Suchergebnisse: Apokalypse

Der Weltuntergang und Planet X: Warum ist am 23. September 2017 die Apokalypse erneut ausgeblieben?

Der Weltuntergang und Planet X: Warum ist am 23. September erneut das Ende der Welt ausgeblieben? (Bild: gemeinfrei / Bearbeitung: L. A. Fischinger)
Der Weltuntergang und Planet X: Warum ist am 23. September erneut das Ende der Welt ausgeblieben? (Bild: gemeinfrei / Bearbeitung: L. A. Fischinger)

Montag, 25. September 2017 – Tag 2 nach der Apokalypse: Vorgestern, am 23. September, sollte nach den schwarzseherischen Worten einiger “Apokalyptiker” eigentlich die Welt untergehen. Sie tat es aber erneut nicht. Ein weiteres Mal blieb die Apokalypse aus. Auch Planet X oder auch Planet Nibiru habt unseren Planten und die Menschheit mal wieder nicht vernichtet. Wie auch nicht anders zu erwarten war, wie es die Leserinnen und Leser dieses Blog nur zu gut wissen. Was sollte also diese “Prophezeiung” eines Weltuntergang durch die Kollision unseres Heimatplaneten mit einem Planeten X?


+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Keine Angst, soviel vorweg, der nächste prophezeite Weltuntergang kommt sicher in einigen wenigen Monaten (in die Medien).

Auf diesem Blog und auf meinem Video-Kanal bei YouTube habe ich im Laufe der Jahre oftmals über das kommenden oder nahende Ende der Welt berichtet. Jedoch mag der ein oder andere bemerkt haben, dass dieses Thema auf “Grenzwissenschaft & Mystery Files” längst in den Hintergrund gerückt ist. Und dafür gibt es einen Grund: Bei der Flut an angekündigten Weltuntergängen kommt man nicht mehr hinterher. Oder anders gesagt: es lohnt sich einfach nicht, solche “Prophezeiungen” in irgendeiner Art und Weise auch nur etwas ernst zu nehmen.

Trotzdem soll der Weltuntergang vom 23. September 2017 hier kurz Thema sein. Allerdings nicht deshalb, da man “hinterher schlauer” ist. StammleserInnen wissen, dass ich im Vorfeld zahlreicher Welthungergänge diese als “Humbug” dargelegt habe. Vor allem natürlich rund um den Maya-Kalender und den 21. Dezember 2012 sowie davor um das “Schreckensjahr 1999”.

Der Grund war ein Telefonanruf eines besorgten Menschen zum Ende der Welt durch Nibiru bzw. Planet X, den ich vor ca. zwei Wochen erhielt.

Ein sorgenvoller Anruf

Mehr als entspannt war in den Sozialen Netzwerken vor dem 23. September ist die dortige Mystery-Gemeinde. Eigentlich niemand dort, wie etwa in den einschlägigen Gruppen oder den GreWi-Seiten bei Facebook, nahm diese Ankündigungen auch nur im Entferntesten ernst. Im Gegenteil, eher gelangweilter Spott angesichts des Gott weiß wievielten Armageddon waren die Reaktionen.

Dennoch war ich überrascht, als ich einen Anruf bekam, bei dem ein freundlicher Herr mehr über die kommende Apokalypse durch Planet X erfahren wollte. Er sei in Sorge, was man denn nun glauben kann und was nicht.

Es ist normal, dass ich jeden Tag Anfragen und Nachrichten zu diversen Themen der Grenzwissenschaft bekomme. Ungewöhnlich ist seit einiger Zeit aber das erneute aufflammen des Thema “Ende der Welt?”. Fragen dazu sind eigentlich stark zurück gegangen, kommen aber dennoch vor. Das zeigt, dass die durchaus verwirrende “Berichterstattung”, die Fakes und die Meinungen zu solchen Weltuntergängen eben wirklich Menschen verwirren kann. “Verwirren” in der Hinsicht, dass diese keiner Quelle mehr trauen!

+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Der nette Anrufer äußerte sein Misstrauen gegenüber den kursierenden Aussagen eben zu diesem Planeten X. Einen bisher fiktiven Planeten innerhalb unseres Sonnensystems, der eben als Nibiru vielen Mystery-Interessierten bekannt ist (s. a. Videos HIER). Da ich am Telefon unter anderem erklärte, dass die US-Weltraumbehörde NASA das Kommen dieses Planeten des Untergangs nicht, wie von ihm im Netz gelesen, bestätigte, war es damit auch erledigt.

Obwohl viele Hater und vor allem unwissende User im Internet gerne posaunen, dass ich ein bezahlter Desinformant bin, hier nochmals die “Nibiru-Fakten”.

Grundsatz-Fakten zu Planet X/Nibiru

In der Anonymität des Web verstecke sich viele Menschen unter Pseudonymen. Und viele dieser Personen regen sich teilweise sogar darüber auf, dass ich als Grenzwissenschaftler und Prä-Astronautiker auch kritische YouTube-Videos und Texte/Bücher/Artikel veröffentliche. Quellen und Fakten sind denen schlicht schnuppe, werden eh nicht überprüft und diese glauben lieber jeden grenzwissenschaftlichen Mist, der ihnen vollkommen ohne Belege aufgetischt wird. Ein niemals endendes Thema.

Ich möchte aber dennoch hier einmal die die Mühe machen, die wichtigsten Grund-Fakten zum Thema Nibiru/Planet X zusammenzufassen. “Mühe” ist übertrieben ausgedrückt, da ich folgende 5 Punkte von mir selber via Copy & Paste übernommen habe.

Folgende Grundsatz-Fakten sind im Zusammenhang mit Nibiru alias Planet X kaum mehr bekannt:

  • Fakt 1: Der US-Autor Zecharia Sitchin hat diesen Planeten in einem Buch schon 1976 erfunden. Sein Name wird gerne “vergessen”.
  • Fakt 2: Nibiru soll von Aliens bewohnt sein, die die Menschheit erschufen – und kann auch so kein “Brauner Zwegstern” sein, wie oft behauptet wird.
  • Fakt 3: Rund 3.600 Jahre soll er sich in einer extremen Ellipse um die Sonnen drehen – und dabei nie(!) mit der Erde kollidieren. Etwa die Umlaufbahn des Mars ist nach Sitchin seine geringste Annäherung.
  • Fakt 4: Nibiru kommt erst in Jahrhunderten wieder in das innere Sonnensystem (wenn es ihn geben würde). Sitchin selber hat darüber umfangreiche Berechnungen in seinem Buch mit dem schlagkräftigen Titel “The End of Days: Armageddon and Prophecies of the Return” 2007 veröffentlicht (s. HIER)
  • Fakt 5: Der Planet würde nicht zu verheimlichen sein, da auch Millionen Hobbyastronomen in aller Welt sein Kommen lange im Voraus bemerken würden.

Doch das nächste Armageddon kommt bestimmt …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema:

, , , , , , markiert <

Neues aus Bugarach, dem Dorf der Apokalypse am 21. Dezember 2012: Behörden sperren den "UFO-Berg"

Das Dorf hat nur 200 Einwohner – aber bis zu 100.000 Touristen und auch 2012-Fans werden zum “Weltuntergang” um den 21. Dezember 2012 in Bugarach erwartet. Nun haben die dortigen Behörden den “Apokalypsen-Berg” gesperrt um Herr der Lage zu bleiben.

Aus Furcht vor einem Ansturm von Esoterikern, Verschwörungstheoretikern und Endzeittouristen, die am 21. Dezember den Weltuntergang erwarten, haben die französischen Behörden den Zugang zu einem angeblich magischen Berg in Südfrankreich gesperrt. Der Aufstieg auf den 1231 Meter hohen Pic de Bugarach in den Pyrenäen werde drei Tage vor dem angeblichen Weltuntergang abgeriegelt, kündigte die zuständige Präfektur in Carcassonne an. Die Sperrung werde bis zum 22. oder 23. Dezember aufrechterhalten.


Also ich persönlich bin überzeugt, dass nicht alle der angeblich bis zu 100.000 Touristen verrückte UFO-Fans oder Weltuntergang-Gläubige sind, die den Maya-Kalender nicht verstehen! Sicher sind viele einfach nur neugierige Party-Touristen, wie bereits hier geschildert. Doch wer auch immer in Massen nach Bugarach eilt: Ordnung und Sicherheit muss ohne Frage sein.
Aber schön, dass der unter “weiter” verlinkte Bericht sagt, dass man die Sperrung des Berges vielleicht bis zwei Tage nach dem Untergang der Welt und/oder UFO-Rettung aufrecht hält: Bis zum 23. Dezember 2012

Links

Video zum Thema:
 
   Bücher zum Thema:

 

Es muss nicht alles so sein, es kann auch ganz anders sein. Manche Rätsel sind Scheinrätsel, manche werden zu welchen gemacht, manche aber widerstehen ziemlich hartnäckig allzu glatten Erklärungsversuchen.
(Walter-Jörg Langbein, 1993 in “Die großen Rätsel der letzten 2500 Jahre”)
www.Youtube.com/FischingerOnlineDER MYSTERY-VIDEO-CHANNEL

<

Christliche Nibiru-Fans drehen durch: Planet X als "Gericht Gottes" in der Apokalypse vor der Erlösung durch den Messias …

“Ist Nibiru Gottes Gericht während der letzten Apokalypse der Erlösung?” und anderen Unfug zum Thema “Apokalyspse”, “Erlösung” und “Planet X” etc. verbreitet eine mehr als fragliche Webseite “von den letzten Tagen der Welt” und spricht sogar von “zwingenden Beweisen der Propheten” der Bibel . . .

Ein “Bonbon” für alle an den vermeintlichen Planeten Nibiru von Zecharia Sitchin Interessierten möchte uns ein online “Endzeit-Reporter” liefern.

Mit wirren Aussagen wie diese:

Noch niemals in de Weltgeschichte werden die prophetischen Zyklen der ganzen Bibel so erfüllt wie gerade JETZT, so dass zu erwarten ist, dass bald alles in seinem ultimativen Höhepunkt enden wird. Alle Feste des HERRN haben noch nie zeitlich so harmonisiert und ihre geistliche Manifestationen sind so buchstäblich Realität geworden. Und die Bibelgläubigen nehmen immer mehr die Warnungen von Jesus Christus ernst: „Seid wachsam und bereit!“

(…) 

 Dann wird es eine epische Ära geben, in der alle “Heiligen” leben werden. Zuvor wird Gott während der 7-jährigen Trübsalzeit einen Boten senden, durch den Er Seinen Zorn über die Israel unterdrückenden Nationen der Welt ausgießt. Heißt den binären Zwillingsstern der Sonne in unserer Galaxie willkommen: Den 10. Planeten oder Nibiru! (Quelle)

Bisher gibt es 19 Artikel-Teile zu diesen Themen dort. Natürlich warnt man auch vor dem Antichristen und meint alles nur gut und fordert zur Mitarbeit auf – alles für unser Seelenheil am Ende aller Tage …

Ihr könnt jeweils die Artikel auch als PDF dort umfassender einsehen. Viel Spass.

Links:

 Alles zum Mythos rund um den 21. Dezember 2012 & Co. umfassend:

Zum Thema Nibiru und 2012:

Weitere Bücher zum Thema:

 
 

<

Bugarach – das Dorf der Apokalypse & Co. in Frankreich: Bürgermeister Jean-Pierre Delord sieht die öffentliche Sicherheit in Gefahr

Apokalypse-Dorf in Frankreich: Weltenretter aus dem UFO

Der Weltuntergang droht – und nur die Bewohner eines kleinen französischen Dorfes sollen überleben: Der Bürgermeister von Bugarach fürchtet, dass seine Heimat am 21. Dezember von Esoterikern überrannt wird und berichtet von seltsamen Prozessionen im Wald.

Von Steve Przybilla

Wer den Geburtsort einer neuen Zivilisation erleben will, muss erst mal ans Ende der Welt fahren. Zumindest fast. Denn am Fuße der französischen Pyrenäen, zwischen kargen Büschen und staubigen Felsen, liegt Bugarach. Allein schon die Anfahrt ist eine Tortur: enge Serpentinen, kaum abgesicherte Schluchten, sengende Hitze. 20 Kilometer vorm Ziel läuft plötzlich nicht mehr “Blow My Whistle” im Radio, sondern eine Hausfrauen-Quizshow. Der Sender heißt “Nostalgie”.

Dass das 200-Einwohner-Dorf in diesen Tagen trotzdem ein gefragtes Reiseziel ist, hat mehrere Gründe. Einige kommen zum Wandern, andere zum Entspannen. Und so manche haben ein Ziel, das vollkommen jenseits der irdischen Sphäre liegt. Weil dieses Jahr am 21. Dezember der historische Maya-Kalender endet, feiert wieder einmal die Weltuntergangshysterie Auferstehung. Das Besondere: Ausgerechnet Bugarach soll das Fegefeuer erspart bleiben – so steht’s zumindest in einschlägigen Internetforen, die das Dorf zur modernen Arche Noah auserkoren haben. 

Links:

 Alles zum Mythos rund um den 21. Dezember 2012 & Co.:

Weitere Bücher zum Thema:

 
 

<

Die Apokalypse des Abraham und die Prä-Astronautik – Reiste der Stammvater mit den Astronautengöttern in das All?

Das uralte Buch "Die Apokalypse des Abraham" erzählt: Engel brachten Abraham in das "All". (Bild: NASA/JPL / L. A. Fischinger / WikiCommons)
Das uralte Buch “Die Apokalypse des Abraham” erzählt: Engel brachten Abraham in das “All”. (Bild: NASA/JPL / L. A. Fischinger / WikiCommons)

Das alt-jüdische Buch “Die Apokalypse des Abraham” überliefert bis heute, dass der Stammvater Abraham angeblich durch vermeintliche “Engel” des Himmels aufgesucht wurde und mit diesen die Erde verlassen habe. Von dort habe er die Erde aus dem All gesehen. Das klingt mehr als nur nach Prä-Astronautik. Zu dieser Überlieferung ein neues Video auf meinem Mystery-Kanal des Unfassbaren bei YouTube.

Blog-News hier abonnieren

Die Apokalypse des Abraham und die Prä-Astronautik – Reiste der Stammvater mit den Astronautengöttern in das All? weiterlesen

, , , , , markiert <

Die Apokalypse in den Köpfen

Esoteriker und Gurus setzen mit ihren Theorien dort an, wo die Wissenschaft aufhört. Ein internationales Netzwerk von Kritikern wehrt sich mit den Mitteln der Vernunft. Die Wiener Skeptiker haben dabei sogar den Staat zum Gegner.

Seine Wunderwaffe gegen die Gläubigen hat Heinz Oberhummer immer dabei, noch dazu an einem Freitag, dem 13. Wie wild fuchtelt er auf dem Podium damit herum. Die 150 Zuhörer im Vortragssaal des Wiener Naturhistorischen Museums toben vor Lachen. Klick-klack machen die braunen Kügelchen in seiner Plastikdose. Darin ist der Dung der Alpakas von Oberhummers Bauernhof. Doch es ist mehr als reine Scheiße. In den Exkrementen wohnt Deinococcus radiodurans – besser bekannt als Conan das Bakterium. Es übersteht sogar die 1.500-fache Dosis an radioaktiver Strahlung, die jedes andere Lebewesen ausradiert. Wie Arnold Schwarzenegger im Film Conan der Barbar ist es einfach nicht umzubringen.
<

Video: Neuer Unsinn von "Durch die Apokalypse" zu Nibiru & Co. ging online


TEIL II

“Tritt dem internationalen Forschungsprojekt “Durch die Apokalypse” bei.

Viele Länder gaben Papiere frei, die die Existenz ausserirdischen Lebens beweisen. Es gibt auch Beweise, dass Ausserirdische ihre Stützpunkte auf dem Mond haben. Die UNO selbst will eine Person vorbereiten, die für die zukünftigen Kontakte mit den Ausserirdischen verantwortlicht wird.”


&amp;lt;A HREF=”http://ws.amazon.de/widgets/q?ServiceVersion=20070822&amp;amp;MarketPlace=DE&amp;amp;ID=V20070822%2FDE%2Fufobooks04%2F8001%2Ff63b4ab6-4e15-453b-b5c0-08444f07a48c&amp;amp;Operation=NoScript”&amp;gt;Amazon.de Widgets&amp;lt;/A&amp;gt;

<

Video: "Durch die Apokalypse: Nibiru!" – Neuer Unsinn zu "Planet X"


“Tritt dem internationalen Forschungsprojekt “Durch die Apokalypse” bei.

Viele Länder gaben Papiere frei, die die Existenz ausserirdischen Lebens beweisen. Es gibt auch Beweise, dass Ausserirdische ihre Stützpunkte auf dem Mond haben. Die UNO selbst will eine Person vorbereiten, die für die zukünftigen Kontakte mit den Ausserirdischen verantwortlicht wird.”


<A HREF=”http://ws.amazon.de/widgets/q?ServiceVersion=20070822&MarketPlace=DE&ID=V20070822%2FDE%2Fufobooks04%2F8001%2F4a00d235-00bd-4d9f-ae76-9a82d194d2b1&Operation=NoScript”>Amazon.de Widgets</A>

<

Die Apokalypse! Aber wo bleibt der angebliche Planet Nibiru alias “Planet X” eigentlich immer? (Update)

Wann kommt der Planet Nibiru - der legendäre Planet X - nun endlich zur Erde? (Bilder NASA/JPL / Montage: L. A. Fischinger)
Wann kommt der Planet Nibiru – der legendäre Planet X – nun endlich zur Erde? (Bilder NASA/JPL / Montage: L. A. Fischinger)

Glauben wir gewissen Kreisen der Esoterik-Szene, kommt ein Planet mit dem Namen Nibiru oder auch Planet X im Jahr 2012 nahe der Erde vorbei oder kollidiert sogar mit dieser. Die Folgen eines solches Szenarios sind bekannt und sollen hier nicht weiter ausgeführt werden. Nur ein Wort: Weltuntergang! Doch, dass es sich dabei um eines der vielen 2012-Märchen handelt, mit den Maya nichts zu tun hat und woher dieser Mythos genau kommt – das wissen scheinbar nur wenige. Die wichtigsten Details zum Planeten Nibiru und seiner erwarteten Wiederkehr deshalb auf dieser Seite. Auch wenn 2012 lange vorbei ist, sind diese Fakten quasi im jeden Jahr immer wieder aktuell!

Blog-News hier abonnieren
Die Apokalypse! Aber wo bleibt der angebliche Planet Nibiru alias “Planet X” eigentlich immer? (Update) weiterlesen
, , , , , , , , markiert <

Weltuntergang: Hier überstehen Sie die Apokalypse

Am 21. Dezember passiert die Apokalyse. Das befürchten zumindest Weltuntergangs-Anhänger, die dem Maya-Kalender glauben, der an diesem Tag zu Ende geht. Doch der Lonely-Planet-Reiseführer weiß Abhilfe: Er hat Orte zusammengestellt, an denen sich das Desaster überstehen lässt. 
<