“Liebe und Fliegende Untertassen”: Ein Maler behauptet, er habe hunderte Kinder mit Alien-Frauen gezeugt – und verarbeitet dies jetzt in einer Dokumentation

Diesen Beitrag teilen via ...
Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!
Mystery- Fan- und Fun-Shop von Fischinger-Online: Alles rund um UFOs, Grenzwissenschaft, Mystery, Aliens und mehr Phantastisches!
David Huggins will hunderte Kinder mit Alien-Frauen gezeugt haben (Bild: twitter/loveandsaucers)
David Huggins will hunderte Kinder mit Alien-Frauen gezeugt haben (Bild: twitter/loveandsaucers)

Der Maler David Huggins aus New Jersey (USA) ist heute über 70 Jahre und wohl der Mann mit den meisten Kindern auf der Welt. So behauptet er es zumindest, auch wenn seine hunderte von Kindern nicht auf dieser Welt leben sollen. Nach Huggins wird er nämlich seit Kindertagen von Außerirdischen besucht und entführt und habe auf diesem Weg unzählige Kinder mit Alien-Frauen gezeugt. Selbst seine sexuelle Unschuld verlor er mit einer Außerirdischen. Ein Filmproduzent hat jetzt über ihn die Dokumentation “Love and Saucers” produziert, in der Huggins unglaubliche Geschichte erzählt wird. Was aber behauptet der Film “Liebe und Unterassen” eigentlich genau?


+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Von UFOs entführt

Das Thema UFO-Entführungen aus dem Bereich der UFO-Forschung ist schon viele Jahrzehnte bekannt. Es ist alles andere als neu und grundsätzlich sind solche Berichte von “Entführungen durch Außerirdische” sogar bereits Jahrhunderte alt.

Obwohl angebliche Entführungen durch fremde Wesen im Zusammenhang mit dem UFO-Phänomen in der öffentlichen Wahrnehmung eine eher untergeordnete Rolle spielen, soll es sie geben. Hier herrscht große Uneinigkeit in den Reihen der Grenzwissenschaftler, um was es es sich bei diesem “Rand-Phänomen” der UFO-Forschung eigentlich genau handelt. Viele sehen in solchen Berichten nur Lügenmärchen, worauf wieder andere darauf hinweisen, dass diesen Menschen kein Lug und Trug nachgewiesen werden kann. Etwa durch psychologische Untersuchungen.

Einige UFO-Forscher sehen hier ein echtes Phänomen, das aber eher psychologischer Natur ist. Damit also nichts mit Wesen aus anderen Welten zu tun hat. Andere Mystery-Forscher sehen das wieder ganz anders. Sie vermuten hier echte Außerirdische, die Menschen aus Gründen XY entführen. Vielleicht für “medizinische Experimente”, da einige Betroffene glauben, dass sie sich an solche pseudo-medizinischen “Untersuchungen” erinnern können. Gerade dieser Aspekt der UFO-Entführungen veranlasst schon jahrzehntelang UFO-Forscher zu der Vermutung, dass hier sogar eine Alien-Mensch-Rasse erschaffen wird. Also Hybride.

Oft liegt bei dem Thema eben das Augenmerk genau auf diese “Untersuchungen” der Entführten durch die Aliens. Entnehmen diese teilweise wirklich Samen, Eizellen oder sogar Embryonen von Menschen? Warum sollten sie das schon mutmaßlich Jahrhunderte machen? Für eine TV-Sendung des Senders “ZDF” ist das ganze Thema der “Entführungen durch Außerirdische” deshalb sogar nur “sexuelles Wunschdenken” der Entführten. Ein, wie ich finde, vollkommen absurder Versuch einer Erklärung, wie ich es HIER ausführlich dargelegt habe.

Aber Sex-Phantasien als Ursache für UFO-Entführungs-Geschichten sind im Fall des Senior David Huggins auf dem ersten Blick tatsächlich die einfachste Erklärung.

Sex mit Alien-Frauen

"So rasch wie der Wind": Eine UFO-Entführung vor Jahrhunderten in Irland? (Bild: gemeinfrei / Bearbeitung & Montage: L. A. Fischinger)
ARTIKEL: “So rasch wie der Wind”: Eine UFO-Entführung vor Jahrhunderten in Irland? (Bild: gemeinfrei / Bearbeitung & Montage: L. A. Fischinger)

Huggins ist heute über 70 Jahre alt und Vater von rein irdischen Kindern. Das Besondere an ihm ist die Tatsache, dass er behauptet, dass er mit außerirdischen Frauen hunderte Kinder gezeugt haben will. Seine irdischen Nachkommen haben demnach irgendwo in den Weiten des All unzählige Stiefgeschwister, die weder sie noch Huggins als angeblicher Vater jemals gesehen haben.

Angefangen haben die angeblichen Begegnungen von ihm mit fremden Wesen, als er erst 8 Jahre jung war. “Ein kleiner behaarter Typ” sei ihm begegnet, der nicht von dieser Welt zu kommen schien. “ich sah mich plötzlich in seinen Augen”, so Huggins, und die kleine Kreatur habe ihm Angst gemacht.

Seine sexuellen Affären mit den Alien-Frauen begannen einige Jahre später, als David Huggins ein Teenager war. Im Alter von 17 Jahren habe erstmals mit einer Außerirdischen Sex gehabt, die ihm auf diesem Weg seine Unschuld nahm, wie er behauptet:

Als ich 17 Jahre alt war, verlor ich meine Jungfräulichkeit an eine weibliche Außerirdische. Das ist alles was ich dazu sagen kann.

Das war der Startschuss seiner – sagen wir – “seltsamen Erfahrungen”. Fortan hatte er eine Sex-Partnerin mit Namen “Crescent”, die ihn bis heute treu geblieben sei. Schon als er nur zwei Jahre nach seinem ersten Mal umzog, kam seine Alien-Freundin praktisch mit. Huggins:

Sie sind mir gefolgt, sie wussten genau, wo ich war. Ich würde am Morgen aufwachen und ich würde diese Stimme sagen hören: ‘Wir kommen heute Abend zurück’, und ich würde es vergessen. Das würde Monate und Monate dauern. Ich würde diese Worte hören, aber dann würde ich es vergessen. Du hast keine Ahnung, was ich in diesen Tagen durchgemacht habe: ‘Sie sind echt. Nein, sind sie nicht. Sie ist echt. Nein ist sie nicht.'”

Da war Huggins gerade 19 Jahre jung. Fortan entbrannte diese “Partnerschaft” mit der Alien-Frau, was nach seinen Behauptungen hunderte “Misch-Kinder” zur Folge hatte. Erst nach und nach seien die Erinnerungen an all diese Erlebnisse und Kontakte mit der Außerirdischen und anderen Aliens zurück in sein Bewusstsein gedrungen. Allerdings hatte er schon zu Beginn seiner Liebschaft mit “Cresent” seine Zweifel. Immerhin kam das Wesen durch eine Art Portal durch die Wand zu ihm. Und so stellte er seiner Alien-Frau eine “Falle” und kaufe ihr Blumen:

“Wenn sie echt ist, ist die Pflanze für sie. Wenn nicht, mache ich ein Gemälde oder Pastell davon.”

ARTIKEL: Das uralte UFO-Phänomen! Jahrhundertealte “UFO-Berichte” und Begegnungen mit der Anderswelt (Bild: gemeinfrei / Collage: L.A. Fischinger)
ARTIKEL: Das uralte UFO-Phänomen! Jahrhundertealte “UFO-Berichte” und Begegnungen mit der Anderswelt (Bild: gemeinfrei / Collage: L.A. Fischinger)

Und natürlich waren sie – weg. Er träumte das alles also nicht. Und wenn die kosmische Schönheit schon abends zu ihm kommen wolle, dann muss dieses “Date” sorgsam vorbereitet sein, wie er sagt:

Ich eilte nach Hause, putzte die Wohnung und überlegte, wie ich mich präsentieren sollte. Trage ich einen Anzug? Sie kam zu mir herüber setzte sich auf mich und wir haben Sex. Es war sehr angenehm. Ich erinnere mich, wie sie sich auf mich gelegt hat und ich höre dieses schnurrende Geräusch, fast wie eine Katze.

Allein war der “Sex-Sklave der Aliens” bei diesem Treffen jedoch nicht. Als er nackt im Bett auf “Crescent” wartete kam sie in Begleitung von kleinen Grauen und einem riesigen insektenartigen Wesen, das einer Gottesanbeterin ähnelte.

Bizarr ist untertrieben!

Als seien die Geschichten von Sex mit Alien-Frauen in Anwesenheit von kleinen Grauen und Insekten-Aliens nicht schon schräg genug. kennen Huggins Erzählungen offenbar keine Grenzen! Dutzende verschiedene Aliens habe er im Laufe der Jahrzehnte getroffen, die seiner Meinung nach zu vier verschneiden Rassen gehörten. Eine große Kreatur bzw. seine Rasse sei dabei auffallen gewesen, da es scheinbar der Aufseher der ganzen Sex-Treffen war.

So trumpft David Huggins im Zusammenhang mit diesem Alien-Aufseher mit einer noch bizarreren Story auf. Bei einer seiner Alien-Begegnungen habe dieses Wesen ihn zu einer Gruppe von dutzenden Alien-Frauen gebracht, die alle der Rasse wie seine Freundin “Crescent” angehörten. Sie alle wollten Kinder von ihm und der Aufseher forderte ihn auf: “Du wirst all diesen Frauen Babys geben.”

Es hat mich total fertig gemacht. Ich kann unmöglich mit 30 oder 40 Frauen rummachen, es gibt einfach keinen Weg. Das hat mich sehr erschreckt. Er (der Alien, LAF) hat nur gelacht.

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Der Aufpasser führte Huggins daraufhin in ein Zimmer, wo er in eine Schüssel ejakulieren sollte. Dabei beobachtete ihn dieses insektenartige Wesen, das er als Gottesanbeterin beschrieb. Doch es klappte:

Ich ich erinnere mich, dass ich gesagt habe: ‘Willst du, dass ich mit einer Schüssel Liebe mache, ohne umarmen oder küssen?’ Und ich mag es, zu umarmen und zu küssen. Und zwei Frauen kamen zu mir und fingen an, mich zu umarmen und zu streicheln und ich ejakuliere in den Behälter.

Und so kann der nun 74 Jahre alte Huggins heute mit nicht mehr zu zählenden Kindern aufwarten. Wobei die meisten dieser Mensch-Alien-Hybride auf natürlichem Wege gezeugt wurden. Die Erfahrungen bestimmen auch seine Arbeit als Maler, da seine über 100 Alien-Bilder genau diese zeigen sollen. Viele seiner bizarren Alien-Gemälde zeigt er davon auf Twitter und in anderen Sozialen Medien.

Auffallen ist bei seinen zahllosen Bildern, dass seine Sex-Partnerin aus dem All alles andere als “wunderschön” aussieht. Nicht, weil Huggins nicht Malen kann, sondern da es ein Kreatur mit dem Körper einer schlanken Menschenfrau und dem Kopf eines glauben Aliens riesen Augen ist. Ohne Frage mehr als sonderbare Phantasien!

“Liebe und Fliegende Unterassen”

“Love and Saucers” ist das Motto von Huggins und der Titel eines Dokumentarfilms, der über diese Geschichten gedreht wurde. Am 12. Dezember 2017 hatte dieser in den USA Premiere und wurde von dem kanadische Regisseur Brad Abrahams verwirklicht (s. Video unten). Inklusive Interviews mit Freunden, Nachbarn und der Familie von Huggins – der selber einräumt:

“Ich habe andere Menschen nie gebeten, mir zu glauben, weil ich genau weiß, dass ich nichts beweisen kann. Ich hoffe aber, dass sie ernsthaft darüber nachdenken.

Huggins ist sicher, dass hunderttausende andere Menschen genau solche Erfahrungen gemacht haben, wie er selber. Auch darum wurde der Film “Love and Saucers” gedreht. “Zuhören statt urteilen” solle man diesem Film, wie der Regisseur Abrahams es betont. Der Film solle ein Bewusstsein dafür schaffen, wie vielfältig der Mensch an sich doch sei und wie unterschiedlich ihre Leben verlaufen würden. Abrahams dazu:

VIDEO: UFOs, Außerirdische und UFO-Entführungen durch fremde Wesen im Mittelalter und seit Jahrtausenden! (Bild: gemeinfrei / Montage: L. A. Fischinger)
VIDEO: UFOs, Außerirdische und UFO-Entführungen durch fremde Wesen im Mittelalter und seit Jahrtausenden! (Bild: gemeinfrei / Montage: L. A. Fischinger)

Ich möchte nicht unbedingt, dass die Leute an Aliens glauben; das war nicht meine Absicht. Es ist mehr, David zu glauben, weil er glaubte, dass er irgendeine Art von Erfahrung hatte.

Tatsächlich ist es auch in der UFO-Forschung hin und wieder so, dass vielfach “irgendeine Art von Erfahrung” als Auslöser für diverse UFO-Geschichten angenommen wird. Das heißt, dass die jeweilige Person vielleicht wirklich mal eine UFO-Erfahrung machte, aber im Laufe der Jahre daraus dann immer verrückter Geschichten gesponnen hat. Storys, an die dieser Mensch letztlich sogar wirklich glaubt, dass die real sind oder waren!

Vielleicht war und ist es bei David Huggins ebenso, der längst seiner Phantasie freien Lauf lässt. Zum Beispiel seine erste sexuelle Begegnung mit der Alien-Frau, bei der er seine Unschuld verloren haben will. Im Film “Love and Saucers” erzählt er darüber mit geradezu kindlichem Gemüt:

Ich bin im Wald spazieren gegangen und sehe unter einem Baum eine Frau sitzen. Sie steht auf und kommt auf mich zu und ich werde sexuell sehr erregt. Ich konnte meine Hose nicht schnell genug runter bekommen. Ich falle auf den Boden zurück und ich liege da und sie sieht mich an und so erreiche ich meinen Höhepunkt, der ziemlich schmerzhaft war. Es war sehr intensiv und dann schaue ich in ihre Augen und ich vergehe.”

Das Titelbild dieses Postings zeigt diese Szene von Huggins erstem Sex nach seinen “Erinnerungen”. Es ist wohl eher als gruselig zu bezeichnen, einer solchen Alien-Frau im Wald zu begegnen …

Sex mit Alien-Frauen ist auch kein neues Thema. Bereits am 14. Oktober 1957 will in Brasilien ein junger Mann mit Namen Antonio Villas-Boas so etwas erlebt haben. Er behauptete damals Zeuge einer UFO-Entführung gewesen zu sein und nach Abschuss der medizinischen “Untersuchungen” mit einer Alien-Frau geschlafen zu haben.

Die nackte außerirdische Frau, deren Körperbau „viel schöner war als der sämtlicher Frauen, die ich je gesehen hatte”, so Villas-Boas, soll angeblich ebenso ein Kind von ihm gewollt haben. Eine Geschichte, auf die ich vielleicht einmal gesondert eingehen werde.

Zumindest aber kurbelt das momentane Medieninteresse im englischen Internet an den Geschichten des David Huggins sicher den Verkauf seiner Bilder an. Die von Brad Abrahams produzierte Dokumentation darüber sicher ebenso …

Der Trailer von “Love and Saucers”:

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema UFO-Entführungen und  Aliens bei amazon.de:

, , , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar