Video: Artefakt einer „anderen Menschheit“? Ein angeblich 200 Millionen Jahre altes Metall-Objekt aus 3 Kilometern Tiefe – was steckt dahinter?

Teilen:
Video: Ein 200 Millionen Jahre altes Metall-Artefakt - entdeckt in über 3000 Metern Tiefe? (Bilder: gemeinfrei & Fischinger-Online)
Unterstütze auch DU Mystery Files
Video: Ein 200 Millionen Jahre altes Metall-Artefakt – entdeckt in über 3000 Metern Tiefe? (Bilder: gemeinfrei & Fischinger-Online)

Seit langer Zeit tauchen in aller Welt Funde auf, die angeblich „die Geschichte umschreiben“. Diese Objekte scheinen nicht in jene Zeit oder an den Ort zu gehören, wo man sie entdeckte, weshalb man sie oft „Out of Place Artifacts“ nennt. Und von diesen gibt es inzwischen erstaunlich viele, von denen gerade in der Grenzwissenschaft oder in Kreisen alternativer Autoren einige immer wieder für Diskussionen und Spekulationen sorgen. Andere sind eher unbekannt. So der Fund eines eindeutig künstlichen Metall-Objektes, dass in über 3000 Metern gefunden worden sein soll. Die ganze Geschichte dahinter und was eine Metallanalyse ergab, erfahrt Ihr in diesem Mystery Files-Video.


Artefakt einer „anderen Menschheit“?

Mystery-Artefakte der Archäologie oder Vergangenheit haben nicht selten den Nachteil, dass sie oft nicht greifbar sind. Vierfach ist jedoch ganz einfach deren Sinn und Herkunft unklar. Genauso wie bei einem scheinbar sensationellen Fund, der in mehr als 3 Kilometern Tiefe bei Bohrungen in Ungarn entdeckt wurde.

Das Artefakt ist eindeutig aus Metall und künstlich. Wurde aber in einer Erdschicht aus dem Zeitalter des Trias gefunden. Das ist bis zu rund 250 Millionen Jahre her und liegt noch vor dem Zeitalter der „klassischen Dinosaurier“. Somit gehört das Objekt zweifelsfrei zu den berühmten „Out of Place Artifacts„, die immer wieder zu Spekulationen und kühnen Deutungen anregen. Einige dieser Artefakte werden sogar mit Aliens in Verbindung gebracht.

Vielen ist gemeinsam, dass diese nicht vorliegen und vor allem deren exakte Fundumstände unklar sind. Etwas anders bei eben diesem Metallobjekt, dass 1980 bei Ölbohrungen aus der Tiefe zum Vorschein gekommen sein soll. Es unterscheidet sich dahingehend, dass es mir persönlich vorliegt. Darum habe ich es für Euch in ein Labor zur Analyse gebracht, worüber ich ausführlich im Juli 2021 bereits in dem Magazin „Mystery“ berichtete.

Wie das rätselhafte und unidentifizierte Metallobjekt in meine Hände kam, welche Geschichte sich dahinter verbirgt und was die wissenschaftliche Analyse ergab, erfahrt Ihr in diesem Video von Anfang November 2021.

Bleibt neugierig …

Video auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

MEHR THEMEN:

Tagged , , , ,