Video: Aufregender Fund auf Borneo: Bereits vor 31.000 Jahren konnten Mediziner der Steinzeit erfolgreich amputieren!

Video: Medizinische Sensation auf Borneo entdeckt: Bereits vor 31.000 Jahren konnte der Steinzeitmensch erfolgreich amputieren! (Bilder: T. R. Malony/Nature / Montage: Fischinger)
Teilen:

2020 fanden Archäologen in einer Höhle auf der Insel Borneo ein Skelett aus der Steinzeit. Alter: 31.000 Jahre! Doch dem Homo Sapiens fehlte ein Fuß. Ein Unfall? Nein, wie sich jetzt herausstellte. Er wurde gekonnt und präzise nach einer Verletzung oder einem Unfall amputiert. Und der Mensch überlebte die schwerwiegende Operation.

Video: Aus alten „heiligen Büchern“: „Bewohner ferner Sterne“, UFOs und Shambhala im Himalaja in Asien vor 100 Jahren

Video: "Bewohner ferner Sterne", UFOs und das mystische Reich Shambhala in Asien vor 100 Jahren (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
Teilen:

Tibet in Asien und der Himalaja gelten noch heute als „magische Gebiete“ der Erde. Regionen voller Mysterien und weiser Bewohnern mit Geheimwissen und Weisheiten. Hier soll auch das mythische Reich Shambhala liegen. Und von diesem wusste ein hoch-geachteter Pioniere der Erforschung Zentralasiens schon vor 100 Jahren Erstaunliches zu berichten! Schilderungen von selbst gesehenen UFOs ebenso, wie Berichte von fremden Bewohnern der Sterne. Woher aber hatte er dieses Wissen?

Video: Fremde Kultur vom Bada Valley: Das Megalithen Rätsel auf Sulawesi, das kaum einer kennt

Video: Bada Valley - das megalithische Rätsel in Fernost, das kaum einer kennt (Bild: mybestplace.com)
Teilen:

Auf der fernen Insel Sulawesi in Südost-Asien existierte von unbekannten Zeiten eine heute unbekannte Zivilisation. Von ihr blieben fast nur hunderte Megalithfiguren übrig, von denen nicht mal genau bekannt ist, wie alt sie eigentlich sind. Diese Megalithen und menschlichen Figuren stehen als stumme Zeugen einer längst versunkenen Vergangenheit im „Lindu National Park“ und geben den Archäologen noch viele Rätsel auf.

VIDEO: Sensationelle Entdeckungen der Archäologie: Menschliche Funde auf den Philippinen sind 600.000 Jahre ZU alt!

VIDEO vom 26. Oktober 2021: Sensationelle archäologische Funde auf den Philippinen sind 600.000 Jahre ZU alt (Bilder: T. Ingicco/Nature / Montage: Fischinger-Online)
Teilen:

In der Archäologie und der Geschichte der Menschheit ist längst nicht alle so klar, wie es der Laie vermuten könnte. Vielmehr stoßen Wissenschaftler immer wieder auf Funde, die im wahrsten Sinne des Wortes die Menschheitsgeschichte umschreiben oder zumindest ein Umdenken erforderlich machen. So wie Entdeckungen, die Archäologen auf der Insel Luzon (Philippinen) in Südost Asien machten. Spuren von Menschen bzw. unserer Verwandten, die hier vor bis zu 777.000 Jahren lebten und über das Meer gekommen sein müssen. Weit über eine halbe Millionen früher, als bisher angenommen wurde, wie die Forscher in „Nature“ berichten.

VIDEO: 7.000 Jahre alt: Skelettfund auf Sulawesi und DNA-Analysen schreiben die Menschheitsgeschichte um!

VIDEO: 7.000 Jahre alt_: Skelettfund auf Sulawesi schreibt die Menschheitsgeschichte um (Bilder: Hasanuddin-Universität / Montage: Fischinger-Online)
Teilen:

Archäologen fanden vor einigen Jahren auf der Insel Sulawesi (Indonesien) die sterblichen Überreste eines Mädchens. Diese Entdeckung war ein Glücksfall für die Forscher, wie sich jetzt herausstellte. Denn das Skelett ist nicht nur  7.000 Jahre alt, sondern DNA-Analysen zeigten auch, dass die Siedlungsgeschichte der Menschheit umgeschrieben werden muss. Warum, das erfahrt Ihr in diesem Video.

Neue Untersuchungen: In Angkor in Kambodscha lebten einst bis zu 900.000 Menschen!

Neue Untersuchungen: In Angkor in Kambodscha lebten einst bis zu 900.000 Menschen (Bild: gemeinfrei)
Teilen:

Angkor und vor allem der im Dschungel versunkene Tempel Angkor Wat Kambodscha ist weltbekannt. Hier errichteten die Khmer ein beeindruckendes Imperium mit bis heute beeindruckenden Tempelanlagen und Bauten. Hunderten davon existieren noch heute. Unklar blieb bisher, wie viele Menschen hier einst vor 1000 Jahren lebten. Genau das will eine neuen Studie nun herausgefunden haben.

Die Ruinen von Arkaim: das Stonehenge von Russland und die Ancient Aliens +++ YouTube-Video +++

Die Ruinen von Arkaim - das russische Stonehenge und die Ancient Aliens (Bild: TASS Russland / Montage/Bearbeitung: L. A. Fischinger)
Teilen:

[+++ HIER den kostenlosen Mystery-Files-Newsletter abonnieren +++] Die Ruinen von Stonehenge in England kennt jedes Kind. Ein gewaltiger Steinkreis aus tonnenschweren Megalithen, der älter als die großen Pyramiden von Gizeh in Ägypten ist. Doch auch Russland hat ein „Stonehenge“: Arkaim im fernen Sibirien. Eine archäologische Stätte in Asien, die zumindest von den Medien so genannt … Weiterlesen

Sensationelle Entdeckungen in Kasachstan? Ein „zweites Nazca“ mit dutzenden Geoglyphen in Asien gefunden (Video)

Teilen:

[+++ HIER den kostenlosen Mystery-Files-Newsletter abonnieren +++] Sensationelle Entdeckung im Norden von Kasachstan? In der Tat: derzeit berichten verschiedenen Internetseiten, dass Wissenschaftler eine Art „zweites Nazca“ mit Dutzenden Geoglyphen (Bodenbilder) mit Hilfe von Google Earth/Satellitenbildern gefunden haben. Doch ganz neu ist die Entdeckung nicht – aber spannend. Details auf meinem Video-Kanal „Ancient Aliens & Mystery Files“ … Weiterlesen