VIDEO: Um das Überleben der Menschheit zu sichern: Eine Hightech-Arche auf dem Mond als „moderne globale Versicherungspolice“

Teilen:
VIDEO: Um das Überleben der Menschheit zu sichern: Eine Hightech Arche Noah auf dem Mond! (Bilder: gemeinfrei/PixaBay / Montage: Fischinger-Online)
Unterstütze auch DU Mystery Files
VIDEO: Um das Überleben der Menschheit zu sichern: Eine Hightech Arche Noah auf dem Mond! (Bilder: gemeinfrei/PixaBay / Montage: Fischinger-Online)

Könnte sich unser Mond nach einer globalen Katastrophe und Vernichtung eines Tages als letzte Chance für die Menschheit erweisen? Ein Forscherteam der Universität Arizona ist davon überzeugt und schlägt vor, dass man auf dem Mond in einer Art „Arche Noah“ Genmaterial und Saatgut einlagert. Als Versicherung gegen einen Weltuntergang, die einen Neuanfang unserer Spezies garantieren könnte. Was sich die Forscher überlegten, erfahrt Ihr in diesem Video.


Der Mond als letzte Chance für die Menschheit?

Tagtäglich sterben Pflanzen und Tiere aus. Vielleicht vergeht sogar irgendwann die Menschheit! Dagegen wollen Wissenschaftler vorgehen, in dem sie Saatgut und Genmaterial sicher vor (fast) allen Katastrophen einlagern – auf dem Mond. Ein mehr als ehrgeiziges Unterfangen für die zukünftige Raumfahrt.

Neu ist die Idee nicht, die ein Forscherteam der Universität Arizona sich da im Frühjahr 2021 ausgedacht hat. Denn einen Bunker oder Tresor zur sicheren Einlagerung von Saatgut, genetischen Material und anderen biologischen Proben gibt es schon. Mehrere sogar. Doch der bekannteste steht auf Spitzbergen im hohen Norden und sorgte vor allem im Zuge des Hypes um den 21. Dezember 2012 für krude Verschwörungstheorien. Denn hier lagern unter anderem Proben der wichtigsten Nutzpflanzen für die Menschheit. Aber auch unzählige weitere biologische Reserven.

Als eine Art Lebensversicherung für unseren Planeten und vor allem für unsere Spezies.

Nach einer globalen Katastrophe und Vernichtung könnte man mit diesen auf Spitzbergen gebunkterten Reserven einen Neubeginn unseres Planeten und unserer Spezies starten. So die Idee dahinter. Der Weltuntergang – gleich in welcher Form – wäre damit nicht (unbedingt) das endgültige Ende. Aber dieser Bunker ist in Gefahr! Unter anderem durch den Klimawandel und die Erderwärmung. Also sollte man dieses Projekt auslagern – am besten direkt in das Innere des Mondes!

Eine verrückte Idee? Ja und nein. Was sich die Wissenschaftler hier ausgedacht haben, erfahrt Ihr in diesem Mystery Files-Video vom 30. August 2021.

Bleibt neugierig …

Video vom 30. August 2021 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

MEHR THEMEN:

Tagged , , , , , ,