Tierverstümmelungen, Außerirdische und die "Mimikry-Hypothese": Ein Problem für die UFO-Forschung? Interview von Lars A. Fischinger mit Dr. Johannes Fiebag (†1999) von 1997 - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Tierverstümmelungen, Außerirdische und die “Mimikry-Hypothese”: Ein Problem für die UFO-Forschung? Interview von Lars A. Fischinger mit Dr. Johannes Fiebag (†1999) von 1997

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!

Tierverstümmelungen und die "Mimikry-Hypothese": ein Interview mit Dr. Johannes Fiebag von 1997 (Bild: Fiebag / gemeinfrei / L. A. Fischinger)
Tierverstümmelungen und die “Mimikry-Hypothese”: ein Interview mit Dr. Johannes Fiebag von 1997 (Bild: Archiv P. Fiebag / gemeinfrei / L. A. Fischinger)

Gibt es UFO-Entführungen von Menschen in unbekannte Flugobjekte und gibt es die dort beschriebenen “medizinische Versuche” an den Entführten? Was steckt – wenn – dahinter? Gibt es Parallelen zu den Tierverstümmelungen in aller Welt? Sind auch die “Animal Mutilations” irgendwie “medizinische” und/oder “genetische Eingriffe” der Fremden aus dem Kosmos? Bereits 1997 habe ich dazu meinen leider 1999 verstorbenen Freund und Kollegen Dr. Johannes Fiebag befragt. Der UFO-Forscher Fiebag entwarf dazu einst die sog. “Mimikry-Hypothese” und verdeutlicht in diesem Interview vom Sommer 1997 die Bredouille, die in diese seltsamen (UFO-)Phänomene die UFO-Forschung bringen.

 

Blog-Newsletter hier abonnieren

Von Lars A. Fischinger

(Leicht geänderter Auszug aus dem Buch “Begleiter aus dem Universum” von 1999)

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Fraglos haben wir eine Art “Erklärungsnotstand”, wenn wir die Tierverstümmelungen und auch die UFO-Entführungen sinnvoll verstehen wollen. Es ist und bleibt Fakt, dass beide Phänomene “genetische Prozesse” erkennen lassen. Dies ist entweder eine real ausgeführte Experimentalreihe – die demnach seit Jahrtausenden andauert – oder aber, die fremden Wesenheiten wollen, dass wir dies denken. Warum? Niemand kann es ohne spekulative Antworten befriedigend erklären.

Die “Mimikry-Hypothese”

Der 1999 verstorbene UFO-Forscher und Phänomene-Jäger Dr. Johannes Fiebag entwarf einst die sogenannte “Mimikry-Hypothese” über das Mimikry-Verhalten der hinter dem gesamten UFO-Phänomen verborgenen Intelligenz. Alle in der UFO-Forschung diskutierten Bereiche des Phänomens, ob Götter der Vergangenheit oder Gnome, Feen und Trolle, sind nach dieser sicher weiterhin ausbaufähigen Theorie “Masken” einer Anpassung der Fremden an die jeweiligen sozialen, geschichtlichen, religiösen, kulturellen oder auch technischen Umstände bzw. Entwicklungen der Menschen oder der Menschheit. So die Überlegungen von Fiebag, die er zum Beispiel in seinem Bestseller “Die Anderen” 1993 darlegte.

Am 29. Juli 1997 faxte ich Dr. Johannes Fiebag die unten folgenden Fragen. Da die Mimikry-Hypothese des UFO-Foschers damals tatsächlich mehrfach durch zusätzliche UFO-Fälle, Spekulationen, Überlegungen und Indizien, sowie neue Forschungen und Diskussionen bestärkt wurde, soll im Zusammenhang mit den Tierverstümmelungen die Ansicht des UFO-Foschers an dieser Stelle zitiert werden. Die Aussagen von Fiebag von vor fast 20 Jahren zeigt deutlich wie kaum eine zweite, die “Zwickmühle” des Phänomens und seiner Subphänomene. Ein Dilemma, das eigentlich bis heute existiert!

Drei Fragen an Dr. Johannes Fiebag:

  1. UFO-Entführungen, die Aliens und die Army: stecken die USA und geheime Experimente in Wahrheit dahinter?
    VIDEO: UFO-Entführungen, die Aliens und die Army: stecken die USA dahinter?

    Johannes, denkst Du, dass die Verstümmlungen von Vieh wissenschaftlichen Zwecken dienen könnte, die wir aber nicht erkennen?”

  2. “Oft werden ,schwarze Helikopter’ im Umfeld der Verstümmlungen gesichtet. Könnte die Regierung der USA ein geheimes Projekt seit vielen Jahren durchführen, in dessen Verlauf diverse Tiere getötet werden müssen und bei dem diese Helikopter zum Einsatz kommen? Wenn ja, sollte man nicht erwarten, dass es im Laufe der Zeit ,undichte Stellen‘ gegeben haben muss?”
  3. “Nicht selten werden auch UFOs gemeldet. Scheint es das abwegig anzunehmen, dass die ,schwarzen Helikopter’ von irgendwelchen ,geheimen Basen’ aus zur Klärung des erschreckenden Phänomens eingesetzt werden, da dies nicht von Menschen ausgeht?

Die Antwort von Johannes kam im August 1997 in einem Fax:

Viehverstümmelungen ebenso wie die Beobachtung schwarzer Helikopter und die damit in Zusammenhang stehenden UFO-Sichtungen stellen fraglos eines der schwierigsten und komplexesten Subphänomene des gesamten UFO-Bereiches dar. Was letztlich dahinter steckt und wie diese Dinge miteinander verknüpft sind, ist nach wie vor eine Frage der Spekulation, auf die es keine Antwort gibt.

Natürlich stellt die Vermutung, hier würden Außerirdische biologische Experimente durchführen (je nachdem, wie man es haben will: mit Einverständnis oder gegen den Willen der US-Regierung, die in beiden Fällen die genannten schwarzen Helikopter zur Überwachung bzw. Abwehr einsetzt), die einfachste Erklärung dar. Aber das UFO-Phänomen zeigt uns immer wieder, dass die einfachste Erklärung nicht unbedingt auch die richtige sein muss.

Von Aliens entführt? UFO-Entführungen heute und in der Vergangenheit (Bild: WikiCommons / L. A. Fischinger)
VIDEO: Von Aliens entführt: UFO-Entführungen heute und in der Vergangenheit – aber wozu? (Bild: WikiCommons / L. A. Fischinger)

Ich halte es eher für unwahrscheinlich, dass eine außerirdische Intelligenz, die uns schon seit Jahrtausenden begleitet, immer noch genetische Experimente am hiesigen Genpool durchführt. Wozu? Aus Forschungszwecken wohl kaum, denn wenn sie unsere Biologie nach all der langen Zeit noch immer nicht verstanden hat, kann sie nicht sonderlich intelligent sein (und wäre dann gar nicht in der Lage, zu uns zu kommen). Züchtungsexperimente? Auch das ist nicht sehr wahrscheinlich, denn es genügen dazu einige Gene aus einigen wenigen Proben. 


Natürlich sind Motivationen denkbar, von denen wir uns keinerlei Vorstellungen machen können. Dennoch plädiere ich dafür, auch dieses Subphänomen unter dem Gesichtspunkt der Mimikry-Hypothese zu betrachten, in die es sich nämlich ganz ausgezeichnet fügt. Die Mimikry-Hypothese verlangt, dass sich das gesamte UFO-Phänomen jeweils unseren Vorstellungen von den Handlungen und dem Erscheinungsbild der uns besuchenden außerirdischen Intelligenz anpasst. Es ist ja auffällig, dass die Tierverstümmelungen erst in den späten sechziger Jahren einsetzen und im Zusammenhang mit den ,schwarzen Hubschraubern’ und abgeglichen US-Regierungsverschwörungen sogar erst in den achtziger und neunziger Jahren an wirklicher Bedeutung gewonnen haben. Dies entspricht aber ganz und gar unseren eigenen Vorstellungen vom Phänomen, die – genauso wie hinsichtlich der Entführungen – immer negativer werden.

Grenzwissenschaft CLASSICS Video Folge #5: Die Anderen. Mit Dr. Johannes Fiebag 1992 (Bild: L.A. Fischinger / Fiebag/Langen Müller)
TIPP: “Grenzwissenschaft CLASSICS Video” Folge #5: Die Anderen. Mit Dr. Johannes Fiebag von 1992 (Bild: L.A. Fischinger / Fiebag/Langen Müller)

Heute wird das gesamte UFO-Phänomen einschließlich der (nochmals: angeblichen) Verstrickungen der US-Regierung darin ja immer destruktiver betrachtet – Filme wie ,Independence Day’ machen dies offensichtlich. Diese Negativität und Destrucktivität, die wir in das Phänomen projizieren, projiziert es offensichtlich zurück, und man kann dies ausgezeichnet am Beispiel der Tierverstümmelungen, aber auch am Beispiel der UFO-Entführungen deutlich machen, die die gleiche Tendenz aufweisen. 

Im Grunde ist die Mimikry-Hypothese eine sehr einfache Hypothese: Sie besagt nichts anders als dass eine sehr hochentwickelte außerirdische Intelligenz sich auf unser Niveau ,hinab begeben’ hat, um mit uns kommunizieren zu können. Diese Kommunikation läuft dabei auf verschiedenen Ebenen ab, die wichtigste Ebene jedoch ist jene, die das kollektive Unbewusste erreicht. Die Information, die wir erhalten, sind dabei wiederum in bildhafte Vorstellungen ,verpackt’, und zwar in solche, die wir selbst uns zu einem gegebenen Zeitpunkt vom Phänomen bzw. von der außerirdischen Intelligenz machen.

Auf diese Weise wird gewährleistet, dass

a) es während es Kommunikationsprozesses, der letztlich schon über die gesamte Menschheitsgeschichte hin andauert, zu keinen Schockreaktionen kommt, weil das Erscheinungsbild der Fremden uns immer irgendwie ,vertraut’ ist, und

VIDEO auf YouTube: "Animal Mutilations“, die unheimlichen Tierverstümmelungen: Ist wirklich alles nur fauler Zauber und natürlich zu erklären? (Bild: L. A. Fischinger / gemeinfrei)
VIDEO auf YouTube: “Animal Mutilations“, die gruseligen Tierverstümmelungen: Ist wirklich alles nur fauler Zauber und natürlich zu erklären? (Bild: L. A. Fischinger / gemeinfrei)

b) uns symbolisch verschlüsselte Informationen erreichen, die wir erst zum ,richtigen Zeitpunkt’ werden ,lesen’ können. Dies ist eine sehr intelligente Art der Kommunikation mit einer ,primitiven’ Spezies wie der unsrigen, eine Kommunikation, wie am sie einer hochentwickelten Intelligenz, für die Zeit keine oder zumindest nicht die Rolle spielt, die sie in unserer Alltagswelt inne hat, doch eigentlich zustehen sollte. 

Ich denke, wir (und damit meine ich auch viele UFO-Forscher) machen noch immer den Fehler, zu sehr auf das Offensichtliche und damit auf die Oberfläche des Phänomens zu schauen. Diese Oberfläche ist so faszinierend und verwirrend zugleich, dass den meisten von uns der Mut fehlt, auch einmal ein bisschen tiefer hinab zu blicken. Wir werden das UFO-Phänomen und die damit im Zusammenhang stehenden Subphänomene wie die Tierverstümmelungen, die Entführungen, die schwarzen Hubschrauber usw. aber sicher nicht lösen, wenn wir wie hypnotisiert nur auf diese äußeren Erscheinungsbilder starren. Die Lösung liegt auf einer tieferen Ebene, und ich finde, nach 50 Jahren weitgehend fruchtloser Forschung, die uns nur zu immer neuen Rätseln geführt hat, wird es Zeit, einmal eine andere Position einzunehmen, die Perspektiven zu wechseln und den Dingen auf den wahren Grund zu gehen.

Dies wird die Aufgabe der Zukunft sein.”

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

 

Interessantes zum Thema:

, , , , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar