Video: "Waren die Götter der Heiden wirklich Astronauten?" Ein Bibelfundamentalist widerlegt die Prä-Astronautik anhand der Bibel - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Video: „Waren die Götter der Heiden wirklich Astronauten?“ Ein Bibelfundamentalist widerlegt die Prä-Astronautik anhand der Bibel

"Waren die Götter der Heiden wirklich Astronauten?" fragt sich ein Bibelfundamentalist in einem Vortrag (Bilder: gemeinfrei/L. A. Fischinger / Montage: L. A. Fischinger)
„Waren die Götter der Heiden wirklich Astronauten?“ fragt sich ein Bibelfundamentalist in einem Vortrag (Bilder: gemeinfrei/L. A. Fischinger / Montage: L. A. Fischinger)

„Erich von Dänikens Behauptungen im Licht der Bibel“, so der Untertitel eines Vortrages aus dem Jahren 2004. In diesem versucht ein fundamental an die Unfehlbarkeit und Wahrheit der Bibel glaubender evangelikale Bibellehrer die Idee der Götter aus dem All zu widerlegen. Mit der Bibel in der Hand wird in diesem Vortrag erklärt, warum die Prä-Astronautik, die Aussagen des Erich von Däniken oder auch UFOs Unfug sind. Der Bibelfundamentalist Roger Liebi ist sicher, dass er all das anhand der biblischen Wahrheiten widerlegen kann und gibt sogar Ratschläge zur „Behandlung der Dänikenites“. Und so möchte ich Euch dieses Vortrag-Video auf keinen Fall vorenthalten!

 

+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

(Posting vom 6. Juli 2012 / neu 20. April 2017)

Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Der evangelikale Bibellehrer und Bibelübersetzer Roger Liebi ust fest davon überzeugt: Die Bibel hat unbedingt recht! Und nicht nur das.

In seinen Arbeiten und Veröffentlichungen verteidigt der Schweizer Liebi die Unfehlbarkeit der Bibel auch im Sinne der modernen Wissenschaft. Diese, als Apologetik bezeichnete, Verteidigung der biblischen Schriften und Aussagen ist eine im späten Mittelalter entstandene eigenständige Disziplin zur Wahrung des Christentums und deren „unfehlbare Lehren“.

Da Roger Liebi fundamental an die Wahrheit der biblische Aussagen im Sinne Gottes und Jesus Christus glaubt und Schweizer ist, kam er bei seiner Arbeit um ein Thema nicht herum: Die Prä-Astronautik. Also die Frage, ob „die Götter der Heiden wirklich Astronauten“ waren, wie es Liebi selber formuliert hat. In einem Vortrag vom November 2004, der mit vielen anderen als MP3 HIER zu finden ist, hat sich der Bibellehrer bereits genau diesem Thema angenommen.

Aufgrund der Überzeugung Liebis, dass die Bibel unfehlbar sei, widerlegt dies seiner Meinung nach auch die die Prä-Astronautik und die Ideen seines Schweizer Landsmanns Erich von Däniken und dessen „Lehren„. Das wünscht er sich zumindest tief überzeugt in dem oben genannten Vortrag, der auch als YouTube-Video zu hören ist (s. unten).

Die „Behandlung der Dänikentites“

UFOs in der Bibel? Die "fliegende Buchrolle" des Sacharja: Ein zylindrisches Flugobjekt der Astronautengötter? (Bild: L. A. Fischinger / gemeinfrei)
YouTube-Video: UFOs in der Bibel? Die „fliegende Buchrolle“ des Sacharja (Bild: L. A. Fischinger / gemeinfrei)

Rund 1,5 Stunden spricht der Bibelfundamentalist Roger Liebi in seinem Vortrag „Waren die Götter der Heiden wirklich Astronauten? – Erich von Dänikens Behauptungen im Licht der Bibel“ von 2004 über die Spekulationen der Astronauten aus dem All. Dabei unterlaufen Liebi eine ganze Reihe von Fehlern. Zum Beispiel über die Dauer der Steinzeit, über Pyramiden, den Tempel des Salomon und anderes mehr.

+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Grundsätzlich geht er in seinem Vortrag auf die Kernthemen „Wer ist Erich von Däniken? Gibt es Außerirdische? Woher kommt das Wissen am Ende der Steinzeit?“ sowie dem UFO-Phänomen ein. Themen, die Liebi mit der Bibel in der Hand und fest in seinem Glauben in seinem Vortrag rund weg „widerlegt“. Dazu gibt er am Ende seines Vortrag sogar Tipps und Hinweise zu „Ursache und Behandlung der Dänikenites“. „Dänikenites“ ist eine Bezeichnung, die nach dem weltweiten Erfolg von Erich von Däniken seinem ersten Buch „Erinnerungen an die Zukunft “ von 1968 im englischen Sprachraum geboren wurde. Also eine Bezeichnung für den Hype um EvD und seinen Ideen um Astronautengötter.

„Engel“ gab es nicht! Oder doch?

Der Bibelfreund Liebi erzählt selbstverständlich auch viel Korrektes in seinem Vortrag über die „Götter der Heiden“. Nur leider entspricht seine theologische Deutung der „Engel“ aus den biblischen Schriften – vor allem dem Neuen Testament – dem üblichen Wunschdenken. Liebevolle asexuelle Geistwesen als „Handlanger“ eines ebensolchen Gottes – diese sind eine theologische Erfindung! Sehr deutlich zeige ich dies beispielsweise in dem Buch „Rebellion der Astronautenwächter“, ohne dabei fragwürdige Quellen bedienen zu müssen …

Roger Liebi ist, dass zeigen seine Bibelstunden, Vorträge bzw. YouTube-Vorträge alle eindeutig, ein Bibelfundamentalist. Das erscheint mittelalterlich. Ist es auch. Fundamentalisten des Christentums gab es schon immer. Teilweise so extrem, dass überall der Satan und Teufelszeug  gesehen wird und naturwissenschaftliche Erkenntnisse abgelehnt werden. Selbstredend wird auch sehr oft das UFO-Phänomen von diesen als „dämonisch“ oder als Satans Machenschaften gedeutet.

Der Prophet Henoch. Nur ein Fantast und Träumer, der "Engel" (Astronautengötter) vor Jahrtausenden nur im Schlaf sah? YouTube-Video von Fischinger-Online (Bild: gemeinfrei / Bearbeitung: L. A. Fischinger)
Der Prophet Henoch: Nur ein Fantast und Träumer? YouTube-Video von Fischinger-Online (Bild: gemeinfrei / Bearbeitung: L. A. Fischinger)

Wenn Liebi versucht, die Idee der Außerirdischen als Götter der Vorzeit anhand der Bibel zu widerlegen, kann das nur nach hinten los gehen. Jedoch gibt es zwischen Liebi als fundamentalen Christ und dem Thema Prä-Astronautik eine ganz starke Parallele: Liebi preist in seinen zahllosen Vorträgen die Wahrheit und Richtigkeit der alten Schriften. Engel sind bei ihm eben Engel. In Teilen der Prä-Astronautik ist es ähnlich. Nur da sind diese männlichen Engel eben körperliche Astronautengötter.

Hirn aus, Gott an!

Vor genau einem Jahr habe ich auf diesem Blog eine US-Studie vorgestellt, in der es heißt, dass bei tief religiösen Menschen die Logik im Gehirn sich einfach abschaltet. Damit ein Mensch an einen spirituellen und übersinnlichen Gott intensiv glaubt, schalte sein Gehirn das Nervenzentrum für analytisches Denken einfach aus. So die Studien des Forscherteams um Anthony Ian Jack von der „Case Western Reserve University“ in Cleveland, Ohio (USA). Anthony Ian Jack  schreibt in der Untersuchung zu den Ergebnissen:

Wenn es um Glaubensfragen geht, erscheint dies von einem analytischen Standpunkt aus betrachtet absurd. Aber unser Verständnis des menschlichen Gehirns zeigt, dass die Zuwendung zum Glauben an das Übernatürliche die kritische und analytische Art des Denkens beiseite schiebt, um höhere soziale und emotionale Einsichten zu erlangen.

„Höhere soziale und emotionale Einsichten“? Das kann nicht nur auf tief an die Bibel glaubende Menschen angewandt werden, sondern auch auf einige Bereiche der Esoterik und „Spiritualität“. Da besteht kein Zweifel! Sicher kennt jeder Menschen, die von sich sagen sie wären spirituell und so auch von Licht und Liebe erfüllt. Allerdings schaltet sich auch bei fundamentalen Prä-Astronautikern oft die „analytische Art des Denkens“ ab …

Wer also die Zeit hat, kann sich in diesem Video (und ggf. auch andere Videos von Liebig) einmal umfangreich über die fundamentale Gottes-Wahrheit der Bibel und die Astronautengötter-Widerlegung informieren.

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

(Geschäfts-E-Mail: FischingerOnline@gmail.com)

►► Eure Unterstützung: Paypal.me/Fischinger

Interessantes zum Thema:

, , , , , , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.