Search Results for: Israel

VIDEO: Vor mindestens 4.000 Jahren: Riesiges versunkenes Bauwerk auf dem Grund des See Genezareth in Israel entdeckt

Teilen:
VIDEO: Vor 4000 Jahren untergegangen - Ein riesiges versunkenes Bauwerk auf dem Grund des See Genezareth in Israel!
VIDEO: Vor 4000 Jahren untergegangen – Ein riesiges versunkenes Bauwerk auf dem Grund des See Genezareth in Israel!

Vor einiger Zeit ging bei Mystery Files auf YouTube ein Video über das „Atlantis“ oder „Stonehenge von Israel“ online. Eine im Mittelmeer versunkene Megalithanlage, die vor der Küste liegt. Doch mitten im See Genezareth in Israel liegt eine weites Rätsel der Archäologie verborgen. Ein rund 4.000 Jahre gewaltiges, fast kreisrundes Bauwerk auf dem Grund des Sees, wie Ihr in diesem Video erfahrt.


Jahrtausende altes Bauwerk im See Genezareth in Israel

Den See Genezareth in Israel kennt man seit der Schulzeit. Hier spielten sich zahlreiche Ereignisse rund um Jesus aus der Bibel ab. Doch während Jesus Christus angeblich dort über das Wasser lief, lag unter ihm auf dem Grund seit tausenden vorn Jahren eine riesige versunkene Struktur. Gebaut von Menschenhand.

Diese Struktur, ein gewaltiges, fast kreisrundes Bauwerk in etwa 10 Metern Tiefe, entdeckten Archäologen in Israel bereits vor Jahren. Doch angesichts der Ausmaße von bis zu 70 Metern waren die Forscher in Israel mehr als erstaunt über diese Entdeckung. Vor allem verblüffte die Forscher, dass hier Menschen vor tausenden von Jahren gewaltige Steinmassen verbauten. Sie Schätzen, dass die Baumeister hier bis zu 60.000 Tonnen Material verbauten. Aufgerichtet zu einer Art Kegel oder pyramidenförmiges Bauwerk.

Ein Rätsel der Archäologie, das hier im See Genezareth schlummert.

Wozu es einst diente oder wer es erbaute, ist unbekannt. Möglicherweise ein Grab, wie man es in ähnlicher Form in ganz Europa (aber auch anderen Teilen der Welt) findet. Viele dieser stammen aus der Steinzeit und auch Bronzezeit.

Ein interessanter Fund inmitten des „Kern-Wirkungskreises“ von Jesus Christus. Mehr dazu in diesem Video vom 14. April 2021.

Bleibt neugierig …

Video vom 14. April 2021 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , <

VIDEO: Fast 9000 Jahre alt: Israels versunkenes Stonehenge Atlit Yam im Mittelmeer

Teilen:
Das "Atlantis von Israel": Atlit Yam im Mittelmeer (Bild: WikiCommons/Hanay / CC BY-SA 3.0)
Das „Atlantis von Israel“: Atlit Yam im Mittelmeer (Bild: WikiCommons/Hanay / CC BY-SA 3.0)

Kurz vor der Küste des heutigen Israel liegen die rund 9.000 Jahre alten Ruinen von Atlit Yam auf dem Grund des Meeres. Ein Stonehenge von Israel, wie man die versunkene Megalithanlage und das Dort auch bezeichnet. Eine Fundstelle, die hier im Westen so gut wie unbekannt ist, aber durchaus als Sensation der Archäologie bezeichnen erden kann, wie ihr in diesem Video erfahrt.


Atlit Yam: Das „Stonehenge von Israel“

Vor der Küste Israels liegt eine uralte archäologische Stätte auf dem Grund des Mittelmeeres. Bekannt ist diese unter den Namen Atlit Yam, und wird auch  als Stonehenge oder sogar Atlantis von Israel bezeichnet. Das einstige Dorf ist fast 9.000 Jahr alt – und schon hier wurden „Kultplätze“ aus Megalithen gebaut. Wie in Europa der Steinzeit.

Für israelische Archäologen ist dieses „Stonehenge im Mittelmeer“ ein Glücksfall. Und ein Zufallsfund, der erst 1984 gemacht wurde. Auch wenn an der dortigen Küste verschiedene steinzeitliche Siedlungen im Meer versunken sind, zeichnet sich Atlit Yam dahingehend aus, da hier Megalithanlagen gefunden wurden. Durchaus vergleichbar mit den berühmten Steinkreisen aus der Steinzeit in Europa.

Ein Rätsel der Archäologie ist jedoch, warum diese Stätte offenbar fluchtartig verlassen wurde. War ein Tsunami der Grund, wie die Forscher spekulieren? Wohl deshalb wird das Dorf auch mit Atlantis verglichen: Untergegangen in den Fluten des Meeres.

Alles dazu erfahrt Ihr in diesem Video vom 14. April 2021. Den von mir im Video erwähnten Vortrag, in dem ich bereits vor einigen Jahren über das „Atlantis von Israel“ kurz berichtete, findet Ihr HIER auf meinem YouTube-Kanal.

Bleibt neugierig …

Video vom 14. April 2021 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , , , <

Sensationelle Funde in Israel am Toten Meer: 2000 Jahre alte biblische Texte unweit von Qumran entdeckt +++ Video +++

Teilen:
VIDEO: Sensationelle Funde in Israel am Toten Meer: 2000 Jahre alte biblische Texte entdeckt! (Bild: gemeinfrei)
VIDEO: Sensationelle Funde in Israel am Toten Meer: 2000 Jahre alte biblische Texte entdeckt! (Bild: gemeinfrei)

Archäologen in Israel melden äußerst spannende Funde in der judäischen Wüste. Eine Region, in der schon ab 1947 die legendären Schriftrollen von Qumran entdeckt wurden. In einer nur sehr schwer zugänglichen Höhle im Tal Nachal Chever fanden die Forscher jetzt Schriften mit biblischen Texten aus dem Alten Testament, die rund 2000 Jahre alt sind. Und Beweise, dass vor über 10.000 Jahren diese Höhle schon genutzt wurde, wir Ihr es in diesem Video erfahrt.


Neue Schriften am Toten Meer entdeckt

In Israel wurden unweit vom Toten Meer sensationelle Funde gemacht. Forscher faden hier in einer unzugänglichen Höhle rund 2000 Jahre alt biblische Texte. Sensationell deshalb, da seit Jahrzehnten keine Schriften dieser Art mehr gemacht wurden. Berühmt sind hier vor allem die Schriftrollen von Qumran, die ab 1947 gemacht wurden.

Die Region ist voller Höhlen und archäologischer Hinterlassenschaften. Nicht nur direkt am Toten Meer. Auch der jetzige Fundort, die „Höhle des Grauens“ (Cave of Horror), wurde schon 1955 erstmals erforscht. Für die Archäologie und vor allem Bibelforschung sind diese Entdeckungen aber neu. Die gefundenen Schriften stimmen auch nicht exakt mit jenen überein, die wir heute im Alten Testament der Bibel finden.

Ebenso erstaunlich ist auch vollständig erhaltener Korb in dieser Höhle, der unglaubliche 10.500 Jahre alt ist! Oder die Mumie eines 6000 Jahre alten Kindes.

Rund 10.000 Jahre haben in dieser nur sehr schwer erreichbaren Höhle also Menschen gelebt oder nutzen diese. Ein spannendes Ergebnis, das ich Euch in diesem YouTube-Video vom 17. März 2021 zusammenfasse.

Bleibt neugierig …

Video vom 17. März 2021 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , <

Die Bundeslade: Stammt sie wirklich von Gott und den Israeliten? Spannende Spuren in der Bibel werfen viele Fragen auf! +++ YouTube-Video +++

Teilen:
Die Bundeslade: stammt sie wirklich von Gott und den Israeliten? Spannende Spuren in der Bibel (Bild: L. A. Fischinger)
Die Bundeslade: stammt sie wirklich von Gott und den Israeliten? Spannende Spuren in der Bibel und erstaunliche Konsequenzen! (Bild: L. A. Fischinger)

Die Bundeslade oder Lade Gottes aus dem Buch Exodus des Alten Testament gehört zweifellos zu den großen Rätseln der Bibel und der Menschheit! Angeblich haben Moses und das Volk Israel die Bundeslade bei ihrer Flucht aus Ägypten nach den Anweisungen ihres Gottes am Berg Sinai gebaut. Unter anderem sollten darin die berühmten Tafeln mit den Zehn Geboten verwahrt werden und Gott selber sei irgendwie „in der Lade“ gewesen. Eine mehr als faszinierende Geschichte, die ich bereits in einigen Videos auf meinem YouTube-Kanal sowie in Blog-Beiträgen immer wieder mal aufgegriffen  habe. In diesem Zusammenhang verweise ich seit nun mehr 20 Jahren auf ein Mysterium, das bisher fast nie beachtet wird. Welches das ist und welche Konsequenzen es hat, erfahrt Ihr in diesem YouTube-Video.


+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Bereits 1997 beleuchtet ich detailliert das Thema Auszug Israels aus Ägypten und Bundeslade sowie andere Mysterien der Bibel im Sinne der Prä-Astronautik. Eine spannende und weltbekannte Geschichte.

Und doch stimmt hier etwas ganz und gar nicht in den Texten rund um den Exodus aus Ägypten und der Lade Gottes. Ein Problem, worauf ich vor 20 Jahren bereits verwiesen habe und das im Folgenden einmal in Video-Form dargestellt werden soll.

Was das genau ist und welche Konsequenzen das eigentlich hat, erfahrt Ihr in diesem Video auf meinen Kanal bei YouTube

Bleibt neugierig …

+++ Postet mir Eure Fragen, Anregungen, Kommentare & Meinungen dazu bei YouTube. / Abo & Daumen hoch nicht vergessen … +++

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema „Bundeslade und Exodus“ bei amazon.de:

Tagged , , , , , , , , <

Wunderheilung in Israel? Tumor einer schwer erkrankten Krebspatientin "ohne jede Behandlung verschwunden"

Teilen:

Heilte Jesus eine Krebspatienten in Israel? (Bild: WikiCommons)

Die Medien in Israel berichten derzeit von einer „Wunderheilung“ der lebensbedrohlich an Krebs erkrankten Therese Daoud. Ihr sollte in einer Klinik in Tel Aviv aufgrund eines bösartigen Krebstumors ein Bein als letzte Überlebenschance amputiert werden – doch nun stehen die Ärzte vor einem Rätsel: Der Tumor sei durch „Gebete“ verschwunden.


MYSTERY & Prä-Astronautik auf YouTube

Von Lars A. Fischinger 

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen! 

Wunder gibt es immer wieder … hat der Volksmund recht? Wie in diesem Fall einer „Wunderheilung“ im Heiligen Land?

„Die größe einer Organge“ habe der Krebs der Therese Daoud gehabt, erklärte Professor Yaakov Bickels vom Ichilov-Krankenhaus in Tel Aviv. Der Krebs sei „einer der aggressivsten und entsetzlichsten Krebs-Tumore, die es gibt“, so der Professor weiter. „Mit einem Tumor dieses Ausmaßes war die einzige Behandlung, die wir Therese anbieten konnten, die Amputation ihres Beins.“

Doch nachdem die OP mehrfach verschoben wurde, begann die Gläubige zu beten. Daoud sah es als „ein klares Signal des Himmels“, dass sie sich nicht operieren lassen solle. Drei Monate später sei sie geheilt gewesen, was auch die medizinischen Untersuchen beweisen sollen. Professor Bickels wird mit den Worten zitiert:

So etwas ist einfach unmöglich. Ein Tumor dieser Größe kann niemals so zurückgehen wie bei Therese. Wir haben wieder und wieder ihre Werte überprüft. Wir konnten einfach nicht akzeptieren, dass der Krebs ohne jede Behandlung verschwunden war.“


Ich danke Euch – Euer
FischingerOnline
(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Links:

Zum Thema

      Diesen BLOG & den FischingerOnline-YouTube-Kanal durch eine PayPal-Spende unterstützen
      (inkl. PayPal-Spendenbeleg):


      DANKE SEHR!

      <

      Ein Professor in Israel ist sicher: Moses und die Israeliten waren „Kiffer“ und sahen Gott nur high im Drogenrausch +++ YouTube-Video +++

      Teilen:
      Waren Moses und die Israeliten alles Kiffer bzw. standen unter Drogten?- Zumindest vermutet das ein israelischer Professor (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
      Waren Moses und die Israeliten alles Kiffer bzw. standen unter Drogen? (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

      Die Bibel und vor allem das Alte Testament stecken voller „Wunder“ und Rätsel. Auch das Buch Exodus – das 2. Buch Moses. Dort heißt es, dass Moses das Volk Israel aus Ägypten führte (eben der „Exodus„) und dieses Volk von einer Feuer- und Wolkensäule geführt wurde. Weiter ist zu erfahren, dass sich diese „Säule“ gegen das Heer der Ägypter stellte um den Israeliten den Durchzug durch das sog. „Schilfmeer“ zu ermöglichen. Doch ein Wissenschaftler stellte 2008 die These auf, dass das Volk der Hebräer all das nur unter Drogen erlebt haben soll. Mehr dazu in einem neuen  YouTube-Video auf meinem Channel.


      Liebe und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

      Diese „Wolken- und Feuersäule“ beim Exodus gibt schon lange Rätsel auf. Laut Bibel landete diese „Säule“ später tosend auf dem Berg Sinai, wo es zu den Geschichten mit den 10. Geboten, der Bundeslade, dem Goldenen Kalb usw. kam. 2008 aber nun behauptete ein Professor in Israel: Das sei alles gelogen bzw. so nicht wahr. Es gäbe einen recht einfachen Grund für diese Berichte in der Bibel!

      In Wahrheit sei Moses bzw. der Autor dieser Bibeltexte high gewesen – er hat all das nur im Drogenrausch erlebt.

      Was von ein solcher Thesen zu halten ist, erfahrt Ihr in diesem Video.

      Bleibt neugierig …

      +++ Postet mir Eure Fragen, Anregungen, Kommentare & Meinungen dazu bei YouTube. / Abo & Daumen hoch nicht vergessen … +++

      Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren
       Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
      Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

      Euer Jäger des Phantastischen
      Fischinger-Online

      (Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

      Zum Thema:

       

      Diesen BLOG & den Fischinger-Online durch eine PayPal-Spende unterstützen!

      DANKE SEHR!

      Tagged , , , , , , , , , <

      Ein UFO über Israel? Seltsames Objekt am Himmel sorgt für Aufruhr im Nahen Osten

      Teilen:

      Ein UFO am Himmel über Israel hat in der Nacht zum Freitag die Menschen in Aufruhr versetzt. Hunderte Israelis riefen Medienberichten zufolge bei den Polizeirevieren an und berichteten, dass sie ein helles Licht am Nachthimmel gesehen hätten.

      Auch in Armenien und dem Libanon war das Licht den Berichten zufolge zu sehen. Wahrscheinlich habe es sich um einen russischen Raketentest gehandelt, sagte der Vorsitzende der israelischen Astronomie-Vereinigung, Jigal Pat-El, dem Online-Nachrichtenportal „Ynet“.
      weiter ……
      „UFO“ über Israel?: Unbekanntes Objekt versetzt Menschen in Aufruhr – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/ufo-ueber-israel-unbekanntes-objekt-versetzt-menschen-in-aufruhr_aid_764251.html

      „UFO“ über Israel?: Unbekanntes Objekt versetzt Menschen in Aufruhr – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/ufo-ueber-israel-unbekanntes-objekt-versetzt-menschen-in-aufruhr_aid_764251.html

      <A HREF=“http://ws.amazon.de/widgets/q?ServiceVersion=20070822&MarketPlace=DE&ID=V20070822%2FDE%2Fufobooks04%2F8001%2F998aac0d-1b11-4526-a123-a71919009bcb&Operation=NoScript“>Amazon.de Widgets</A>

      <

      "Israel muss von der Landkarte radiert werden": Die Iran-Lüge der Medien und der Israel-Zank

      Teilen:

      Israel muss von der Landkarte radiert werden.

      Das soll der Präsitend des Iran, Mahmud Ahmadinedschad, am 26. Oktober 2005 gesagt haben.

      Aber Fairnes muss sein.
      Denn – als wenn der Herr nicht sein eigenes Volk genug quält: Das hat er angeblich nie gesagt und dient wohl nur dazu einen Iran-Krieg „schmackhaft“ zu machen. Heisst es. Oder, damit Deutschland einen Waffen-Deal mit unseren Freunden in Irael abschließen kann.
      <

      Video: Gigantische Vernichtung – Beweise für den Untergang des sündigen Sodom der Bibel gefunden?

      Teilen:
      Video vom September 2021: Beweise für den Untergang des verruchten Sodom der Bibel gefunden? (Bild: gemeinfrei)
      Video vom September 2021: Beweise für den Untergang des verruchten Sodom der Bibel gefunden? (Bild: gemeinfrei)

      Das Buch Genesis erzählt die phantastische Geschichte der sündigen Stadt Sodom. Dabei handelt es sich um einen jener Orte, die Gott vor Jahrtausenden als Strafe durch Feuer vom Himmel vernichtet haben soll. Doch jetzt wollen Archäologen Belege gefunden haben, die diese Überlieferung im neuen Licht erscheinen lassen. Gab es demnach diese katastrophale Zerstörung tatsächlich? Mehr in diesem Video vom September 2021.


      Sodom und Gomorrha

      Mehrere Städte soll lauf dem Buch Genesis der Bibel, dem ersten Buch Moses, der „gütige Herr“ einstmals als Rache oder Strafe vernichtet haben. Hierzu sind bis heute vor allem sind die beiden Orte Sodom und Gomorrha bis heute ein Begriff. Selbst bei jenen, die noch nie die Bibel gelesen haben. Irgendwo am Toten Meer haben diese einst gelegen. Sie werden seit Jahrhunderten nicht nur als Mahnung angeführt, sondern auch von Forschern gesucht. Und zwar in Israel und Jordanien.

      Verschiedene Ideen über diese verehrende Vernichtung werden dabei seit langen diskutiert. Diese Deutungen reichen von Atombomben von Außerirdischen über Erdbeben bis hin zu reinen mythologischen Erfindungen. Hoch im Kurs steht dabei die These, dass ein Asteroid hier Tod und Vernichtung brachte. Vielleicht ähnlich wie in Tunguska sei dieser noch in der Luft explodiert und habe alles unterhalb auf der Erde zerstört.

      Hierzu erschien 2020 auch dieses Video HIER auf Mystery Files.

      Für genau dieses Szenario will jetzt ein internationales Forscherteam um Ted E. Bunch Belege gefunden haben, wie sie in ihrer Studie berichten. Demzufolge war es eine Katastrophe sprichwörtlich biblischen Ausmaßes vor rund 3.600 Jahren, die unter anderem die Siedlung Tall el-Hammam und das Umland betraf. Es ist ein Ort im heutigen Jordanien am Nordufer des Toten Meeres, den einige für das wahre Sodom halten.

      Was die Forscher fanden, und was laut Bibel vor, während und nach der „göttliche Strafe“ geschehen sein soll, erfahrt Ihr in diesem Mystery Files-Video vom 22. September 2021.

      Bleibt neugierig …

      Video

      Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.

      Euer Jäger des Phantastischen

      Lars A. Fischinger

      Interessantes zum Thema bei amazon.de:

      Tagged , , , , , , , , , , <