VIDEO: „James Webb Weltraumteleskop“ ist am Ziel angekommen – Wird es Leben im All und eine zweite Erde finden?

Teilen:
VIDEO vom 25. Januar 2022: "James Webb Spacetelescope" ist am Ziel angekommen: Wird es Leben im All und eine zweite Erde finden? (Bilder: NASA & gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
Unterstütze auch DU Mystery Files
VIDEO vom 25. Januar 2022: „James Webb Spacetelescope“ ist am Ziel angekommen: Wird es Leben im All und eine zweite Erde finden? (Bilder: NASA & gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Endlich angekommen – ist gestern das „James Webb Teleskop“ an seinem Zielort in rund 1,5 Millionen Kilometern Entfernung zur Erde. Endlich trifft es hierbei mehr als genau. Eigentlich sollte das neue internationale Weltraumteleskop schon vor rund 15 Jahren in den Kosmos starten. Hier soll es unter anderem die Entstehung von Galaxien und Schwarzen Löchern kurz nach dem Urknall vor mehr als 13 Milliarden Jahren erforschen. Aber auch den Aufbau des Kosmos untersuchen und die Atmosphären von Exoplaneten nach Leben und Lebensspuren hin analysieren. Ein enorm teures Projekt, in dem viele Hoffnungen stecken, wie Ihr in diesem Video erfahrt.


„James Webb“ und die Geheimnisse des Universums

Endlich am Ziel: Das „James Webb Space Teleskop“ (JWST) ist mit rund 15 Jahren Verspätung an seinem Zielport im Universum angekommen. In 1,5 Millionen Kilometern Entfernung soll des das Weltall erforschen – aber auch nach außerirdischen Leben und bewohnbaren Welten suchen.

Diese ehrgeizigen Ziele ließen sich die internationalen Wissenschaftler und Firmen – auch aus Deutschland – bis jetzt schlappe 9,7 Milliarden US-Dollar kosten! Die Kosten der Mission explodierten und immer wieder wurde der Start und das Projekt aufgeschoben. Denn es sollte schon 2007 in den Weltraum geschickt werden.

Weihnachten 2021 startete das Teleskop letztlich doch und die Mission verläuft bisher sehr erfolgreich. Im Sommer 2022 kann es bereits erste Daten, Bilder und Ergebnisse aus den Weiten des Kosmos liefern, auf die Forscher aus aller Welt seit Jahren warten. So zumindest die Pläne der an dem internationalen Gemeinschaftswerk beteiligten Organisationen NASA, ESA und die kanadische Weltraumbehörde CSA („Canadian Space Agency“).

Schon 1996 begann die Planung an dem „James Webb Space Telescope“ das nicht nur die Entstehung von Galaxien, Schwarzen Löchern und Exoplaneten vor Milliarden Jahren kurz nach dem Urknall erforschen soll. Auch die Suche nach bewohnbaren oder sogar bewohnten/belebten Planeten im Universum ist eine der 4 Hauptaufgaben des Teleskops. Die Atmosphären dieser fernen Welten sollen mit dem gefeierten Stück Technologie erforscht werden. Mit dem Ziel festzustellen, ob dort „etwas“ lebt …

Im Mai 2021 stellte ich dazu bereits ein Video online, das Ihr HIER findet. Denn laut einer Studie könnte das Teleskop in 5 bis 10 Jahre Außerirdische bzw. Leben im All finden. In diesem Video vom 25. Januar 2022 schauen wir deshalb mal auf den Stand der Dinge, was unsere Steuergelder „da oben“ gerade so machen.

Bleibt neugierig …

Video vom 25. Januar 2022 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

MEHR THEMEN:

Tagged , , , , , ,