Suchergebnisse: Paranormale Phänomene

Mystery Unboxing: Grenzwissenschaft Bücher für den guten Zweck und Tipps +++ YouTube-Video +++

VIDEO: Mystery Unboxing: Grenzwissenschaft Bücher für den guten Zweck + Tipps (Bild: Fischinger-Online)
VIDEO: Mystery Unboxing: Grenzwissenschaft Bücher für den guten Zweck + Tipps (Bild: Fischinger-Online)

In den letzten Jahrzehnten erschienen unzählige Bücher zu Themen aus dem Bereich Rätsel der Welt, Grenzwissenschat, Mystery Files und Prä-Astronautik. Viele Interessierte, Jäger des Phantastischen und Autoren besitzen deshalb zum Teil sehr ansehnliche Archive, die stetig wachsen. Nicht wenige sind dabei immer auf der Suche nach neuen Büchern und Lesestoff. So habe auch ich kürzlich wieder zwei große Buchpakte mit entsprechender Literatur bekommen, die ich in diesem YouTube-Video im Rahmen der “Unboxing-Reihe” öffne und vorstelle. Diesmal jedoch mit einem besonderen Hintergrund, denn ich möchte diese und viele weitere Bücher für den guten Zweck veräußern. Alles dazu und was mit den möglichen Gewinn genau geschehen soll, erfahrt Ihn in diesem Video.


Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Nach langer Zeit mal wieder ein Unboxing Video auf meinem YouTube-Kanal. Denn ich habe zwei große schwere Pakete mit Mystery-Büchern bekommen, die ich mit Euch in diesem Video auspacken möchte.

Diesmal allerdings mit einem weiteren Hintergrund:

In meinem Archiv befinden sich viele doppelte Bücher. Thematisch reichen diese von Atlantis-Forschung, UFOs und Prä-Astronautik bis allgemein Aliens, Erich von Däniken, Außerirdische, Verschwörungen und Paranormale Phänomene. Ebenso finden sich darunter Themen aus der Archäologie und Rätsel der Geschichte. Für einen Guten Zweck werden diese Werke hier angeboten.

Der Gewinn, wie in diesem YouTube-Video erklärt, kommt dem Tierschutz zugute. Genauer gesagt dem Tierheim Lette, wohin die Spende gehen wird: tsv-coesfeld-duelmen.de

Darum könnt Ihr gerne mehrere Bücher aus der Welt der Grenzwissenschaft und Phänomene bestellen. Oder gleich alle bei mir persönlich abholen. Das Tierheim Lette würde sich sicher auch freuen, wenn Ihr bei einem Kauf einfach den Betrag aufrundet. Für die im Video gezeigten Bücher habe ich bei eBay-Kleinanzeigen eine Anzeige online gestellt. Zusätzliche findet Ihr dort auch dutzende Buch-Schätzchen aus meinem Privat-Archiv im Angebot.

Die Anzeige und alle weiteren Bücher findet Ihr HIER bei eBay:

Die Welt des Phantastischen zu günstigen Preisen und vor allem für den Guten Zweck! Ich hoffe, Euch gefällt das Video und die “Aktion”.

Bleibt neugierig …

YouTube-Video vom 5. Sep. 2019 bei Fischinger-Online

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

+++ Postet mir Eure Fragen, Anregungen, Kommentare & Meinungen dazu bei YouTube. / Abo & Daumen hoch nicht vergessen … +++

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

, , , , , markiert <

Wer UFOs für real hält, liest auch Science-Fiction, hält Astrologie für wahr und glaubt an das Okkulte. Sagt “die Psychologie” …

UFOs und die Psychologie: "UFOs als real zu sehen korreliert mit dem Lesen von Science-Fiction, weil man glaubt, dass die Astrologie genau ist und an das Okkulte glaubt." (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
UFOs und die Psychologie: “UFOs als real zu sehen korreliert mit dem Lesen von Science-Fiction, weil man glaubt, dass die Astrologie genau ist und an das Okkulte glaubt.” (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Die Frage, ob es Leben im All gibt, beantworten die meisten entsprechenden Wissenschaftler mit einem klaren Ja. Ob dieses Leben irgendwo im Kosmos aber auch intelligent ist, beantworten auch die meisten Astronomen mit Ja. Doch ob diese Außerirdischen bereits hier auf der Erde waren oder heute in Form von UFOs sogar sind, davon halten die Experten nicht viel. Anders als UFO-Forscher und Laien, die das nicht ausschließen wollen oder können. Ist es also ein Aberglaube, vergleichbar mit vielen anderen “Paranormalen Phänomenen”? Genau das fragte sich jüngst ein Psychologe in einer Veröffentlichung, die vor unsinnigen Behauptungen und Unterstellungen geradezu strotzt. Warum ich das als Grenzwissenschaftler so sehe, erfahrt Ihr hier !


+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Die Jagd nach UFOs

Ein “UFO” ist nichts weiter als ein “nicht identifiziertes Flugobjekt”. Jeder UFO-Laie weiß grundsätzlich um die Bedeutung und Herkunft dieses Kürzels, was auf diesem Blog auch hinlänglich ausgeführt wurde.

Trotzdem polarisieren diese drei Buchstaben wie kaum ein anderer Begriff. Denn obwohl ausnahmslos alles am Himmel, was der Beobachter sich nicht erklären kann, folglich ein “nicht identifiziertes Flugobjekt” ist, steht “UFO” schon lange als Synonym für “Alien-Raumschiff”. Was allein schon vom Grundsatz her falsch ist.

Auch wenn nun schon mehr als ein halbes Jahrhundert die Jagd nach den UFOs im vollen Gange ist, gibt es dafür keine nachprüfbaren Beweise. Selbst die unzähligen UFO-Enthüllungen und -Aussagen “hochrangiger Personen” sind keine solchen Beweise, wie sie wissenschaftlich anerkannt werden würden. Erst etwas wirklich Handfestes und Greifbares wäre ein echter Fakt!

Dass das UFO-Phänomen existiert, daran zweifelt niemand ernsthaft. Zweifel bestehen allerdings darin, dass sich hinter diesem Mysterium tatsächlich etwas Unbekanntes wie eben Aliens verbergen. Neben all den als Irrtum oder Verwechselung zu erklärenden Sichtungen bleibt der legendäre Rest, der nicht erklärt werden kann.

Dieser “unerklärliche Rest” von UFO-Sichtungen muss aber ebenso wenig ein UFO i.e.S. (“im eigentlich Sinn”) sein. Also beispielsweise ein Fahrzeug von Außerirdischen, Satans Handlanger, Zeitreisenden oder Erscheinungen aus anderen Welten/Dimensionen oder was auch immer.

Ist es aber nun ein Aberglaube, wenn Menschen hinter diesem Rest der UFO-Meldungen etwas wie Aliens vermuten? Das fragte sich natürlich auch die Psychologie immer wieder. Obwohl Psychologie selber keine handfeste Wissenschaft ist, sondern Psychologen und Psychiater nichts weiter als Interpreten und Deuter des Geistes sind.

“Ist es paranormal zu glauben, dass UFOs real sind?”, fragt denn auch einer dieser Geistes-Deuter, und macht dabei einige grundlegende Schnitzer.

UFOs und die Psychologie

Diese angedeuteten Schnitzer sind für mich als “alten Hasen der Grenzwissenschaft” immer wieder ein Dorn im Auge. Vor allem wenn sie von Geist-Deutern wie eben Psychologen kommen.

Auf der Website “Psychologie Welt” finden sich eine Fülle an Artikeln und Berichten zu psychologischen Themen. Sie reichen von der Frage, ob Rassisten geisteskrank sind, über Zwangsstörungen bis  zum Umgang mit Teenagern und Ehe und Sexualität. Der Artikel “Ist es paranormal zu glauben, dass UFOs real sind?” dort ist grundsätzlich sehr spannend.

Nur leider sieht man schnell, woran man hier ist, wenn es im ersten Absatz bereits heißt:

Einige UFOs werden schließlich identifiziert und entpuppen sich als nichts anderes als der Planet Venus, Sumpfgas, Wetterballons, Nordlichter oder ein Scherz.”

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Ich frage mich, wie man diese Beispiele heute noch ernsthaft anführen kann?! Einen großen Teil des Artikels widmet sich der Autor oder die Autorin der Frage, ob es Leben im All gibt, dass (statistisch) viele Menschen an UFOs glauben und dass es …

keine denkbaren Beweise, die präsentiert oder sogar vorgestellt werden könnten, die alle oder sogar die meisten engagierten UFO-Anhänger davon überzeugen könnten, dass Weltraumkreaturen die Erde nicht besucht haben. (…) Wenn hundert widerlegt werden, werden die Ufologen noch hundert mehr haben. Es gibt keine Möglichkeit, alle zu widerlegen.

UFO-Forscher stimmen hier fraglos zu. Da aber “noch kein solcher Beweis existiert, ist eine solche Behauptung oder ein solcher Glaube paranormal?”, heißt es allerdings ebenso in dem Beitrag. Und hier wird es meiner Meinung nach problematisch.

UFOs, Jesus, Engel, Okkultismus …

In dem anonymen Psychologie-Artikel heißt es weiter:

Manche Menschen haben eine Denkweise, die anomale Reize betrachtet, die paranormale Phänomene verifizieren. Andere stoßen auf die gleichen Reize und nehmen an, dass es sich um einen konventionellen oder routinemäßigen Ursprung handeln muss. So wie fromme Katholiken ein Wunder in einer Form oder Formen sehen, die Maria oder Jesus ähnelt, sehen Ufologen ein außerirdisches Raumschiff in Lichtern oder ungeklärten Objekten am Himmel.

UFOs als real zu sehen korreliert mit dem Lesen von Science-Fiction, weil man glaubt, dass die Astrologie genau ist und an das Okkulte glaubt.

Mit diesen Aussagen wird klipp und klar unterstellt, dass UFO-Forscher auch an Astrologie und okkulte Dinge glauben. Selbstverständlich lesen sie auch Science-Fiction und sind so quasi “vorbelastet” mit dem Thema Außerirdische. Mehr noch, denn in dem gesamten Beitrag wird kaum ein Unterschied zwischen UFO-Forschern und UFO-Zeugen gemacht.

Menschen, die an UFOs i.e.S. glauben, glauben auch an zahllose weitere seltsame Dinge. Diese Menschen passen “ihre eigene Version der Realität” an und glauben unter anderem auch an “Manifestationen der Realität, die von konventionellen Naturwissenschaftlern nicht bemerkt oder erklärt werden” können.

In einer Studie, die ich unter meinen Studenten durchgeführt habe, fand ich eine beständige Beziehung zwischen dem Glauben an die Realität von UFOs und der Akzeptanz einer Vielzahl von paranormalen Behauptungen. (…)

Befragte, die der UFO-Frage zustimmten, stimmten dem ebenfalls signifikant häufiger zu: Das Loch Ness Monster ist real; König Tuts Fluch ist echt; Astrologie ist gültig und wahr; Manche Leute haben ESP; Geister sind real; Engel existieren; der Teufel ist real; und Gott schuf die Erde in sechs Tagen, wie es in der Bibel berichtet wird.”

“Signifikant häufiger” wurde demnach von UFO-Überzeugten auch den anderen zur Auswahl stehenden “Mystery-Themen” zugestimmt. Eine sehr irreführende Aussage, die im Kontext des Artikels geradezu eine Unterstellung ist …

Abergläubischer Einheitsbrei?

Fraglos ist es so, dass “UFO-Gläubige” auch mehr an andere Themen der Grenzwissenschaft glauben. Das können sicher viele Freundinnen und Freunde des Phantastischen bestätigen können. Hier, in diesem Psychologie-Artikel, erweckt es beim Leser den Eindruck, dass sei das alles ein abergläubischer Einheitsbrei.

Leider ist die genannte Studie ebenso wenig genannt, wie der Autor des Artikels selber. Jedoch sind solche Aussagen auf einer Internetseite mit dem Namen “Psychologie Welt” (die übrigens selber anonym in Panama registriert ist) überaus verwirrend. Wenn man es so ausdrücken mag. Es wird sogar suggeriert, dass Menschen, die an UFOs i.e.S. glauben, auch glauben, dass Gott die die Erde in sechs Tagen schuf. Oder auch von der Existenz von Engeln bzw. Schutzengeln überzeugt sind.

Psychologie ist keine empirische Wissenschaft. Es ist das Betätigungsfeld von Geist-Deutern, die vielfach nicht mal die gleiche Herangehensweise haben. Sie interpretieren nur nach ihren besten Möglichkeiten. Dass aber UFO-Interessierte “signifikant häufiger” an andere Themen des “Paranormalen” glauben, kann man fraglos durch Studien und Umfragen wiederholbar belegen.

Zumindest interessierten sich viele Menschen neben dem UFO-Phänomen durchaus auch für andere Gebiete der Grenzwissenschaft. Es ist bedauerlich, dass die “Studie, die ich unter meinen Studenten durchgeführt habe” in dieser Form in dem Artikel zusammengefasst wird. Ich bin sicher, dass die Umfrageergebnisse im Detail betrachtet, nicht ein solches Bild eines quasi an alles glaubenden “UFOlogen” zeigen würden!

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema “UFOs” bei amazon.de:

, , , , , , , , , markiert <

E-Books von Lars A. Fischinger zu Grenzwissenschaft, Mystery Files, der Welt des Unfassbaren – und darüber hinaus

E-Books von Lars A. Fischinger zur Grenzwissenschaft, Mystery Files und mehr! (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
E-Books von Lars A. Fischinger zur Grenzwissenschaft, Mystery Files und mehr! (Bilder: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Die Mysterien der Menschheit und die Grenzwissenschaft sind überaus vielseitig in ihren einzelnen Themen. Von Themen rund um das UFO-Phänomen und Außerirdische über Kryptozoologie, Leben nach dem Tod? und paranormale Phänomene bis Prä-Astronautik (Ancient Aliens), Rätsel der Archäologie und einer Vielzahl weiterer Phänomene des Unerklärlichen. Neben meinen Buchveröffentlichungen zu diesen Themen gibt es dazu E-Books von mir. Hier findet Ihr alle elektronischen Bücher zusammengestellt, die bisher von mir als Jäger des Phantastischen zu bekommen sind. Inklusive zum Teil kostenloser Bestellmöglichkeiten!


Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

“Digitale Grenzwissenschaft”

Einige meiner in “traditioneller” Papierform veröffentlichen Sachbücher zu grenzwissenschaftlichen Themen wurden von den jeweiligen Verlagen auch in Form eines E-Book veröffentlicht. Fraglos finden Bücher in elektronischer Form auch im deutschen Sprachraum eine wachsende Fan-Gemeinde, die Mysterien der Welt etwa auf dem bekannten Kindle Paperwhite eReader lesen.

Neben den von Seiten der Verlage veröffentlichten E-Book-Versionen meiner Bücher habe ich selber auch einige über amazon.de herausgegeben. Denn auch die Möglichkeit, dass Autorinnen und Autoren über Amazon Kindle E-Books (kostenlos) selber veröffentlichen, erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Sofern Ihr Kunde bei “Kindle-Unlimited.” von amazon seid, sind diese E-Books von mir für Euch kostenlos! Ähnlich wie bei bei einer “amazon Prime“-Mitgliedschaft für Filme und Serien bzw. Versandkosten.

Natürlich findet Ihr alle E-Books und noch viel mehr auch in meinem Online-Shop!


E-Books von Lars A. Fischinger

Auf vielfachen Wunsch jetzt auch außerhalb von Amazon überall erhältlich!

E-Book: Lars A. Fischinger: "Der Tod - Irrtum der Menschheit" neue Version 2018 - CoverDer Tod – Irrtum der Menschheit

PSI-Phänomene, Nah-Tod-Erfahrungen, UFOs und das Leben nach dem Leben

[Mehr Infos HIER]

Der Fan- und Fun-Shop von Fischinger-Online: Shirts & Kleidung, Tassen & mehr mit exklusiven Motiven zu UFOs, Grenzwissenschaft, Mystery, Aliens und mehr!Der Fan- und Fun-Shop von Fischinger-Online: Shirts & Kleidung, Tassen & mehr mit exklusiven Motiven zu UFOs, Grenzwissenschaft, Mystery, Aliens und mehr!

Lars A. Fischinger: "UFOs aus anderen Dimensionen"UFOs aus anderen Dimensionen?

Überlegungen und Spekulationen aus der UFO-Forschung

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2809 KB
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B07BLMQZ1Q
  • Erschienen: 20. März 2018
  • Preis bei amazon Kindle: nur 1,99 Euro HIER BESTELLEN

[Mehr Infos HIER]

"Rätsel um den Dongting-See: 45.000 Jahre alte Riesen-Pyramiden in China? Neue Fragen - Neue Fakten" eBook von Lars A. Fischinger (Bild: L. A. Fischinger)Rätsel um den Dongting-See

45.000 Jahre alte Riesen-Pyramiden in China?

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1926.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 51 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01MTCEX2U
  • Preis bei amazon Kindle: nur 2,50 Euro HIER BESTELLEN

[Mehr Infos HIER]

Lars A. Fischinger: "Götter der Sterne - Bibel, Mythen und kosmische Besucher" (E-Book)Götter der Sterne

Bibel, Mythen und kosmische Besucher

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 13278 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 380 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01C93MIQE
  • Preis bei amazon Kindle: nur 17,99 Euro HIER BESTELLEN

[Mehr Infos HIER]

"Der Tod - Irrtum der Menschheit" von Lars A. Fischinger (Bild: L. A. Fischinger)Der Tod – Irrtum der Menschheit

PSI-Phänomene, Nah-Tod-Erfahrungen, UFOs und das Leben nach dem Leben

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 5141.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 552 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00DDKQR1U
  • Preis bei amazon Kindle: nur 9,99 Euro HIER BESTELLEN

[Mehr Infos HIER]

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Lars A. Fischinger: „Rebellion der Astronautenwächter: Gefallene Göttersöhne, die Sintflut und versunkene Ur-Kulturen" (E-Book)Rebellion der Astronautenwächter

Gefallene Göttersöhne, die Sintflut und versunkene Ur-Kulturen

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1935 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe (HIER): 305 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00R1L4F20
  • Preis bei amazon Kindle: nur 15,99 Euro HIER BESTELLEN

[Mehr Infos HIER]

E-Book-Cover "Bevor die UFOs kamen" von Lars A. FischingerBevor die UFOs kamen

Unheimliche Begegnungen und Berichte aus der Vergangenheit

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3523 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 123 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00AMLKPWA
  • Preis bei amazon Kindle: nur 4,50 Euro HIER BESTELLEN

[Mehr Infos HIER]

Lars A. Fischinger: "Verbotene Geschichte - Die großen Geheimnisse der Menschheit und was die Wissenschaft uns verschwiegen hat" (E-Book)Verbotene Geschichte

Die großen Geheimnisse der Menschheit und was die Wissenschaft uns verschwiegen hat

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2872 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe (HIER): 336 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004QGYFBY
  • Preis bei amazon Kindle: nur 13,99 Euro HIER BESTELLEN

[Mehr Infos HIER]

E-Book-Cover "Wenn das Wetter mitspielt" von Lars A. FischingerWenn das Wetter mitspielt

Sind unerklärliche Erscheinungen nur Illusionen durch die Wetterlager?

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3965.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 27 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00AZZ5U46
  • Preis bei amazon Kindle: nur 0,99 Euro HIER BESTELLEN

Lars A. Fischinger: "Der Wolf im Monsterpelz: El Chupacabra - Das Phänomen Ziegensauger" (E-Book)Der Wolf im Monsterpelz

El Chupacabra: Das Phänomen Ziegensauger

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1644 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 41 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00IS0WO9O
  • Preis bei amazon Kindle: nur 0,99 Euro HIER BESTELLEN

[Mehr Infos HIER]


Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

(Geschäfts-E-Mail: FischingerOnline@gmail.com)

►► Eure Unterstützung: Paypal.me/Fischinger

Interessantes zum Thema E-Books:

<

ZDF-Interview mit Lars A. Fischinger in “Hallo Deutschland”: Die Spuk-Villa Haus Fühlingen, Vandalen und die Pressefreiheit

Lars A. Fischinger im Interview 2013 im Haus Fühlingen in Köln (Bilder: S. Fischinger)
Lars A. Fischinger im ZDF-Interview 2013 im Haus Fühlingen in Köln (Bilder: S. Fischinger)

Vor einigen Wochen fuhr ich mit einigen Kollegen und einem TV-Team des ZDF zu der “Spuk-Villa” Haus Fühlingen in Köln. Seit vielen Jahren wird von diesem alten Gebäude berichtet, dass es darin nicht mit rechten Dingen zugehen soll. Immer wieder wollen Menschen in diesem Gebäude oder in seiner Nähe paranormale Erfahrungen wie Spuk-Phänomene erlebt haben. Unsere Gruppe und das Fernsehteam um den Paraforscher Christian Wellmann bekamen jedoch als erstes Team von den Eigentümern die Genehmigung innerhalb des Hauses zu drehen. Auch und vor allem mit dem ZDF – was die Besitzer allerdings im Nachhinein durchaus bereuten …

 

+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Posting vom 9. Dezember 2013 / Update: 2. November 2016


Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Auch in Deutschland gibt es Orte, Plätze und “Spuk-Häuser”, wo es nicht mit rechten Dingen zugehen soll. So auch im Haus Fühlingen bzw. “Villa Oppenheim” in Köln Chorweiler.

Spuk in Köln?

Dort werden seit vielen Jahren paranormale Phänomene wie eben Geister beobachtet und Medien (= sensitive Menschen, nicht die Presse) berichten immer wieder davon, dass sie dort die Anwesenheit von “fremden Seelen” fühlen, wahrnehmen oder spüren. Ich selber, dies vorweg, habe an diesem Spukort nichts ungewöhnliches erlebt oder erfahren. Und obwohl der Bericht des ZDF online nicht mehr zu finden ist, ist der Background dieser Dreharbeiten und Interviews interessant …

Anfang November 2013 fuhren ein Team und ich mit einem TV-Kamerateam aus Kassel nach Köln zum Haus Fühlingen. Einen ersten kleinen Beitrag der Dreharbeiten strahlte das ZDF in der Sendung “Hallo Deutschland” am 4. Dezember 2013 aus, den Ihr hier in der Mediathek des ZDF sehen könnt konntet. Mit dabei war bei diesem TV-Dreh diesmal auch meine in Köln lebende Schwester, die eigentlich kein “aktiver Teil” der Grenzwissenschaft ist.

Die "Geister-Villa" Haus Fühlingen in Köln (Bild & Bearbeitung: Ch. Wellmann)
Die “Geister-Villa” Haus Fühlingen in Köln (Bild & Bearbeitung: Ch. Wellmann)

Die im ZDF-Beitrag erwähnten Messergebisse von dem Kollegen Werner Betz wurden ebenso verschiedentlich. Wobei Betz jedoch zusammen mit Sonja Ampssler schon 2014 das Buch “Kräfte aus dem Nichts?” zu diesen und weiteren Messungen veröffentlichte.

Bei der Gelegenheit habe ich ein kurzes Interview mit Werner Betz vor Ort in Köln am Rande der Filmarbeiten über seine Versuche geführt, das auf meinem Video-Kanal bei YouTube erscheinen wird. erschienen. Nach dem Besuch unserer Gruppe der GEgP am Haus Fühlingen habe ich auch mit Wellmann rund um Themen aus der Parapsychologie und der Frage eines Leben nach dem Tod ein Interview geführt. Dieses ist ebenso online und beide Videos finde Ihr am Ende eingefügt.

Eigentümer und Vandalen

Das Haus Fühlingen verfällt jeden Tag mehr. Durch den Zahn der Zeit und Natur und auch durch Vandalismus.

L. A. Fischinger und Schwester bei Dreharbeiten 2013 am Haus Fühlingen in Köln (Bild: W. Betz)
L. A. Fischinger und Schwester bei Dreharbeiten 2013 am Haus Fühlingen in Köln (Bild: W. Betz)

Die Eigentümer selber erhofften sich von den Dreharbeiten (die einen ganzen Tag im Dauerregen und Kälte gingen), dass wir um Christian Wellmann klipp und klar sagen, dass dies nur ein altes Haus ohne irgendwelche “seltsamen Dinge” ist. Sehr wahrscheinlich vor allem auch deshalb, um Schaulustige und Neugierigere fernzuhalten und so auch dem Vandalismus Einhalt zu gebieten. Beispielsweise ist auch in den Jahren nach diesen Dreharbeiten Ende 2013 von uns am Haus in Köln immer wieder zu sehen gewesen, dass die Umzäunung des Gebäudes von Vandalen umgeworfen wurde.

Auch ein stabiler Bauzaun hielt und hält keine ungebetenen Gäste ab. Mein Schwester in Köln konnte ebenfalls immer wieder beobachten, dass am Haus Fühlingen häufig Menschen und Autos zu sehen sind. Augenscheinlich auch für Partys. So ist es überaus verständlich, dass die Eigentümer, die selber nicht vor Ort ansässig sind, ihre Immobilie vor weiten Schäden schützen wollen. Auch in Hinblick auf eine weitere Nutzung und Renovierung der Anlagen, die immer wieder im Gespräch ist. Etwa für Luxuswohnungen, was sich jedoch weiter hinzieht.

Pressefreiheit und Bedenken

Letztlich war es durch die Dreharbeiten eben nicht der Fall, das in dem bei “Hallo Deutschland” auf ZDF gesendeten Bericht das Haus Fühlingen als vollkommen “normale Ruine” erklärt wurde.

Chr. Wellmann (re.) an einem "Spukort" 2013 in Bad Pyrmont (Bild: M. L. Sievers)
Organisator Christian Wellmann (re.) an einem “Spukort” 2013 in Bad Pyrmont (Bild: M. L. Sievers)

Die Gründe waren beispielsweise das uns begleitende Medium, die – zumindest nach ihren Aussagen – paranormale Empfindungen oder Eingebungen hatte. Ebenso die physikalischen Messungen von Werner Betz, zu dessen Arbeiten in diesem Bereich ich später (August 2015) dieses Video-Interview zum Thema mit ihm und Sonja Ampssler auf YouTube stellte.

So versuchte die Eigentümergemeinschaft nach unserem Dreh am 6. November 2013 juristisch die Ausstrahlung des Berichtes im ZDF zu verhindern. Sicherlich auch deshalb, um weitere “Geisterjäger” von dem Gebäude fernzuhalten. Unsere Gruppe um Christian Wellmann, der praktisch den gesamten Tag alleine vor der Kamera stand und auch die Organisation realisierte, hatte sich natürlich nichts vorzuwerfen. Wir besaßen Genehmigungen und Schlüssel.

Als bei dem Dreh beispielsweise die Polizei kam, um nachzusehen, was hier vor sich geht, konnte Wellmann die erforderlichen Papiere vorlegen.

Also sollten sich die Eigentümer mit dem ZDF und dem Fernsehteam auseinander setzten, wenn sie unbedingt eine Ausstrahlung verhindern wollten. Mit Blick auf die Pressefreiheit ließ das TV-Team sich jedoch davon aber nicht beirren.

Und sicherlich saß auch das ZDF selber am viel zitierten “längeren Hebel”. Natürlich war auch klar, dass wir nichts weiter taten, als wahrheitsgetreu über das Haus Fühlingen und seine Geschichten(en) zu berichten. Und doch muss man auch die andere Seite verstehen, also die Besitzer. Deren scheinbare Befürchtung, dass der Fernsehbericht noch mehr unerlaubte Gäste und Vandalen anlocken könnte, war durchaus berechtigt …

Die Videos zum Thema:

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

(Geschäfts-E-Mail: FischingerOnline@gmail.com)

►► Eure Unterstützung: Paypal.me/Fischinger


Interessantes zum Thema:

, , , , , , , , , , , , markiert <

Walter von Lucadou mit Peter Wayner: “Die Geister, die mich riefen: Deutschlands bekanntester Spukforscher erzählt”

Hellsehen, Geister-Erscheinungen, Paranormale Phänomene, Leben nach dem Tod, Spuk …

Aus den Archiven des Paranormalen

Gibt es Botschaften aus dem Jenseits – oder sind Menschen, die von übersinnlichen Erfahrungen berichten, schlicht und einfach verrückt?

Dr. Walter von Lucadou ist Deutschlands Experte Nummer eins zu den Themen Hellsehen, Esoterik und Spuk. Jedes Jahr erreichen ihn Tausende von Briefen, in denen Menschen von Geistern und unheimlichen Phänomenen berichten. Er nimmt sie ernst und 1989 gründete er die staatlich geförderte Parapsychologische Beratungsstelle in Freiburg und leitet sie seither.

Lucadou findet erstmals glaubwürdige Antworten darauf, warum es mehr Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, als unsere Schulweisheit sich träumen lässt.

  • Walter von Lucadou ist selbst ein paranormales Phänomen” (“Die Zeit”)
  • “Niemand kennt sich in Deutschland so gut mit parapsychologischen Phänomenen aus wie Dr. Dr. Walter von Lucadou  (“Süddeutsche Zeitung”)
  • “Der Freiburger Geisterexperte hat eine spannende Lektüre mit den spektakulärsten Fällen seiner Beratungsstelle zusammengetragen. Als Bettlektüre nur für starke Nerven zu empfehlen, denn wer weiß schon so genau was passieren kann, wenn das Licht aus geht.” (“SR 3 Lesezeichen”)
<

Aus der Bibliothek des Phantastischen: 2. Wahl Bücher zur Grenzwissenschaft aus dem Archiv von Fischinger-Online (Taschenbücher)

Restposten und Schätzchen aus dem Privat-Archiv von Lars A. Fischinger

Die Welt des Phantastischen zu günstigen Preisen!

Buchtitel, Autoren usw. – siehe Produktbilder.

Taschenbücher nur 2 €/Stück (gebunden und großformatig nur 5 €/Stück)

Die Themen dieser Bücher aus dem Archiv von Fischinger-Online reichen von Atlantis-Forschung und UFOs über Prä-Astronautik, Außerirdische, Verschwörungen und Paranormale Phänomene bis Archäologie und Rätsel der Geschichte.

Gerne beantworte ich dazu Eure Fragen. Sprecht mich bei Interesse einfach an:

FischingerOnline@gmail.com

(Alle Bücher gebraucht)

<

Aus der Bibliothek des Phantastischen: 2. Wahl Bücher zur Grenzwissenschaft aus dem Archiv von Fischinger-Online (gebunden)

Restposten und Schätzchen aus dem Privat-Archiv von Lars A. Fischinger

Die Welt des Phantastischen zu günstigen Preisen!

Buchtitel, Autoren usw. – siehe Produktbilder.

Nur 3,50 €/Stück (Taschenbücher 2 €/Stück)

Die Themen dieser Bücher aus dem Archiv von Fischinger-Online reichen von Atlantis-Forschung und UFOs über Prä-Astronautik, Außerirdische, Verschwörungen und Paranormale Phänomene bis Archäologie und Rätsel der Geschichte.

Gerne beantworte ich dazu Eure Fragen. Sprecht mich bei Interesse einfach an:

FischingerOnline@gmail.com

(Alle Bücher gebraucht)

<

Neues eBook: Spuk in Deutschland – Was geht im "Haus Fühlingen" vor sich?

Haus Fühlingen – “Die Geistervilla” (Bild: Christian Wellmann)

Der mysteriöse Grabstein eines Privatlehrers, der auf dem Grundstück liegt…eine geheimnisvolle Stahltür im Keller…verstörte Menschen, die im Haus aufgefunden wurden…Morde und unerklärliche Selbstmorde, die Ähnlichkeiten aufweisen…merkwürdige Zeitanomalien…und ein kleines Mädchen welches angeblich und offiziell nie existiert haben soll. Der Autor Christian Wellmann, Gründer der “Gesellschaft zur Erforschung grenzwissenschaftlicher Phänomene” (GEgP), begibt sich auf Spurensuche im bekanntesten Spukhaus Deutschlands. Spukt dort der Geist eines kleinen Mädchens, das nie existiert haben soll?

von Lars A. Fischinger

Mein Tipp an alle Leserinnen und Leser, die sich für “Paranormale Phänomene” udn “Spukorte” auch und vor allem in Deutschland interessieren:

Christian Wellmann
Spukorte Deutschlands
Erkundung des Hauses Fühlingen




Laut dem Kollegen Christian Wellmann wird dieses erste eBook der Start einer PSI-Serie zu  “Spukorten in Deutschland” sein, die beim Verlag “Ancient Mail” erscheinen wird.

Vorwort von Christian Wellmann

In der Grenzwissenschaft gibt es einen sehr bekannten Satz über den man immer wieder stolpert, wenn man sich mit der Materie befasst und zwar – „Es kann nicht sein, was nicht sein darf“. Dabei sind unser gesamtes Universum und unser Planet voller Mysterien, die wir zum größten Teil noch nicht kennen, nicht verstehen und vor allem nicht erklären können. Aber diese Mysterien existieren und deshalb können wir sie nicht einfach beiseiteschieben und außer Acht lassen. Und nur weil wir etwas mit dem bloßen Auge nicht sehen können, bedeutet dies nicht, dass es nicht auch da ist.

Weltweit existieren Berichte von sogenannten „verlorenen Seelen“, die durch alte Gemäuer spuken sollen. Aber man muss gar nicht so weit fahren, um diesen Phänomenen begegnen zu können. Denn in Deutschland gibt es eine Vielzahl von bekannten und unbekannten Spukorten und der Untersuchung dieser Orte widmen wir uns.

Die Parapsychologie bietet ein breites Forschungsspektrum. Teilgebie-te sind unter anderem die Telepathie, Reinkarnation, Präkognition und natürlich Geistererscheinungen und Spukphänomene. Wir behandeln letzteres und widmen uns der Untersuchung des ortsgebundenen Spukes. Es gibt auch noch den personengebundenen Spuk , der auch unter der Bezeichnung „Poltergeist-Phänomen“ bekannt ist. Dieses ist aller Theorie nach allerdings kein Spuk, sondern ein telekinetisches Phänomen, welches die erlebenden Personen selber auslösen. Meist erleben Menschen dieses Phänomen, die sehr viel Stress aushalten müssen oder auch große Sorgen und Probleme haben. Bei einigen kann es dann passieren, dass sie sich selber dafür verantwortlich machen und die Wut darauf gegen sich selber richten. Dabei kann es dazu kommen, dass es bei einigen Menschen zu telekinetischen Fähigkeiten führt, ohne dass sie bemerken, dass sie selbst der Auslöser dafür sind, wenn sich z. B. Gegenstände wie von Geisterhand bewegen. Und nach heutiger Theorie hat dieses sogenannte „Poltergeist-Phänomen“ nichts mit dem eigentlichen Spuk zu tun.


Bei der Thematik des ortsgebundenen Spukes, begibt man sich schon eher in die Richtung von Geistern. Aber sind es denn wirklich Geister?! Oder steckt ein ganz anderes naturwissenschaftliches Phänomen dahinter?!


Schon seit der Antike existiert die Theorie der feinstofflichen und grobstofflichen Materie und diese Theorie hat es bis in die heutigen Parawissenschaften geschafft. Nach dieser Theorie wird zwischen der Seele (feinstoffliche Materie) und unserem Körper (grobstoffliche Materie) unterschieden. Die Bezeichnung „Seele“ stammt aus religiösen, philosophischen und mythischen Überlieferungen. Wir als Parapsychologen würden heute im wissenschaftlichen Sinne von Körperenergie sprechen. Und schon damals nahm man an, dass wenn ein Mensch verstirbt, es unter Umständen passieren kann, dass seine Körperenergie am Ort des Sterbens verbleibt. Denn die Körperenergie oder auch Seele verlässt den sterblichen Korpus beim Tode. Warum sie in manchen Fällen vor Ort verbleibt und dadurch ein sogenanntes Spukphänomen auftritt, darüber haben wir unsere eigene Theorie. Denn solche Spukphänomene stehen immer mit sehr viel Leid oder auch Trauer in Verbindung. Je leidvoller das Leben oder auch das Ableben eines Menschen war, desto größer ist die Chance, dass sich ein Spuk daraus ergibt. Sicher gibt es weltweit viele Menschen, die eine leidvolles Leben haben oder auch auf grausame Weise aus dem Leben geschieden sind, und sicher folgt nicht auf all diese Schicksale auch ein Spukphänomen. Aber in einigen Fällen scheint dies zu passieren und zwar aus Gründen, die wir bis heute noch nicht verstehen.
 

Nach der klassischen Lehre der Parapsychologie läuft ein ortsgebundener Spuk immer gleich ab, also man muss ihn sich wie einen Film vor-stellen. Als Beispiel nehmen wir die leider nicht mehr existierende „Villa Neizert“ oder von vielen auch „Villa Rasselstein“ genannt, da man mit ihr und den damaligen Phänomenen die Thematik sehr gut erklären kann. Die Villa wurde im Jahre 1888 gebaut und sie wurde immer wieder für verschiedenste Zwecke genutzt, bis sie im Jahre 2002 wegen Einsturzge-fahr abgerissen wurde. Was die Villa so einzigartig machte, war ein Spukphänomen, welches aus einem sehr tragischen Schicksal heraus entstand.

„Carl Remy bezog mit seiner Frau, seinen 2 Töchtern und einer Haushälterin die Villa. Als Herr und Frau Remy auf einer Geschäftsreise in Polen waren, brach in der Villa ein schwerer Brand aus, bei dem die beiden Töchter und die Haushälterin umkamen. Am selben Tag, geschah ein schwerer Unfall in Polen, bei dem Carl Remy verstarb. Seine Frau kehrte alleine in die ausgebrannte Villa zurück, kam aber über den schmerzlichen Verlust ihres Mannes und ihrer Töchter nie hinweg. Tag für Tag stand sie am Fenster und starrte auf die Hofeinfahrt und dies in der Hoffnung, dass ihr Mann und ihre Töchter hinaufgefahren kom-men. Ein Jahr später starb sie, weil sie ihren Lebenswillen verlor. Jahre danach konnte man immer wieder ihren Geist am Fenster stehen sehen.“
 

Ein wirklich trauriges Schicksal, welches die Familie Remy erleben musste. Aber anhand dieser Geschichte kann man sehr gut den ortsge-bundenen Spuk erklären. Frau Remy hat als Geist das getan, was sie in den leidvollsten Stunden ihres Lebens getan hat – und zwar in aller Hoffnung am Fenster zu stehen. Jetzt kann man sich die Frage stellen, ob wir in Bezug auf den ortsgebundenen Spuk wirklich nur eine Art Film sehen. Es gibt eine Theorie, die dies bestätigen könnte. Und zwar heißt es in der klassischen Parapsychologie, dass ortsgebundene Geister nicht mit uns Lebenden interagieren können, also sie nehmen uns nicht wahr und wir sie im Normalfall auch nicht. Aber auch hier bestätigen Ausnahmen die Regeln, denn nach unseren Erfahrungen kann es in gewissen Ausnahmefällen dazu kommen, dass sie doch mit uns interagieren. Und ebenso, dass wir sie mit eigenen Augen wahrnehmen, was allerdings auch ein Ausnahmefall ist.

Denn häufig kann der ortsgebundene Spuk nicht mit dem Auge wahr-genommen werden und dies hat mehrere Gründe. Zum einen liegt es an unseren Augen, denn die sehen in einer ganz anderen Frequenz und in einem anderen Spektrum, als sich die Phänomene befinden. Deswegen reagieren zum Beispiel Hunde und Katzen sehr stark auf paranormale Phänomene, weil ihre allgemeine Wahrnehmung viel größer ist, als bei uns Menschen. Aber es gibt noch einen anderen Faktor, der dazu beiträgt, und zwar unser Gehirn. Egal was unsere Augen sehen, am Ende ent-scheidet noch immer unser Gehirn was rationell ist und was nicht. Und wenn das Gehirn entscheidet, dass eine Information irrelevant oder nicht rationell ist, dann verwirft es die Information ins Unterbewusstsein und unser Verstand kommt gar nicht dazu, diese Information zu verarbeiten und wir können die Phänomene nicht bewusst wahrnehmen. Daher sind Kameras bei der Dokumentation von Phänomenen ein wichtiges Hilfsmittel. Denn Kameras wägen nicht ab, ob eine Information rationell verwertbar ist oder nicht und sie nehmen auf, was wirklich da ist. Zudem kann man mit verschiedenen Kameratypen ein breites Spektrum abtasten, zum Beispiel mit Infrarot-, Wärmebild- oder auch Spektralkameras.


Aber nicht nur die Kameratechnik kann hilfreich sein. Auch Laser können dazu dienen, das Unsichtbare sichtbar zu machen. Dazu wird ein spezieller Aufsatz auf einen Laser geschraubt, der ganz viele Laserpunkte in den Raum wirft. Wenn sich etwas durch den Raum bewegt, was für das Auge nicht sichtbar ist, dann kann man dies mit dem Laser sichtbar machen. Und zwar verschwimmen die gestreuten Punkte ganz leicht, wenn sich etwas Unsichtbares hindurch bewegt. Denn man kann nur etwas mit den eigenen Augen sehen, wenn es auch Licht reflektiert. Tests mit der Methode waren erfolgreich und brachten interessante Aufnahmen zu Tage und anscheinend liefern Laser genau die richtige Frequenz, das Unsichtbare ins Licht zu holen und somit ein wenig sichtbar zu machen.
 

Was vielen wahrscheinlich bekannt ist, sind auch die sogenannten Tonbandstimmen oder auch EVP´s (Electronic Voice Phenomena). Bei diesen Aufnahmen werden die Umgebungsgeräusche aufgenommen oder auch Fragen an den anwesenden Geist gestellt. Beim Abhören dieser Tonauf-nahmen versucht man dann, Stimmen aus den Umgebungsgeräuschen oder auch Antworten auf die direkt gestellten Fragen zu filtern. Wir ste-hen dieser Methode doch eher skeptisch gegenüber, denn wenn man sich solche Aufnahmen oft und lang genug anhört, dann kommt es meist unweigerlich dazu, dass man in ein Geräusch eine Stimme hinein interpretiert. Interessant wird es dann, wenn man solche Stimmen mit den eigenen Ohren hören kann. Daher machen wir auch diese Aufnahmen, um uns abzusichern. Wenn wir etwas mit den eigenen Ohren wahrnehmen, nutzen wir die Aufnahmen dazu, um hinterher zu schauen, ob die Stimme oder das Geräusch wirklich da war und wir es uns nicht nur eingebildet haben.

Bei einer weiteren Messmethode werden Magnetfelder abgetastet und dies mit der Hilfe eines EMF-Detektors. Viele kennen diese Methode und sie ist allgemein bekannt. Allerdings wissen viele nicht WARUM man diese Felder eigentlich misst – und darunter sind auch einige Hobby-Geisterjäger, wenn ich sie mal so nennen darf. Man bringt nicht Geister mit Magnetfeldern in Zusammenhang, sondern es ist genau anders herum, denn Magnetfelder können laut Theorie ebenfalls für das Erleben paranormaler Phänomene verantwortlich sein. Starke Magnetfelder kön-nen nämlich beim Menschen verschiedene Bewusstseinszustände und Halluzinationen auslösen. Um solche Magnetfelder auszuschließen, macht man diese Messung. In sogenannten Ghosthunter-Shops im Internet kann man für wenig Geld solche Geräte kaufen. Aber viele Hobby-Geisterjäger wissen nicht, dass diese Geräte völlig ungeeignet sind. Denn um solche Magnetfelder ausschließen zu können, müssen mehrere Mes-sungen gemacht werden. Man unterscheidet hier zwischen elektromagne-tischen Feldern, magnetischen Feldern und Radiowellen, inklusive Mikrowellen. Und genau das können diese Geräte nicht, denn es gibt nur ein Messgerät weltweit, das dies kann. Daher sind alle bisher gemachten Messungen wertlos, denn es reicht nicht, nur ein Magnetfeld festzustellen und sich darauf zu berufen, dass es eine Anomalie ist. Es müssen erst alle möglichen und natürlichen Quellen diese Feldes ermittelt werden. Natürliche Felder können Strom- und Telefonleitungen oder Wasserrohre sein. Auch in der Nähe befindliche Funkmasten können dafür verantwortlich sein und ebenfalls das Handy, was man vergessen hat auszuschalten. Auch das schwankende Erdmagnetfeld muss berücksichtigt werden. Und nur dann, wenn man diese ganzen Messungen gemacht hat, kann man ein unnatürliches Magnetfeld nachweisen und somit das eventuelle Vorhandensein von paranormalen Phänomenen.


Sicher haben viele auch schon von sogenannten „Cold Spots“ gehört, die immer mit der Anwesenheit eines Geistes in Verbindung gebracht werden. „Cold Spots“ sind Bereiche inmitten eines Raumes, die eine kältere Temperatur aufweisen, als die Umgebungstemperatur. Erklärt wird dies damit, dass Geister bei der Materialisierung dem Raum Energie ent-ziehen, was dazu führt, dass es an der Stelle zu sogenannten kalten Stellen kommt. Gemessen werden diese Flecken mit einem Thermometer, aber auch an dieser Stelle muss ich sagen, dass die meisten Hobby-Geisterjäger das falsche Messinstrument benutzen. Denn ein Infrarot-Laser-Thermometer ist ungeeignet um „Cold Spots“zu messen. Diese Thermometer messen die Oberflächentemperatur von Gegenständen und nicht die Raumtemperatur. Aber dennoch werden diese Geräte in den einschlä-gigen Ghosthunter-Shops angeboten. Um die Spots zu messen, braucht man ein Thermometer, welches mit einem Luftfühler ausgestattet ist. Dieser Fühler tastet sekundenschnell den Bereich ab, in den man es hält. Allerdings ist diese Methode nicht überall anwendbar. Alte Gebäude die meist baufällig sind, sind oftmals der Witterung ausgeliefert und auch der Vandalismus trägt oftmals dazu bei, dass Fenster zerschlagen oder Wände und Türen aufgebrochen wurden. Daher zieht der Wind durch die Gebäude und es ist schwer einen „Cold Spot“nachzuweisen. Dazu muss das Gebäude noch nicht einmal stark beschädigt sein und oftmals reichen schon kleine Öffnungen im Gebäude aus, durch die der Wind zieht. Dabei entstehen für den Menschen kaum oder gar nicht fühlbare Luftströme im Haus, die durch die baulichen Gegebenheiten, kleine Verwirbelungen bilden. Diese Verwirbelungen sind dann kälter als ihre Umgebungsluft, haben aber mit den eigentlich gesuchten Spots nichts zu tun.


Wie wir sehen, gibt es eine Menge zu beachten und man darf bei all der Technik nicht vergessen, dass sie einem selbst auch eine Menge Streiche spielen kann. Nicht nur bei EVP´s kann man Stimmen in irgendwel-che Umgebungsgeräusche hinein interpretieren. Sondern Licht- und Schatteneffekte können auf Foto- und Videomaterial ebenfalls eine Ano-malie vorgaukeln. In erster Linie muss man unvoreingenommen an solch eine Untersuchung herangehen und erst einmal schauen, ob es nicht ganz natürliche Erklärungen für die Phänomene gibt, bevor man sie dem Paranormalen zuschreibt. Daher ist die persönliche Wahrnehmung ebenfalls ein wichtiger Punkt.


In einschlägigen Mysterien-Foren findet man viele Orte in Deutschland, die paranormal frequentiert sein sollen. Ansonsten ist dies Thema in unserem Land ein Tabu-Thema. Viele Menschen, die mit solchen Phäno-menen in Kontakt kommen, haben Angst davor, sich in der Öffentlichkeit darüber zu äußern. Der Grund für die Angst ist, dass sie befürchten als krank oder verrückt abgestempelt zu werden, obwohl sie es gar nicht sind. Daher habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, Deutschlands Spukorte zu dokumentieren, denn sie gehören ebenso zu der Geschichte unseres Landes, wie alles andere auch, was nicht mit den Parawissenschaften zu tun hat. Viele Spukorte stehen in Verbindung mit Gebäuden und mittler-weile sind viele davon baufällig und stehen kurz vor dem Abriss. Ich möchte mit meiner gegründeten Gesellschaft, die „Gesellschaft zur Erforschung grenzwissenschaftlicher Phänomene“ die Geschichte dieser Gebäude und natürlich die dort auftretenden Phänomene dokumentieren, bevor sie durch Bagger und Abrissbirne im Nichts verschwinden.


Links:

RÄTSEL & MYSTERIEN DER WELT - der YouTube-Themen-Kanal zu diesem BLOG

Zum Thema

      Es muss nicht alles so sein, es kann auch ganz anders sein. Manche Rätsel sind Scheinrätsel, manche werden zu welchen gemacht, manche aber widerstehen ziemlich hartnäckig allzu glatten Erklärungsversuchen.”
      (Walter-Jörg Langbein, 1993 in “Die großen Rätsel der letzten 2500 Jahre”)

      <

      Ausstellung von UFO-Bildern aus Russland in Köln – für die Presse eine “Nerd-Kultur” eines Netzwerkes von Fälschern

      Ausstellung von fragwürdigen UFO-Bildern aus der ehemaligen UdSSR in Köln
      Ausstellung von fragwürdigen UFO-Bildern aus der ehemaligen UdSSR in Köln – Beispielbild der Ausstellung (Bild: Courtesy Delmes & Zander, Köln)

      Derzeit ist in einer Kölner Kunstgalerie eine Ausstellung zum Thema UFOs zu sehen. Gezeigt werden rund 100 Fotos und Zeichnungen von UFOs aus den 1950er bis frühen 2000er Jahren, die alle aus Russland stammen sollen. Die Hintergründe und genaue Herkunft der Bilder der Ausstellung “Enemies and Friends: A Russian Collection of Paranormal Observations” sei unbekannt, heißt es dazu. Lediglich, dass sie in Russland gesammelt wurden und aus einer Privatsammlung stammen. Wahrscheinlich aus dem Bestand einer UFO-Forschungsgrupppe aus Sowjettagen. Und obwohl die genauen Hintergrunde zu den den einzelnen Motiven vollkommen unklar ist, hat jetzt sogar eine große deutsche Tageszeitung über die Ausstellung berichtet. Was von den Bildern zu halten ist, wie einmal mehr der Mainstream ohne jegliches Hintergrundwissen das Thema ins Lächerliche zieht, lest Ihr hier.


      Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

      UFO-Bilder als Kunst

      Es mag befremdlich erscheinen, dass eine Kölner Galerie eine Ausstellung mit Fotos, Zeichnungen und anderen Bildern zu UFOs zeigt. Datiert seien die “Kunstwerke” von den 1950er bis 200er Jahre. Und doch kann man diese rund 100 in der Galerie “Delmes & Zander” präsentierten UFO-Bilder durchaus unter einem künstlerischen Aspekt betrachten. Denn viele der präsentierten Motive sind offenkundig Zeichnungen von UFO-Augenzeugen, die damit ihre Sichtung illustriert haben.

      Das ist ein ganz normaler Vorgang bei einer UFO-Meldung bis auf den heutigen Tag. Jede UFO-Organisation hat auch heute noch entsprechende Meldebögen, in denen der Melder oder Zeuge sogar ausdrücklich darum gebeten wird seine Beobachtung in einer Skizze festzuhalten. Natürlich zusätzlich zu sämtlichen anderen Informationen zur Sichtung oder sogar Fotomaterial.

      Dazu schriebt die Galerie “Delmes & Zander” in ihrem Begleittext zu ihrer am 25. Mai eröffneten Ausstellung in Köln unter anderem:

      Delmes & Zander zeigt in der Ausstellung ENEMIES AND FRIENDS: A Russian Collection of Paranormal Observations Fotografien und Zeichnungen aus einer umfangreichen russischen Privatsammlung, die sich mit der Dokumentation und Darstellung paranormaler Phänomene befasst. Die rund 100 Fotografien, rückseitig datiert von den 1950er bis hin zu den frühen 2000er Jahren, lassen vermuten, dass die Sammlung über einen langen Zeitraum hinweg zusammengetragen wurde. Von beinahe perfekten fotografischen Inszenierungen bis hin zu Aufnahmen von außerirdischen Sichtungen, entnommen aus Publikationen oder aus dem Fernseher, ist die Sammlung historisch faszinierend und gleichzeitig visuell beeindruckend.

      Herkunft? Unbekannt!

      Über die Herkunft dieser Bilder hüllt sich die Galerie in Schweigen. Lediglich, dass sie scheinbar von der UFO-Organisation “Institut 22” der UdSSR stammen sollen, erfährt der Kunstliebhaber. Über die einzelnen UFO-Fälle, den exakten Hintergrund der Meldungen und Zeugen oder auch wie und ob davon irgendwas bewertet oder untersucht wurde, ist auch nichts zu erfahren. Allerdings bestünde …

      … das Ziel des ‘Institute 22’ in der analytischen und wissenschaftlichen Erforschung des UFO-Phänomens und diente somit zur Klärung, ob die mysteriösen Objekte am Himmel eine Bedrohung der nationalen Sicherheit darstellen könnten. In den darauf folgenden Jahren und bis zum Ende der Sowjetzeit sammelte das ‘Institut 22’ Fotografien von UFO-Sichtungen, dokumentiert von Privatpersonen, getrieben von dem Glauben an das außerirdische Leben.

      Ein “Netzwerk von Fälschern”

      Demnach könnte man die ca. 100 Bilder und Fotos und ihre Motive einfach so hinnehmen, wie die die Galerie auch präsentiert: Als Kunst. Ohne genauen Hintergrund und weiterer Informationen sind sie schlicht “wertlos”. Zumindest für die UFO-Forschung, die sich hier lediglich einen Abriss auf 50 Jahren UFOs anschauen kann. Offensichtlich auch nicht nur aus der ehemaligen UdSSR, wie es das Titelbild der Ausstellung belegt. Denn dieses zeigt ein UFO aus der umfangreichen Foto-Sammlung des UFO-Gurus Billy Meier aus der Schweiz. Ein Mann, der angeblich direkten und engen Kontakt mit Aliens von den Plejaden pflegt …

      Trotz der mangelnden Hintergründe zu den einzelnen Bildern, Fotos, Zeichnungen und Gemälden der Ausstellung, hat “Die Welt” am 18. Juni in einem Artikel alle Motive als Betrug bezeichnet. So schreibt “Die Welt”-Autorin in ihrem Artikel “Diese UFO-Bilder sind wahre Kunst” zum Beispiel pauschal:

      Sie tauchen als Leuchtkörper in naiver Malerei auf. Es gibt verblüffend echt wirkende Fotos von nackten Aliens mit aufgeblähten Bäuchen auf dem Seziertisch. Aufnahmen von abstrakt-bunten Lichtphänomenen und mysteriösen Schatten, die sich ins häusliche Umfeld eingeschlichen haben. Es sind enorm erfinderische Bilder, bewusst manipuliert, aber mit Hingabe und Feingefühl komponiert. Fälschungen, deren Urheber zu einem Netzwerk gehören, das an außerirdisches Leben glaubt.

      Hier wird also ohne irgendwelche weiteren Hintergrundinformationen direkt von einem ganzen Netzwerk von Fälschern gesprochen. Egal ob Fotos oder gemalte Bilder – alles sei Betrug. Und das, obwohl im “Welt”-Artikel selber klar darauf verwiesen wird, dass man eben nichts weiß: “Auch wer sie gemacht hat, weiß man nicht.”

      Alles Fakes für UFO-Nerds …

      Es geht aber noch dreister, indem es in dem Artikel heißt:

      Warum schafft jemand künstliche Belege für etwas, von dem er weiß, dass es nicht existiert? Glaubt er selbst an das, was er fälscht? Welcher Wille steckt dahinter? Und wieso fasziniert einen bis heute, was dem Zeitalter von Raumfahrt, Atomkraft und Kaltem Krieg entsprungen ist und doch ganz offensichtlich als Humbug gilt?

      Für die Autorin der “Welt” ist die Thematik nichts weiter als “Humbug”, den eifrige Fälscher mit neuem Material versorgen. Damals genauso wie heute:

      Fakes – mal eindeutig zusammengeschustert, mal raffiniert gemacht, aber von höchstem visuellem Anspruch – werden von Eingeweihten für Eingeweihte produziert. Sie schüren Aberglauben und Verschwörungstheorien. Auch heute noch werden UFO-Bilder getauscht und gepostet. Auf Webseiten stehen Berichte, wer wann wo was gesehen hat.

      Das Ganze hat etwas von einem geheimen Ritual, bei der die Faszination für das Unerklärliche alle vereint. Es erinnert an Folk Art, zu der jeder etwas beisteuern kann. Genau das ist interessant an UFOs: Sie sind Nerd-Kultur, aber gehören zum Mainstream.

      Solche irreführenden Unterstellungen und Verallgemeinerungen der “Welt”-Autorin

      Was denkst DU darüber? Diskutiere gerne bei Facebook mit.

      Euer Jäger des Phantastischen

      Lars A. Fischinger

      Interessantes zum Thema bei amazon.de:

      Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

      Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

      Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

      , , , , , markiert <

      “Real Mystery” von der “Mystery Bande” im Interview mit Lars A. Fischinger von Grenzwissenschaft & Mystery Files

      Interview mit Lars A. Fischinger von Real-Mystery / mysterybande ( Bild & Montage: Fischinger-Online)
      Interview mit Lars A. Fischinger von “Real Mystery” von der mysterybande.de (Bild & Montage: Fischinger-Online)

      Vor einigen Tagen habe ich “Real Mystery” von der grenzwissenschaftlichen Internetseite MysteryBande.de ein Interview gegeben. Zehn Fragen an mich von Grenzwissenschaft & Mystery Files bzw. Fischinger-Online, die jetzt als Interview online gegangen sind. Was ich “aus dem Nähkästchen” zu erzählen hatte, wie ich Aliens, UFOs, Prä-Astronautik, Leben nach dem Tod und viele weitere Dinge auch über die Grenzwissenschaft hinaus sehe, erfahrt Ihr in diesem Beitrag. Aber auch wer diese “Mystery-Bande” eigentlich ist, die mich um ein kleines Interview bat.


      Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

      “Mystery Bande”

      Bereits im Januar 2019 schickte mir “Real Mystery” zehn Interview-Fragen zu, die ich gerne beantwortet habe. Allerdings aus zeitlichen Gründen erst kürzlich, wie ich zugeben muss …

      Mein Internet-Kollegen von der “Mystery Bande” sind eigentlich drei unterschiedliche Jäger der Unfassbaren, die sich vor geraumer Zeit zu ihrer “Bande” zusammengeschlossen haben. Neben “Real Mystery” gehören dort zum Team “Quipus Paranormal Scanner” und “Mythen Metzger“. Alle drei sind YouTuber mit eigenen Kanälen, die sicher nicht nur ich seit langer Zeit kenne. Sie selber stellen sich unter anderem so vor:

      Wir sind drei Betreiber von YouTube-Kanälen.

      Jeder befasst sich auf seine Art mit den Themen Mythen, Mystery und Paranormales. Wir sind aber alle Drei dabei keine YouTuber, die irgendwelche Geschichten erzählen und so tun, als wären diese 100% wahr und es gäbe keinen Zweifel an ihnen. Es geht uns darum, zu erforschen, ob an diesen Geschichten etwas wahres dran sein könnte. Wir gehen die Themen also mit einer gesunden Skepsis, aber auch mit einem offenen Geist an. Dabei hat jeder seine Schwerpunkte.

      Drei YouTuber also, die “dem Paranormalen auf der Spur” sind, wie sie ihre Banden-Webseite überschrieben haben. Da bietet sich offenkundig ein Interview mit Grenzwissenschaft und Mystery Files bzw. eben mir als YouTuber und Autor des Phantastischen an. Das dachte sich eben auch “Real Mystery”:

      Ich habe mir mal gedacht, dass ich vielleicht mal den Lars A. Fischinger interviewen könnte. So habe ich dann kurzerhand beschlossen, dem Lars einige Fragen zu schicken, die er mir doch mal beantworten könnte. Habe nicht lang überlegt, und habe dem Lars meine Fragen zukommen lassen.

      Seit dem 3. Mai ist das Interview nun online, das ich Euch natürlich auch nicht vorenthalten möchte.

      Interview-Auszug mit Lars A. Fischinger

      Frage 1: Hallo Lars – könntest du dich mal kurzerhand vorstellen wer du bist und was du so machst?

      Hallo zusammen! Gerne.

      Wer ich bin und was ich mache ist sehr leicht zu erklären. Oder auch wieder sehr schwer, wie man es nimmt. Ich selber bezeichne mich seit einigen Jahren als “Mystery-Jäger”, “Jäger des Phantastischen” oder schlicht und einfach “Grenzwissenschaftler”. Mein Kernthema, sozusagen mein Steckenpferd, sind aber die Themen der Prä-Astronautik, die man neudeutsch heute schlicht als Ancient Aliens bezeichnet. Auch wenn ich zwischen “Ancient Aliens” – hergeleitet von der gleichnamigen und sehr erfolgreichen US-TV-Dokureihe – und der Prä-Astronautik erhebliche Unterschiede sehe. Das aber ist ein anderes Thema …

      Wie ausnahmslos alle, die sich mit solchen Themen aus der Welt des Unfassbaren beschäftigen, bin ich ein Quereinsteiger. Schließlich kann man “meine Themen” oder irgendwelche Themen aus der sogenannten Grenzwissenschat nicht irgendwo lernen, studieren oder eine entsprechende Ausbildung machen. Also sind wir alle Laien auf diesen Gebieten.

      Das ist eigentlich ganz witzig, denn gerne versuchen Leute irgendwelche “Grenzwissenschaftler” und Autoren in Kategorien wie “Laien” oder “Anerkannte” zu stecken. Vollkommener Unsinn, wie ich es immer wieder gerne betone und ausführe.

      Gleichfalls ist es aber auch so, dass diese Themen vor allem durch das Internet von Unsinn, Lügen, Unwissen, Halbwahrheiten und Betrug immer mehr durchsetzt werden. Ich selber bin einiger der wenigen, die derartigen Humbug seit Jahrzehnten auch beim Namen nennen und aufzeigen. In Büchern ebenso wie in Artikeln oder Videos, die ich auf meinen YouTube-Kanal stelle. Das hat mir viele Hater aus dem Gebiet der Grenzwissenschaften & Co. eingebracht, die lieber alles glauben wollen.

      Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

      Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

      Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

      Hier muss man aber ehrlich sein: Ich bin im September 2019 exakt 30 Jahre “dabei”. Seit September 1989 beschäftige ich mich Aliens, Prä-Astronautik, UFOs, Leben im All, Rätsel der Archäologie, Mysterien der Menschheit usw. Damals war ich ein blutjunger Teenager und nahm ab da sehr vieles auch für wahr und richtig, was man so über diese Themen lesen oder sehen konnte.

      Im Internet ist der Mix aus Themen heute unvergleichlich vielschichtiger und auf Knopfdruck sofort verfügbar. Dass hier eben vor allem viele Menschen, die gerade neu in diese Materie einsteigen (wie ich im Herbst 1989) alles glauben, vertauschen, zusammen würfeln und auch online verbreiten, ist da nicht verwunderlich. Es ist auch wirklich leicht in der digitalen Welt. Ich bin damals begeistert angefangen mein erstes Buch zu verfassen. Es erschien allerdings erst im Sommer 1996 (auf eigene Kosten). Es folgten über ein Dutzend weitere Bücher. Und zahlreiche neue Buchprojekte liegen zum Teil schon seit Jahren unverwirklicht in der Schublade.

      Mit Büchern, die gekauft und gelesen werden müssen, erreicht man heute aber kaum mehr jemanden. Vor allem natürlich aus dem Bereich der “Phantastischen Phänomene”. Deshalb bin ich seit Jahren auch und vor allem online aktiv und schreibe auf meinem eigenen Blog und betreibe seit 2012 meinen Video-Kanal zu “Grenzwissenschaft und Mystery Files”. Wie auch Ihr selber wisst, ist das nicht gerade wenig Arbeit, wenn man alles im Alleingang macht.

      Was denkst DU darüber? Diskutiere gerne bei Facebook mit.

      Euer Jäger des Phantastischen

      Lars A. Fischinger

      Bücher von Lars A. Fischinger bei amazon.de:

      , , , , , , , , , markiert <