UFO-Sichtung 1884? Ein buddhistischer Meister sah vor 130 Jahren unbekannte Himmelserscheinungen - doch dabei blieb es nicht - Grenzwissenschaft & Mystery Files

UFO-Sichtung 1884? Ein buddhistischer Meister sah vor 130 Jahren unbekannte Himmelserscheinungen – doch dabei blieb es nicht

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!
UFO-Sichtung 1884? (Bild: L. A. Fischinger /WikiCommons)
UFO-Sichtung 1884? Ein berühmter Lama sah schon vor über 130 Jahren UFOs am Himmel (Bild: L. A. Fischinger /WikiCommons)

Das Jahr 1947 ist fraglos das Geburtsjahr der “Fliegenden Untertassen”, wie sie heute wohl jedes Kind kennt. Doch vor allem Forscher und Autoren der Prä-Astronautik & Ancient Aliens suchen nach diesen “UFOs” und den Astronautengöttern in grauer Vorzeit vor Jahrtausenden (s. z. B. Video hier). Nun aber scheint in der Autobiografie des 1959 verstorbenen Buddhismus-Meisters Hsu Yun (Xu-Yun) ein Bericht über UFO-Sichtungen im Jahre 1884 gefunden worden zu sein. Es blieb aber nicht nur bei diesem Erlebnis des Mesiters …

Von Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Der Meister Hsu Yun gilt bis heute als einflussreicher und wichtiger Lama des Buddhismus. Angeblich wurde er bereits am 26. August 1840 geboren und starb erst mit 119 Jahren am 13. Oktober 1959. In seiner Autobiografie “Empty Cloud” schrieb Hsu Yun, dass er im Jahre 1884 den Da-luo Peak (Ta Lo Berg / Wu-tai) besuchen wollte und dabei “Weisheit-Lampen” (“wisdom lamps”) am Himmel beobachten konnte.

UFOs im Jahr 1884

Meister Hsu Yun berichtet über die “Lichtkugeln” (“balls of light”):

Ich stieg auf den Da-luo Peak, wo ich in Ehrfurcht den ‘Weisheit-Lampen” sagte, sie mögen sich zeigen. In der ersten Nacht sah ich nichts, aber in der zweiten. Ich sah einen großen Ball aus Licht von Norden zum zentralen Peak fliegen, wo es runter kam und sich kurze Zeit später in mehr als zehn Bällen von unterschiedlicher Größe teilte. In der gleichen Nacht sah ich auf dem zentralen Peak drei Lichtbälle in der Luft hoch und runter fliegen und am nördlichen Peak vier Lichtkugeln in unterschiedlicher Größe.

Das ist fraglos mehr als erstaunlich, denn normale Asteroiden beispielsweise zeigen sicher nicht dieses Verhalten am Himmel. Auch sagt zusätzlich eine Art “Bilder-Autobiografie“, in der auch diese “UFO-Begegnungen” im Bild festgehalten sind, dass Menschen oft an diesen Ort kommen um diese “Weisheit Lampen” zu beobachten und sich so Glück erhoffen.

Das klingt nach den sog. “Glückslaternen” – den Chinesischen Himmelslaternen, die auch hier in Deutschland für zahlreiche Meldungen von UFOs sorgten und teilweise noch sorgen. Doch es ist sicher mehr als fraglich, dass Meister Hsu Yun alias Xu-Yun diese damals nicht auch kannte und so erkannt hätte.


Bei diesem einem “UFO-Erlebnis” blieb es aber nicht.

Hsu Yun und seine Begleiter hatten Jahre später (1902/03) erneut eine Sichtung dieser sonderbaren “Lichtbälle”. Auf Seite 82 seiner Autobiografie berichtet er:

Später in der Nacht sahen wir unzählige himmlische Lichter, deren Glanz mit den ‘Weisheit Lampen’ verwandt war, die wir zuvor auf dem Berg Wu-tai gesehen haben.”

Ich danke Euch – Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online
(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Interessantes zum Thema

Diesen BLOG & den FischingerOnline-YouTube-Kanal durch eine PayPal-Spende unterstützen
(inkl. PayPal-Spendenbeleg):

DANKE SEHR!

, , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar