Search Results for: UFO-Videos

Nach der Freigabe von UFO-Videos der US-Navy durch das Pentagon: Seltsame Reaktionen und irreführende Behauptungen in den deutschsprachigen Medien

Teilen:
Nach der Freigabe von UFO-Videos der US-Navy durch das Pentagon: Seltsame und falsche Aussagen in den Medien (Bild: US-Navy/gemeinfrei / Bearbeitung: Fischinger-Online)
Nach der Freigabe von UFO-Videos der US-Navy durch das Pentagon: Seltsame und falsche Aussagen in den Medien (Bild: US-Navy/gemeinfrei / Bearbeitung: Fischinger-Online)

Nachdem das Pentagon vor wenigen Tagen drei UFO-Videos von Piloten der US-Navy freigab und veröffentlichte, berichten auch die Medien erneut über das Thema. Allerdings mehr als zurückhaltend. Zumindest was die deutschsprachige Presselandschaft angeht. Ein Umstand, der bei vielen am UFO-Phänomen interessierten Menschen durchaus Verwunderung auslöst. Nicht nur aufgrund der Tatsache, da das US-Verteidigungsministerium diese Videos bzw. die dort zu sehenden “Objekte” weiterhin als “nicht identifiziert” bezeichnet. Schaut man sich auch die wenigen Medienberichte dazu genauer an, sieht man schnell, dass hier offenbar Fake-News in diesem Zusammenhang verbreitet werden, wie Ihr hier lesen werdet. Und blickt man genau auf das Verhalten und die Aussagen des Pentagon, sieht man deutlich, dass hier etwas nicht stimmen kann. Was das ist, was die UFO-Videos zeigen könnten, und warum das Pentagon in keinem gutem Licht dasteht, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.


Was zeigen die UFO-Videos der Navy?

Am 27. April hat das “Department of Defense” der USA drei UFO-Videos der US-Navy offiziell freigegeben und veröffentlicht, wie kürzlich in diesem Video HIER berichtet.

Nach Meinung des Verteidigungsministeriums zeigen diese eindeutig UFOs bzw. UAPs (etwa: “unidentifizierte Phänomene im Luftraum”), wie sie das Pentagon nennt. Videos, die in der UFO-Community lange bekannt sind und seit einigen Jahren für viel Diskussionsstoff sorgen (Videos dazu findet Ihr auf meinem YouTube-Kanal HIER).

Da bisher unklar ist, was die Piloten der US-Navy von ihren Maschinen aus mittels Infrarot-Technologie aufgezeichnet haben, zeigen die Videos zweifellos UFOs. Also unbekannte Flugobjekte, die grundsätzlich erst mal nichts mit Außerirdischen oder “Raumschiffe von Aliens” zu tun haben, wie jeder UFO-Forscher weiß. Natürlich hat auch die US-Navy oder das Pentagon im Zusammenhang mit diesen UFO-Videos nie von irgendwelchen außerirdischen Objekten oder Aliens gesprochen. Oder auch nur, dass jemand “da drin” sitzt und diese Objekte direkt steuert. Stichwort: Drohnen.

Was das Pentagon aber zugab, ist, dass man dort keine Ahnung hat, was auf den Aufnahmen zu sehen ist. Offiziell zumindest heißt es:

Die in den Videos beobachteten Luftphänomene bleiben als ‘nicht identifiziert’ gekennzeichnet.

Ein eindeutiges Zugeständnis der angeblich mächtigsten Streitmacht der Welt, dass entweder

a) eine andere Nation Technologien entwickelt hat und nutzt, die die “Supermacht Nr. 1” bisher nicht kennt und die auch deren Spionageapparat scheinbar entgangen ist.

b) sie selber geheime Technologien nutzen, über die intern längst nicht alle informiert sind.

c) Außerirdische die Erde besuchen.

d) die Technologie ihrer Kampfflugzeuge fehlerhaft ist, falsche Daten liefert und die Piloten zum Narren hält.

e) die Piloten (und spätere Ermittler und Analytiker der Daten) selbst mangelhaft ausgebildet sind, da sie diese Funktionsstörungen in der Elektronik nicht erkennen.

Vertuschung?

Punkt b wäre sicher die einfachste Erklärung für die Videos. Besser eigene Geheimtechnologien vor der Welt verschweigen und weiter als “UFO” deklarieren, als diese Entwicklungen zuzugeben. Eine Vorgehensweise, die alles andere als neu ist, wie es die Geschichte der UFO-Forschung belegt. Auch im Kalten Krieg wurden geheime Flugzeug-Entwicklungen, deren Tests von Zeugen als “UFO” gemeldet wurden, lieber nicht aufgeklärt.

Vielmehr war es sogar gewünscht, dass entsprechende Zeugen lieber von irgendwelchen UFOs und sogar Außerirdischen sprachen. Sie konnten so der Lächerlichkeit preisgegeben werden, wie es die UFO-Historie zeigt. Immer noch besser als öffentlich die eine oder andere geheime Raketen- und Flugzeug-Entwickung öffentlich bekannt zu machen. Schließlich lauschte der “Klassenfeind” UdSSR und der Kommunismus überall.

Warum sollte es in diesem Fall anders sein?

Ebenso wäre es für das Pentagon wohl nicht hinnehmbar zuzugeben, dass ihre militärischen Technologien versagt haben. Oder sogar ihre Piloten selber, da sie zum Beispiel Überbelichtungen oder Bewegungsparallaxen nicht erkannten, wie es sehr gut ein Artikel auf syfy.com erklärt. Schließlich war es nicht nur ein Fall sondern mehrere, die weltweit längst bekannt waren. Verschweigen und vertuschen konnte man diese UFO-Videos längst nicht mehr. Und irgendeine der 5 rein hypothetisch angenommenen Erklärungen oder Ursachen für diese Sichtungen einzugestehen, wäre verständlicherweise für das Pentagon undenkbar.

Da bleibt man lieber bei der Aussage, dass sie eben “nicht identifiziert” sind. Auch wenn es auf die “Supermacht Nr. 1” ein fragwürdiges Licht wirft, da sie offensichtlich nicht mal selber weiß, was am Himmel ihrer Piloten oder in deren Flugzeugtechnologie selbst vor sich geht. Wie super ist da die Supermacht eigentlich …?

Ein Thema für die Weltpresse?

Gleichgültig welche Erklärung oder Interpretation man für die UFO-Videos bevorzugt, alle lassen das US-Militär und das Pentagon nicht sonderlich gut aussehen. Zugleich stellt sich die Frage, ob es sich bei dem freigegeben Material um Einzelfälle handelt. Sehr wahrscheinlich nicht. Zugegeben und freigeben wurde nur das, was seit Jahren durch die Medien und UFO-Forschung geht.

Ein Thema für die Weltpresse, sollte man meinen. Tatsächlich haben nach der Freigabe international die Medien über diese UFO-Videos mehr oder weniger umfangreich berichtet. Meistens waren es nur kleine Meldungen der Online-Redaktionen. In den Jahren zuvor war es ähnlich, wenn es um die UFO-Forschung des Pentagon und eben diese Videos ging. Auch wenn es natürlich Ausnahmen gab.

Diese Ausnahmen waren und sind aber bisher nicht in den deutschen Mainstreammedien zu finden. Im Gegenteil, denn die deutsche Nachrichtenlandschaft ist (und war!) auffallend still. Warum das so ist, kann man nur raten. Wie jeder weiß, bestimmt schon lange das Corona-Virus (COVID-19) die mediale Welt der News und Berichterstattungen. In den TV-Nachrichten fand sich rein gar nichts über diesen Schritt des Pentagon. Mit Ausnahme einer Meldung früh am Morgen in den TV-Nachrichten von SAT1.

Soweit ich persönlich das mitbekommen habe, da ich täglich fast alle TV-Nachrichten oder TV-News sehe. Was übrigens immer einen schönen Vergleich dieser zulässt …

Online sieht es da schon anders aus, da hier einige wenige “etablierte Medien” dieses Thema aufgriffen haben. Dort war es scheinbar von “allgemeinen Interesse”. Die dortigen Meldungen oder Berichterstattungen halten sich allerdings sehr in Grenzen. Bis auf Boulevardmedien wird auch dort meistens geschwiegen. Der “Spiegel” als einer der bekanntesten Nachrichtenplattformen Deutschlands ist eine der wenigen Ausnahmen und ignorierte das Thema zum Beispiel nicht. Dort wurde ein kleines News-Video am 28. April online gestellt.

Fake-News in den Medien

Beim “Spiegel” hieß es, dass das Pentagon die UFO-Videos veröffentlichte, da man dadurch “auf Hinweise zur Identifikation der Objekte” hofft. Eine Aussage, die sich in einer ganzen Reihe von Meldungen wiederholt. Nur stimmt sie nicht, da davon kein Wort in der Erklärung des Pentagon steht (s. a. Video HIER).

Selbst auf mimika.at, einer Webseite, die es sich eigentlich zur Aufgabe gemacht hat, Fake-News etc. im Netz richtig zustellen, ist zu lesen:

Das Wichtigste zu Beginn: Durch die Veröffentlichung der Videos möchte die US-Navy herausfinden, ob diese echt sind und was genau hinter den Aufnahmen steckt. Besuche durch Außerirdische schließen Militär und Geheimdienste aus.

Sue Gough, Sprecherin des Pentagon, erklärt, dass das von der Navy veröffentlichte Material von drei UFO-Sichtungen helfen soll, festzustellen, ob die Videos echt seien und was genau hinter den Aufnahmen stecke.”

Als Quelle benennt “mimika” einen Artikel auf “Der Standard” vom 28. April. Dort ist in der Tat in der Überschrift zu lesen, dass sich das Militär “von Verbreitung der unscharfen Aufnahmen Hinweise auf Ursprung und Natur der ‘ungeklärten Luftphänomene'” erhofft. Und weiter:

Das nun von der Navy offiziell veröffentlichte Material von drei weiteren UFO-Sichtungen soll nach Angaben der Pentagon-Sprecherin Sue Gough dabei helfen, Antwort auf die Frage zu finden, ob die Videos echt seien und ob noch mehr hinter den Aufnahmen stecke.”

Quasi als “Beleg” wird von “mimika” und “Der Standard” aus dem Statement des US-Verteidigungsministeriums zur der Veröffentlichung der Videos zitiert, in dem es nach ihren Worten heißt:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Die in den Videos beobachteten Luftphänomene bleiben als ‚unidentifiziert‘ charakterisiert. Nach einer gründlichen Überprüfung hat die Abteilung festgestellt, dass die autorisierte Veröffentlichung dieser nicht geheimen Videos keine sensiblen Informationen enthalten und keine nachfolgenden Untersuchungen von militärischen Luftraumverletzungen durch nicht identifizierte Luftphänomene beeinträchtigt.”

Kein einziges Wort davon, dass sich das Pentagon mit der Freigabe “Hinweise zur Identifikation der Objekte” (“Spiegel”) erhofft. Vielmehr heißt es nur einen Satz weiter in deren Statement selbst:

DOD ( “Department of Defense”, Anm. LAF) veröffentlicht die Videos, um etwaige Missverständnisse der Öffentlichkeit darüber auszuräumen, ob das im Umlauf befindliche Filmmaterial echt war oder ob die Videos mehr enthalten oder nicht.”

Das ist eine vollkommen andere Aussage als jene, die von diversen Nachrichten-Portalen verbreitet wurde und wird!

Vielmehr möchte das Verteidigungsministerium nach dieser nicht zitierten Aussage für die Öffentlichkeit klarstellen, dass die Videos echt sind. Nicht dem Pentagon soll geholfen werden, sondern der Öffentlichkeit, sofern sie Zweifel an dem Videomaterial hat. Ein kleiner aber sehr feiner Unterschied zu der Behauptung, dass das Pentagon damit quasi die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Identifizierung bittet. Denn so kann man die kursierenden Behauptungen eindeutig verstehen.

“UFOs und Corona”

Unter dieser Überschrift erschien am 3. Mai ein Beitrag in der “Saarbrücker Zeitung”.

In diesem wird der Frage nachgegangen, was UFOs in den USA “in Zeiten von Corona” eigentlich bedeuten. Auch wenn es keine Nachrichtenmeldung ist, sondern klar als “Glosse”, also eine Art satirische Meinung, gekennzeichnet ist, ging dieser vollends daneben. Zumal die “Saarbrücker Zeitung” im Vorfeld überhaupt keinen Beitrag zu den Pentagon-Video-Freigaben veröffentlichte. Lediglich ältere Meldungen zum Thema sind dort zu finden. Zum Beispiele vom 17. Dezember 2017, nachdem die UFO-Forschung des Pentagon öffentlich wurde.

Das war ja klar. Ausgerechnet jetzt, wo Kontaktbeschränkungen gelten, kommen die Außerirdischen zu Besuch. Auch das noch! So zeigten jetzt Videos der US-Marine angeblich Flugobjekte, die UFOs sein könnten. Allerdings gibt es angesichts der unklaren Bilder noch Hoffnung. Vielleicht handelt es sich ja doch nur um einen herumschwirrenden Gedanken des US-Präsidenten, der von der Schwerkraft der Logik befreit durchs All schwebt.

So die Glosse der “Saarbrücker Zeitung”. Falls “tatsächlich Außerirdische im Anflug” sind, heißt es dort weiter, “müssen Regelungen her”. Und zwar Abstandsregeln zu den Aliens. Sofern “es sich um verirrte Exemplare wie E.T. handelt” sei auch fraglich, ob deren “nach Hause telefonieren” nicht Videokonferenzen im derzeit viel genutztem Home Office stören würde.

Es soll sich zwar um “Satire” handeln, aber welches Bild wirft das auf die Leser der “Saarbrücker Zeitung”, wenn sich ansonsten kein Beitrag dazu dort findet? Satirische Kommentare sind eigentlich eher eine Kolumne, die parallel zu entsprechenden News-Meldungen oder Artikeln erscheinen. Hohn und Spott sieht man so oder so in zahllosen Kommentaren auf den Online-Seiten diverser Medien unter entsprechenden Beiträgen reichlich genug. Etwa unter dem kurzen Video des “Spiegel“.

Ob die Navy-Videos letztlich nur Fehlfunktionen der Bordtechnologie der Flugzeuge sowie mangelhafte Kenntnisse des Militärpersonals sind, oder eigene geheime Entwicklungen der USA, wird sich so schnell wohl nicht eindeutig aufklären. Zumindest aber bleibt das Thema spannend. Auch wenn niemand, weder das Pentagon noch die seriöse UFO-Forschung, hier von Außerirdischen spricht.

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Tagged , , , , , , , , <

UFO-Skeptiker Donald Trump äußert sich erneut zu den UFO-Videos der US-Navy (+ Videos)

Teilen:
UFO-Skeptiker Donald Trump äußert sich erneut zu den UFO-Videos der US-Navy (+ Videos)
UFO-Skeptiker Donald Trump äußert sich erneut zu den UFO-Videos der US-Navy (Bilder: WikiCommons/gemeinfrei/US-Navy / Collage: Fischinger-Online)

Kürzlich veröffentlichte das US-Verteidigungsministerium drei UFO-Videos, die Piloten der US-Navy von ihren Kampfflugzeugen mittels Infrarotkameras auf gemacht haben. Nachdem diese bereits seit Jahren bekannt waren, wurden sie erst im September 2019 offiziell als “echt” bestätigt.  Und “um etwaige Missverständnisse der Öffentlichkeit darüber auszuräumen, ob das im Umlauf befindliche Filmmaterial echt war oder ob die Videos mehr enthalten oder nicht”, wurden diese jetzt auch offiziell veröffentlicht, wie auf diesem Blog berichtet. Ein Eingeständnis, dass die USA nicht die stärkste Militärmacht der Erde ist. Nun hat sich auch Donald Trump erneut zu diesen UFO-Videos seiner Armee knapp geäußert.


UFOs und das Pentagon

Wie kürzlich berichtet hat das Pentagon die seit Jahren vor allen in der UFO-Szene bekannten Navy-UFO-Videos jetzt auch selber offiziell veröffentlicht. Drei Videos, die Objekte zeigen, die laut US-Verteidigungsministerium auch weiterhin als “nicht identifizierte ” Objekte gelten.

Im 1. Video unten erfahrt Ihr dazu die Hintergründe und könnte auch die entsprechenden Videos am Ende in voller Länge sehen.

Obwohl keinerlei Zweifel an der Echtheit und Quelle der UFO-Videos bestanden, wollte das Pentagon nach eigenen Aussagen damit letzte Zweifel an der Authentizität des Materials beseitigen. Es sollte damit auch der Versuch unternommen werden zu belegen, dass es die Videos nicht “noch mehr enthalten”. Womit wohl gemeint sein soll, dass diese seit Jahren im Umlauf befindlichen Videos nicht noch mehr UFOs zeigen oder sie möglicherweise länger gehen. Wären sie länger, könnten diese UFO-Videos auch weitere “Flugmanöver” der Objekte dokumentiert haben.

Ob das vom Pentagon freigegeben Video-Material allerdings wirklich vollständig ist, kann nicht gesagt werden. Mann kann es dem Verteilungsministerium nur glauben …

Trump: “Ein verdammt gutes Video”

Glauben ist das Stichwort. denn US-Präsident Donald Trump selber glaubt nicht wirtlich an UFOs. Er wurde zwar einst zum Thema UFOs gebrieft und glaubt auch, dass das die US-Navy-Piloten irgendwas gefilmt und gesehen haben, aber mit der UFO-Thematik scheint der US-Präsentiert selber nicht viel anfangen zu können. Er glaube “nicht besonders” an solche UFO-Sichtungen und von abgestürzten UFOs, die in geheimen Basen in den USA versteckt liegen, weiß er auch nichts (s. 2. und 3. Video unten).

Man “könne ja nie wissen” was hinter UFOs stecke, so Trump in einem früheren Interview. Wirklich umfassend geäußert hatte er sich dazu bis nie. Auch nicht gegenüber der Nachrichtenagentur “Reuter” in einem neuen Interview.

“Reuters” führte dieses nach der Freigabe der UFO-Videos durch das Pentagon und deren Zugeständnis, dass man nicht weiß, was das für “Dinger” sind, mit Trump im Weißen Haus. Vor allem ging es darin um die aktuelle Lage rund um das Corona-Virus in den USA und das Verhältnis zu China. “Reuters” schreibt dazu:

Am Ende des halbstündigen Interviews machte Trump unbeschwerte Bemerkungen zu einem neu veröffentlichten Navy-Video, das angeblich ein unbekanntes Flugobjekt zeigt.

‘Ich frage mich nur, ob es echt ist’, sagte er.Das ist ein verdammt gutes Video.’

Welches Video für Trump so “verdammt gut” sein soll, verrät die Nachrichtenagentur nicht. Immerhin gab das Pentagon drei UFO-Videos der Navy frei, auf denen unbekannte Flugobjekte zu sehen sind.

Die USA sind offiziell nicht die stärkste Macht der Erde!

In der deutschen Medienlandschaft wurde das Thema erneut fast totgeschwiegen. Meldungen über die Freigabe und das Eingeständnis des Pentagon erschienen fast nur online bei Boulevardzeitungen. Die “etablierten Mainstreammedien” ignoriertes es. Eine Meldung kam allerdings in den TV-Frühnachrichten von Sat1. Nachfragen von mir bei verschiedenen Sendern blieben übrigens unbeantwortet.

Dabei ist die Aussage des Verteidigungsministeriums der USA zur Freigabe der Videos zwischen den Zeilen eindeutig! In ihrer Erklärung schrieben hieß es unter anderem:

Die in den Videos beobachteten Luftphänomene bleiben als ‚nicht identifiziert‘ gekennzeichnet.

Die angeblich mächtigste, stärkste und fortschrittlichste Streitmacht der Erde – eben das Militär der USA – gesteht hier ein, dass jemand “mächtiger” als sie ist. Nicht die USA hat die “Führungsrolle” in entsprechender Technologie, sondern jemand anders. Vielleicht China, könnte man spekulieren. Über eine außerirdische Herkunft von Aliens spricht offiziell natürlich niemand. Eher davon, dass die Infrarotspuren bzw. zu sehende Wärmeabstrahlungen von irgendeiner Geheimtechnologie eines andere Staates stammen.

Woher sie auch immer kamen, ob von der Erde oder aus dem All: Die USA können sie (bisher!) nicht identifizieren. Damit hat die “Weltpolizei” USA hoch-offiziell zugegeben, nicht die stärkste Macht dieses Planeten zu sein. Wie anders sind die Aussagen des Pentagon sonst zu deuten?

Video-Auswahl zum Thema von Fischinger-Online

Mehr Videos dazu findet Ihr auf meinem YouTube-Kanal HIER. Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Video vom 29. April 2020 auf Fischinger-Online

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER
Video vom 7. Juli 2019 auf Fischinger-Online

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER
Video vom 18. Juni 2019 auf Fischinger-Online

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , , , , <

Die ungeklärten UFO-Videos der US-Navy: Jetzt hat sie das Pentagon offiziell freigegeben – aber warum jetzt? +++ Video +++

Teilen:
VIDEO: Die ungeklärten UFO-Videos der US-Navy: Jetzt hat sie das Pentagon offiziell freigegeben - aber warum jetzt? (Bilder: US-Navy/gemeinfrei / Collage: Fischinger-Online)
VIDEO: Die ungeklärten UFO-Videos der US-Navy: Jetzt hat sie das Pentagon offiziell freigegeben – aber warum jetzt? (Bilder: US-Navy/gemeinfrei / Collage: Fischinger-Online)

Erneut machen die UFO-Videos von Piloten der US-Navy weltweit Schlagzeilen. Es sind genau jene Videos, die seit Jahren unter UFO-Interessierten, Skeptikern und UFO-Forschern für hitzige Diskussionen sorgen. Vor allem deshalb, da es der Navy bzw. dem Verteidigungsministerium der USA bis heute nicht gelungen ist, die Objekt auf dem Videomaterial zu identifizieren. Authentisch sind die Filme, wie es im September 2019 die Navy bestätigte. Obwohl sich daran nichts änderte, sind die Videos jetzt zurück in der Öffentlichkeit, da das US-Verteidigungsministerium drei dieser Navy-UFO-Videos hoch-offiziell freigegeben und zum Download online gestellt hat. Was aber will das Pentagon damit erreichen? Das erfahrt Ihr in diesem YouTube-Video. Ebenso, wie nur einen Tag nach der Freigabe das Verteidigungsministerium von Japan auf diesen Schritt des Pentagon reagierte.


Die UFO-Videos der US-Navy

Seit Jahren sorgen die von Piloten der US-Navy gefilmten UFOs (UAP) immer wieder für Schlagzeilen und Diskussionen in der UFO-Forschung. Was haben die Militärs der USA hier in Wahrheit auf dem Schirm gehabt? Und warum ist es der Navy bzw. dem Verteidigungsministerium der USA bis heute nicht gelungen diese UFOs zu identifizieren?

Interessante UFO-Videos, die in einigen Videos auf meinem YouTube-Kanal sowie auf diesem Blog immer wieder thematisiert wurden (z. B. Link HIER). Vor allem deshalb, da das Pentagon oder die Navy nie abstritt, dass diese Videos echt sind.

Im Gegenteil: Im September 2019 hat die Navy bestätigt, wie in diesem Video HIER berichtet, dass die UFO-Videos authentisches Material ihrer Piloten seien. Nur was dort zu sehen ist, wissen sie bis heute nicht.

Obwohl sich daran nichts geändert hat, machen die Filme erneut Schlagzeilen. Denn das Verteidigungsministerium hat jetzt drei dieser Navy-UFO-Videos hoch-offiziell freigegeben und zum Download online gestellt. Am Ende des unten stehenden Videos findet Ihr diese in voller Länge inklusive Tonspur der Piloten angefügt!

Zweifel an der Echtheit hatten eigentlich aber nicht mal die schärfsten Skeptiker des UFO-Phänomens. Warum also dieser Schritt des Verteidigungsministeriums?

Das erfahrt Ihr in diesem YouTube-Video. Ebenso, wie nur einen Tag nach der Freigabe das Verteidigungsministerium von Japan auf diesen Schritt des Pentagon reagierte.

Bleibt neugierig …

Video vom 29. April 2020 auf Fischinger-Online

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , , <

Die UFO-Videos der Navy: Die US-Marine bestätigte jetzt deren Echtheit +++ YouTube-Video ++++

Teilen:
VIDEO: Die UFO-Videos der US-Navy: Die US-Marine bestätigt die Echtheit (Bild: US-Navy)
VIDEO: Die UFO-Videos der US-Navy: Die US-Marine bestätigt die Echtheit (Bild: US-Navy)

Erneut machen die UFO-Sichtungen bzw. UFO-Videos der US-Navy Schlagzeilen in der Presse. Nachdem 2017 bekannt wurde, dass Piloten der US-Marine immer wieder mit “Unbekannten Luft-Phänomenen” (UAP) konfrontiert werden, und die Navy diese in Zukunft genauer dokumentieren will, sorgt das Thema für Diskussionen. Vor auch die (inzwischen drei) entsprechenden UFO-Videos von Navy-Piloten, die eigentlich nicht veröffentlicht werden sollten. Jetzt hat die Marine der USA bestätigt, dass diese Filme echt sind. Nur was sie zeigen wissen sie selber nicht. Hintergründe und weitere Details fasse ich für Euch in diesem neuen YouTube-Video auf Fischinger-Online zusammen.


Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Auf diesem Blog und auf meinem YouTube-Kanal habe ich bereits mehrfach über die “UFOs der US-Navy” in Beiträgen und Videos berichtet. Ihr findet dies Artikel und Videos HIER, HIER, HIER, HIER und HIER online. Und mehr zum Thema an sich auch in meiner entsprechenden Playlist auf meinem YouTube-Kanal “Grenzwissenschaft und Mystery Files” HIER.

Nachdem ab 2017 mehr und mehr “Enthüllungen” rund um UFOs im Zusammenhang mit der US-Navy und deren Piloten in den Medien erschienen, streitet die UFO-Gemeinde  über dies Thema. Führende sogenannte “etablierte Medien” in den USA berichten seit dem darüber in Presse und TV. Selbst US-Präsident Donald Trump gab einige Statements in Sachen UFO-Sichtungen von Navy-Piloten sowie angebliche UFO-Abstürze in den USA ab. Er konnte auch nicht anders, da er in Interviews direkt darauf angesprochen wurde …

Die deutschen Medien ignorierten hingegen das Thema fast vollständig oder zogen es eher ins Lächerliche. Inzwischen hat sich das hierzulande jedoch geändert, da das Thema auch in den deutschen Mainstreammedien angekommen ist.

Kern vieler Berichte und Diskussionen sind vor allem die besagten drei UFO-Videos, die Navy-Piloten aufgezeichnet haben. Sie sollte laut Militär eigentlich gar nicht an die Öffentlichkeit und zeigen “nicht identifizierter Phänomene”, so der Navy-Sprecher Joseph Gardischer.

Gardischer hat jetzt erstmals im Namen der US-Marine bestätigt, dass diese Videos echt sind. Was allerdings niemand bezweifelt hat!

Alles zu diesem neuen Medienberichten und Aussagen zu den UFOs der Marine und den Hintergründen, fasse ich für Euch deshalb in diesem Video bei YouTube zusammen.

Bleibt neugierig …

Video vom 19. Sep. 2019 auf Fischinger-Online

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

+++ Postet mir Eure Fragen, Anregungen, Kommentare & Meinungen dazu bei YouTube. / Abo & Daumen hoch nicht vergessen … +++

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , , , <

ISS Kosmonaut filmt 5 UFOs über der Erde: Weltraumschrott, Satelliten, Asteroiden, “Starlink” oder …? +++ Video +++

Teilen:
VIDEO: ISS-Kosmonaut filmt UFOs über der Erde (Bilder: I. Vagner / Montage: Fischinger-Online)
VIDEO: ISS-Kosmonaut filmt UFOs über der Erde (Bilder: I. Vagner / Montage: Fischinger-Online)

Immer wieder wird in der UFO-Community davon berichtet, dass Astronauten oder Kosmonauten UFOs im Welttraum sahen. Selbst Fotos und Videos dieser “§Un bekannten Objekte” sollen davon gemacht worden sein. Zum Beispiel von Bord der Internationalen Raumstation ISS aus. Deren Bordkameras haben in der Vergangenheit immer wieder für vermeintlichen “UFO-Alarm” gesorgt. Ähnlich wie vor einiger Zeit, als der Kosmonaut Ivan Vagner selber ein solches “UFO-Video” verbreitet. Aufgenommen hatte er es von Bord der ISS aus. Was ist darauf zu sehen? Mehr über dazu erfahrt Ihr in diesem YouTube-Video.


UFOs im All und an ISS

UFOs kommen – wenn sie denn wirklich außerirdischen Ursprunges sind – per Definition aus dem Weltraum. “Andere Dimensionen” einmal außen vor gelassen …

Was liegt da näher, als dass es im Weltraum rund um die Erde auch und vor allem zu UFO-Sichtungen kommt? Kommen sollte. In der UFO-Forschung kursieren tatsächlich zahlreiche Berichte von UFO-Sichtungen und auch UFO-Fotos im Erdorbit. Von Astronauten ebenso wie von Kosmonauten. Immer wieder sollen sie “Unbekannte Flugobjekte” gesehen und zum Teil sogar gefilmt haben.

Derartige UFO-Sichtungen im All sind heute zahlreicher denn je. Grund ist, dass die NASA und andere Weltraumagenturen wesentlich mehr Fotos und auch Videos aus dem Orbit (und von anderen Planeten) vorliegen haben und veröffentlichen. Dazu kommen Live-Streams aus dem All, die beispielsweise von der Internationalen Raumstation ISS aus gesendet werden.

Auf all diesen Dokumenten glauben immer wieder Menschen UFOs zu erkennen. Versehentlich aufgenommen und zur Erde gesandt. Fast immer sind es dabei nur irgendwelche Lichtpunkte, die zum Teil in der UFO-Szene als “echte UFOs” gedeutet werden. Für Skeptiker sind solche UFOs nichts weiter als Weltraumschott, Reflexionen in der Kamera oder im Fenster, Eis/Eiskristalle, Satelliten usw.

Kosmonaut heizte Spekulationen selber an

Diese UFO-Kritiker betrachten nicht selten all jene, die nach solchen unbekannten Objekten auf Aufnahmen aus dem All suchen, mit einem müden Lächeln. Doch jetzt hat der Russische Kosmonaut Ivan Vagner selber ein solches “UFO-Video” aus dem All verbreitet. Aufgenommen von Bord der ISS aus.

Zwar sieht man auch hier nur “Lichtpunkte”, die in gleichem Abstand in einer Reihe durch das Bild zu fliegen scheinen, doch der Kosmonaut reizte selber zu Spekulationen. Denn seinen Aussagen nach weiß er selber nicht, was er da gefilmt hat und weitere Untersuchungen wären eingeleitet worden. Handelt es sich vielleicht einfach um die “Starlink”-Satelliten von Elon Musk, die Ivan Vagner (warum auch immer!) nicht erkannte. Darauf verwies bereits der YouTuber “Apaiss” in einem Video.

In der Tat sind diese Satelliten immer wieder Auslöser für UFO-Meldungen – hier auf der Erde.

Was sagt Ihr zu diesen Punkten, die der Kosmonaut von Bord der ISS filmte? Und was denkt Ihr, warum hat Ivan Wagner auf Twitter diese Aufnahmen veröffentlicht?

Alles dazu in diesem Video auf YouTube.

Bleibt neugierig …

Video vom 20. August 2020 auf Fischinger-Online

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , , , <

“Rettet die BRD!”: Das deutsche Computerspiel “Reptrails” gegen Verschwörungstheorien – was ist davon zu halten? (+ Videos)

Teilen:
"Rettet die BRD!": Das deutsche Computerspiel "Reptrails" gegen Verschwörungstheorien (Bild: Screenshot YouTube / Reptrails)
“Rettet die BRD!”: Das deutsche Computerspiel “Reptrails” gegen Verschwörungstheorien (Bild: Screenshot YouTube / Reptrails)

Verschwörungstheorien haben prinzipiell immer Konjunktur. Doch sie werden in “Wellen” populär, so dass plötzlich auch die breite Masse der Bevölkerung diese verstärkt wahrnimmt. Und wird etwas im Mainstream und bei der Bevölkerung populär, so dauert es nicht lange, bis diese Themen auch von anderen Seiten aufgegriffenen werden. Meistens zuerst durch das Fernsehen und Kino. Man denke hier an “Akte X”, “Iron Sky” oder “Ancient Aliens”. Doch auch auch die Unterhaltungsindustrie und vor allem die Computerspielwelt schläft hier nicht. So auch aktuell bei einem Game mit Namen “Reptrails”. Ein Computerspiel, dass sich ausdrücklich gegen allerlei Verschwörungstheorien, “Wutbürger” und “Neue Weltordnung”-Ideen richtet. Weshalb in diesem Spiele auch bei diversen Themen Informationen von sogenannten “seriösen Quellen” nachzulesen sein werden. Ziel von “Reptrails”: Im Auftrag der “Echsenmenschen” muss die Bevölkerung kontrolliert und manipuliert werden. In diesem Beitrag erfahrt Ihr mehr über die Hintergründe dieses Spieles und was sich die Macher eigentlich davon erhoffen.


“Reptrails”: Die Echsenmenschen regieren die Welt

Sicher wird jeder, der irgendwie in grenzwissenschaftlichen Themen aktiv ist, von unzähligen Verschwörungstheorien bereits gehört haben. Viele werden in der Flut der Spekulationen zu allerlei Verschwörungen jedoch kaum mehr einen wirklichen Überblick habe. Was an sich nicht verwundert, da zahllose solcher Verschwörungen miteinander kombiniert und auch immer wieder neu durchmischt werden.

Während des Corona-Hypes boomen Verschwörungen. Sie sind neuartig und haben kaum mehr etwas mit den Klassikern unter den Verschwörungstheorien zu tun. Und grundsätzlich auch nichts mit den Themen von Grenzwissenschaft und Mystery Files. Sofern man in Sozialen Netzwerken wie Facebook aktiv ist, sieht der Nutzer aber sehr schnell, dass Themen aus dem “Wutbürgertum” und allerlei Verschwörungstheorien und “alternative Fakten” boomen wie nie zuvor.

Fraglos blicken viele Menschen mit sehr gemischten Gefühlen auf solche Entwicklungen. Vor allem beim Hype um die “Corona-Verschwörungstheorien“. Das zeigte auch eine Umfrage zu Verschwörungstheorien vor einiger Zeit, die in Deutschland veröffentlicht wurde. Allerdings in Form von Fake-News, da die Ergebnisse falsch und eindeutig irreführend wiedergegeben wurden, wie Ihr es im 1. Video unten erfahren könnt.

Für zwei Deutsche aus der EDV- bzw. Computerspiele-Branche nahmen unter anderem den Boom an Verschwörungstheorien nun zum Anlass daraus ein Computerspiel zu entwickeln: “Reptrails”

“Reptrails – Rettet die BRD!”

Wer sich für Verschwörungen und EDV interessiert, wird sich fraglos auch für dieses Gameprojekt “Reptrails” interessieren. Auch wenn man selber keine Verbindungen zur “Gamer-Szene” hat. Hinter dem Spiel selber steckten Torsten Fock-Herde und seine Tochter Jasmin Herde, die versuchen ihre Idee zu diesem Spiel unter anderem mit Crowdfunding zu realisieren. Angeblich flossen bereits 10.000 Euro aus eigener Tasche in das Projekt. Der Rest von 20.000 Euro soll auf der Plattform Startnetxt zusammen kommen. Dort heißt es zu “Reptrails” unter anderem:

REPTRAILS ist ein Mobile / PC Game, in dem Du im Dienste der sogenannten Neuen Weltordnung (NWO) die Weltbevölkerung kontrollieren musst. Die Spielwelt und ihre Regeln folgen dabei der “Logik” bekannter und weniger bekannter Verschwörungstheorien. Durch die spielerische Auseinandersetzung mit ihnen lernst Du diese kennen und kannst sie besser entkräften.

In REPTRAILS musst Du im Auftrag der Echsenmenschen die Bevölkerung kontrollieren. Dir stehen dabei verschiedene Werkzeuge zur Verfügung, wie Flugzeuge, Handymasten, Medien und Geheimwaffen. All diese Dinge sind mit Verschwörungstheorien belegt. Immer wenn Du vom Glauben abfällst, hast Du über den spielinternen Browser Zugriff auf weitere Informationen, Anekdoten und Faktenchecks.

Die Bevölkerung wird sich wehren und es entstehen Wutbürgerdemos, Schwurbelpromis und esoterische Gegenmittel, die Du eindämmen musst.

Hierfür kannst Du zum Beispiel Deine Chemtrails weiterentwickeln und Dich entscheiden, in welche Richtung das ganze gehen soll. Wenn Du gut bist, bekommst Du von Deiner Chefechse mehr Kohle. Dein Ziel ist klar: Kontrolliere die ganze Bevölkerung. Weltweit.”

In dem Spiel kann also der Gamer “im Auftrag der Echsenmenschen” die Weltherrschaft an sich reißen. Mit Mitteln wie strategisch platzierten Chemtrail-Flugzeugen, Fake-News der “Lügenpresse” oder Handymasten. Alles, um ein “Erwachen” der Bevölkerung zu verhindern und so die “NeueWeltordnung” (NWO) zu etabliere. Im 2. Video unten erklären die Macher ihre Ideen dahinter recht anschaulich.

Kampf gegen Verschwörungstheorien

Die Crowdfunding-Kampagne auf Startnetxt zu “Reptrails” startete am 1. August und hat bereits fast das Ziel von 20.000 Euro erreicht. Und das Ziel dieses Spieles ist dort klar umrissen, denn die Macher dahinter möchten …

… all jene motivieren und unterstützen, die sich tagtäglich auf Social Media Plattformen und im persönlichen Gespräch gegen Fake-News und Verschwörungsmythen einsetzen. Wir wissen aus eigener Erfahrung wie kräftezehrend und demotivierend es sein kann, wenn man das Gefühl hat nichts ausrichten zu können. Wir verbinden auf einzigartigem Weg Humor mit Informationen, wobei der Spielspaß eindeutig im Vordergrund steht. Dabei lassen wir den erhobenen Zeigefinger stecken und setzen auf unterhaltsame Infos von Faktencheckern wie Mimikama, Volksverpetzer und Psiram, die seit Jahren wertvolle und spaßige Aufklärungsarbeit leisten.

(…)

In den letzten Monaten hat der Glaube an Verschwörungstheorien stark zugenommen und auch jüngere Menschen sind davon betroffen. Unser Spiel soll dazu beitragen diese Entwicklung einzudämmen, denn sie stellt eine ernsthafte Gefahr für unsere Demokratie und die Gesellschaft dar. Wie schnell Fake-News und wilde Thesen eine ganze Gesellschaft in schwierige Situationen bringen können, erleben wir gerade in Echtzeit am Beispiel der USA.

Vor allem Torsten Fock-Herde steckt hinter dem Anti-Verschwörungstheorien-Spiel. Denn er selber geriet “vor 20 Jahren (…)  fast selbst unter die Verschwörungstheoretiker und setzt sich seither gegen diese ein”, wie er schreibt. Er “war fast ein Jahr darin gefangen” und konnte sich dann aber “von kruden Gedanken befreien” und “in die Realität zurückgleiten”. So beschreibt er seine Motivation auf der Webseite Reptrails.com.

Reptiloiden und Chemtrails und Schwurbel-Promis

In einem aktuellen Interview mit der “taz” führt Fock-Herde seinen Kampf gegen die Verschwörungstheorie weiter aus:

Wir wollen Menschen ermächtigen, sich eine informierte Meinung zu bilden, und ihnen das Rüstzeug bieten, um in Diskussionen gegenzuhalten. Im Spiel gibt es deshalb immer wieder Infos über die verschiedenen Verschwörungstheorien wie QAnon oder Pizzagate, und über all diese Dinge wie Reptiloiden und Chemtrails. Wir binden über einen In-Game-Browser Factcheckingseiten wie Mimikama, Volksverpetzer, Hoaxilla, Psiram oder Belltower News ein. Die muss man als Spieler nicht lesen – aber wenn man gut performen will, muss man sich auskennen mit den Instrumenten, die einem zur Verfügung stehen. Chemtrails helfen vielleicht bei einer Wutbürger-Demo, nicht aber gegen Schwurbel-Promis – denen muss man schon mit der Lügenpresse auf den Leib rücken.

Offensichtlich kommt der Kopf hinter dem Game also aus der Sparte der “Skeptiker”. Denn die genannten “Factcheckingseiten” zeigen das sehr deutlich. Seiten, die wie alle anderen auch selbstverständlich alles andere als unfehlbar und sind, wie HIER und HIER gezeigt. Mehr noch, denn die genannten Webseiten werden von den eigentlichen “Verschwörungstheoretikern” so oder so fast immer komplett abgelehnt. Somit beißt sich hier die Schlange in den Schwanz, da kein “Schwurbler”, wie Skeptiker sie nennen, diese Informationen ernst nehmen wird. Damit auch das Spiel an sich nicht.

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Das ist aber auch Fock-Herde vollkommen klar. “Wer so tief in diesen Welten drinsteckt, braucht mehr als ein Spiel”, betont auch er. Es sei “nur ein weiterer Ansatz” um Menschen zu erreichen, die sich online sonst nicht auf “Factcheckingseiten” zu diversen Theorien informieren würden, so Fock-Herde. Menschen, die über aktuelle Bilder von Demos – er nennt hier Berlin (wo ja angeblich fast nur Nazis und Verschwörer teilnahmen …) – “erschrocken” waren, soll so quasi ein weiteres Instrument zu Aufklärung an die Hand gegeben werden.

Was soll man davon halten?

Ein Spiel wie “Reptrails” wir kaum einen echten Verschwörungstheoretiker oder besser -Fanatiker irgendwie beeindrucken. Eher im Gegenteil wird es als Teil der “Skeptiker-Sekten” angesehen, die in deren Augen eh nur Desinformanten sind, die bewusst Fake-News streuen. Da könnte “Reptrails” vollständig “nach hinten los gehen”. Es ist leicht zu erkennen, dass das Game vor allem eine Herzensangelegenheit von Fock-Herde ist, wie er es beispielsweise sehr umfangreich in einem interessanten Podcast mit “Hoaxilla” am 9. August schilderte. Ob aber wirklich die “richtige Zielgruppe” erreicht wird, ist fraglich.

Der Spieler soll sich mit den Themen “befassen”, damit er die Mechaniken dahinter “durchschaut”, wie es im Podcast bei “Hoaxilla” heißt. Nur ist es meiner Meinung fraglich, ob das weitläufig gelingt. Vermutlich wird es nämlich vor allem von Skeptikern oder entsprechenden Theoretikern selber gespielt werden. Deren Standpunkte sind vor Spielstart schon klar. Auch wenn sicher andere User mit dabei sein werden, die sich dann auch informieren. Lohnt sich dafür der Einsatz von soviel (auch privatem) Geld für die Entwicklung?

Vor einigen Jahren arbeitete ich selber an einem Konzept zu einem Abenteuerspiel der Prä-Astronautik. Eine Art “die Welt des Erich von Däniken zum Spielen”. Hier waren wir eine internationale Gruppe mit entsprechenden Möglichkeiten, Experten und Mitteln. Realisiert wurde es in der angedachten Form nie (es kam später etwas ähnliches auf dem Mark). Auch hier gab es Hintergrundinformationen (“Belohnungen”), zum Beispiel am Ende eines Level zu einem Mysterium, um im Spiel weiter zu kommen. Ähnlich wie bei “Reptrails – Rettet die BRD!”.

Die Zielgruppe war hierbei von unserem Team international klar umrissen: Vornehmlich junge Gamer, die “am Rande” mal was von der Prä-Astronautik gehört haben. Sie konnten durch das Spiel tiefer in die Materie ansteigen. Ich denke, dass Fock-Herde quasi im Alleingang auf eine solche Zielgruppe abzielt; nur halt zu Verschwörungen. Mir persönlich jedenfalls gefällt das Projekt von Fock-Herde. Trotz aller Bedenken.

Videos zum Thema

Video vom 1. Juli 2020 auf Fischinger-Online

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Vorstellung des Projektes

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Game-Trailer zu Reptrails

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Tagged , , , , , , , , , , <

Elon Musk: “Aliens bauten die Pyramiden” – und die dazu verbreiteten Fake-News von “RT deutsch” (+ Videos)

Teilen:
Elon Musk: "Aliens bauten die Pyramiden" - und die dazu verbreiteten Fake-News (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
Elon Musk: “Aliens bauten die Pyramiden” – und die dazu verbreiteten Fake-News (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Die Kombinationen “Pyramiden” und “Aliens” oder “Außerirdische” sorgt immer wieder für Schlagzeilen in der Presse. Vor allem dann, wenn bekannte Persönlichkeiten sich dahingehend äußern. So auch kürzlich, als kein geringerer als Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter verbreiterte,  dass Aliens die Pyramiden gebaut hätten. Ein gefundenes Fressen für die Mainstreammedien, worauf auch Archäologen in Ägypten reagierten. Doch das war nicht sein einziger Twitter-Post in diesem Zusammenhang. Nur mit dem Unterschied, dass gewissen Medien seine weiteren Tweets vollkommen falsch wiedergaben – und damit Fake-News verbreiteten.


Elon Musk: “Aliens bauten die Pyramiden”

Elon Musk ist als Chef von Tesla und dem privaten Weltraumunternehmen SpaceX längst eine Legende. Millionen Menschen in aller Welt feiern den “Technologie-Vordenker” als Visionär und Wegbereiter neuer Technologien.

Kein Wunder also, dass Musk allein bei Twitter fast 40 Millionen Follower hat. Ein Mann mit international enormer Reichweite, dessen Tweets Millionen Menschen lesen. So auch seine Nachricht vom 31. Juli 2020, in dem er wie aus heiterem Himmel schrieb: “Aliens bauten die Pyramiden.” Das zog weltweit eine Vielzahl an Presseberichten und Meldungen nach sich. Vor allem aus dem Grund, da unzählige Menschen bei Twitter diese “Botschaft” von Musk nicht nur liketen und kommentierten, sondern auch weiter verbreiteten.

Mit Stand heute (17. August) hatte der Tweet zu Ägypten  rund 28.000 Kommentare, 556.000 “gefällt mir-Angaben” und wurde ca. 90.000-mal weiter geteilt. Auch für einen so bekannten Geschäftsmann wie Elon Musk ist das im Vergleich zu seinen anderen Tweets enorm!

So ließen auch Reaktionen aus Ägypten nicht lange auf sich warten. Archäologen wie Dr. Zahi Hawass und andere luden unter anderem ebenfalls bei Twitter Musk ein, dass er sich selber die Pyramiden und Gräber der Erbauer dort ansehen solle. In Statements aus dem Land der Pyramiden hieß es, das sehr wohl die Pharaonen die Pyramiden erbauten und keine Aliens hier am Werk waren.

Solche Aussagen aus Ägypten verhalfen dem Tweet von Musk sicher noch weit mehr Aufmerksamkeit. Auch in die deutschen Medien und “Promi-News” im Fernsehen schaffte er es so. Dann wurde es sehr schnell still um diesen Spuk von Musk.

Der “Twitter-Ausrutscher” von Musk bei “RT deutsch”

Elon Musk beließ es aber nicht bei diesem einen Tweet über die Pyramiden in Ägypten. Er setzte noch zwei weitere ab, die aber von den Medien geschlossen überlesen wurden. Auch bei Twitter selber weckten sie kein großes Interesse mehr, da sie kaum mehr jemand teilte, kommentierte oder mit einem “Like” versah. Knapp 1.000 bzw. 3.000 sogenannter Retweetes errichten diese. Verschwindet gering zum seiner Aussagen, dass Aliens für Pyramiden bauten (90.000-mal).

Diesen kleinen “Twitter-Ausrutscher” hat jetzt aber “RT deutsch” erneut zum Thema gemacht. Der deutsche Ableger des russischen Staatssenders “Russia Today”, der in der Vergangenheit immer wieder für Kritik sorgte. Hauptvorwürfe sind die angebliche Verbreitung von Fake-News und Auslandspropaganda für die russische Regierung um Wladimir Putin. Und Fake-News verbreitet der Sender auch tatsächlich in der entsprechenden Meldung “Trotz Elon Musks Alien-These: Kein Touristenstrom zu den Pyramiden in Ägypten” vom 17. August.

Eigentlich geht es darin – wie es die Überschrift unschwer erkennen lässt -, dass “dieses fantasiereiche Alleinstellungsmerkmal dem stagnierenden Tourismus vielleicht entgegen” kommen könnte. So könnte die Aussage von Musk also neue Touristen ins Land locken. Denn, so schreibt “RT deutsch”:

Eine Menge Retweets und Likes hat Elon Musks neuester kontroverser Tweet geerntet, in dem er die steile These teilt, Außerirdische hätten die berühmten Pyramiden in Gizeh gebaut. Die ägyptische Bevölkerung und Archäologen des Landes sind entsetzt.

Die eigentliche Meldung bei “RT deutsch” ist dabei aber ein knapp dreiminütiges Video, das der Sender einen Tag zuvor auf YouTube hochgeladen hat. Kern des Videos ist der Tourismus in Ägypten und das die Aussage von Musk ihn bis dato nicht ankurbelte.

Fake-News bei “RT deutsch”

Die Flauten im Tourismus beschränken sich bekanntlich vor allem durch Corona auf die ganze Welt, so dass das nicht weiter verwunderlich ist. Doch “RT deutsch” verbreitet in diesem sehr kurzen Video einige ganz erstaunliche Falschaussagen – Fake-News, die frei erfunden wurden! So etwa heißt es in dem Video schon zu Beginn über den besagten Tweet von Musk:

Hier verbreitet er seine Auffassung, dass die berühmten Pyramiden von Gizeh von Außerirdischen gebaut wurden. Ein möglicher Verdächtiger: Kein anderer als der ägyptische Pharao Ramses der Große.”

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Ramses der Große (Ramses II.) wird hier also als Alien und Pyramidenbauer dargestellt. Es wird sogar suggeriert, dass Musk selber ihn als “möglichen Verdächtigen” und damit auch Außerirdischen angesehen habe. Leider gelogen, denn das einzige was hier stimmt, ist, dass Ramses der Große in der Tat einer der berühmtesten Pharaonen überhaupt ist. Ganz nebenbei lebte Ramses II. über 1.000 Jahre nach dem Bau der Gizeh-Pyramiden in der 19. Dynastie. In einer Zeit, in der in Ägypten längst keine Pyramiden mehr gebaut wurden.

Vielleicht ein Irrtum von “RT deutsch”? Könnte man denken. Doch dann folgt eine Fake-News, deren exakten Inhalt sich “RT deutsch” schlicht ausdachte (oder ihn nicht gelesen hat):

Um seine Theorie zu untermauern, postete der Milliardenschwere Unternehmer nur Stunden später einen BBC-History-Artikel, der, wie er schreibt, eine vernünftige Zusammenfassung gibt, wie dies geschehen ist.”

Dieser Tweet zur BBC vom 1. August wird im Video gezeigt und er ist weiterhin bei Musk auf Twitter zu finden. Es ist dieser Artikel HIER von Dr. Joyce Tyldesley von 2012. Mehr als irreführen ist dabei allerdings die Falschaussage, das Musk damit seine Theorie mit dem Pyramidenbau durch Aliens “untermauern” wolle. Denn wer von den “RT deutsch”-Zuschauern sich die Mühe macht, den von Musk verlinkten BBC-Artikel anzusehen, wird sehr schnell das Gegenteil feststellen.

Von “RT deutsch” übersehen?

In dem Artikel wird recht detailliert beschrieben wo die Menschen lebten, die die Pyramiden in Gizeh erbauten. Wer diese Menschen und Arbeiter waren, woher sie kamen und wie sie lebten. Der Artikel handelt schlicht und einfach von den Siedlungen der Pyramidenarbeiter und dem Heer von weiteren Arbeitern, wie Bäcker und Schlachter für die Versorgung der Bauarbeiter. Es heißt sogar explizit in dem Artikel:

Nach dem Vergleich von DNA-Proben aus den Knochen der Arbeiter mit Proben aus modernen Ägyptern hat Dr. Moamina Kamal von der Medizinischen Fakultät der Universität Kairo vorgeschlagen, dass die Pyramide von Cheops ein wirklich landesweites Projekt ist, bei dem Arbeiter aus ganz Ägypten nach Gizeh zogen. Sie hat keine Spur einer außerirdischen Rasse entdeckt, menschlich oder intergalaktisch, wie in einigen der einfallsreicheren ‘Pyramidentheorien’ vorgeschlagen.

Dieser BBC-Artikel bietet eine sinnvolle Zusammenfassung, wie es gemacht wurde“, schrieb Musk dazu. Kein Wort davon, dass dieser seine Alien-Thesen “untermauert”. Weder im Tweet und schon gar nicht im BBC-Artikel selber. Offensichtlich hat sich niemand bei “Russia Today” bequemt den Link von Musk anzusehen.

Gleiches gilt für einen Tweet, den er direkt nach seinem 1. “Alien-Tweet” zu den Pyramiden am 31. Juli postete. “Die Große Pyramide war 3.800 Jahre lang das höchste Bauwerk, das Menschen gebaut haben”, heißt es in diesem. Menschen.

Dabei verlinkt Musk auf den Eintrag zur Cheops-Pyramide bei der englischen Wikipedia. Dies Nachricht von Musk erwähnt “RT deutsch” erst gar nicht.

Offensichtlich versuchte Musk mit diesen zwei Tweets “zurückrudern”, nachdem er mit seiner “Aliens bauten die Pyramiden“-Nachricht ein derart große Lawine lostrat. Dass er bzw. die von ihm verlinkten Seiten von Menschen als Erbauer sprechen, hat “RT deutsch” bei der “Recherche” versehentlich “übersehen”. So wie auch “übersehen” wurde, dass weder Musk noch jemand anders den ein Jahrtausend nach dem Pyramidenbau lebenden Pharao Ramses II. als Alien oder Bauherren ansieht …

Video-Auswahl zum Thema

Video vom 26. Aug. 2019 auf Fischinger-Online

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Video vom 12. März 2019 auf Fischinger-Online

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

6. Okt. 2018 auf Fischinger-Online

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Tagged , , , , , , , <