^

Search Results for: Nazis

+++YouTube-Video+++ Sensationeller Fund in Ägypten? Die versteckten Kammern im Grab des Tutanchamun und die Spekulationen um Schätze und Königin Nofretete (Plus Exkurs: Alien-Leichen der Nazis in Russland gefunden?)

Teilen:
Sensationeller Fund in Ägypten? Über die Geheimkammern im Grab des Tutanchamun (Bild: gemeinfrei / L. A. Fischinger)
Sensationeller Fund in Ägypten? Über die Geheimkammern im Grab des Tutanchamun (Bild: gemeinfrei / L. A. Fischinger)

Sensationelle Entdeckung in Ägypten! Geheimkammern im Grab des Tutanchamun! Grabkammer der Königin Nofretete gefunden?! Unbekannte Räume im Tal der Könige entdeckt. So oder so ähnlich geht es gerade durch die Weltpresse, nachdem am 17. März 2016 in Kairo bekannt gegeben wurden, dass Archäologen mit „90 prozentiger Sicherheit“ zwei bis dato unbekannter Räume im Grab des Königs Tutanchamun nachgewiesen habe. Verborgen hinter reich bemalten Wänden und mit unbekanntem Inhalt. Die Spekulationen boomen – trotz dürftiger Faktenlage. Auf vielfachen Wunsch von Euch fasse ich den Stand der Dinge in diesem YouTube-Video auf meinem Kanal einmal zusammen.

Plus einen Exkurs zu einem vollkommen anderen und fragwürdigen Thema …


 

+++ Update 8. Mai 2018 HIER +++

+++ Update 8. Februar 2018 HIER +++

+++ Update 17. Februar 2017 HIER +++

+++ Update 10. Mai 2016 HIER +++

+++ Update 1. April 2016 HIER +++

Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Was hat es mit den neuen Funden im Grab des legendären und 1922 von Howard Carter im Tal der Könige bei Luxor in Ägypten entdeckten Pharao Tutanchamun auf sich? Was sind die beiden bisher vollkommen unbekannten Räume hinter zwei der Wände des Grabes KV 62?

In diesem Video erfahrt Ihr dazu alle Hintergründe und weitere Details zu den derzeit durch die Medien gehenden Meldungen.

Am Ende des Videos findet Ihr als Exkurs ein zweites Thema:

Alien-Leichen ,der Nazis‘ in Russland gefunden“? Denn auch zu dieser neu gepuschten und derzeit Kreise ziehenden Mystery-Meldung aus dem Kaukasus gibt es ein paar Worte anzumerken …

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren
Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

++Postet mir Eure Fragen, Anregungen, Kommentare & Meinungen hier bei YouTube.++

Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Interessantes zum Thema:

Tagged , , , , , , , , , <

Fanden die Nazis des "Ahnenerbe" in den 1930gern eine Buddah-Statue aus Meteoriten-Gestein?

Teilen:
Logo des “Ahnenerbe” der “SS”, Berlin (WikiCommons)

1930er: Nazis fanden mysteriöse Meteorit-Statue in Tibet. Ein deutscher Wissenschaftler schreibt von einer aus Meteorit-Gestein geformten Buddha-Statue, die Nazis einst aus Tibet mitgebracht hätten.

Der deutsche Wissenschafter Elmar Buchner von der Universität Stuttgart hat eine Buddha-Statue aus Meteorit-Gestein entdeckt, die möglicherweise von unschätzbarem Wert ist. Das Fachmagazin “Meteoritics and Planetary Science” veröffentlichte am Mittwoch Buchners Artikel über Nazis, Heiligtümer und Meteoriten, die Fans der Filmreihe “Indiana Jones” in helle Aufregung versetzen würde. Am Ende der Geschichte steht die Entdeckung des ersten Abbilds eines Menschen, das aus Meteorit-Gestein geformt wurde.


Siehe auch hier:


Zum Thema:

<

Zu Besuch bei den UFO-Esoterik-Nazis: “Nazi bedeute eine geheiligte Person.” Von Flugscheiben und Neuschwabenland

Teilen:
Zu Besuch bei den UFO-Esoterik-Nazis: "Nazi bedeute eine geheiligte Person’" (Bild: L.A. Fischinger / WikiCommons)
Zu Besuch bei den UFO-Esoterik-Nazis: “Nazi bedeute eine geheiligte Person’” (Bild: L.A. Fischinger / WikiCommons)

“Was machst du, wenn du verzweifelt, verloren, unzufrieden oder paranoid (oder alles zusammen) bist? Du suchst dir einen charismatischen Führer (einer Sekte, eines Kults, einer Partei etc.) und glaubst einfach alles, was er sagt.” Johannes Niederhauser besuchte die Nazi-UFO-Fans in Berlin.

Continue reading Zu Besuch bei den UFO-Esoterik-Nazis: “Nazi bedeute eine geheiligte Person.” Von Flugscheiben und Neuschwabenland

Tagged , , , , <

Wetterfrosch Jörg Kachelmann darf "Chemtrail"-Gläubige "Neonazis" nennen.

Teilen:

Aufreger-Urteil: Kachelmann siegt im Giftwolken-Prozess


Noch vor der Urteilverkündung hagelte es am Mittwoch lautstarken Protest im Gerichtssaal des Berliner Landgerichts. Verhandelt wurde der Fall “Wettermoderator Jörg Kachelmann vs. Chemtrail-Anhänger“. Das Urteil mochten sich letztere zum Teil nicht mehr anhören, empört ob der Entscheidung des Gerichts.


<

Iron Sky-Interview: Raumnazis attackieren Berlinale

Teilen:

Interview mit Iron Sky-Regisseur Timo Vuorensola

Seit insgesamt sieben Jahren entwickeln finnische Filmemacher unter großer Anteilnahme der Netzgemeinde das Filmkunstwerk Iron Sky, das heute auf der Berlinale an prominenter Stelle spektakulär seine Welturaufführung erfahren wird. Für ein Budget von gerade einmal 7,5 Millionen Euro realisierten die unabhängigen Künstler durch ein neuartiges Crowd-Sourcing-Konzept eine Kinoproduktion, die unter konventionellen Umständen das zehn- bis zwanzigfache gekostet hätte. Doch das ehrgeizige Leinwanddebut ist wegen des polithistorischen Themas und gewisser Provokationen nicht unumstritten. Regisseur Timo Vuorensola gab Telepolis ein Exklusivinterview.

<

Worte gegen rechts – Verband deutscher Schriftsteller gegen Nazis

Teilen:
http://www.vs-nrw.de/

Eva Maaser                              
Vorsitzende
 
Verband deutscher Schriftsteller NRW • Sehrstr. 30 • 48565 Steinfurt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Unter dem Motto “Worte gegen rechts – Verband deutscher Schriftsteller gegen Nazis” ruft der VS-Bundesvorstand alle Mitglieder auf, sich mit Texten zu beteiligen. Texte jeder Art, Fragmente, Gedankensplitter, Sinnsprüche, Gedichte, ganz gleich, wichtig dabei ist, dass die Texte jeweils einen Umfang von 8-10 Zeilen à 40 Anschläge nicht überschreiten dürfen.
Der Bundesvorstand wählt aus diesen Einsendungen eine Hand voll aus, mit denen er ver-schiedene Plakatmotive gestalten wird. Die Plakate sind bereits im Entwurf. Sie werden auf der Buchmesse in Leipzig eingesetzt und darüber hinaus den Landesverbänden zur Verfü-gung gestellt. Die Landesverbände (also auch wir in NRW) sind aufgerufen, im Laufe des Jahres eigene Veranstaltungen zum Thema zu organisieren und die Plakate in ihrem Wir-kungskreis zu verbreiten.
Alle weiteren Texte sollen je nach Eignung an verschiedenen Stellen eingesetzt werden; zum Beispiel in Kunst&Kultur, auf der VS Homepage (Bundesebene) oder auf der Facebookseite des VS.
Um den Zeitplan für die Leipziger Buchmesse halten zu können, bitte ich Euch, Eure Texte bis zum 5. Februar an mich zu senden (bis zum 12. müssen sie nach Berlin weitergeleitet werden). Darüber hinaus benötigt der Bundesvorstand das Einverständnis der Mitglieder, dass ihre Texte für die genannten Zwecke (Plakate, Abdruck in Kunst&Kultur, Internet) verwendet werden dürfen. Ein Honorar oder eine sonstige Vergütung kann (außer bei Ab-druck in K+K) leider nicht angeboten werden. Natürlich wird die Autorin oder der Autor namentlich genannt.
Auf der Buchmesse in Leipzig werden die Plakate natürlich nicht ohne ein dazu passendes Programm eingesetzt werden. Hierzu folgt allerdings noch eine separate Kommunikation von Imre Török, der das Projekt gemeinsam mit weiteren Bundesvorstandsmitgliedern leitet.
Bitte schickt Eure Texte als separate Word-Datei (Stichwort und Dateiname: VS gegen Na-zis) und als Anhang in einer Mail, versehen mit Namen, Anschrift und Einverständniserklä-rung zur Veröffentlichung und weiteren Verwendung bis
zum 5.2. 2012 an mich zurück unter
e.maaser@t-online.de

Herzliche Grüße an Euch alle
Eva Maaser

(PS.: diese Aktion gehört nicht zum Projekt „Sinnkrise“. Die Februarfrage zu „Sinnkrise“ geht Euch am 31.1. zu.)

<

Heiße Spur zum Bernsteinzimmer? Taucher finden Wrack eines deutschen Frachters aus dem Zweiten Weltkrieg in der Ostsee

Teilen:
Heiße Spur zum Bernsteinzimmer? Taucher finden Wrack eines deutschen Frachters aus dem Zweiten Weltkrieg in der Ostsee (Bilder: gemeinfrei & T. Stachura)
Heiße Spur zum Bernsteinzimmer? Taucher finden Wrack eines deutschen Frachters aus dem Zweiten Weltkrieg in der Ostsee (Bilder: gemeinfrei & T. Stachura)

Seit 1945 ist das legendäre “Bernsteinzimmer” aus dem Schloss von Königsberg verschwunden. Das “achte Weltwunder”, wie es leidenschaftlich von einigen genannt wird, tauchte nach den Wirren des Kriegsendes nie wieder auf. Ist es zerstört, verbrannt? Oder schafften die Nazis es das unermesslich wertvolle Zimmer zu retten und sicher zu verstecken? Schatztaucher aus Polen könnten jetzt dem Verbleib des “Bernsteinzimmers” auf die Spur gekommen sein. In einem Wrack eines 1945 in der Ostsee versenken deutschen Frachters, der als einer der letzten vor der anrückenden Roten Armee aus Ostpreußen fliegen konnte. Liegt das Zimmer wirklich auf dem Grund der Ostsee? Viele Vermutungen kursieren derzeit in den Medien. Aber es könnte tatsächlich so sein, wie Ihr in diesem Beitrag erfahrt!


Das Bernsteinzimmer

Es ist eines der großen Geheimnisse der jüngeren Geschichte: Der Verleib des “Bernsteinzimmer” am Ende des Zweiten Weltkrieges. Kurz vor dem endgültigen Untergang des Dritten Reiches verschwand es spurlos aus dem Schloss von Königsberg. Dorthin brachten es die Deutschen, als sie das Kunstwerk im damalige Leningrad (heute Sankt Petersburg) entdeckten. Ein unermesslich wertvolles Stück bester Handwerkskunst aus Holz, Gold und dem namensgebenen Bernstein. Ein Geschenk des Preußenkönig Friedrich Wilhelm I. an den den russischen Zaren Peter I.aus dem Jahr 1716.

Längst ist das “Bernsteinzimmer” ein Heiliger Gral unzähliger Schatzjäger und Historiker geworden. Auch mehr als 70 Jahren nach dessen Verschwinden begeistert es viele Menschen. Und da die Nazis im Zweiten Weltkrieg in nahezu ganz Europa auf hemmungslosen Beutezug nach Kunstschätzen und wertvollen Artefakten waren, will man bis heute nicht glauben, dass nicht auch das “Bernsteinzimmer” nicht noch irgendwo verborgen liegt. Immerhin haben die Jahrzehnte nach dem Zweiten Weltkrieg belegt, dass zahlreiche Schätze der Nazis noch zu finden waren. Aber auch, das vieles seit dieser Zeit spurlos verschwunden ist.

Die einfachste Theorie, dass das “Bernsteinzimmer” am Ende des Krieges und im Zuge der vorrückenden Roten Armee der UdSSR bei der Zerstörung des königsberger Schlossen verbrannte, möchte kein Schatzjäger glauben. Eher wird vermutet, dass es sich noch immer vor Ort befindet. In bisher unentdeckten unterirdischen Bunkern oder Räumen, in denen der Schatz vor den anrückenden Sowjets 1945 eilig in Sicherheit gebracht wurde. Vielleicht in einem Bunker des damaligen deutschen Gauleiters Erich Koch. Er selber schwieg bis zu seinem Tode 1971 über das Schicksal des Zimmers.

Vielleicht wusste er es einfach nicht. Im Gensatzsatz zu vielen Schatz-Forschern, die bis heute nach dem “Bernsteinzimmer” fahnden. In Archiven und alten Dokumenten von 1945 ebenso, wie an den unterschiedlichsten Orten in ganz Deutschland, Polen, Tschechien und dem heutigen Russland. “Heiße Spuren” gab es in den letzten Jahrzehnten dabei immer wieder. Beispielsweise in geheimen und noch unerforschten Stollen verschiedener Bergwerke, in denen die Nazis das Zimmer versteckt haben könnten. Tatsächlich wurden in Bergwerken und Bunkeranlagen nach Kriegsende immer wieder “Nazi-Schätze” gefunden. Kostbare Gemälde, Museumsstücke, Gold, Schmuck, Skulpturen – all das wurde im Deutschen Reich damals eifrig in ganz Europa “gesammelt”.

Die Stichworte “Nazi-Gold” und “NS-Raubkunst” sind in diesem Zusammengang bis heute sehr, sehr weit verbreitet. Das “Bernsteinzimmer” würde sich hier nahtlos einfügen. Das Sehen nicht nur Abenteurer und Schatzsucher so, sondern auch Historiker. Nur findet man es nicht. Selbst die DDR und deren STASI sowie der KGB der UdSSR hat über viele Jahre vergeblich danach gesucht. Unter anderem in Stollen und Bergwerken in Thüringen, in denen das Zimmer bis heute von einigen Forschern vermutet wird.

Bis heute können Besucher des “Katharienpalastes” bei Sankt Petersburg nur eine Rekonstruktion des Zimmers bewundern. Seit 1976 wurde daran gebaut, wobei nur Fotos des Original als Vorlage zur Verfügung standen Am 31. Mai 2003 wurde durch den russischen Präsidenten Wladimir Putin der Nachbau feierlich für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Zum 300-jährigen Jubiläum der Stadt.

“Bernsteinzimmer” auf dem Grund der Ostsee?

Über 70 Jahre nach Ende des Faschismus in Deutschland reist die Begeisterung für diese Nazi-Schätze (welcher Art auch immer) nicht ab. Trotz des “braunen Beigeschmacks”, die einige hinter solchen Schatzsuchen sehen. “Schatzsuche” weckt natürlich das Kind im Menschen und es gibt nun mal noch viele zu finden. Auch und vor alle aus der Nazi-Zeit.

Angeheizt wird die Jagd nach dem “Bernsteinzimmer” immer wieder. Durch neue Spuren in alten Archiven oder Zeugenaussagen von damals. Aber vor allem dadurch, das Teile des Zimmers (Möbelstücke) vor einigen Jahren auftauchten. Öl auf die Mühlen all jener, die an die weitere Existenz des Zimmers glauben. Genau solches Öl entdeckten jetzt auch polnischen Schatzsucher auf dem Grund der Ostsee und heizen damit Spekulationen um den Schatz weiter an.

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Denn bisher sind es reine Spekulationen, dass die Taucher Hinweise auf das Zimmer oder sogar das Objekt der Begierde selber entdeckt haben. Was aber die Schatztaucher des polnischen Taucherteam “Baltictech” in der Ostsee gefunden haben, ist das Wrack eines Frachters aus dem Zweiten Weltkrieg. Von denen es bekanntlich unzählige gibt. Ein relativ kleines Schiff von nur  knapp 66 Metern Länge und 10 Metern breite, dass die Taucher um Wracktaucher Tomasz Szachura in 88 Metern Tiefe ausfindig machen konnten. Sie identifizieren es als das deutsche Handelsschiff “Karlsruhe”, dass 1905 in Bremerhaven vom Stapel lief.

40 Jahre später machte sich die “Karlsruhe” am Ende des Krieges auf seine letzte Reise. Während der Kampfhandlungen in Ostpreußen und dem nahenden Ende des Dritten Reiches stach es am 11. April 1945 von Pillau bei Königsberg aus in See. An Bord unzählige Kisten und über 1.083 Flüchtlinge, die hier ihre letzte Chance zur Flucht im Chaos des Krieges im Osten sahen. Wie so viele Fluchtversuche durch Evakuierungen über das Meer gegen Kriegsende aus dieser Region endete auch diese in einer Katastrophe. Nach einem Zwischenstopp nahe Danzig schloss sich die “Karlsruhe” einem Geleitzug in Richtung Kopenhagen an und stach am 12. April wieder in See.

Es kam nie an. Am 13. April versenken sowjetische Kampfflieger nördlich von Stolpmünde den Frachter. Rund 360 Tonnen Fracht versanken in den Fluten und nur 150 Menschen überlebten die Katastrophe. Eine Fußnote der unzähligen leidvollen Fluchtgeschichten aus den Ostgebieten des Nazi-Reiches. Bis die Taucher von “Baltictech” das Schiff jüngst wieder fanden.

Rund 130 Kilometer von Gdansk (vormals Danzig) entfernt, nördlich von Ustka, liegt es auf dem Meeresgrund. Mit samt seiner Ladung, die aus zahllosen Kisten besteht, wie die Taucher vor Ort dokumentierten. Bisher sprachen sie vor allem von Porzellan der weltberühmten “Königlichen Porzellan-Manufaktur” in Berlin (KPM) und militärisch Gerät, dass sie in dem Wrack entdeckten. Dabei ist es unbekannt, was die ganzen Kisten in den Laderäumen der “Karlsruhe” noch beinhalten., Bislang sind diese ungeöffnet und sollen vorerst geboren werden.

“Die Polen haben ein Indiana-Jones-Syndrom”

Das Taucherteam aus Gdansk, Sopot und Gdynia selber ist von ihrer Entdeckung des seit 70 Jahren verschollenen Schiffes begeistert. “Das Auffinden des deutschen Frachters und der Kisten mit derzeit unbekanntem Inhalt auf dem Grund der Ostsee kann für die ganze Geschichte von Bedeutung sein”, so Teammitglied Tomasz Zwara. Nicht zu Unrecht, da jedes Frachtschiff aus dieser Zeit historisch wertvolle Objekte an Bord hatte. Vor allem auch Flüchtlingsschiffe aus den Ostgebieten. Selbst unbekannte Akten der NS-Zeit sind für Historiker ungeahnte Schätze mit möglicherweise weltvollen Informationen.

Materielle Werte schließen solche Entdeckungen sicher ein. Ob es sich um Kisten voll Nazi-Gold, Schmuck, Kunst oder sogar das “Bernsteinzimmer” handelt, wird sich zeigen. Die Taucher plane weitere Untersuchungen des Schiffes und vor allem die Sicherstellung der Fracht. Erst an Land sollen diese noch verschlossenen Kisten geöffnet werden. Spannender geht es vor allem für Schatztaucher kaum mehr! Der “mdr” schrieb am 6. Oktober zu der Entdeckung des Schiffes:

Die Polen haben ein Indiana-Jones-Syndrom. Schatzsuche ist dort zu einer Art Volkssport geworden. Und das Bernsteinzimmer löst bei vielen Schatzsuchern eine besondere Faszination aus.

Dass das “Bernsteinzimmer” wirklich an Bord der “Karlsruhe” war, ist reine Spekulation. Nichts handfestes spricht dafür. Andersherum spricht aber auch nichts dagegen. Als eines der letzten Schiffe konnte die “Karlsruhe” mit Flüchtlingen und Fracht entkommen – wenn auch nur kurzzeitig. Einen unermesslichen Schatz wie das “Bernsteinzimmer” hätten auch die Nazi-Schergen und NS-Bonzen gerne in Sicherheit vor der Roten Armee gebracht. So, wie sie zahllose andere Kunstschätze in Sicherheit brachten. Ob in einem Bunker oder sogar durch den Versuch es ins “Kernland” des Dritten Reiches zu schaffen, weiß bisher niemand.

Von daher kann bei der nun mehr 70jähigen Jagd dem Zimmer niemand sicher ausschließen, dass es nicht einem Schiff in der Ostsee versank.

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Tagged , , , , , , , , , , , <

“Rettet die BRD!”: Das deutsche Computerspiel “Reptrails” gegen Verschwörungstheorien – was ist davon zu halten? (+ Videos)

Teilen:
"Rettet die BRD!": Das deutsche Computerspiel "Reptrails" gegen Verschwörungstheorien (Bild: Screenshot YouTube / Reptrails)
“Rettet die BRD!”: Das deutsche Computerspiel “Reptrails” gegen Verschwörungstheorien (Bild: Screenshot YouTube / Reptrails)

Verschwörungstheorien haben prinzipiell immer Konjunktur. Doch sie werden in “Wellen” populär, so dass plötzlich auch die breite Masse der Bevölkerung diese verstärkt wahrnimmt. Und wird etwas im Mainstream und bei der Bevölkerung populär, so dauert es nicht lange, bis diese Themen auch von anderen Seiten aufgegriffenen werden. Meistens zuerst durch das Fernsehen und Kino. Man denke hier an “Akte X”, “Iron Sky” oder “Ancient Aliens”. Doch auch auch die Unterhaltungsindustrie und vor allem die Computerspielwelt schläft hier nicht. So auch aktuell bei einem Game mit Namen “Reptrails”. Ein Computerspiel, dass sich ausdrücklich gegen allerlei Verschwörungstheorien, “Wutbürger” und “Neue Weltordnung”-Ideen richtet. Weshalb in diesem Spiele auch bei diversen Themen Informationen von sogenannten “seriösen Quellen” nachzulesen sein werden. Ziel von “Reptrails”: Im Auftrag der “Echsenmenschen” muss die Bevölkerung kontrolliert und manipuliert werden. In diesem Beitrag erfahrt Ihr mehr über die Hintergründe dieses Spieles und was sich die Macher eigentlich davon erhoffen.


“Reptrails”: Die Echsenmenschen regieren die Welt

Sicher wird jeder, der irgendwie in grenzwissenschaftlichen Themen aktiv ist, von unzähligen Verschwörungstheorien bereits gehört haben. Viele werden in der Flut der Spekulationen zu allerlei Verschwörungen jedoch kaum mehr einen wirklichen Überblick habe. Was an sich nicht verwundert, da zahllose solcher Verschwörungen miteinander kombiniert und auch immer wieder neu durchmischt werden.

Während des Corona-Hypes boomen Verschwörungen. Sie sind neuartig und haben kaum mehr etwas mit den Klassikern unter den Verschwörungstheorien zu tun. Und grundsätzlich auch nichts mit den Themen von Grenzwissenschaft und Mystery Files. Sofern man in Sozialen Netzwerken wie Facebook aktiv ist, sieht der Nutzer aber sehr schnell, dass Themen aus dem “Wutbürgertum” und allerlei Verschwörungstheorien und “alternative Fakten” boomen wie nie zuvor.

Fraglos blicken viele Menschen mit sehr gemischten Gefühlen auf solche Entwicklungen. Vor allem beim Hype um die “Corona-Verschwörungstheorien“. Das zeigte auch eine Umfrage zu Verschwörungstheorien vor einiger Zeit, die in Deutschland veröffentlicht wurde. Allerdings in Form von Fake-News, da die Ergebnisse falsch und eindeutig irreführend wiedergegeben wurden, wie Ihr es im 1. Video unten erfahren könnt.

Für zwei Deutsche aus der EDV- bzw. Computerspiele-Branche nahmen unter anderem den Boom an Verschwörungstheorien nun zum Anlass daraus ein Computerspiel zu entwickeln: “Reptrails”

“Reptrails – Rettet die BRD!”

Wer sich für Verschwörungen und EDV interessiert, wird sich fraglos auch für dieses Gameprojekt “Reptrails” interessieren. Auch wenn man selber keine Verbindungen zur “Gamer-Szene” hat. Hinter dem Spiel selber steckten Torsten Fock-Herde und seine Tochter Jasmin Herde, die versuchen ihre Idee zu diesem Spiel unter anderem mit Crowdfunding zu realisieren. Angeblich flossen bereits 10.000 Euro aus eigener Tasche in das Projekt. Der Rest von 20.000 Euro soll auf der Plattform Startnetxt zusammen kommen. Dort heißt es zu “Reptrails” unter anderem:

REPTRAILS ist ein Mobile / PC Game, in dem Du im Dienste der sogenannten Neuen Weltordnung (NWO) die Weltbevölkerung kontrollieren musst. Die Spielwelt und ihre Regeln folgen dabei der “Logik” bekannter und weniger bekannter Verschwörungstheorien. Durch die spielerische Auseinandersetzung mit ihnen lernst Du diese kennen und kannst sie besser entkräften.

In REPTRAILS musst Du im Auftrag der Echsenmenschen die Bevölkerung kontrollieren. Dir stehen dabei verschiedene Werkzeuge zur Verfügung, wie Flugzeuge, Handymasten, Medien und Geheimwaffen. All diese Dinge sind mit Verschwörungstheorien belegt. Immer wenn Du vom Glauben abfällst, hast Du über den spielinternen Browser Zugriff auf weitere Informationen, Anekdoten und Faktenchecks.

Die Bevölkerung wird sich wehren und es entstehen Wutbürgerdemos, Schwurbelpromis und esoterische Gegenmittel, die Du eindämmen musst.

Hierfür kannst Du zum Beispiel Deine Chemtrails weiterentwickeln und Dich entscheiden, in welche Richtung das ganze gehen soll. Wenn Du gut bist, bekommst Du von Deiner Chefechse mehr Kohle. Dein Ziel ist klar: Kontrolliere die ganze Bevölkerung. Weltweit.”

In dem Spiel kann also der Gamer “im Auftrag der Echsenmenschen” die Weltherrschaft an sich reißen. Mit Mitteln wie strategisch platzierten Chemtrail-Flugzeugen, Fake-News der “Lügenpresse” oder Handymasten. Alles, um ein “Erwachen” der Bevölkerung zu verhindern und so die “NeueWeltordnung” (NWO) zu etabliere. Im 2. Video unten erklären die Macher ihre Ideen dahinter recht anschaulich.

Kampf gegen Verschwörungstheorien

Die Crowdfunding-Kampagne auf Startnetxt zu “Reptrails” startete am 1. August und hat bereits fast das Ziel von 20.000 Euro erreicht. Und das Ziel dieses Spieles ist dort klar umrissen, denn die Macher dahinter möchten …

… all jene motivieren und unterstützen, die sich tagtäglich auf Social Media Plattformen und im persönlichen Gespräch gegen Fake-News und Verschwörungsmythen einsetzen. Wir wissen aus eigener Erfahrung wie kräftezehrend und demotivierend es sein kann, wenn man das Gefühl hat nichts ausrichten zu können. Wir verbinden auf einzigartigem Weg Humor mit Informationen, wobei der Spielspaß eindeutig im Vordergrund steht. Dabei lassen wir den erhobenen Zeigefinger stecken und setzen auf unterhaltsame Infos von Faktencheckern wie Mimikama, Volksverpetzer und Psiram, die seit Jahren wertvolle und spaßige Aufklärungsarbeit leisten.

(…)

In den letzten Monaten hat der Glaube an Verschwörungstheorien stark zugenommen und auch jüngere Menschen sind davon betroffen. Unser Spiel soll dazu beitragen diese Entwicklung einzudämmen, denn sie stellt eine ernsthafte Gefahr für unsere Demokratie und die Gesellschaft dar. Wie schnell Fake-News und wilde Thesen eine ganze Gesellschaft in schwierige Situationen bringen können, erleben wir gerade in Echtzeit am Beispiel der USA.

Vor allem Torsten Fock-Herde steckt hinter dem Anti-Verschwörungstheorien-Spiel. Denn er selber geriet “vor 20 Jahren (…)  fast selbst unter die Verschwörungstheoretiker und setzt sich seither gegen diese ein”, wie er schreibt. Er “war fast ein Jahr darin gefangen” und konnte sich dann aber “von kruden Gedanken befreien” und “in die Realität zurückgleiten”. So beschreibt er seine Motivation auf der Webseite Reptrails.com.

Reptiloiden und Chemtrails und Schwurbel-Promis

In einem aktuellen Interview mit der “taz” führt Fock-Herde seinen Kampf gegen die Verschwörungstheorie weiter aus:

Wir wollen Menschen ermächtigen, sich eine informierte Meinung zu bilden, und ihnen das Rüstzeug bieten, um in Diskussionen gegenzuhalten. Im Spiel gibt es deshalb immer wieder Infos über die verschiedenen Verschwörungstheorien wie QAnon oder Pizzagate, und über all diese Dinge wie Reptiloiden und Chemtrails. Wir binden über einen In-Game-Browser Factcheckingseiten wie Mimikama, Volksverpetzer, Hoaxilla, Psiram oder Belltower News ein. Die muss man als Spieler nicht lesen – aber wenn man gut performen will, muss man sich auskennen mit den Instrumenten, die einem zur Verfügung stehen. Chemtrails helfen vielleicht bei einer Wutbürger-Demo, nicht aber gegen Schwurbel-Promis – denen muss man schon mit der Lügenpresse auf den Leib rücken.

Offensichtlich kommt der Kopf hinter dem Game also aus der Sparte der “Skeptiker”. Denn die genannten “Factcheckingseiten” zeigen das sehr deutlich. Seiten, die wie alle anderen auch selbstverständlich alles andere als unfehlbar und sind, wie HIER und HIER gezeigt. Mehr noch, denn die genannten Webseiten werden von den eigentlichen “Verschwörungstheoretikern” so oder so fast immer komplett abgelehnt. Somit beißt sich hier die Schlange in den Schwanz, da kein “Schwurbler”, wie Skeptiker sie nennen, diese Informationen ernst nehmen wird. Damit auch das Spiel an sich nicht.

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Das ist aber auch Fock-Herde vollkommen klar. “Wer so tief in diesen Welten drinsteckt, braucht mehr als ein Spiel”, betont auch er. Es sei “nur ein weiterer Ansatz” um Menschen zu erreichen, die sich online sonst nicht auf “Factcheckingseiten” zu diversen Theorien informieren würden, so Fock-Herde. Menschen, die über aktuelle Bilder von Demos – er nennt hier Berlin (wo ja angeblich fast nur Nazis und Verschwörer teilnahmen …) – “erschrocken” waren, soll so quasi ein weiteres Instrument zu Aufklärung an die Hand gegeben werden.

Was soll man davon halten?

Ein Spiel wie “Reptrails” wir kaum einen echten Verschwörungstheoretiker oder besser -Fanatiker irgendwie beeindrucken. Eher im Gegenteil wird es als Teil der “Skeptiker-Sekten” angesehen, die in deren Augen eh nur Desinformanten sind, die bewusst Fake-News streuen. Da könnte “Reptrails” vollständig “nach hinten los gehen”. Es ist leicht zu erkennen, dass das Game vor allem eine Herzensangelegenheit von Fock-Herde ist, wie er es beispielsweise sehr umfangreich in einem interessanten Podcast mit “Hoaxilla” am 9. August schilderte. Ob aber wirklich die “richtige Zielgruppe” erreicht wird, ist fraglich.

Der Spieler soll sich mit den Themen “befassen”, damit er die Mechaniken dahinter “durchschaut”, wie es im Podcast bei “Hoaxilla” heißt. Nur ist es meiner Meinung fraglich, ob das weitläufig gelingt. Vermutlich wird es nämlich vor allem von Skeptikern oder entsprechenden Theoretikern selber gespielt werden. Deren Standpunkte sind vor Spielstart schon klar. Auch wenn sicher andere User mit dabei sein werden, die sich dann auch informieren. Lohnt sich dafür der Einsatz von soviel (auch privatem) Geld für die Entwicklung?

Vor einigen Jahren arbeitete ich selber an einem Konzept zu einem Abenteuerspiel der Prä-Astronautik. Eine Art “die Welt des Erich von Däniken zum Spielen”. Hier waren wir eine internationale Gruppe mit entsprechenden Möglichkeiten, Experten und Mitteln. Realisiert wurde es in der angedachten Form nie (es kam später etwas ähnliches auf dem Mark). Auch hier gab es Hintergrundinformationen (“Belohnungen”), zum Beispiel am Ende eines Level zu einem Mysterium, um im Spiel weiter zu kommen. Ähnlich wie bei “Reptrails – Rettet die BRD!”.

Die Zielgruppe war hierbei von unserem Team international klar umrissen: Vornehmlich junge Gamer, die “am Rande” mal was von der Prä-Astronautik gehört haben. Sie konnten durch das Spiel tiefer in die Materie ansteigen. Ich denke, dass Fock-Herde quasi im Alleingang auf eine solche Zielgruppe abzielt; nur halt zu Verschwörungen. Mir persönlich jedenfalls gefällt das Projekt von Fock-Herde. Trotz aller Bedenken.

Videos zum Thema

Video vom 1. Juli 2020 auf Fischinger-Online

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Vorstellung des Projektes

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Game-Trailer zu Reptrails

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Tagged , , , , , , , , , , <

Erich von Däniken über Beweise für die Ancient Aliens, “Weltraumrassismus” und sein neues Buch 2020 (+Video)

Teilen:
VIDEO: Erich von Däniken über Beweise für die Ancient Aliens, "Weltraumrassismus" und sein neues Buch (Bild: Screenshot YouTube / Erich von Däniken Official / Bearbeitung: Fischinger-Online)
VIDEO: Erich von Däniken über Beweise für die Ancient Aliens, “Weltraumrassismus” und sein neues Buch 2020 (Bild: Screenshot YouTube / Erich von Däniken Official / Bearbeitung: Fischinger-Online)

Erich von Däniken hat sich online wieder zu Wort gemeldet. Mit einem interessanten Video auf seinem offiziellen YouTube-Kanal, das ich Euch an dieser Stelle nicht vorenthalten möchte. Zumal von Däniken darin nicht nur von seinen Beweisen für die die Ancient Aliens spricht, sondern auch erstmals umfangreich von seinem kommenden Buch, das noch in diesem Herbst erscheinen wird. Was der Altmeister der Prä-Astronautik noch berichtete und einige Hintergründe dazu, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.


Neues von Erich von Däniken

Anfang 2019 startete Erich von Däniken mit einem eigenen offiziellen Kanal auf YouTube, den ich in diesem Beitrag HIER bereits vorstellte. Seit dem füllt sich der Channel nach und nach mit Videos von und mit dem Altmeister der Prä-Astronautik.

Nicht nur Dokumentationen bzw. Ausschnitte aus TV-Sendungen, wie etwa aus “Ancient Aliens” des History Channel, gehen dort online. Ebenso erscheinen dort auch Videos, die von Däniken zwischen der Arbeit in seinem Büro aufnimmt. In diesen berichtet er über aktuelle Ereignisse, Projekte und Tätigkeiten, wie Ihr zum Beispiel in diesem Posting HIER sehen könnt. Und so erschien dort nach einigen Monaten der Stille am 30. Juli ein neues Video von ihm:

Erich von Däniken spricht in seinem neuesten Video über schlagkräftige Beweise für den Besuch von Außerirdischen in grauer Vorzeit. Er spricht über sein neustes Buch-Manuskript und die kommende Reise nach Malta.

So die knappe Videobeschreibung auf YouTube. Doch das Video beinhaltet weit mehr, als es diese wenigen Worte in der Beschreibung vermuten lassen.

Beweise für Götter aus dem All

Die Themen des Videos “Erich von Däniken über Beweise für die Paläo-SETI und seine neuesten Projekte”, das Ihr unten eingebunden findet, sind recht zahlreich. Denn, so von Däniken, er wird immer wieder nach Belegen für seine Idee, dass die Götter aus dem Kosmos reale Außerirdische waren, gefragt. So beschreibt er zum Beispiel die Geschichte um den Sirius und den Stamm der Dogon in Mali (Afrika).

Ein bei den “alten Hasen” der Prä-Astronautik sehr gut bekanntes Beispiel. In diesem geht es darum, dass der afrikanische Stamm der Dogon in ihren Mythologien bis heute davon sprechen, dass einst “Götter” vom Sirius kamen, die ihnen eine Art “geheimes Wissen” brachten. Dieses Wissen besteht aus astronomischen Kenntnissen vom Sirius-System, dass die Dogon eigentlich gar nicht wissen konnten. Denn es war in jener Zeit, als es von Ethnologen in Mali aufgezeichnet wurde, überhaupt noch nicht bekannt, wie es heißt.

Erst spätere und neue Forschungen in der Astronomie haben beispielsweise entdeckt, dass es einen weiteren Stern bei Sirius gibt. Man kann ihn mit bloßem Auge nicht sehen. Doch das Volk der Dogon habe dies bereits gewusst und in Mythen weitergegeben, so die Befürworter des Dogon-Rätsels. Was von Däniken nicht erwähnt, ist die Quelle dieses “Sirius-Mysterium”. Es ist das Buch “The Sirius Mystery” von Robert K. G. Temple aus dem Jahr 1976, das unter dem Titel “Das Sirius-Rätsel” bereits 1977 in deutsch erschien.

Bis heute einer der Klassiker der Prä-Astronautik (Artikel HIER), das seit dem für Kontroversen sorgt. Ein aktuelles Nachfolgebuch erschien 1998 von Temple, in dem er “neue wissenschaftliche Beweise für einen Alien-Kontakt vor 5.000 Jahren” präsentierte. Leider erschien dies bisher nicht in deutsch.

Von Stonehenge bis Polynesien

Erich von Däniken nennt noch weitere Beispiele für seine Beweise, dass die Götter aus dem All kamen. Etwa, das die Kreise von Stonehenge in England ein maßstabsgetreues Modell des inneren Sonnensystems darstellen. Da mit dem Bau des sogenannten “Stonehenge 1” (damals nur eine einfache Ringanlage ohne riesige Megalithen) bereits vor über 5.000 Jahren Jahren begonnen wurde, konnte eigentlich niemand den Aufbau des Sonnensystems kennen. Und warum sind zahlreiche Megalithanlagen der Steinzeit offenbar nach geometrischen und mathematischen Modellen erbaut worden? Über Kilometer hinweg!

Woher kam also dieses Wissen, fragt sich von Däniken nicht nur im unten stehenden Video.

Gleiches gilt für die sogenannten Cargo-Kulte, die auf diesem Blog bereits mehrfach Thema waren. Kulte, die aus der Konfrontation technisch entwickelter Menschen mit technologisch primitiven Völkern entstanden. Zum Beispiel im Zweiten Weltkrieg, als Soldaten der USA im Pazifik auf einsamen Inseln landeten, wobei diese mit ihren Flugzeugen von den Einheimischen staunend und argwöhnisch beobachtet wurden. Daraus entstanden teilweise solche Cargo-Kulte.

Hier nennt von Däniken das Beispiel eines solche Kultes auf der Insel Tanna, der in der Tat eine erstaunliche Ausprägung hat. Ein Kult, in dem die USA als “gelobtes Land” verehrt wird und eine Art Gottheit mit Namen “John” die Hauptrolle spielt. Mehr über diesen interessanten Kult erfahrt Ihr in diesem Gastartikel HIER, den der Kollege Walter-Jörg Langbein schrieb. Er war vor Ort im Pazifik um sich diesen Cargo-Kult selber anzusehen.

“Dank Corona”: Neues Däniken-Buch kommt früher

“Dank Corona” ist auch von Däniken derzeit an sein Büro gefesselt. Zahlreiche Vorträge und Reisen wurden abgesagt oder verschoben. So aber hatte der emsige Autor des Phantastischen mehr Zeit für sein neues Buch, das er erstmals in diesem Video konkret vorstellt. An dem Manuskript arbeitete er bereits etwas länger, doch durch “Homeoffice” konnte er es früher beenden und so wird es auch einige Wochen früher erscheinen.

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

“Alles Evolution oder was? Argumente für ein radikales Umdenken”, so der Titel seines kommenden Buches, das Ende September oder Anfang Oktober 2020 erscheinen soll. Wie es der Titel unschwer verrät, widmet sich von Däniken in diesem Fragen und ungelösten Rätseln der Evolutionstheorie, wozu er auch einige spannende Beispiele nennt. Ist wirklich alles nur Evolution auf diesem Planeten, oder steckt mehr dahinter? Wenn ja, was?

“Weltraumrassismus”

Das neue Werk erscheint wieder im bekannten Kopp-Verlag. Für von Däniken die Gelegenheit einige Worte zum Verlag zu sagen, da dieser in seiner Gesamtheit so gerne in die rechte Ecke gestellt wird. Die beliebte Nazi-Keule hat den Kopp-Verlag schon lange pauschal getroffen, weshalb für angebliche “Kritiker” sogleich alle dort verlegten Autoren Nazis sind. Gern verwendete “Argumente” in der heutigen Zeit.

Natürlich trifft es dann auch von Däniken, als sicherlich der erfolgreichste Autor des Verlages. Er würde, so heißt es, unsere Ahnen schlicht für “dumm” halten, so dass Wesen aus dem All kommen mussten, die dann entsprechende Monumente usw. erbauten und Wissen brachten. Das sei angeblich “rassistisch”.

Man wirft ihm dabei “Weltraumrassismus” vor, da er in einigen Büchern behauptet (die teilweise erschienen, bevor es den Kopp-Verlag bzw. -Versandt überhaupt gab), dass Außerirdische Sex mit Menschentöchtern gehabt haben. Auch das ein beliebtes “Argumente” von “Kritikern”, die sich zum Teil dabei selber mit blödsinnigen Aussagen um Kopf und Kragen reden! Zurecht verweist von Däniken darauf, dass diese Aussagen nicht seine Erfindung sind, sondern in den alten heiligen Schriften halt tatsächlich stehen.

Detailliert wurden diese in “Rebellion der Astronautenwächter” von mir 2015 analysiert. Denn: Sie sind nun mal da – die alten Texte, die das behaupten.

Versunkene Zivilisationen

Erich von Däniken spricht am Ende eher knapp etwas Erstaunliches an.

Hier geht er auf eine versunkene Zivilisation bzw. versunkene Ruinen ein, die im Meer vor der Küste der Mittelmeerinsel Malta liegen. Hierzu gab es jüngst Tauchexpeditionen und nähere Untersuchungen, da diese Ruinen oder versunkenen Tempel 10.000 oder mehr Jahre alt sein sollen. Und sie liegen in einer Meerestiefe von um die 30 Meter. Damit wären diese Entdeckungen auf dem Meeresgrund, wie in diesem Beitrag HIER geschildert, eine Weltsensation.

Thorsten Morawietz, Taucher und Teilnehmer dieser Expeditionen, veröffentlichte erst kürzlich dazu sein Buch “Das versunkene Königreich“. Noch in diesem Jahr wird auch Erich von Däniken selber eine Leserreise auf die Insel Malta durchführen, die er im Weiteren beschreibt.

Interessant für viele aus der Community meines YouTube-Kanal der “Grenzwissenschaft und Mystery Files” dürfte auch die von Däniken beschriebene A.A.S. sein. Die “Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI”, die eingefleischte Prä-Astronautiker und treue Leser dieses Blogs natürlich kennen. Dieser “Däniken-Verein” widmet sich vollständig der Prä-Astronautik und gibt dazu das Magazin “Sagenhafte Zeiten” heraus.

Da ich immer wieder von meiner YouTube-Community gefragt werde, wo man den Ansteker oder den Anhänger mit dem “Goldflieger” bekommen kann, den ich in meinem Videos trage: Diese bekommt man (ähnlich) bei der A.A.S. unter diesen Direktlink. auf der Seite SagenhafteZeiten.com. Viele werden diesen “Goldflieger” aus Kolumbien auch von Erich von Däniken selber  oder aus der TV-Serie “Ancient Aliens” kennen.

Für Kritiker ein Fisch, ein Krokodil, reine Phantasie, ein Vogel oder schlicht ein mythologisches Mischwesen. Im Sinne der Prä-Astronautik aber eine primitive Kopie eines Fluggerätes der Götter, das im Sinne der oben genannten Cargo-Kulte entstanden sein könnte.

Video von Erich von Däniken

Video vom 30. Juli 2020 von Erich von Däniken

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Tagged , , , , , , , , , , , , <

Gab es Nazi-UFOs? NS-Rüstungsminister Albert Speer war sich beim Thema “Reichsflugscheiben” sicher: “Es gab keine Flugscheiben im Dritten Reich!” +++ Video +++

Teilen:
VIDEO: Gab es Nazi-UFOs? NS-Rüstungsminister Albert Speer war sich beim Thema "Reichsflugscheiben" sicher: "Es gab keine Flugscheiben im Dritten Reich" (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
VIDEO: Gab es Nazi-UFOs? NS-Rüstungsminister Albert Speer war sich beim Thema “Reichsflugscheiben” sicher: “Es gab keine Flugscheiben im Dritten Reich” (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Gab es schon UFOs – Flugscheiben – im dritten Reich? Diese sogenannten Nazi-UFOs oder Reichsflugscheiben sind seit Jahrzehnten ein Thema in der Grenzwissenschaft und UFO-Forschung. Immer wieder sollen Autoren angeblich nachgewiesen haben, dass das NS-Regime bereits solche Flugscheiben funktionsfähig entwickelt hatte. “Wunderwaffen” mit einer Technologie, die ihrer Zeit weit voraus war. Zahllose Spekulationen und Verschwörungen ranken sich seit dem um diese Flugscheiben und immer wieder meldeten sich angebliche “Augenzeugen”. NS-Rüstungsminister Albert Speer und andere hohe Nazis aus der Luftfahrt und Rüstung des NS-Regimes sollten eigentlich davon gewusst haben. Sollte man denken. Denn wie Ihr in diesem YouTube-Video erfahrt, haben Speer & Co. diese Nazi-UFOs oder Reichsflugscheiben schon vor Jahrzehnten als Phantasieprodukte zurückgewiesen.


Reichsflugscheiben, Nazi-UFOs und UFOs

In der Welt der UFO-Forschung und –Thematik kursiert seit Jahrzehnten immer wieder ein Thema: Das dritte Reich habe sogenannten Flugscheiben oder Reichsflugscheiben besessen. Geheime Flugobjekte in Scheibenform, die man als klassische Fliegende Untertassen bezeichnen könnte. Eben UFOs.

Nur dass diese dann nicht unbekannt wären, sondern geheime Technologien des NS-Regimes waren. Nach dem Zerfall der barbarischen Diktatur und nach dem Ende des zweiten Weltkriegs wären diese “Nazi-UFOs” von den Siegermächten konfisziert worden. Baupläne, Bauteile und Prototypen seien so in die Hände der USA und/oder UdSSR gefallen, heißt es.

Ein bekannter Mythos um das dritte Reich, um den sich zahllose Legenden ranken.

Man denke nur an den Kultflilm “Iron Sky”, der diese Thematik auf die Schippe nimmt (s. a. Video HIER). Zumal schon vor Jahrzehnten angebliche Augenzeugen bestätigten, dass sie selber solche streng geheimen Flugscheiben gesehen haben sollen. Selbst Konstrukteure solcher Geheimtechnologien meldeten sich zu Wort, die behaupteten, dass UFOs wenigstens zum Teil ihre Erfindungen gewesen sein sollen.

Sogenannte “Wunderwaffen” gab es im zweiten Weltkrieg in Deutschland. Das ist bekannt. Doch gab es auch Flugscheiben, die ihrer Zeit sehr weit voraus waren? UFOs, die angeblich tausende Stundenkilometer erreichten und die dann nach Kriegsende für die “modernen UFOs” verantwortlich waren?

Rüstungsminister Albert Speer und andere hohe Nazis aus der Luftfahrt und Rüstung des NS-Regimes sollten das eigentlich wissen. Oder doch nicht?

Bleibt neugierig …

Video vom 8. Juli 2020 auf Fischinger-Online

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , <
How to whitelist website on AdBlocker?

How to whitelist website on AdBlocker?

  1. 1 Click on the AdBlock Plus icon on the top right corner of your browser
  2. 2 Click on "Enabled on this site" from the AdBlock Plus option
  3. 3 Refresh the page and start browsing the site