Sensationeller Fund: 3000 Jahre alte Steinscheibe entpuppte sich als exakte Sternenkarte

Begeisterte Forscher: 3000 Jahre alte Steinscheibe entpuppte sich als exakte Sternenkarte! (Video)

Teilen:

Die “Himmelsscheibe von Nebra” kennt heute die ganze Welt. Ein 3600 Jahre alter archäologischer Fund aus Deutschland, der als Darstellung der Himmels beziehungsweise der Sterne gilt und bis heute erforscht wird. Jedoch wurde etwas (mehr oder weniger) vergleichbares auch in Italien gefunden. Eine Steinscheibe, die sich jetzt als rund 3000 Jahre exakte Sternenkarte herausstellte!

Die Offenheit der Freimaurer (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger)

Freimaurer: Aufgeschlossen, Tolerant und ohne Geheimniskrämerei ?! (Video)

Teilen:

Der “Bruderschaft” der Freimaurer wird seit Jahrzehnten eine Menge nachgesagt. Vor allem, dass sie Teil einer globalen Verschwörung sind. Gerne werden auch die Illuminaten hierbei genannt. Und doch präsentieren sie sich teilweise auch als aufgeschlossen, offen und jedem Interessierten entgegenkommend. Ist das wirklich so? Freimaurer Der “Bruderschaft” der Freimaurer wird seit Jahrzehnten eine Menge nachgesagt. …

Weiterlesen …

3000 Tote! Mörderische Strafen und Bizarres um die Götze der Israeliten: "Das Goldene Kalb" (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger)

Mindestens 3000 Tote! Mörderische Strafen und Bizarres um die Götze der Israeliten: Moses und das “Goldene Kalb” (Video)

Teilen:

Die Bibel überliefert Geschichte und zugleich unfassbare Geschichten! Berichte mit historisch realen Hintergründen ebenso, wie Storys über das “Wirken Gottes” und seinem Gefolge. Diese sind zum Teil verwirrend, grausam, kurios, bizarr und unfassbar zugleich. Und doch Teil der biblischen Religionen mit Milliarden Anhängern. Und selbst bei den weltberühmten Ereignissen am “Berg Gottes” mit den 10 Geboten beim Exodus der Israeliten geschah Grausames und Widersprüchliches. Kann und möchte man solche Dinge wirklich – “glauben”?!

5. Abora- und NuoFlix-Kongress 15. und 16. März - alle Infos und Programm

“Rätsel-Pyramiden im Atlantik”: Der 5. Abora- und NuoFlix-Kongress am 15. und 16. März 2024 – Alle Infos und Programm

Teilen:

In Kooperation zwischen Abora und NuoFlix findet nach unseren ersten vier erfolgreichen Kongressen nun bereits unser 5. Kongress in Braunsbedra unter dem Titel “Rätselpyramiden im Atlantik – Neues zum Alter und der Funktion“ statt. Am 15. und 16. März 2024 könnt Ihr wieder zahlreiche hochkarätige Referenten, Filmvorführungen, Podiumsdiskussionen und ein Get-Together mit dem gesamten NuoFlix- und Abora-Team erleben. Alle Infos und das Programm findet Ihr hier.

Klimawandel als verkannte Gefahr? "Zombieviren" und die "Krankheit X" aus dem ewigen Eis (Bild: gemeinfrei / Fischinger)

Klimawandel als verkannte Gefahr? “Zombieviren” und die “Krankheit X” aus dem ewigen Eis (Video)

Teilen:

Gefühlt spricht alle Welt (immer mal wieder) vom Klimawandel. Von der Erderwärmung und den damit drohenden Gefahren und Konsequenzen. Junge Schwarzmaler sehen sich sogar als die “letzte Generation” der Menschheit. Doch eine unmittelbare Gefahr wird vielfach übersehen, obwohl sie unser aller Ende sein könnte: Bisher unbekannte Mikroorganismen, die nach zehntausenden von Jahren vom “ewigen Eis” wieder freigegeben werden.

Kuriose Behauptung: Rätsel, wie die Pyramiden gebaut wurden, endgültig und "final" gelöst - heißt es (Bild: KI/gemeinfrei)

Kuriose Behauptung: Rätsel, wie die Pyramiden gebaut wurden, endgültig und “final” gelöst – heißt es (Video)

Teilen:

Die Pyramiden in Ägypten sind seit jeher ein Sinnbild der Rätsel und Mysterien der Vergangenheit. Und je größter die jeweilige Pyramide, um so größer offensichtlich das Mysterium und die Faszination um diese. Allen voran natürlich die Große Pyramide von Gizeh, die Cheops-Pyramide. Und immer wieder wurde in der Vergangenheit angeblich das Rätsel um den Pyramidenbau angeblich gelöst. So wie jetzt auch, wenn wir einigen Medienberichten Glauben schenken wollen.

Unbekannte Zivilisation in Südamerika: 2500 Jahre altes riesiges Städte-Netz in Ecuador entdeckt! (Bilder: gemeinfrei & St. Rostain/Science)

Unbekannte Zivilisation in Südamerika: 2500 Jahre altes riesiges Städte-Netz in Ecuador entdeckt! (Video)

Teilen:

Archäologen feiern eine sensationelle Entdeckung in Südamerika! Mittels neuester Laser-Scan-Technologie ist es ihnen gelungen in Ecuador ein riesiges “Tal der verlorenen Städte” aufzuspüren. Hier lebten vor bis zu 2500 Jahren zehntausende Menschen in Dschungel des Amazonas. Eine extrem komplexe Gesellschaft – größer als Maya in Mittelamerika, so die Forscher.

Etana, der erste Mensch der die Erde verließ (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Etana Mythos: Vor 4500 Jahren soll der erste Mensch in den Weltraum gereist sein! (Video)

Teilen:

Weltweit finden sich bei allen Kulturen und Religionen der Menschheit seit Jahrtausenden phantastische Überlieferungen und Mythen. Zum Teil unglaubliche Texte und Berichte, die davon künden, dass einst Menschen gen “Himmel” geflogen sein sollen. In das All – in die Gefilde der Götter. Und mit deren Hilfe. Eine diese Überlieferungen ist dabei besonders spannend. Sie scheint klar zu beschreiben, wie beim Flug in den Weltraum die Erde mit wachsenden Abstand immer kleiner wird. Und das war rund 4500 Jahren! Und doch gibt es bei diesem phantastischen Bericht ein großes Problem, das scheinbar immer übersehen wurde.

"Projekt des Jahrhunderts": Mykerinos-Pyramide soll wieder aufgebaut werden (Bild: Fischinger)

“Projekt des Jahrhunderts” in Ägypten: Mykerinos-Pyramide soll wieder “neu aufgebaut werden” (Video)

Teilen:

Die Ägypter planen ein Jahrhundert-Projekt in Gizeh! Sie wollen die Pyramide des Pharao Mykerinos, die kleinste der 3 großen Pyramiden von Gizeh, wieder “neu aufbauen” und ausgraben, wie es die Antikenverwaltung mitteilte. Gedacht als “Geschenk aus Ägypten an die Welt”. Zugleich aber sicherlich auch, um den Tourismus erneut anzukurbeln. Aber ist das wirklich so einfach?

Zivilisation und Herkunft des Yeti in Tibet: Verrücktes und Unglaubliches über den Schneemenschen schon 1940! (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger)

Zivilisation und Herkunft des Yeti in Tibet: Verrücktes und Unglaubliches über den Schneemenschen schon 1940! (Video)

Teilen:

Der Yeti, der Schneemensch aus dem Himalaya, ist schon lange Teil der westlichen Popkultur. Eine Art unbekannter “Affenmensch”, sei diese Kreatur. Heißt es. Ein Cousin des Bigfoot aus Nordamerika. Und genau wie dieser ist bis heute unklar, ob es den Yeti in den Bergen von Nepal, Tibet etc. tatsächlich gibt. Oder ob nicht alles nur Folklore, Fehldeutungen, Sensationsgier oder sogar Betrug sein könnte. Das sah bereits 1940 ein Tibet-Reisender anders. Ganz anders, so sein Bericht von damals, in dem er über die Zivilisation und Geschichte der zotteligen Schneemenschen berichtete. Aus erster Hand …

Wer baute wann und warum diese unterirdische Kammer? Das ungelöste Rätsel des Royston Cave! (Bilder: roystoncave.co.uk / Montage: Fischinger)

Wer baute wann und warum diese unterirdische Kammer? Das ungelöste Rätsel der Royston Cave! (Video)

Teilen:

August 1742: Bei Arbeiten in dem nördlich von London gelegenen Ort Royston wird ein kleiner Schacht gefunden, der senkrecht in die Tiefe reicht. Doch da endete er nicht einfach, sondern führte in eine rund acht Meter hohe Kammer in Form einer Glocke, die über und über mit Felszeichnungen übersät ist. Was aber war diese unterirdische Geheimkammer, in der auch die legendären Tempelritter gewirkt haben sollen? Das ist bis heute unbekannt.

Der "Sirius-Fall": Diese Alien-Story ist unglaublich! Eine Frau fand im Alien-Glauben fast freiwillig den Tod! (Bilder: gemeinfrei/Fischinger)

Diese Alien-Story ist unglaublich! Eine Frau fand im Alien-Glauben fast freiwillig den Tod: Der deutsche “Sirius-Fall” (Video)

Teilen:

Um 1979 trug sich in Deutschland eine irre Geschichte zu, die heute längst in Vergessenheit geriet – außer bei Jurastudenten. Damals gab sich ein Mann als Außerirdischer vom Sirius in Erdenmission aus, um eine ihm hörige junge Frau finanziell auszunehmen. Dafür wollte diese Blindgläubige sogar freiwillig in den Tod gehen, um “aufzusteigen”. Es endetet vor Gericht und stellte die Juristen damals vor große Probleme.

Baalbek: Die legendären Ruinenstätte und das Rätsel um die fliegende, magische Kugeln vom Himmel (Bild: envato / Montage: Fischinger)

Baalbek: Die legendären Ruinenstätte und das Rätsel um die fliegende, magische Kugel der Götter vom Himmel (Video)

Teilen:

Die Ruinen der antiken Stadt Baalbek im Libanon, das einstige Heliopolis, faszinieren Archäologen wie Laien bis heute gleichermaßen. Vor allem aufgrund ihrer gigantischen Bausteine, weshalb der Ort schon vor mehr als einem halben Jahrhundert “Startplatz für Außerirdische” gedeutet wurde. Bis in die Steinzeit reichen die Anfänge der Kultstätte zurück, der vor allem die Römer ihren Stempel aufdrückenden. Doch ein Mysterium von Baalbek wurde bisher immer übersehen: Eine rätselhafte, kleine Kugel von den Himmelsgöttern, die weit mehr als nur fliegen konnte!