Search Results for: Loch Ness

Forscher suchen im Loch Ness die DNA von Nessie: ist das Monster nur ein riesiger Aal? +++ YouTube-Video +++

Teilen:
VIDEO: Forscher auf der Suche nach Nessie-DNA in Loch Ness - ist das Monster nur ein riesiger Aal? (Bilder: PixaBay/gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
VIDEO: Forscher auf der Suche nach Nessie-DNA in Loch Ness – ist das Monster nur ein riesiger Aal? (Bilder: PixaBay/gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Rückschlag für alle Kryptozoologen, die im schottischen See Loch Ness ein “Monster” vermuten. Das weltberühmte Wesen mit Namen Nessie. Gen-Forscher haben hunderte Wasserproben im Loch Ness genommen und die darin vorkommenden DNA-Spuren sequenziert und analysiert. Von einem “Monster von Loch Ness” fanden sie keine Spur, wie die Wissenschaftler um Professor Neil Gemmell von der Universität von Otago in Neuseeland auf einer Pressekonferenz am 5. September mitteilten. Doch ob der Mythos um das sonderbare Wesen Nessie in dem See damit zu den Akten gelegt werden kann, ist zu bezweifeln. Alles zu den neuen Forschungen und Gen-Analysen erfahrt Ihr in diesem Video auf YouTube.


Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Ernüchterung in der Kryptozoologie und bei allen Fans und Jägern von Nessie. Dem Ungeheuer von Loch Ness.

Neuseeländische Forscher haben im schottischen Loch Ness hunderte Wasserproben genommen, um die darin enthaltene DNA zu analysieren. Sie wollten so der legendären Bestie Nessie auf die Spur kommen, die immer wieder von Zeugen im Loch Ness gesehen worden sein soll. Für einige nur ein Mythos und falsche Beobachtungen, für andere vielleicht sogar eine Art Dinosaurier.

Hierbei steht die eigentlich vor Millionen von Jahren ausgestorbene Art Plesiosaurus bei den Befürwortern aus dem Bereich Kryptozoologie immer wieder hoch im Kurs.

Andere Kryptozoologen und auch Skeptiker vermuten eher Verwechselungen der Zeugen. Etwa von Baumstämmen, Seehunden, Vögeln und vielen anderen Dingen mehr, die das Auge täuschten.
Nach den jetzt bekanntgegebenen Ergebnissen der umfangreichen Gen-Anaylsen der Wasserproben gaben die Forscher bekannt, dass sie keine Spuren eines unbekannten „Monsters“ im Loch Ness nachweisen konnten.

Wohl aber „signifikante Menge“ an DNA von Aalen.

Ist das Rätsel um Nessie im Loch Ness damit gelöst? Es bleibt ein Funkle Hoffnung für alle Nessie-Jäger, wie Ihr in diesem YouTube-Video erfahrt.

Bleibt neugierig …

YouTube-Video vom 6. Sep. 2019 auf Fischinger-Online

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

+++ Postet mir Eure Fragen, Anregungen, Kommentare & Meinungen dazu bei YouTube. / Abo & Daumen hoch nicht vergessen … +++

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , , , , <

Ungeheuer von Loch Ness: Nessie ist zurück

Teilen:

Ein paar Jahre lang war es verdächtig still geworden um Nessie, das altbekannte Monster von Loch Ness. Viele Schotten fragten sich schon bang, ob etwas nicht stimme mit ihrem berühmten Fabelwesen. Jetzt aber schlägt, zum Glück, das legendäre Untier wieder kräftige Wellen. Gleich viermal ist es in den vergangenen neun Monaten gesichtet worden. Die Anwohner des Sees sowie Urlauber berichten von wunderlichen Dingen, die sie beobachtet haben wollen.

Von langen Hälsen, bizarren Schatten und jeder Menge schwarzer Buckel ist die aufgeregte Rede. Ein Fährkapitän will Nessie als weiße Sonarlinie unter seinem Boot, in 23 Meter Tiefe, identifiziert haben. Leser des „Inverness Courier“ sind eingeladen, mittels einer Online-Abstimmung bis März für die überzeugendste der jüngsten Nessie-Meldungen zu stimmen. Das Wettbüro William Hill hat, in Zusammenarbeit mit der Zeitung, als Preisgeld großzügig 1000 Pfund ausgesetzt. Es lädt zugleich zu einer Wette darüber ein, dass das Naturhistorische Museum in London bis Ende dieses Jahres Nessies Existenz endlich in aller Form anerkannt haben wird. Wer zehn Pfund einsetzt, kann bei dieser Wette 1000 gewinnen – solange nur das Museum seinem Herzen einen wissenschaftlichen Stoß gibt.

<

“Nessie-Kadaver” am Strand gefunden? Seltsame Kreatur in Schottland angespült +++ Video +++

Teilen:
VIDEO: "Nessie-Kadaver" am Strand? Seltsame Kreatur in Schottland angespült (Bild: Facebook/Fubar News)
VIDEO: “Nessie-Kadaver” am Strand? Seltsame Kreatur in Schottland angespült (Bild: Facebook/Fubar News)

Nessie“, das Ungeheuer von Loch Ness in Schottland, gilt als ein klassisches Thema der Boulevardmedien und des “Sommerlochs“. Doch auch aktuell macht “Nessie” in de Medien von sich Reden. Denn nach einem Sturm – bei uns als “Sabine” bekannt – soll  kürzlich am Strand von Aberdeen an der Nodostküste von Schottland ein seltsamer Kadaver eines Tieres angespült worden sein. Direkt nach der Veröffentlichung eines Fotos des Kadavers im Netz folgten die Diskussionen und Spekulationen dazu. Umgehend wurde “Nessie” aus dem Loch Ness hierbei ins Spiel gebracht. Wovon also stammen diese Überreste? Nur ein Fake? Die Lösung ist erstaunlicher, als es auf den ersten Blick den Anscheint hat, wie Ihr in diesem Video auf YouTube erfahrt.


Ein Kadaver von “Nessie”?

Ein reines Märchen über die Presse ist das sogenannte Sommerloch. Auch bekannt als Saure Gurken-Zeit. Nach diesem Märchen sollen eben zu genau solchen Zeiten die Medien verstärkt auf „alternative Themen“ zurückgreifen, über die sie sonst nicht berichten.

Dazu gehört der Klassiker “Nessie”, auch bekannt als das Ungeheuer von Loch Ness. Jenes seltsame Biest, das in dem See Loch Ness in Schottland leben soll.

Ein Thema aus der Kryptozoologie, das schon Generationen von Forschern begeisterte.

Doch jetzt, Mitten im Winter, ist “Nessie” Thema in den Medien. In Schottland soll unweit des Ortes Aberdeen an der Nordostküste ein seltsamer Kadaver angespült worden sein. Die Überreste eines mutmaßlich unbekannten Lebewesens, das jener Orkan, der bei uns unter den Namen “Sabine” wütete, angespült habe. Wiedereinmal “Strandgut” der besonderen Art.

Soft nach der Veröffentlichung des Fotos im Netz folgten Diskussionen und Spekulationen um diesen Kadaver von Aberdeen. Umgehend wurde “Nessie” aus dem Loch Ness hierbei ins Spiel gebracht. Wovon also stammt dieser rätselhafte Überrest am Stand? Ist das Bild nur ein Fake?

Die Lösung ist erstaunlicher, als es auf den ersten Blick den Anscheint hat, wie Ihr in diesem Video auf YouTube erfahrt.

Bleibt neugierig …

Video vom 14. Feb. 2020 auf Fischinger-Online

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , <

Nessie als Kreationismus-Beweis in US-Schulbüchern!

Teilen:

Die schottische Zeitung “The Herald” blickt verblüfft auf eine Tourismus-Ankurbelung der ungeliebten Art

Im Loch Ness will sie sich nicht um die Burg fotografieren lassen, dafür taucht sie jedes Jahr zuverlässig im Loch Sommer auf: “Nessie”. Doch diesmal ist alles anders. Die schottische Zeitung “The Herald” berichtet nämlich nicht von einer angeblichen Sichtung, sondern von einer Instrumentalisierung des Ungeheuers … die auf den zweiten Blick gar nicht so überraschend daherkommt. “Nessie” wird nämlich in Schulbüchern des Unternehmens Accelerated Christian Education (ACE), das christliche Privatschulen in den USA mit Lehrmitteln beliefert, als Beleg dafür angeführt, dass es keine Evolution gegeben haben kann.

<A HREF=”http://ws.amazon.de/widgets/q?ServiceVersion=20070822&MarketPlace=DE&ID=V20070822%2FDE%2Fufobooks04%2F8001%2F4e029df3-1314-4f8a-97a2-80b7d342679c&Operation=NoScript”>Amazon.de Widgets</A>

<

Die Rätsel und Mysterien dieser Welt und die ewige Mär vom Sommerloch

Teilen:
Immer wieder - jedes Jahr im Sommer - dann ist es da: Das angeblich "Sommerloch". (Bild: L. A. Fischinger / WikiCommons)
Immer wieder – jedes Jahr im Sommer – dann ist es da: Das angebliche “Sommerloch”. (Bild: L. A. Fischinger / WikiCommons)

Ist das “Sommerloch” 2012 schon da? Sind wir schon in der “Sauergurkenzeit”? Haben  die Massenmedien keine Nachrichtenthemen mehr und füllen so die News mir Mysterien, UFOs und den “geheimnisvollen Dingen” dieser Welt? Das wünschen sich die Skeptiker immer wieder gerne – und reden doch Unfug.

Blog-News hier abonnieren
Continue reading Die Rätsel und Mysterien dieser Welt und die ewige Mär vom Sommerloch
Tagged , , , , , <

Angebliches “Seemonster” im legendären Fluss Jangtse in China gefilmt (+ Video)

Teilen:
"Seemonster" im legendären Fluss Jangtse in China gefilmt (Bilder: Screenshot YouTube/KaKas)
“Seemonster” im legendären Fluss Jangtse in China gefilmt (Bilder: Screenshot YouTube/KaKas)

Gerade erst war das weltberühmte Ungeheuer von Loch Ness in Schottland, “Nessie”, aufgrund neuer Forschungsergebnisse in den Medien, da macht ein ähnliches “Seemonster” aus China Schlagzeilen. Diesmal jedoch wurde es von Zeugen in der Metropole Yichang im Südosten von China im Fluss Jangtse gefilmt. Ein gemächlich dahin schwimmendes Wesen, dass aussieht wie ein Wasserschlange inmitten des berühmten chinesischen Flusses. Doch schaut selbst.


Monster in China?

Der Fluss Jangtse (eigentlich Jangtsekiang) ist in China eine Legende. Nicht nur, dass an dem insgesamt fast 6.400 Kilometer langen Strom berühmte Schluchten und Staudämme liegen, sondern auch, da der Jangtse auch in der Geschichte Chinas immer wieder eine große Rolle spielte.

Ein gewaltiger Wasserlauf, der China in den Süden und Norden teilt, und von dem rund 3.000 Kilometer mit Schiffen und Booten befahren werden können. Und dennoch wurde in diesem sehr viel genutzten Fluss jetzt ein “Seemonster” gefilmt, dass an “Nessie” im Loch Ness erinnert.

Entstanden sind die Aufnahmen (s. Video unten) mitten in der Millionenstadt Yichang. Nicht etwa in einem einsamen Flussgebiet des Jangtse, sondern an dem belebten Touristenplatz “Three Gorges Dam Scenic Area” in der Stadt. Das ist mehr als ungewöhnlich für die Sichtung irgendeines “Monsters” welcher Art und Natur auch immer. Ein Fake ist das Videomaterial offenbar nicht. Was aber natürlich nicht ausgeschlossen werden kann.

Mindens 3 Meter lang

Mehr oder weniger klar erkennt man auf dem kurzen Video, wie eine Art Seeschlange durch den Fluss gemächlich von der Kameraposition davon schwimmt. Mindestens drei Meter soll das Tier messen, heißt es in diversen Online-Meldungen, und dabei etwa so dick wie der Oberschenkel eines Erwachsenen sein. Zumindest in der Videoaufnahme eine durchaus beeindruckende Kreatur, die da durch den Jangtse schwimmt.

Was das “Fluss-Monster” letztlich war, dass derzeit viral geht, ist wie so oft unklar. Vielleicht nichts weiter als eine riesige Schlange. Dazu schrieb am 14. September das Online-Portal “Ladbible” zum Beispiel:

Was ist die rationalste Erklärung? Nun, obwohl die Forstbeamten von Yichang bislang keine Kommentare abgegeben haben, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine burmesische Python – eine in der Region verbreitete Schlange, die zwar ihre Zeit weitgehend an Land verbringt, aber auch ein exzellenter Schimmer ist. Sie können auf die Größe der im Video zu sehende Kreatur heranwachsen, und es ist daher wohl die vernünftigste Theorie, dass eine solche gefilmt wurde.”

Das klingt in der Tat einleuchtend. Zumal sicher nicht mal Kryptozoologen ernsthaft vermuten dürften, dass inmitten einer Millionenstadt an einem belebten Hotspot für Touristen eine unbekannte Kreatur durch einen ebenso belebten Fluss schwimmt. Der mutmaßliche Python zumindest scheint das alles nichts auszumachen.

Video

YouTube-Video vom 12. Sep. 2019

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

+++ Postet mir Eure Fragen, Anregungen, Kommentare & Meinungen dazu bei YouTube. / Abo & Daumen hoch nicht vergessen … +++

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , <

Die 7 größten ungelösten Rätsel der Grenzwissenschaft und Mysterien der Welt

Teilen:
Die 7 großen ungelösten Rätsel der Grenzwissenschaft (Bilder: PixaBay/gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
Die 7 großen ungelösten Rätsel der Grenzwissenschaft (Bilder: PixaBay/gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Seit Anbeginn der Menschheit steckt die Welt um uns herum (und darüber hinaus) voll Geheimnisse und Phänomene. Dank der Naturwissenschaft und des technologischen Fortschritt konnten viele dieser Mysterien gelöst und erklärt werden. Neben dieser etablierten Wissenschaft existiert noch die Grenzwissenschaft. Eine fast ausnahmslos von Laien betriebene Forschung ohne feste und einheitliche Strukturen, Ansätze und Aufgaben. Ein spannendes Feld an der Grenzen der Wissenschaft, das sich mit zahlreichen ungelösten Rätseln der Welt beschäftigt. Die 7 größten ungelösten Geheimnisse der Grenzwissenschaft sollen in diesem Beitrag vorgestellt werden.


Geheimnisse der Grenzwissenschaft

Die Grenzwissenschaft und Mystery Files-Thematik ist ein im Ganzen ein mehr als nur zweischneidiges Schwert! Praktisch jeder Interessierte möchte etwas anders glauben. Viele nehmen Spekulationen als Tatsachen oder sprechen sogar von Beweisen oder Belegen für dieses und jenes. Andere wiederum haben zwar Interesse daran, sehen aber all die angeblichen „Fakten“ als Unsinn an. Wieder andere glauben beinahe jede „Enthüllung“, während die andere Seite erneut „ihr eigenes Süppchen kocht“.

Ein einheitlicher Konsens existiert nicht.

Erschwerend kommt hinzu, dass es „die“ Grenzwissenschaft eigentlich überhaupt nicht gibt. Es ist ein Sammelbegriff, unter dem sich zahllose Einzelbereiche vereinen. Sie reichen von UFO-Forschung und Astronauten der Antike, über Paranormale Phänomene wie zum Beispiel Spukerscheinungen oder Kontakt mit dem Jenseits, bis zur Suche nach Atlantis, „Verschwörungen“ oder Kryptozoologie. Themen, die dann wieder in weitere „Untergruppen“ unterteilt sind.

Tatsachen die belegen, dass die folgenden großen ungelösten Rätsel der Grenzwissenschaft keinen Anspruch auf Vollständigkeit haben (können). Ohne Zweifel gibt es wesentlich mehr, da man sicherlich unter jedem einzeln Punkt sieben weitere Unter-Rätsel nennen könnte.

Und doch sind sie da, die „verflixten Sieben“ – Alphabetisch:

1. Aliens und Außerirdische

Gibt es sie wirklich, die Aliens? Hiermit ist natürlich nicht allgemein Leben im All gemeint, sondern konkret Außerirdische, die hier auf unseren Planeten sind.

Viele Grenzwissenschaftler sind davon felsenfest überzeugt. Deren Spekulationen um die Anwesenheit von Aliens auf unseren Planeten sind wohl die umfangreichsten in der gesamten Welt der Rätsel der Menschheit. Eine Mehrheit darunter vermutet, dass wir tatsächlich von Fremden aus dem All besucht werden. Vielleicht schon seit Tausenden oder sogar Millionen von Jahren (s. unten)!

Damit einher geht oft die Idee, dass gewisse „Machteliten“ mit diesen Außerirdischen paktieren. Regierungen, Geheimdienste oder andere dunkle Institutionen arbeiten Hand in Hand mit diesen Aliens. All das werde nach diesen Überzeugungen vor der breiten Masse geheim gehalten.

Warum und seit wann eine andere Zivilisation aus dem All auf unseren Planeten sein soll, kann niemand sagen bzw. belegen. Auch nicht die Aussagen, dass verschiedene Spezies von den Sternen bei uns oder sogar mitten unter uns weilen. Bei diesen Fragen reichen die Spekulationen im wahrsten Sinne des Wortes bis in die Tiefen des Universums.

2. Astronautengötter

Einher mit dem Rätsel um Aliens und Außerirdische geht natürlich auch die Prä-Astronautik. Also die Idee, dass die Götter und überirdischen Wesen aus den Mythen und Überlieferungen unserer Ahnen in Wahrheit Außerirdische waren. Reale Individuen aus Fleisch und Blut, die rund um den Globus ihre Spuren hinterlassen haben.

Solche Spuren werden dabei nicht nur in alten Schriften und Mythologien gesucht. Auch sakrale Bauwerke und archäologische Hinterlassenschaften unserer Vorfahren werden teilweise mit diesen Astronautengöttern in Zusammenhang gebracht. Nicht unbedingt als Bauten und Relikte von diesen „Göttern“ direkt, sondern von Menschen zu deren Ehren.

Eine überaus umfangreiche Thematik innerhalb der Grenzwissenschaft, die seit rund zehn Jahren enorm an Beliebtheit zugenommen hat. Grund ist die US-Doku-Serie „Ancient Aliens“, wie kürzlich in diesem YouTube-Video HIER erneut berichtet.

Ob aber die Götter der Vorzeit tatsächlich ganz reale außerirdische Wesen waren, die zum Erstaunen unserer Ahnen vom Himmel kamen und die Erde betraten, weiß niemand.

3. Was und wo war Atlantis?

Seit Generationen Suchen Menschen das legendäre Inselreich Atlantis. Nach dem Griechen Platon war es ein mächtiges Reich außerhalb des Mittelmeeres, dass durch den Zorn der Götter vernichtet wurde. Ein versunkener Kontinent, den Atlantis-Sucher seit Jahrhunderten suchen. Ob Platon sich alles nur ausgedacht hat, wie Skeptiker oftmals argumentieren, weiß niemand. Ebenso wenig, ob der Philosoph durch ein reales Ereignis zu seiner Atlantis-Geschichte nur inspiriert wurde.

Gleichzeit ist aber auch unbekannt, ob das Reich Atlantis nicht doch existierte. Irgendwo auf der Erde, denn die Jäger dieser versunkenen Welt haben bereits dutzende Thesen zur Lokalisierung der versunkenen Welt präsentiert. Diese reichen buchstäblich rund um die Erde in alle Regionen des Planeten und sogar bis in den Weltraum oder auch anderen Planeten.

Die Suche nach Atlantis als eine untergegangene Mutterkultur der Zivilisation und Menschheit hat sich in den letzten Jahrzehnten aber gewandelt. Mehr und mehr Autoren und Forscher suchen nicht mehr nach einer geographisch eng begrenzten „Ur-Kultur“, sondern eher nach einer weltweit verbreiteten Zivilisation. Keine im Meer versunkene Insel, wie es Platon beschrieb.

4. Leben nach dem Tod

Die Frage, ob es ein Leben nach dem Leben gibt, ist sicher das sensibelste Gebiet der Grenzwissenschaft. Eben deshalb, da alles Leben eines Tages sterben wird. Aber was geschieht dann mit dem individuellen Selbst, das sehr viele Menschen schlicht Seele nennen? Niemand weiß es – obwohl es jede Person auf diesen Planeten betreffen wird.

Darum machen sich Menschen über dieses grenzwissenschaftliche Thema Gedanken, auch wenn sie andere Mysterien der Welt überhaupt nicht interessieren.

An irgendeine Form eines Weiterlebens nach dem irdischen Ende glauben die meisten Menschen der Erde. Gleichgültig welche religiöse Erziehung sie dabei erfuhren. Eine reine Sache des Glaubens, die bisher vollkommen unbewiesen ist. Obwohl diese Frage auch Thema naturwissenschaftlicher und medizinischer Untersuchungen und Forschungen ist. Empirische Belege fanden bisher niemand.

In diesem Zusammenhang gehört durchaus auch die Welt des Paranormalen, wie umfangreich HIER aufgezeigt. Also die Erforschung von Phänomenen wie Spuk oder Geister, die für viele Menschen mit der Frage nach einem Leben nach dem Tod zusammenhängen.

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

5. Riesen

Haben in einer fernen Vergangenheit Riesen existiert, ist eine wachsende Frage in der Grenzwissenschaft. Ich behaupte mal, dass dieses ungelöste Rätsel in den letzten 15 bis 20 Jahren enorm an Interesse gewonnen hat.

Losgelöst von irgendwelchen Kindergeschichten von (meist bösen) Riesen fahnden weltweit Mystery-Jäger nach diesen Titanen. Immerhin kennen die Völker auf der ganzen Erde in ihren Überlieferungen Geschichten über solche riesenhaften Titanen. Sehr häufig wird ihre einstige Existenz darin mit den „Göttern“ in Verbindung gebracht, da sie von ihnen abstammen oder geschaffen worden sein sollen. Wie auch die Menschheit geschaffen wurde.

Hat es solche Titanen aber wirklich gegeben, oder entstammt alles der Phantasie unserer Vorfahren in aller Welt? Vielleicht wurden damalige Menschen durch Funde von Knochen ausgestorbene Tiere aus der Vor- und Urzeit zu diesen Erzählungen über Riesen animiert, vermuten nicht wenige Skeptiker.

Das Riesen-Rätsel vergrößert sich auch dadurch, dass in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder Presseberichte erschienen, dass Skelette von solchen Wesen bei Grabungen entdeckt wurden. Zum Beispiel in den USA, wo diese Überreste letztlich in diversen Museen und Instituten „verschwanden“ …

Auch diese Frage bleibt weiterhin vollkommen ungelöst, bis handfeste Belege vorzuzeigen sind. Auf meinem YouTube-Kanal HIER findet Ihr zu diesem Thema eine ganze Reihe Videos.

6. UFOs

Ein unendliches Rätsel der Welt ist ganz ohne Zweifel die Frage nach UFOs. Auch wenn niemand bezweifelt, dass das Phänomen „Unbekannte Flugobjekte“ existiert, wird bei keinem anderen Thema hitziger und leidenschaftlicher diskutiert, wie bei diesem.

Kritiker meinen, alle Meldungen von UFOs seien durch natürliche Phänomene, Irrtümer oder irdische Objekte zu erklären. Der Beobachter sah nur etwas für ihn Unbekanntes, was damit noch lange kein „exotisches Phänomen“ sei, heißt es. In der UFO-Forschung selber und unter UFO-Interessierten wird über das weltweite Phänomen stark gestritten. Einige sehen klar hinter UFOs die Präsenz von Außerirdischen oder Wesen aus anderen Dimensionen. Wenige vermuten sogar Zeitreisende dahinter, während ein paar wenige Menschen hier Dämonen und damit Abgesandte des Satan vermuten.

Befürworter des UFO-Phänomens als reales und exotisches oder nicht-irdisches Rätsel haben in Jahrzehnten unzählige „Beweise“ dafür vorgelegt. Sie reichen von Fotos und Videos, über einst geheime UFO-Akten, bis hin zu Aussagen von hohen Persönlichkeiten aus Politik und Militär.

Gerade bei Aussagen von Personen aus Geheimdiensten, Militär oder der Politik, die sich positiv zum UFO-Phänomen als exotisch oder sogar außerirdisch äußerten, horchen viele Interessierte auf. Fraglos sind deren Angaben und Behauptungen überaus spannend – nur lieferten sie in keinem Fall einen greifbaren Beweis. Auch Belege, dass UFO-Forschung auch von Regierungen im Geheimen durchgeführt wurde, beweisen nicht, dass hier Aliens am Himmel herum fliegen. Obwohl in inzwischen freigegeben UFO-Akten immer wieder in diese Richtung berichtet wurde.

Das Rätsel würde sich wohl erst dann eindeutig aufklären, wenn – wer auch immer – ein UFO präsentiert.

7. Unbekannte Wesen

Ähnlich hat es sich bei dem grenzwissenschaftlichen Gebiet der Kryptozoologie. Jene Forschung, die weltweit nach unbekannten und als ausgestorben geltenden Wesen sucht. Naturwissenschaftler wie Biologen und Zoologen sind hier ebenso aktiv, wie zahllose Laien-Forscher.

Anders als bei anderen Grenzwissenschaften kann die Kryptozoologie aber handfeste Beweise vorlegen. Immer wieder sind in der Vergangenheit unbekannte Tiere entdeckt worden, die der Wissenschaft zuvor fremd waren. Dabei reicht die Palette der Entdeckungen von Fischen aus der Urzeit bis zu großen Säugetieren.

Das Spektrum bei der Jagd nach unbekannten Tierarten schließt aber auch und vor allem einige Klassiker mit ein. Zum Beispiel weltweite Berichte über lebende „Affenmeschen“ wie Yeti, Bigfoot oder Alma sowie Monster der Tiefsee oder Nessie im Loch Ness und Kreaturen in anderen See (s. dazu Video HIER). Selbst die Bestie des Ziegensaugers, des Chupacabra, gehört durchaus hierzu. Ob Kreaturen wie der Bigfoot in Nordamerika existieren, ist bisher unbewiesen. Zwar existieren unzählige Zeugenaussagen und auch Fotos und Videos, aber einen Kadaver konnte bis dato niemand präsentieren.

Vielleicht nur noch nicht.

“Die” Grenzwissenschaft

Natürlich kann man über die sieben großen Mysterien „der“ Grenzwissenschaft herrlich streiten. Und so geschieht dies auch unter den einzelnen Vertretern und Interessierten innerhalb der entsprechenden Community.

Beispielsweise gibt es genügend Autoren und Forscher aus dem Bereich „Atlantis“, die mit Außerirdischen jeglicher Art nichts zu tun haben. Oder Kryptozoologen, die nichts mit der Frage nach Geistern und dem Leben nach dem Tod anfangen können. Nicht wenigen UFO-Interessierten ist der Teilbereich der UFO-Forschung, der sich mit UFO-Entführungen befasst, wiederum suspekt. Prä-Astronautik-Forscher wiederum interessiert meistens die Arbeit von Bigfoot-Jägern in Nordamerika nicht.

Diese sieben ungelösten Rätsel der grenzwissenschaftliche Themenwelt zeigt eines sehr deutlich: Auch wenn hier und dort die Übergänge fließen sind, gibt es nicht „die“ Grenzwissenschaft.

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Tagged , , , , , , <