kampf gegen die Eindringlinge zu führen.

Arnold Schwarzenegger ist eine gute Wahl für den Umgang mit einer außerirdischen Invasion, da er nicht nur ein Held der Leinwandaktion ist, sondern auch Gouverneur von Kalifornien. Obwohl es besorgniserregend ist zu sehen, dass so viele Prominente mit fiktiver Alien-Erfahrung von vielen als bessere Kandidaten angesehen werden als unsere derzeitige Gruppe von Weltführern.“

So ein Sprecher des TV-Senders, den die Zeitung nicht namentlich nennt. Durchaus berechtigt, denn der derzeitige US-Präsident Joe Biden erreichte nur Platz 20 (s. unten). Schwarzenegger selber twitterte nach seiner „Wahl“ zu Retter der Menschheit:

Ich möchte den Menschen dafür danken, dass sie mir ihr Vertrauen geschenkt haben. Ich bin bereit zu dienen.

 52 Prozent haben „Angst vor einer außerirdischen Invasion“

Die Online-Umfrage zeigte laut „Daily Express“aber noch weit mehr. Denn zum Teil gaben die Teilnehmer fast schon verstörende Antworten aus andere Fragen.

So sind 15 Prozent sicher, dass in dem kommenden 20 Jahren die Erde von Außerirdischen „dominiert“ werden wird. 27 Prozent sind der Meinung, dass die Menschheit einen „Schlachtplan“ gegen eine Alien-Invasion entwickeln muss, da diese in naher Zukunft auf uns zu kommen könnte. Jeder zehnte möchte lieber diplomatisch mit den Aliens umgehen, und 20 Prozent würden sich daheim verstecken, bis alles vorbei ist. 20 Prozent sind auch der Meinung, dass „die Experten“ schon mit der UFO-Invasion fertig werden. Insgesamt 31 Prozent wünschen sich sogar, dass die Regierung Großbritanniens eine „Task Force für den Umgang mit potenziellen außerirdischen Bedrohungen“ einrichtet.

Unglaubliche 52 Prozent haben laut dieser Umfrage „Angst vor einer außerirdischen Invasion“. Nur drei Prozent mehr glauben an außerirdische Zivilisationen irgendwo im Kosmos. 26 Prozent vermuten sie in unserem Sonnensystem, und erstaunliche 33 Prozent sind sogar sicher, „dass Außerirdische bereits unter uns leben könnten“. Wobei nur 30 Prozent meinen, dass die Aliens die Erde wahrscheinlich längst „für wissenschaftliche Forschung besuchen“ würden. Bescheidene 11 Prozent wiederum gaben an, dass sie selber mal ein UFO sahen.

Man kann durchaus an diesen Angaben erkennen, dass die „Studie“ nicht wirklich ernst genommen werden kann. Zu viel Hollywood ist hier im Spiel, was auch die Wahl von Schwarzenegger als Verteidiger der Erde nahelegt. Ausschließen kann man eine Alien-Invasion oder ähnliches allerdings tatsächlich nicht, so unglaublich es sich auch anhören mag. In Artikeln und Beiträgen auf diesem Blog, sowie YouTube-Videos (unten eine Auswahl) und Büchern habe ich dieses Thema immer wieder diskutiert.

Warum nicht Will Smith auf Platz 1 kam, da dieser durch „Independence Day“ genug Alien-Erfahrung hat, ist ein Rätsel. Immerhin schaffte er es auf Platz 2. Und wieso landete Sigourney Weaver nur auf Platz 7? Wohl niemand hat mehr Erfahrung und Ausdauer in Kampf gegen fiese – sehr fiese! – Aliens, als sie! Und das seit 1979, als mit dem Film „Alien“ auch der Begriff „Aliens“ für Außerirdische richtig geboren wurde (mehr dazu HIER).

Die Rangliste zur Abwehr einer Alien-Invasion

  1. Arnold Schwarzenegger
  2. Will Smith
  3. Sir David Attenborough
  4. Bruce Willis
  5. Tom Cruise
  6. Harrison Ford
  7. Sigourney Weaver
  8. Donald Trump
  9. Gillian Anderson
  10. Nicola Sturgeon
  11. Chris Pratt
  12. Boris Johnson
  13. Piers Morgan
  14. William Shatner
  15. Simon Pegg
  16. Tommy Lee Jones
  17. David Duchovny
  18. Mel Gibson
  19. Kamala Harris
  20. Joe Biden

Platz 3 ist übrigens ein Tierfilmer und Naturforscher der britischen BBC …

Auch der vor allem aus TV-Dokumentationen bekannte UFO-Forscher Nick Pope arbeitet bei dem TV-Sender „BLAZE“ an der „UFO-Woche“ mit. Was sich auch hervorragend anbietet, da kaum eine UFO-Doku ohne sein Gesicht am Fernsehen zu sehen und Popo Brite ist. Er kommentiert die Ergebnisse der Umfrage mit den Worten:

Wenn einer von zehn Menschen glaubt, ein UFO gesehen zu haben, deutet dies darauf hin, dass es in Großbritannien buchstäblich Millionen von UFO-Sichtungen gegeben hat. „Es gibt einige faszinierende Ergebnisse in dieser Umfrage, und ich war besonders fasziniert zu sehen, wie viele Leute nicht nur dachten, dass wir von Außerirdischen besucht werden, sondern auch das Sie leben bereits unter uns – und dass sie in den nächsten 20 Jahren die Erde dominieren werden.“

Video-Auswahl zum Thema

Video vom 27. März 2020 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Video vom 6. Juni 2019 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Video vom 29. April 2018 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , <

Außerirdisches Leben vom Mars auf der Raumstation ISS! Der Kinofilm „Life“ und die Alien-Invasion unseres Immunsystems

Teilen:
Außerirdisches Leben auf der Raumstation ISS: Der kommende Kinofilm "LIFE" (Bild: NASA)
Außerirdisches Leben auf der Internationalen Raumstation ISS: Der kommende Kinofilm „LIFE“ (Bild: NASA)

Die Traumfabrik Hollywood schenkt uns seit ihrem Bestehen immer wieder Science-Fiction-Filme, in denen die verschiedensten Aliens eine Hauptrolle spielen. Mal sind es außerirdische Invasoren in UFOs aus dem All, die die Erde und Menschen angreifen – mal sind liebenswerte Außerirdische wie ALF oder ET, die nichts Böses im Schilde führen. Aliens aller Art und Unart sind ein Erfolgskonzept der Filmindustrie. Meistens sind diese Aliens boshaft, gewalttätig oder schlicht gruselig, um so den Zuschauern Spannung und Aktion liefern zu können. Der 2017 in die Kinos kommende Alien-Film „Life“ stellt hier erst mal keine Ausnahme dar,  wenn da nicht ein feiner und vollkommen realen Unterschied wäre. Welcher das ist, und warum davor seit Jahrzehnten mehr oder weniger gewarnt wird, erfahrt Ihr hier.


+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Wenn es in Hollywood um Aliens und Sience-Fiction geht, sind die Seiten meistens von vornherein klar abgesteckt: Die Menschen sind die Guten, die Außerirdischen die Bösen. Es gibt selbstverständlich Ausnahmen, aber das Erfolgskonzept von bösen Aliens à la Hollywood ist so alt wie die Traumfabrik selber.

Scheinbar kommen in den letzten Jahren verstärkt Alien-Filme aller Art und jeglicher Qualität auf dem Markt, so dass es sich hier nicht lohnt allen ein „Mystery-Review“ zu widmen. Jedoch kommt voraussichtlich am 18. Mai 2017 der US-Film „Life“ von dem schwedischen Regisseur Daniel Espinosa in die Kinos in Deutschland, der zumindest laut Trailer einige sehr interessante Aspekte beinhaltet.

„Life“: Alien-Alarm auf der ISS

„Life“ handelt von der Besatzung der Internationalen Raumstation ISS, die überraschend Leben auf dem Mars findet, welches die NASA mit einer Bodenprobe vom Roten Planeten in Richtung Erde geschickt hat. Vorerst unwissentlich, dass die Probe den Beweis für das lang gesuchte Leben auf unserem Nachbarplaneten enthält. Moviepilot.de umreißt die Handlung so:

Und so wird eine Crew von Astronauten von der Internationalen Raumstation aus los gesandt, um eine Proben-Sonde vom Mars zurückzuholen und mit ihr ein für allemal Gewissheit zu erlangen und alle Zweifel zu zerstreuen. Und tatsächlich finden sich nach erfolgreicher Rückkehr in den Proben Spuren von Intelligenz. Und diese hat es in sich und stellt eine Bedrohung nicht nur für die Besatzung der Raumstation dar, schwebt diese doch in gefährlich naher Umlaufbahn um die Erde.“

Fact or Faked: Anomalien auf Mars und Mond - Künstliche Spuren und Artefakte von Außerirdischen? (Bild: NASA/JPL / L.A. Fischinger)
VIDEO: Fact or Faked: Anomalien auf Mars und Mond – Spuren und Artefakte von Aliens? (Bild: NASA/JPL / L.A. Fischinger)

So beginnt ein Kampf mit diesen kleinen „Marsianern“ auf der Raumstation, da diese fremden Organismen natürlich eine Gefahr für die Astronauten und die ganze Menschheit ist. So unscheinbar sie auch wirken.

Der veröffentlichte Trailer zu „Life“ verspricht in guter alter Hollywood-Manier Aktion und Dramatik für den Kinobesucher. Und doch gibt es – wie bei so vielen Filmen – auch hier ein „Fünkchen Realität“, das nicht mal allzu weit hergeholt ist.

„Life“ und die Realität

Obwohl der Science-Fiction-Film von Daniel Espinosa mit den Hauptdarstellern Ryan Reynolds und Jake Gyllenhaal erst noch kommen wird, ist eine „Mystery-Review“ schon im Vorfeld interessant.

In „Life“ hat die Menschheit mal wieder eine Sonde auf dem Mars geschickt, die jedoch nicht nur einer der üblichen Rover-Missionen war. Diese Mars-Mission bringt Bodenproben vom Mars mit, damit neugierige Wissenschaftler diese in Ruhe und sicher bei uns auf der Erde erforschen können. Doch bevor dieses außerirdisches Material auf unseren Planeten gebracht wird, hat die Crew der ISS den Auftrag die Sonde mit ihrer Fracht zu im Orbit bergen.

Und schon das ist (eines Tages) Realität und vielleicht sogar überlebensnotwendig für unseren Planeten – inklusive uns Menschen selber.

Die NASA und andere Organisationen planen schon seit vielen Jahren mittels unbemannter Roboter Bodenproben vom Mars einzusammeln und diese dann mit einer Sonde zur Erde zu bringen. Mit dem Staub eines Kometen wurde das bereits mit der 1999 gestarteten NASA-Mission „Stardust“ bereits gemacht. Eine Mission zum Mars zur Beschaffung solche Proben ohne Menschen an Bord ist nicht nur technisch möglich, sondern auch erheblich kostengünstiger. Es wird in Zukunft auch mit Sicherheit so kommen.

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Hollywood hat in dieser Mars-Bodenprobe natürlich eine Gefahr in Form von „intelligenten Organismen“ eingebaut. Wie genau diese Gefahr für die Menschheit durch diese „intelligenten Organismen“ genau aussehen mag, wissen wir wohl erst ab Mai 2017. Es mag erstaunen, aber dennoch ist diese Gefahr aus dem All vollkommen real und ihr wurde bereits in den Tagen der Mondlandungen der NASA umfassend Aufmerksamkeit geschenkt. Vielleicht, so die Vorsichtsmaßnahmen damals, könnten die Mond-Astronauten mit unbekannten und für den Menschen lebensgefährlichen mikrobiologischen Leben auf dem Mond in Kontakt kommen.

Hollywood und Aliens - nicht unbedingt ein "Traumpaar" (Bild: gemeinfrei / Bearbeitung: L.A. Fischinger)
Astrophysiker: „Die meisten Aliens à la Hollywood sind jämmerlich“. (Bild: gemeinfrei / Bearbeitung: L.A. Fischinger)

Niemand erwartet natürlich, dass wir eines Tages intelligente Killereinzeller aus dem All auf unseren Planten einschleppen, wie es offenbar in „Life “ der Fall ist. Astronomen, „Planetenforscher“, Astrobiologen usw. warnen dennoch seit Beginn der Raumfahrt davor, dass Organismen aus dem All auf die Erde gelangen könnten. Der gesamte Planet könnte dadurch kontaminiert werden und die Folgen wären ganz einfach unabsehbar.

Wir wissen bisher nicht, ob es im All und unserem Sonnensystem Leben gibt. Ausschließen kann man es nicht. Beispielsweise ist es in der Raumfahrt schon immer die Regel, dass Raumsonden, die auf anderen Planeten landen sollen, absolut steril sein müssen. So will man ein wie auch immer aussehendes Ökosystem auf diesen fremden Welten nicht mit irdischen Sporen oder Keinen verseuchen. Umgekehrt ist es ganz genau so.

NASA & Co. sind sich sehr wohl bewusst, dass eben etwa Proben vom Mars tatsächlich Leben beinhalten können. So ist es eine Quarantäne dieser außerirdischen Materialien unumgänglich. Eben zum Beispiel dadurch, dass man sie zuvor auf einer Raumstation untersucht bevor sie unseren Planeten „betreten“ dürfen. Im Film „Life“ ging das augenscheinlich nicht gut …

Die Alien-Invasion unseres Immunsystems

Organismen, die sich außerhalb der Erde entwickelt haben und dann auf unseren Planten gelangen, sind eine Gefahr für die gesamte Menschheit. Egal wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich solches mikrobiologisches Leben im Sonnensystem ist, der Mensch könnte dagegen schutzlos sein. Wir entwickelten uns auf diesem Planten, sind hier angepasst und die Evolution des Menschen hat so manche Gefahr überstanden. Unser Organismus könnte gegen einen von außerhalb der Erde stammenden Mikroorganismus vollkommen wehrlos sein. Die Biologie des Menschen kam im Laufe seiner Entwicklung mit diesem eben niemals in irgendeiner Art und Wiese und Kontakt…und verfügt so über keinerlei natürlich Schutz. Das Immunsystem stünde im wahrsten Sinne des Wortes einer Alien-Invasion gegenüber. Als letzte Konsequenz würde das vielleicht sogar zur Ausrottung der gesamten Menschheit führen.

Grundsätzlich aber könnte ein derartiges Leben aus dem All auch „nur“ für Teile des irdischen Ökosystems das Aus bedeuten. Man mag sich nicht vorstellen, was geschehen würde, wenn solche kosmischen Organismen beispielsweise wichtige Nutztiere dahinraffen würden. Oder ein „Keimling“ aus dem Kosmos befällt und vernichtet dauerhaft wichtige Agrarproduktionen auf den Feldern. Oder würde weltweit wichtige Insekten wie Bienen vernichten. Oder, oder … Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Außerirdische Schöpfer, "Prometheus 2" und Erich von Däniken: bald wieder im Kino (Bild: WikiCommons / L. A. Fischinger / NASA/JPL / R. Scott)
Außerirdische Schöpfer: In dem Film „Prometheus“ haben Aliens die Menschheit erschaffen (Bild: WikiCommons / L. A. Fischinger / NASA/JPL / R. Scott)

Das Zeitalter der Entdeckungen und Eroberungen auf unserem eigenen Planten zweigte diese Gefahr einst sehr deutlich. Obwohl alle Menschen auf diesem Planten leben und sich hier entwickelt haben, rafften durch die Entdecker eingeschleppte Krankheiten Millionen Eingebore dahin. Durch die räumliche Trennung über Jahrtausende hinweg waren etwa Menschen in Mittel- und Südamerika gegen Krankheiten aus Europa schutzlos.

Das körpereigene Abwehrsystem der indigenen Völker war im Gegensatz zu den Europäern noch nie mit den verschiedenen Krankheiten Europas in Kontakt gekommen. Ergebnis war ein Massensterben durch diese Krankheiten, die der menschliche Organismus in der „alten Welt“ lange kannte und bekämpfen konnte, nicht aber die Ureinwohner in verschiedenen Regionen der Welt.

Diese Warnung aus der Geschichte ist in der Weltraumforschung natürlich bekannt. Deshalb würden Wissenschaftler nie Proben aus dem All völlig ungeschützt auf unseren Planten bringen oder bringen lassen. Natürlich aber auch, damit irdische Mikroben diese wertvollen Proben nicht kontaminieren.

In „Life“ führen sogar intelligente Mars-Organismen zu einer Katastrophe, vor der es die Menschheit zu schützen gilt. Doch das muss es lange nicht mal sein – ein paar Bakterien vom Roten Planten könnten schon für uns alle das Ende bedeuten.

Ich zumindest bin sehr gespannt auf den 18. Mai 2017 und „Life“.

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

(Geschäfts-E-Mail: FischingerOnline@gmail.com)

►► Eure Unterstützung: Paypal.me/Fischinger

Interessantes zum Thema:

Tagged , , , , , , , , , <

Alien-Invasion: Wer bezahlt mir eigentlich meine Schäden, wenn Außerirdische die Erde angreifen oder mir ein UFO auf das Hausdach fällt?

Teilen:
Invasion der Aliens: Wer zahlt eigentlich, wenn Außerirdische die Erde angreifen? (Bild: gemeinfrei)
Invasion der Aliens: Wer zahlt eigentlich, wenn Außerirdische die Erde angreifen? (Bild: gemeinfrei)

Derzeit läuft in den Kinos der 2. Teil des Alien-Invasion-Film „Independence Day“. Erneut muss sich die Menschheit in diesem Science-Fiction-Film von Roland Emmerich gegen die Vernichtung der Erde und unserer Spezies gegen fiese Außerirdische wehren. Natürlich gibt es, wie im 1. Teil von 1996, viel Zerstörung und Vernichtung. Aber wer kommt eigentlich in der Realität für all diese gigantischen Schäden auf, die nach einer (hoffentlich) erfolgreichen Abwehr der außerirdischen Invasoren zurück bleiben? Gäbe es in der Realität eine Alien-Invasion und dabei würde mein Heim beschädigt oder zerstört: Wer bezahlt mir das alles? Eine interessante theoretische Frage, aber mit noch erstaunlichen Antworten …

 

 

Von Lars A. Fischinger

Hallo, liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Beim Stöbern in den Weiten des Internet stieß ich heute auf einen kleinen Artikel des „SWR3“, der eben der Frage nachgeht: Wer zahlt mir meine Schäden, wenn Aliens real und tatsächlich die Erde überfallen?

Independence Day

Vermutlich war „Independence Day 2: Wiederkehr“ der Ideengeber, dass sich der „SWR“ einmal die Frage nach den Folgekosten einer solchen Invasion stellte. Egal wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich eine Invasion von bösartigen Aliens auch ist, theoretisch kann es eines Tages absolut real werden. Selbstverständlich nicht unbedingt nach Art und Weise von „Independence Day“ – aber dennoch besteht die Möglichkeit.

Ich selber habe – dies als eine Art „Review“ am Rande – den neuen „Independence Dayim Kino gesehen. Gefallen hat er mir nicht. Teil 1 aus dem Jahr 1996 ist meiner Meinung nach um Längen besser gelungen und die aktuelle Fortsetzung war selbst für mich „zu viel des Guten“ oder besser gesagt: des Bösen.

Aber welche finanziellen und juristischen Folgen eine wie auch immer aussehende Invasion von Außerirdischen haben könnte, dass hat der Jurist Klaus Hempel aus der „SWR-Rechtsredaktion“ einmal in der „SWR3 Morningshow“ betrachtet.

Alien-Invasion, Haus kaputt? Die Versicherung zahlt!

Angriff der Aliens: „Independence Day 2“. Wie viel Wahrheit steckt im neuen Film von Roland Emmerich? (Bild: NASA / Montage: L. A. Fischinger)
VIDEO: Angriff der Aliens: „Independence Day 2“. Wie viel Wahrheit steckt im neuen Film von Roland Emmerich? (Bild: NASA / Montage: L. A. Fischinger)

Die Außerirdischen waren da, die Alien-Invasion wurde von der Menschheit nieder gerungen und die Erde ist gerettet. Aber leider stürzte beim Kampf um das Überleben unserer Rasse ein UFO in mein Haus, zerstörte das Dach, die Inneneinrichtung und eigentlich ist mein Haus nur noch eine Ruine. Und sicherlich nicht nur mein Heim.

Droht der finanzielle Ruin?

Der Jurist Klaus Hempel schrieb dazu am 13. Juli 2016:

In Frage kommt zunächst einmal eine Haftung durch die Gebäudeversicherung. Das Problem besteht erst einmal darin, dass es sich bei einem Angriff von Aliens nicht um einen klassischen Fall von Naturgewalt handelt. Insofern bringt es mir nichts, wenn ich mich gegen sogenannte Elementarschäden versichert habe. In den Geschäftsbedingungen der Versicherer ist außerdem vielfach geregelt, dass eine Haftung bei kriegerischen Angriffen von außen nicht besteht, aber: wir haben es hier mit einem Sonderfall zu tun.

Wenn beispielsweise ein UFO versehentlich auf dem Dach landet und dadurch die Immobilie beschädigt wird, liegt ein sogenannter Anprallschaden vor. Der ist in der Regel vom Versicherungsschutz umfasst. Und gleiches gilt auch für den Absturz von unbemannten Flugkörpern. Und im Wege der ergänzenden Vertragsauslegung kann da eigentlich nichts anderes gelten, wenn mein Haus von einem UFO beschossen wird. Für Beschädigungen an der Inneneinrichtung, also Möbel usw., kann man dann konsequenterweise die Hausratversicherung in Anspruch nehmen. Und wer sich voll umfänglich versichert hat, der kann sogar die Kosten für die Aufräumarbeiten geltend machen

Invasion der Aliens: Was könnten aggressive Außerirdische bei uns wollen? (Bild: L.A. Fischinger / NASA/JPL)
VIDEO: Invasion der Aliens: Was könnten aggressive Außerirdische bei uns wollen? (Bild: L.A. Fischinger / NASA/JPL)

Das klingt zumindest für unser Land erst mal beruhigend. Längere Wartezeiten auf eine Schadensregulierung nach einem weltweiten Angriff von Aliens aus dem All…sollte man aber der Versicherung durchaus zugestehen.

Natürlich könnte jeder seine eigenen Policen dahingehend auch einmal genauer studieren oder notfalls bei seiner Versicherung nachfragen. Immerhin, wie wir aus der TV-Serie „ALF“ wissen, kann auch ein UFO-Absturz in die heimische Garage in Kalifornien enorme Folgekosten haben. Eine ganze Alien-Invasion so oder so  …

Gesetzt dem Fall, dass Ihr nun tatsächlich auf die Idee kommt bei Eure Versicherung anzurufen oder dieser eine E-Mail zu senden: bitte teilt mir doch die Antworten der Versicherungen per E-Mail mit, wenn Ihr möchtet. Diese würden mich schon interessieren.

Es gibt keine dummen Fragen – nur dumme Antworten!

Ihr seht, ich betrachte die Kostenfrage durchaus mit Humor. Sicherlich weil ich persönlich mir diese Frage niemals selber gestellt habe. Ebenso wie die Frage, ob ich in das Gefängnis komme, wenn ich einen Außerirdischen töte. Auch auf diese, mir selber nie in den Sinn gekommene, aber sehr interessante Frage, stieß ich einst im Netz und habe darüber auf diesem Blog bereits berichtet. Gleiches gilt für Fragen wie „Bekommen Außerirdische in Deutschland Asyl?“ oder „Ist das THW auf einen UFO-Absturz vorbereitet?„, die ich auf diesem Blog zum Thema hatte. Doch schon der Volksmund weiß, dass es keine dummen Fragen sondern nur dumme Antworten gibt.

Versicherungen gegen UFO-Entführungen
Versicherungen gegen UFO-Entführungen [zur Großansicht anklicken]
Bei Filmen wie „Independence Day“ frage ich mich vielmehr immer: „Wer baut das nur alles wieder auf?!“ Beim aktuellen 2. Teil war das natürlich auch der Fall. Wobei ich hier schon allein die Erde nach nur 20 Jahren Wiederaufbau nach dem 1. Angriff in Teil 1 von 1996 für Unfug hielt.

Mich erinnerte der Beitrag des „SWR“ spontan auch an eine kleine Meldung der „BILD“ von Anfang der 1990er Jahre in meinem Archiv. Darin ging es um die Möglichkeit sich in den USA gegen die Entführung durch Außerirdische zu versichern. Heute gibt es solche Arten der Versicherungen immer noch und auch nicht nur in den USA. Immerhin kann man sich heute alles und gegen alles versichern lassen.

Ich habe die winzige Meldung mal aus meinem Archiv geholt und füge sie als Bild hier ein. Wobei natürlich fraglich ist, wie der Versicherungsnehmer seine Ansprüche nach einer UFO-Entführung belegen will …

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Interessantes zum Thema:

Tagged , , , , , , <

Russische Militärexperten warnen: Eine Alien-Invasion könnten die nationale Sicherheit bedrohen und die „ufologische Sicherheit“ wird dadurch an Bedeutung gewinnen

Teilen:
Militärexperten warnen: Außerirdische könnten die nationale Sicherheit bedrohen (Bild: L. A. Fischinger / WikiCommons / NASA/JPL)
Militärexperten warnen: Außerirdische könnten die nationale Sicherheit bedrohen (Bild: L. A. Fischinger / WikiCommons / NASA/JPL)

Wird die Menschheit von UFOs und mutmaßlichen Außerirdischen bedroht? Zwei russischen Wissenschaftler der „Akademie für Militärwissenschaften“ schließen das in einem Artikel in der russischen Zeitung „WPK“ nicht aus. Ihrer Meinung nach haben sich mittlerweile zu viele „Berichte über unbekannte Objekte und verschiedene Ankömmlinge angehäuft“, als dass man diese in der nationalen Sicherheitspolitik Russlands ignorieren könnte. Droht demnach eine „Alien-Invasion„?


+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Liebe und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Angst vor der Alien-Invasion

Die Ankunft von Außerirdischen auf unserem Planeten ist zumindest im Kino praktisch immer negativ. Aggressive Aliens überfallen unsere Erde und beginnen einen Krieg der Welten. Ob das tatsächlich so sein muss und wird, ist natürlich vollkommen offen. Dennoch haben die beiden russischen Militärwissenschaftler Professor Juri Podgornych und der Dozent Wassili Dolgow einen interessanten Gastartikel in der Zeitung „WPK“ genau zu diesem Thema veröffentlicht.

In ihrem Beitrag befassen sich die Experten mit möglichen Bedrohungen für Russland. Diese reichen von der NATO-Osterweiterung über Angriffe aus dem Internet bis hin zu atomaren Bedrohungen. 18 unterschiedliche Bedrohungs-Szenarien für Russland haben Dolgow und Podgornych vorgestellt und Punkt 18 ist dabei an dieser stelle besonders interessant. Er behandelt die Gefahr eines außerirdisches Angriffs und/oder Eingriffs auf die Erde:

Die Bedrohung Nr. 18 kann zwar befremdend wirken. Mittlerweile haben sich aber zahlreiche (Hunderte oder gar Tausende) Berichte über unbekannte Objekte und verschiedene Ankömmlinge angehäuft. Diese Ankömmlinge sollen die Menschheit in eine Art Reservat verwandelt haben. UFOs werden nicht nur in der Luft gemeldet, sondern auch auf See und unter der Erde.

Die Autoren gehen in ihrer Veröffentlichung aber noch einen Schritt weiter. Sie verweisen auf die weltweiten Berichte von UFOs, Entführungen durch Außerirdische und die Unklarheiten zur Herkunft und Intention der möglichen Außerirdischen in ihren UFOs. Sie schreiben:

VIDEO: Terror-Ziel: Erde! Die Invasion der Aliens und was aggressive Außerirdische bei uns eigentlich wollen könnten (Bild: L.A. Fischinger / NASA/JPL)
VIDEO: Terror-Ziel: Erde! Die Invasion der Aliens und was aggressive Außerirdische bei uns eigentlich wollen könnten (Bild: L.A. Fischinger / NASA/JPL)

Zahlreiche Forscher aus verschiedenen Ländern weisen darauf hin, dass die Herkunft dieser UFOs und ihre Ziele vorerst unbekannt sind. Es steht auch nicht fest, ob sie Freunde oder Feinde sind. Die Berichte über die Kommunikation mit unbekannten Objekten und sogar mit deren Besatzungen bestätigen, dass die Konsequenzen äußerst beklagenswert sein können.

Für die Menschen wären das Brandwunden, Blindheit, Lähmungserscheinungen, Bewusstlosigkeit, Strahlungsschäden, Gedächtnis- und psychophysiologische Störungen, aber auch Entführungen mit weiteren Experimenten. Auch technische Störungen werden gemeldet.“

Greifen die Außerirdischen an, wird vieles sinnlos …

Die zitierten Schilderungen stammen offensichtlich aus den zahllosen Berichten der letzten Jahrzehnte aus dem Themenbereich der UFO-Forschung. Jedoch war es zu Beginn des UFO-Themas eher anders. Denn in den frühen Jahren der UFOs & Co. waren es sehr oft die friedlichen Außerirdischen, die mit der ein oder anderen Friedensbotschaft hier gewesen sein sollen. Die angeblichen UFO-Kontaktler haben ab den 1950ger Jahren damit zahlreiche Menschen in ihren „UFO-Bann“ ziehen können. Dennoch warnen Juri Podgornych und Wassili Dolgow abschließend sehr deutlich:

+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Die Welt steht vor der Grenze, wo die ufologische Sicherheit an Bedeutung gewinnt, und zwar neben weiteren Komponenten sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene. Es wäre ja sinnlos, gegen den Terrorismus und die Kriminalität zu kämpfen, demografische und weitere Probleme zu lösen, geistige, ideologische und soziale Werte in einem Land oder in einer Region zu verteidigen, falls die Erdbevölkerung durch eine außerirdische Einwirkung zum Verkommen verurteilt wird.“

Das erinnert mich sehr stark an die Worte des ehemaligen US-Präsidenten Ronald Reagan, der vor der UN am 21. September 1987 sagte (s. a. Video hier):

In unserer momentanen Besessenheit für Feindseligkeiten, vergessen wir oft, wie viel alle Mitglieder der Menschheit verbindet.

Außerirdisches Leben auf der Raumstation ISS! Der kommende Kinofilm “Life” und die Alien-Invasion unseres Immunsystems (Bild: NASA)
Außerirdisches Leben auf der Raumstation ISS! Der kommende Kinofilm “Life” und die Alien-Invasion unseres Immunsystems (Bild: NASA)

Vielleicht brauchen wir eine äußere, universelle Bedrohung, die uns diese gemeinsamen Bande klarmacht. Ich denke gelegentlich, wie schnell unsere weltweiten Differenzen verschwinden würden, wenn wir einer außerirdischen Bedrohung ins Gesicht sehen müssten. Und, ich frage Sie, ist nicht bereits eine fremde Kraft unter uns, die uns in die Kriege treibt?

Oder am 9. Mai 1988:

Ich habe mich oft gefragt, was wäre, wenn alle auf der Welt entdecken, dass wir von einer Macht aus dem Weltraum von einem anderen Planeten bedroht werden.“

Die „WPK“ ist eigentlich keine Wochenzeitung der Boulevard-Tratsch-Presse. Oftmals berichtet dort namhafte Experten über aktuelle Themen der Rüstungsindustrie oder militärische Probleme Russlands. Wie aktuell natürlich auch die Krim-Krise, die ja unlängst mit „Alien-Verschwörungen“ in Verbindung gebracht wurde.

Dennoch bietet „WPK“ auch eine Plattform, da in Folgeausgaben der Zeitung strittige Themen von anderen Autoren wiederum mit Gegenargumenten erneut diskutiere werden.

Ohne Frage ist etwa eine Cyberattacke für den russischen Staat eine durchaus vorhandene Gefahr. Aber auch für alle anderen Staaten der Erde. Doch eine wie auch immer aussehende Invasion von Aliens ist natürlich sicher nicht nur eine Gefahr für das Land Russland. Das wäre – käme es eines Tages zu einem solchen Eingreifen von Außerirdischen – wohl ein globales Thema für die ganze Menschheit …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema:

Tagged , , , , , , , , , , <

VIDEO: Militär-Professor warnt: Außerirdische könnten bei einer Invasion Asteroiden als Bomben und Killerviren nutzen!

Teilen:
VIDEO: Militär-Professor warnt: Aliens könnten bei einer Invasion Asteroiden als Bomben und Killerviren nutzen! (Bilder: gemeinfrei & Foreign Policy Research Institute / Montage: Fischinger-Online)
VIDEO: Militär-Professor warnt: Aliens könnten bei einer Invasion Asteroiden als Bomben und Killerviren nutzen! (Bilder: gemeinfrei & Foreign Policy Research Institute / Montage: Fischinger-Online)

Wenn uns eines Tages intelligente Außerirdische entdecken und sogar vorbei kommen, kommen sie dann in Frieden? Oder droht uns eine Invasion der Aliens, wie es uns Film und Kino seit Jahrzehnten mit viel Aktion veranschaulichen? Darüber sprach jetzt der US-Militär-Experte Professor Paul J. Springer mit einer britischen Boulevardzeitung. Denn seiner Meinung nach könnten diese Alien-Invasoren dabei sogar Asteroiden als Bomben nutzen und Killerviren auf uns loslassen. Spekulationen, die nicht neu aber dennoch unheimlich sind, wie Ihr in diesem Video erfahrt.


Außerirdische greifen die Erde an – was dann?

Fiese Außerirdische, die die Erde angreifen, ist seit Jahrzehnten ein spannender Science-Fiction-Stoff. Dabei fragen sich  nicht nur Phantasten, Wissenschaftler und Hollywood, wie eine solche Alien-Invasion aussehen könnte. Jetzt spekulierte auch ein US-Militär genau darüber. Seine Idee: Aliens nutzen Killerviren und Asteroiden als Bomben.

Diese Spekulation stammt von Professor Paul J. Springer. Einem ausgewiesenen Militär-Experten der USA, der sie gegenüber der Boulevardzeitung „The Sun“ äußerte.

Wie bereits in diesem Mystery Files-Artikel HIER über Springer berichtet, meinte er, dass böse Außerirdische bei einem Angriff auf unserer Erde Asteroiden als Bomben nutzen könnten. Sie würden diese absichtlich auf die Erde lenken, da sie seiner Meinung nach sicher nicht mit Wohlwollen zu uns kommen würden. Folglich stünde ihnen sogar die Menschheit ihm Wege. Somit sagt er grundsätzlich in diesem Zusammenhang ähnliches, was schon andere vor ihm taten. Auch Wissenschaftler, wie etwa Professor Stephen Hawking zu Lebzeiten …

Als zweite Idee spekuliert der Stratege weiter, dass die fiesen Fremden ein absolut tödlichen Virus züchten könnten. Sterblichkeitsrate für die Spezies Mensch: 99,9 Prozent! Diesen Killervirus lassen sie dann auf die Menschheit los – und alle werden umkommen, ohne dass wir wirklich was von der Invasion bemerken.

Zumindest die Spekulation mit Killerviren ist überaus interessant und logisch, wie ich bereits mehrfach in der Vergangenheit berichtet habe. Unter anderem in diesem Video HIER.

Ob irgendwas von dem wahr oder real ist (oder besser: werden kann), steht dabei auf einem ganz anderen Blatt! Was natürlich auch für Asteroiden als Bomben gilt. Schaut man in die Science-Fiction wird aber schnell deutlich, dass der Professor Paul J. Springer in seinem Interview zumindest teilweise von dem ein oder anderen Kinofilm erzählte.

Mehr dazu in diesem Video vom 8. Januar 2022.

Bleibt neugierig …

Video vom 8. Januar 2022 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , , <

US-Militär-Experte spekuliert: Außerirdische könnten Asteroiden oder Viren als Waffe bei einer Invasion nutzen! (+ Videos)

Teilen:
US-Militär-Experte warnt: Außerirdische könnten Asteroiden oder Viren als Waffe bei einer Invasion nutzen! (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
US-Militär-Experte warnt: Außerirdische könnten Asteroiden oder Viren als Waffe bei einer Invasion nutzen! (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Wenn uns eines Tages Außerirdische entdecken und vor allem erreichen, kommen sie dann in Frieden? Oder droht eine Alien-Invasion, wie es uns Film und Kino seit Jahrzehnten so erfolgreich veranschaulichen? Genau darüber sprach jetzt der US-Militär-Experte Professor Paul Springer mit einer britischen Boulevardzeitung. Denn seiner Meinung nach könnten diese Invasoren dabei sogar Asteroiden als Bomben nutzen und Killerviren auf die Menschheit loslassen. Spekulationen, die nicht neu aber dennoch unheimlich sind, wie Ihr hier erfahrt.


Invasion durch Außerirdische

In den vergangenen Jahrzehnten haben sich Menschen immer wieder Gedanken über eine Ankunft von Außerirdische auf der Erde gemacht. Viel wird spekuliert, wie dieses Szenario wohl ablaufen könnte. Und vor allem, ob diese Begegnung friedlich ausgehen wird. Denn vielleicht kommen diese Fremden aus dem All als aggressive Eroberer. Eine Horrorvorstellung, die gerne auch von Hollywood bedient wird.

Tatsächlich warnen seit langer Zeit auch Wissenschaftler vor diesen Tag. Die Konsequenzen wären unabsehbar, worauf auch ich immer wieder in Büchern, Artikeln, Videos und Beiträgen auf diesem Blog verwiese. Seit rund 30 Jahren bereits, wie erst kürzlich in diesem Artikel HIER berichtet.

Alles, was man sich dabei ausmalt, ist und bleibt aber Spekulation. Gewalttätige Eroberungen nach Hollywood-Art ebenso, wie eine „friedliche stille Invasion“. Unten angefügt findet Ihr einige entsprechende Videos der letzten Jahre dazu. Denn es ist fraglich, warum Außerirdische unserer Welt überhaupt gewalttätig erobern sollten, wie es uns das Kino vermittelt. Eher wäre ein von ihnen hergestellter Killervirus, der für Menschen 100 Prozent tödlich wäre, viel einfacher und komfortabler, wie im 2. Video unten darlegt.

Genau zu derartigen Spekulationen äußerte sich jetzt auch Professor Paul J. Springer aus den USA gegenüber der Regenbogenzeitung „The Sun“. Dabei ist Springer eigentlich kein Phantast sondern ein bodenständiger Militärstratege. Er ist Professor für vergleichende Militärstudien und Vorsitzender des „Department of Research“ am „Air Command and Staff College“ und lehrte zuvor unter anderem an der „U.S. Military Academy“ in West Point. 

Kriegstheorie, Luftwaffe, militärische Strategie, Militärgeschichte, Militärführung und Terrorismus sind einige der Themen, die er lehrt und in mehr als 10 Büchern publizierte.

Außerirdische Nomaden

Nur weil jemand ein Experte für militärische Angelegenheiten ist und einen Doktortitel hat, heißt das nicht, dass man nicht auch spekuliert. Denn in dem Interview mit der „Sun“ macht Springer genau das.

Nach den Zitaten und Aussagen der Boulevardzeitung habe er eine „neue wilde Theorie“. Die natürlich längst nicht neu ist. Grundsätzlich wiederholt Springer nur zusammenfassend das, was Hollywood ebenso verbreitet, wie Wissenschaftler. Vor allem die Aussage, dass boshafte Aliens hier auftauchen würden, da sie unserer Ressourcen haben wollen. Vielleicht sogar als Nomaden des Weltraums. Was exakt dem Szenario des Kino-Klassikers „Independence Day“ entspricht.

Auch würden sie wohl zuvor unserer Erde mittels Sonden erkunden, ob sich hier eine Invasion lohnt. „Sie müssen davon ausgehen, dass jede Zivilisation in ihrem eigenen Interesse handelt“, so Springer, „sie tauchen nicht auf, weil sie wohlwollend sein wollen.“ Was grundsätzlich so oder so niemand wissen kann. Außer man lässt das Argument gelten, dass Außerirdische die Mühen und Kosten für einen Interstellaren Raumflug nur dann auf sich nehmen würden, wenn ihrer Heimatwelt die Vernichtung droht.

Die Ankunft könnte für uns so enden, wie für Ureinwohner in allen Teilen der Erde, nachdem die Europäer dort ankamen. Wie auf den amerikanischen Kontinenten. Mit dieser Vermutung liegt man sicherlich nicht ganz falsch.

Asteroiden als Bomben und Killerviren

Springer spekuliert weiter, dass die Alien-Invasion auch so ablaufen könnte, dass von den Aliens Asteroiden als Bomben auf die Erde gelenkt werden. Die Konsequenzen von Asteroideneinschlägen auf der Erde sind hinlänglich bekannt und werden gerne in entsprechenden TV-Dokumentationen thematisiert. Nun stelle man sich ein scheinbar nicht enden wollendes „Dauerfeuer“ dieser Geschosse aus dem All vor!

Hier scheint der Professor den Science-Fiction-Klassiker „Metaluna IV antwortet nicht“ („This Island Earth“) von 1956 zuvor gesehen zu haben. In diesem Kultstreifen bombardieren Außerirdische mittels umgelenkter Asteroiden den Planeten ihrer Feinde. Und vernichten sie letztlich dadurch.

Andere verwendete Waffen könnten ein maßgeschneiderter Virus sein, der nur die menschliche Bevölkerung auslöscht„, schreibt die „Sun“ weiter. Und meiner Meinung nach wäre das ein durchaus sehr realistisches Szenario bei einer Invasion aus dem All, wie unter anderem im Video unten dargelegt. Außerirdische Angreifer könnten ganz einfach die menschliche Biologie studieren – ein paar DNA-Proben reichen da wahrscheinlich schon – und so ein absolut tödliches Virus kreieren.

Diesen Killervirus setzen die Fremden daraufhin in der Erdatmosphäre aus, so dass dieser die gesamte Menschheit erreichen kann. Dann müssten diese Außerirdischen nur abwarten, bis alle Menschen tot sind und können die Erde bequem im Besitz nehmen. Und die unzähligen Leichen beseitigen. Die Menschheit würde nicht mal bemerken, dass sie von feindlichen Aliens angegriffen wird. Etwaige Überebene könnten sie dann ohne gigantische Materialschlachten im Nachgang beseitigen.

So grausam es sich auch anhören mag, theoretisch vorstellbar ist das durchaus. Wahrscheinlich wird es aber sowieso ganz anders aussehen. Und ob die Spekulation von Springer mit Asteroiden als Bomben realistisch(er) ist, bleibt fraglich. Zumal man bedenken muss, dass derartige Einschläge weit mehr als nur Menschen töten. Ganze Regionen oder Länder würden vernichtet und zu einer Einöde.

Video-Auswahl zum Thema

Video vom 25. August 2014 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Video vom 27. März 2020 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

YouTube-Video vom 4. Feb. 2019 auf Grenzwissenschaft & Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER
YouTube-Video vom 2. Nov. 2018 auf Grenzwissenschaft & Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

YouTube-Video vom 16. Dez. 2014 auf Grenzwissenschaft & Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

YouTube-Video vom 18. Dez. 2018 auf Grenzwissenschaft & Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , <

Aliens sollte nicht Aliens heißen, das ist „ein abfälliger Begriff“! Sagt „TV-UFO-Jägerin“ und US-Popstar Demi Lovato (+ Video)

Teilen:
Aliens sollte nicht Aliens heißen, das ist diskriminierend! Sagt "TV-UFO-Jägerin" und US-Popstar Demi Lovato (Bilder: gemeinfrei & WikiCommons/R. Arvesen/CC BVY 2.0 / Montage: Fischinger-Online)
Aliens sollte nicht Aliens heißen, das ist diskriminierend! Sagt „TV-UFO-Jägerin“ und US-Popstar Demi Lovato (Bilder: gemeinfrei & WikiCommons/R. Arvesen/CC BVY 2.0 / Montage: Fischinger-Online)

Bereits im Mai 2021 wurde auf Mystery Files über den in den USA überaus bekannte Popstar Demi Lovato ausführlich berichtet. Sie startete als UFO-Fan mit einer fragwürdigen Vorerfahrung  eine TV-Doku-Reihe, auf der sie sich auf die Suche nach UFO-Beweisen begab. Jetzt legte sie in einem Interview in Sachen Aliens und UFOs nach. Wobei einige erstaunliche Aussagen der Sängerin und „TV-UFO-Ermittlerin“ fielen.


Demin Lovato: Promis auf der Jagd nach UFOs und Aliens

Eine Sängerin als „UFO-Forscherin“ in einer TV-Serie in den USA? Ja, in der Tat, das ist Demin Lovato, die nicht nur in den USA eine überaus erfolgreiche Künstlerin ist. Auch wenn sie sicher vielen fremd sein dürfte. Gerade und vor allem aus dem Bereich der Mystery Files und der UFO-Forschung.

Ob irgendwelche UFO-Forscher sie und ihre TV-Doku-Serie „Unidentified“ ernst nehmen, steht dabei auf einem vollkommen anderen Blatt. Zumal der Hintergrund ihrer Begeisterung für das UFO-Thema und für Außerirdische, wie er in diesem Beitrag HIER vom 12. Mai 2021 ausführlich betrachtet wurde, mehr Fragen als Antworten liefert. Dennoch gehören Prominente, die sich mit UFOs & Co. befassen oder darüber diese oder jene Aussage fallen lassen, ganz klar zum weiten Feld der UFO-Thematik.

Ob die jeweilige Person dabei aus Politik, Sport oder Showbusiness kommt, ist zweitrangig. Denn es ist nun mal eine Tatsache, dass die Öffentlichkeit bei Promis aller Art und Unart hinhört, wenn diese etwas sagen. Oder auch nur „von sich geben“. Kein „seriöser UFO-Forscher“ kann bei solchen Reichweiten mithalten, wenn dieser etwas zum Thema auszusagen hat. Ob sachlich oder nicht – die Mainstreammedien und damit die Öffentlichkeit hören gar nicht erst hin.

Anders bei Lovato und unzähligen anderen Personen, die in der Öffentlichkeit stehen. Und damit haben sie durch ihrer Reichweite einen enormen Einfluss auf das öffentliche Bild der UFO-Alien-Thematik! Ob man es möchte – oder eben nicht. Und leider kommt es es dabei natürlich nicht auf den Inhalt entsprechender Aussagen an …

„Ich habe keine Fakten“

Lovato jedenfalls glaubt fest an UFOs. Mehr noch, sie ist auch überzeugt, dass eine hinter dem Phänomen eine außerirdische Intelligenz steckt. Sie selbst will sogar schon mit ihnen Kontakt aufgenommen haben. Es sei eine friedliche Intelligenz, wie sie jetzt in einem aktuellen Interview mit „Pedestrian“ erneut betonte. Darum suche sie „nach der Wahrheit über die UFO-Phänomene“ in ihrer Fernsehreihe.

Sie sei schon ihr „ganzes Leben lang eine Gläubige“, betont Lovato in dem Interview, und jetzt als Star können sie endlich das Thema in die Öffentlichkeit bringen:

Und ich dachte nur, weißt du, ich bin gerade in einer Position in meiner Karriere, in der ich meine Zehen in viele verschiedene Gewässer tauche. Und das war nur ein ganz natürlicher nächster Schritt. Ich wollte alles filmen, was passiert, wenn ich nach diesen UFOs suche, damit meine Fans mitfahren können.“

Also genau das, was der Ottonormal-UFO-„Gläubige“ nicht kann. Demin Lovato hat die Mittel, Community und Wege. Und so habe sie bei ihren Ermittlungen, Recherchen oder Dreharbeiten (wie man es nennen mag), auch in jeder besuchten Stadt etwas erlebt, „was wirklich cool“ war. „Nicht unbedingt nur bei UFOs, aber es sind sogar paranormale Dinge passiert“, ist sie sich sicher. Hat sie dafür Beweise? Nein, keine, wie sie direkt zugibt:

Nun, da dies noch von keiner Regierung bestätigt wurde, wünschte ich, ich könnte Ihnen Fakten erzählen, aber ich habe keine! Ich denke, es sind immer noch Hypothesen. Ich glaube daran, dass man genauso leicht Kontakt aufnehmen kann wie ich, wenn man meditiert und sein Bewusstsein erweitert und auf Erleuchtung hinarbeitet. Ich glaube, das ist der schnellste Weg, um etwas zu sehen oder etwas zu treffen.“

Wissenschaftliche UFO-Forschung sieht anders aus. Oder könnte anders aussehen (s. Video unten). Promotion aber durchaus …

„Aliens ist ein abfälliger Begriff“

Demnach sind für die singende UFO-Jägerin Außerirdische und UFOs vor allem eine Art spirituelles Phänomen. „Mental“ können man diese Aliens also kontaktieren. Übrigens auch unter Zuhilfenahme einer Applikation für rund 10 Dollar für das Smartphone (s. HIER) …

Lovato sieht die Aliens ganz und gar positiv, nicht so, wie sie Hollywood und unzähligen Filmen zeigt. „Wenn es Wesen gäbe, die uns schaden könnten, wären wir schon lange weg“, ist sie sicher. Durchaus eine sehr realistische Annahme. Denn wären feindliche Aliens hier, die uns vernichten oder unsere Erde wollen, zöge die Menschheit mit Sicherheit die Kürzeren. „Friedliche Begegnungen und Interaktionen“ sei das, was diese Fremden aus dem All von uns wollen, glaubt sie weiter. Mehr nicht.

„Warum sollten sie unseren Planeten wollen, wenn wir ihn zu Grunde richten?“, fragt sich die Sängerin ziemlich naiv sogar. Darum „stört“ sie das Klischee der Aliens, die die Erde erobern und die Menschheit ausmerzen wollen:

Ich denke wirklich, wenn es da draußen etwas gäbe, das uns das antun möchte, wäre es inzwischen passiert. Aber ich denke, wir müssen aufhören, sie Aliens zu nennen, denn Aliens ist ein abfälliger Begriff für alles. Deshalb nenne ich sie gerne ETs!

Die sein „eine kleine Information, die ich gelernt habe“, ist Lovato sich sicher. Sie gibt war selber zu, dass es keine Alien-Beweise gebe, aber scheint dennoch tatsächlich bösartige Aliens auszuschließen. Wissen kann das grundsätzlich niemand, was und „da draußen “ erwartet. So werde auch die Welt offener für diese Themen und wir würden in dieser Hinsicht Fortschritte machen.

Kernaussage ihrer UFO-Show sei es, den Zuschauern „ein Verständnis dafür zu vermitteln, wie sehr wir uns um unseren Planeten kümmern müssen und wie viel wir lernen müssen, unser Bewusstsein zu erweitern“.

Dann warten wir mal ab …

Video zum Thema

Video vom 18. August 2021 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , <

Netzfundstück: Mann in den USA schießt aus seinem Hotelfenster auf angebliche Außerirdische

Teilen:
Mann in den USA schießt aus seinem Hotel auf angebliche Aliens (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
Mann in den USA schießt aus seinem Hotel auf angebliche Aliens (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Kurioses Netzfundstück aus den USA. Dort hat ein Mann mehrfach aus seinem Hotelfenster auf angebliche Außerirdische geschossen, die sich auf dem Parkplatz aufhielten.


Kuriose Mystery Files

Immer mal wieder stößt man im Internet auf kuriose oder sogar bizarre Berichte und Meldungen, die thematisch die Mystery Files tangieren. Über Außerirdische, UFOs oder andere Mysterien der Welt. Es sind Netzfundstücke, über die auch hier hin und wieder berichtet wird. Sie reichen von bizarr über unheimlich bis verrückt. Ihr findet eine Auswahl unter diesem Link HIER.

So auch ein Vorfall, der sich bereits am 11. September ereignete. Dort meldetet in den frühen Morgenstunden ein Anrufer bei der Polizei von Richmond, dass ein Mann aus einem lokalen Hotel aus dem Fenster schießt. Sicher sensibilisiert aufgrund des Jahrestages der Anschläge vom 11. September 2001 eilten die Beamten daraufhin zum Hotel, von dem die Schüsse gemeldet wurde. Dort angekommen stellten die Beamten schnell fest, dass weiterhin aus einem Fenster heraus geschossen wurde.

Eilig wurde das Hotel evakuiert und ein Sondereinsatzkommando gerufen. Letztlich konnten die Polizisten den Mann in seinem Hotelzimmer überwältigen und festnehmen. Auch eine anwesende Frau, die sich im Badezimmer des Schützen eingeschlossen hatte, fanden die Beamten dort vor. Der Täter Samuel R. aus Waco, Texas, wurde verhaftet und auf die Wache zum Verhör gebracht.

Außerirdische auf dem Parkplatz

Dort sagte er aus, dass „Aliens auf dem Parkplatz beobachtet und auf sie geschossen hat“. Ob die Beamten irgendeinen der Außerirdischen antrafen, wird indes nicht berichtet. Wohl aber, dass Samuel R. bereits „ein verurteilter Schwerverbrecher war“, der mehrere Waffen besaß. Unter anderem ein halbautomatisches Gewehr. Was eigentlich wenig verwunderlich im „Waffenland USA“ sein sollte. Auch wenn der Schütze diese durch seine Vorstrafen nicht hätte besitzen dürfen.

Auf dem Parkplatz selber und in dessen Umfeld fanden die Beamten bei der Spurensicherung eine Reihe von Einschüssen in PKWs. Ein Projektil drang auch „in einen angrenzenden besetzten Raum“ ein. Verletzt wurde niemand. Auch kein Wesen aus dem All. Samuel R. darf sich nun vor Gericht verantworten. Unter anderem wegen illegalen Waffenbesitz, „kriminellen Unfug“ und vorsätzlicher Gefährdung.

Was aber wäre im unwahrscheinlichen Fall der Fälle, wenn der Schütze tatsächlich aus Außerirdische geschossen hätte? Und wenn er dabei einen oder mehrere dieser fremden Besucher aus dem Kosmos getötet hätte? Ist das eigentlich strafbar? Schließlich gelten Straftaten wie Mord, Totschlag oder fahrlässige Tötung gegenüber Menschen. Außerirdische sind natürlich keine Menschen. Darf man sie deshalb straffrei (vor einem irdischen Gericht) töten?

Tatsächlich tauchte diese kuriose Frage schon 2014 im Internet auf. Als Netzfundstück findet Ihr dazu HIER einen Beitrag online. Und wenn wir schon bei juristischen Spitzfindigkeiten sind: Wer bezahlt mir eigentlich meine Schäden, wenn Außerirdische die Erde angreifen oder mir ein UFO auf das Hausdach fällt?

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , <

Erdbeben in Mexiko: Zahlreiche Zeugen sahen und filmten während des Bebens rätselhafte Leuchterscheinungen am Himmel

Teilen:
Rätselhaftes Himmelsleuchten während des Erdbeben in Mexiko (Bild: Twitter-Screenshot)
Rätselhaftes Himmelsleuchten während des Erdbeben in Mexiko (Bild: Twitter-Screenshot)

Am 7. September erschütterte ein starkes Erdbeben Mexiko, dessen Zentrum nahe dem Ort Acapulco am Pazifik lag. Auswirkungen waren auch hunderte Kilometer weiter in Mexiko-City zu spüren. Doch während in den üblichen Medien das ebenso übliche über die Katastrophe berichtet wurde, berichteten Augenzeugen noch mehr. Zahlreiche Menschen sahen und filmten unheimliche Lichter und Leuchterscheinungen während des Bebens am Himmel. Ein Phänomen, das seit Jahrtausenden bekannt aber bisher ungeklärt ist.


Seltsame Lichter beim Erdbeben über Mexiko

Am vergangenen Dienstag (7. September) erschütterte ein schweres Erdbeben der Stärke 7 bis 7,1 Mexiko. Das Zentrum lag nahe dem Badeort Acapulco im südlichen Bundesstaat Guerrero am Pazifik. Auch im über 300 Kilometer entfernten Mexiko-City war das Beben zu spüren. Binnen einer Stunde kam es zu über 70 Nachbeben, die eine Stärke von bis zu 5,2 aufweisen. Millionen Menschen waren ohne Strom.

So schrecklich solche Katastrophen auch sind, so normal sind sie vor allem in Mexiko und im Westen von Mittelamerika. Als Teil des „Pazifischen Feuerrings“, der sich rund um die Pazifischen Ozean erschreckt und in dem Erbeben häufig sind, besteht auch Mexiko immer eine erhörte Gefahr von Erdbeben.

Während in den Medien in der üblichen Berichterstattung über das mexikanische Beben die ebenso üblichen Informationen zu sehen waren, sahen die Betroffenen vor Ort noch mehr. Unerklärliche (meist blaue) Lichter am Himmel. Ein Phänomen, dass seit Jahrhunderten im Zusammenhang beobachtet wird und in diesem Fall von zahlreichen Zeugen auch gefilmt wurde. Auch in Mexiko-City waren diese Erscheinungen am Himmel zu sehen, die entweder vom Boden „herauf“ oder sogar auf dem ihm „heraus“ kamen, oder aber in den Wolken erst zu sehen waren.

Diese Erdbebenlichter waren bei diesem Erdbeben besonders gut sehen, da das Beben in der Dunkelheit stattfand. Und im Informationszeitalter mit unseren zahllosen Kameras wurden diese diesmal auch besonders häufig gefilmt. Ein unheimlich erleuchteter Nachthimmel, der fraglos viele Menschen zusätzlich verängstigte. Selbst von der „Apokalypse“ wurde in Sozialen Netzwerken deshalb gesprochen.

Unter Videos dieser Leuchterscheinungen, die auf Plattformen wie Facebook, YouTube und vor allem Twitter hochgeladen wurden, finden sich zahllose Kommentaren zu diesen. Selbst von einer Alien-Invasion wurde verschiedentlich dort fabuliert. Wohl nicht ganz im ernst, wie zu hoffen ist. Oder auch von geheimen Projekten dunkler Mächte. Viele vermuteten einfach Kurzschlüsse in Trafostationen, die für diese Lichter verantwortlich sein sollen.

Seit Jahrtausenden dokumentiert

Die in den vergangenen Tagen online gestellten Videos und Fotos der Erscheinungen bekamen im spanischen Sprachraum schnell den Hashtag „Apocalipsis“ – also dem Weltuntergang. Der natürlich nicht eintrat.

Da solche Leuchterscheinungen während eines Erdbebens, aber auch davor und danach, seit hunderten wenn nicht tausenden von Jahren bekannt sind, scheinen sie offensichtlich ein Naturphänomen zu sein. Was die Ursache dieser unheimlichen Lichter ist, ist bisher unbekannt. Theorien reichen von aus dem Erdinneren austretenden radioaktiven Isotopen bis zu elektrischen Entladungen des Gestein. Auch über Störungen des Magnetfeldes der Erde, die dabei kurzzeitig eine Aurora in Erdnähe auslösen, wurde schon diskutiert.

Erdbebenlichter sind keine Vorboten des Weltuntergang, sondern werden auch von der Wissenschaft ernst genommen. Troy Shinbrot, Physiker der Rutgers University im US-Bundesstaat New Jersey, erklärt aufgrund der Videos dem US-Sender NPR am 8. September, dass solche Lichter seit Jahrtausenden bekannt sind. So hätte auch die Apokalypse längst stattfinden müssen, wie er betont.

Schon Aristoteles beschrieb um 350 vor Christus dieses Phänomen. Ebenso der römische Autor Sencea im 1. Jahrhundert nach Christus. Besonders auffällig bei den seit der Antike dokumentierten Erdbebenlichtern ist die Tatsache, dass diese auch hunderte Kilometer vom Epizentrum auftreten können. Wie aktuell in Mexiko-City. Dabei sind den Bewohnern von Mexiko diese Lichter nicht fremd. Bei dem Beben am 8. September 2017 mit einer Stärke von 8,2 im Süden von Mexiko wurden ebenfalls Erdbebenlichter gesehen.

Auch wenn das Phänomen seit tausenden von Jahren dokumentiert und bekannt ist, steht eine verbindliche Erklärung noch aus. Und dass solche Erscheinungen im Zusammenhang mit einem Erdbeben bei den Betroffenen noch mehr Ängste auslösen können, dürfte jeder nachvollziehen können.

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , <

Die kommenden „UFO-Enthüllungen“ der USA vs. 25 Jahre „Independence Day“: Zwei Themen, die mehr verbindet, als man denkt +++ Video +++

Teilen:
VIDEO: Der kommende UFO-Bericht der USA vs. 25 Jahre Independence Day (Bild: Screenshot YouTube/20th Century Fox)
VIDEO: Der kommende UFO-Bericht der USA vs. 25 Jahre „Independence Day „(Bild: Screenshot YouTube/20th Century Fox)

Am 25. Juni wird in den USA ein offizieller UFO-Bericht vorlegt. Enthalten sein soll das Wissen der Militärs, Geheimdienste & Co. rund um das Thema UFOs bzw. UAPs. Verständlich, dass das in der UFO-Community sowie auch in einigen Medien für Gesprächsstoff sorgt. Wie auf den Tag genau 25 Jahre zuvor, als der Science-Fiction-Film „Independence Day“ Premiere hatte. Popkorn-Kino, dem im Mainstream ebenso wie in der UFO-Szene hitzige Diskussionen folgten. Was die so unterschiedlichen Themen miteinander verbindet, erfahrt Ihr in diesem Video vom 22. Juni 2021.


25 Jahre „Independence Day“ vs. UFOs

Am 25. Juni soll der UFO-Bericht der US-Regierung kommen. Als Teil der Vorbereitung auf Außerirdische, wie viele vermuten? Doch auf den Tag genau 25 Jahre vorher wurde das auch schon behauptet: Da hatte der Hollywood-Film „Independence Day“ Premiere.

„Independence Day“ (damals schlicht ID4 genannt) war 1996 ein Kassenschlager von Roland Emmerich. Ein Science-Fiction-Film der dank geschickter Werbung ein riesen Hit wurde. Mit einfachen Inhalt: Fiese Aliens kommen zur Erde und wollen der Menschheit an den Krangen. Gemeinsam stellt sich die Menschheit den kosmischen Invasoren und kann sie in einem erbitterten Ringen ums Überleben besiegen. Rein zufällig hervorstechender Führung der USA, natürlich …

Reines Popkorn-Kino aus Hollywood mit vielen logischen Schwächen für die einen. Für andere damals in den 1990er Jahren eine Offenbarung. Denn mitten in der Boomzeit rund um UFOs, Aliens, Mystery & Co. vermutete man teilweise in der UFO-Szene mehr hinter dem Film. Vielleicht ein Teil einer Vorbereitung auf den ersten Kontakt? Oder der Bekanntgabe: Wir sind nicht allein!“

Auf den Tag genau ein viertel Jahrhundert später soll nun die Regierung der USA ihren Bericht zum Phänomen der UAP bzw. UFOs veröffentlichen. Was wissen die US-Navy, das Pentagon, die Geheimdienste etc. über diese Erscheinungen, soll darin zusammengefasst werden. Auch das sieht man (wie so vieles und wie seit Jahrzehnten) als Teil einer „Vorbereitung“.

Grund mal in diesem Video vom 22. Juni 2021 zurück und nach etwas vorn zu schauen.

Bleibt neugierig …

Video vom 22. Juni 2021 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , , , , <