Das Highlight 2015: Der große internationale Erich von Däniken-Kongress am 11. & 12. April 2015 anlässlich des 80. Geburtstag des Götter-Jägers - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Das Highlight 2015: Der große internationale Erich von Däniken-Kongress am 11. & 12. April 2015 anlässlich des 80. Geburtstag des Götter-Jägers

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!
11. & 12. April 2015: Der große internationale Erich von Däniken-Kongress zu seinem 80. Geburtstag (Bild: Kopp Verlag)
11. & 12. April 2015: Der große internationale Erich von Däniken-Kongress zu seinem 80. Geburtstag (Bild: Kopp Verlag)

Der Kopp Verlag lädt alle Freundinnen und Freunde des Phantastischen am 11. und 12. April 2015 zu einer Veranstaltung, wie es sie bislang in Deutschland nicht gegeben hat. Anlass ist der 80. Geburtstag des Bestsellerautoren und Prä-Astronautik-Urgestein Erich von Däniken.  Zum Ehrentag des meist gelesenen Sachbuchautoren der Welt findet im Raum Stuttgart ein ganz besonderer Kongress statt. Mit dabei neben (natürlich) Erich von Däniken sind zahlreiche hochkarätige Referenten aus aller Welt.

Blog-News hier abonnieren

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnierenVon Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Auf dem Meeting der A.A.S. am 25. Oktober 2014 in Bremen wurde bereits bekannt geben, dass 2015 das klassische One-Day-Meeting der A.A.S. (“Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI”) Ende Oktober kommenden Jahres ausfallen wird. Der Kopp Verlag plant mit seinem Autoren von Däniken anlässlich seines 80. Geburtstages einen internationalen Kongress.

Die ersten Informationen wurden nun veröffentlicht (Quelle):

Während unsere Gesellschaft all diejenigen, die außerirdische Kontakte für möglich halten, als Fantasten abtut, beschäftigen sich immer mehr Menschen mit Fragen, auf die die klassische Schulwissenschaft keine vernünftigen Antworten hat. Fast 70 Millionen verkaufte Bücher Erich von Dänikens weltweit belegen, wie viele Menschen an der “offiziellen Version” unserer Geschichtsschreibung zweifeln: Wie ist es erklärbar, dass frühgeschichtliche Menschen rund um den Globus identische Bauwerke errichteten? Warum geht es in ihren religiösen Kulten immer wieder um “Götter”, die vom Himmel auf die Erde kamen? Wie konnten diese primitiven Menschen tonnenschwere Steinblöcke millimetergenau bearbeiten und zu monumentalen Bauwerken zusammensetzen?

Eine ganze Reihe von Forschern und Autoren suchen seit Jahren nach Antworten auf Fragen wie diese – und können mit teilweise spektakulären Antworten aufwarten. Acht der Bekanntesten werden den Kongress zu Ehren Erich von Dänikens am 11. und 12. April 2015 in Sindelfingen zu einem unvergesslichen Erlebnis machen: Sie präsentieren Ihnen ihre neuesten Erkenntnisse und beleuchten verschiedenste Aspekte des Themengebiets.

Die Vorträge garantieren Ihnen einzigartige Informationen aus erster Hand. Sehen Sie sich das Veranstaltungsprogramm auf der rechten Seite gleich an. Und lassen Sie sich diese Veranstaltung nicht entgehen!

Bestellen Sie am besten noch heute ihre Eintrittskarten gleich hier oder telefonisch unter 07472/980610

Wir erwarten eine große Nachfrage, und die Anzahl der Plätze ist begrenzt!

Erich von Däniken

Erich von Däniken vertritt seit langer Zeit die These, dass vor Tausenden von Jahren Bewohner fremder Planeten auf der Erde landeten und die Geschicke der Menschheit bestimmten. Über Jahrzehnte hat er unzählige Belege gesammelt, die diese These stützen. Die Beweise präsentierte er in 32 Büchern, zahlreichen Filmen und Vorträgen einem Millionenpublikum. Auf seinem Geburtstagskongress stellt er Ihnen herausragende Ergebnisse und neueste Erkenntnisse seiner bemerkenswerten Arbeit vor. Freuen Sie sich auf die unumstrittene Nr. 1 der Prä-Astronautik!

Robert Salas: “Die Komplexität menschlicher Interaktionen mit dem UFO-Phänomen”

Mit Robert Salas wird in Sindelfingen der Augenzeuge eines UFO-Zwischenfalls zugegen sein. Salas war in den 60er-Jahren stellvertretender Kommandeur der Malmstrom Air Force Base in Montana. Auf diesem Gelände wurden Atom­raketen gelagert. Am 24. März 1967 schwebten über dem Stützpunkt mehrere UFOs. In der Folge schalteten sich die Raketen wie von Geisterhand ab. Salas schildert den Vorfall. Er erzählt aber auch, wie dieses und vergleichbare Ereignisse vertuscht wurden. Nach seiner Auffassung ist eine weltweit operierende Organisation damit beschäftigt, das UFO-Phänomen vor der Öffentlichkeit zu verheimlichen. Der Augenzeuge zeigt deshalb auch, wie wir gegen die Vertuschung vorgehen können.

Edgar Mitchell: “Die äußere und innere Reise eines Apollo-Astronauten”

Der Kopp Verlag lädt alle Freundinnen und Freunde des Phantastischen am 11. und 12. April 2015 zum Großen Däniken-Kongress (Bild: Kopp Verlag)
Der Kopp Verlag lädt alle Freundinnen und Freunde des Phantastischen am 11. und 12. April 2015 zum Großen Däniken-Kongress (Bild: Kopp Verlag)

Edgar Mitchell, Doktor der Aeronautik und Astronautik, war Pilot der Landefähre von Apollo 14 und der sechste Mensch, der den Mond betrat. In Sindelfingen wird er Ihnen von seinem legendären “Moonwalk” berichten. Mitchell spricht aber auch über ein einschneidendes Erlebnis während der Rückreise vom Mond. Dort überkam ihn das tiefe Gefühl, mit dem Universum innig verbunden zu sein. Durch diese Erfahrung widmete er sich über 25 Jahre der Erforschung von Universum und Bewusstsein. Mitchell ist aber auch in anderer Hinsicht ein ganz besonderer Gast der Veranstaltung: Der 84-Jährige wuchs in der Nähe von Roswell auf. Dort soll 1947 ein UFO abgestürzt sein. Edgar Mitchell sagt: “Diesen Absturz gab es tatsächlich.” Denn viele Zeugen, die in das denkwürdige Ereignis involviert waren, kennt er persönlich.

Luc Bürgin: “Chinas mysteriöses Höhlenlabyrinth”

Riesige Felskathedralen tief unter der Erde, vor Urzeiten künstlich erbaut. Ein See voller Quecksilber, den niemand zu öffnen wagt. Uralte Äxte, Zahnräder und Schwerter, präzise geschliffen, wie wir es heute nur mit modernsten Maschinen können . Diese Funde gelten als Hinterlassenschaft des sagenumwobenen Gelben Kaisers. Dass daran Zweifel angebracht sind, belegt Luc Bürgin, Buchautor, Herausgeber und Chefredakteur des Magazins mysteries, der Ihnen zudem seine aktuellsten Entdeckungen präsentiert.

Peter Fiebag: “Der finale Sprung der Menschheit”

Am Anfang stand der kulturelle Big Bang des Menschen. Am Ende steht das Raumfahrtzeitalter. Wie kam es zum Intelligenzsprung des Menschen, der ihm Sprache, Schrift und Kunst brachte und ihn großartige musikalische Welten erschließen ließ? Falls Evolutionstheoretiker recht haben, ist alles nur ein millionenfacher Fehler des Erbgutes. Der Mensch als Störfall. Wissenschaftspublizist Peter Fiebag greift kontrovers den zufälligen “Griff in die Lostrommel” der Evolution auf und zeigt, welch spannende Antworten zwischen Mythos, Religion, Darwinismus und Paläo-SETI das Echo des menschlichen Urknalls bereithält.


Professor Dr. Dr. Chandra Wickramasinghe: “Die Entdeckung außerirdischen Lebens – ein Wendepunkt in der Geschichte der Menschheit”

Professor Wickramasinghe ist einer der bedeutendsten Astronomen unserer Zeit. Er sorgte nicht zuletzt mit einer Studie über die Verbreitung extraterrestrischen Lebens für Furore. Professor Wickramasinghe bekleidete verschiedene hohe akademische Positionen. Heute ist er Direktor des Buckingham Centre for Astrobiology der Universität Buckingham. Er zeigt Ihnen, dass die Beweise für die Existenz außerirdischen Lebens mittlerweile unwiderlegbar sind. Seitens des wissenschaftlichen Establishments erfordert es Mut und Entschlossenheit, diese Beweise zuzulassen, die zu einem großen Paradigmenwechsel in vielen wissenschaft­lichen Disziplinen führen werden.

Robert Bauval: “Die ungelösten Rätsel der Großen Pyramide”

Robert Bauval hat sich mit Büchern, in denen die antiken Bauwerke Ägyptens im Mittelpunkt stehen, einen Namen gemacht. Er beschäftigt sich in Sindelfingen mit der Großen Pyramide von ­Gizeh. Denn sie wirft Fragen auf: Wer hat dieses Monument erbaut? Und warum? Ist die Pyramide ein Grabmal, wie die Ägyptologie behauptet? Sicher nicht! Denn würde es Sinn machen, ein Grabmal zu errichten, das präzise auf spezielle Sternbilder ausgerichtet ist – und dessen Maße mathematische Konstanten und Primzahlen repräsentieren? Bauval zeigt Ihnen, worum es sich bei diesem Bauwerk tatsächlich handelt.

Graham Hancock: “Die Zauberer der Götter”

Der britische Journalist und Schriftsteller Graham Hancock hat bis heute über neun Millionen Bücher verkauft. In seinem Topseller Die Spur der Götter vertritt er die Theorie, dass am Ende der Eiszeit eine globale Katastrophe zum Untergang einer weit entwickelten Kultur führte. Für diese Theorie erntete Hancock vonseiten der Archäologie Hohn und Spott. Mittlerweile gibt es zahlreiche Beweise dafür, dass die Welt durch einen Kometeneinschlag vor 12.980 Jahren aus den Fugen geriet. Auch neuere archäologische Funde aus der Türkei, den Anden und Indonesien stützen die Theorie, die Ihnen Hancock in Sindelfingen erläutert.

Michael Tellinger: “Die untergegangene Hochkultur Südafrikas”

Der Wissenschaftler und Buchautor Michael Tellinger hat als Erster das Geheimnis der Steinruinen Südafrikas entschlüsselt: sie sind Überbleibsel einer untergegangenen Zivilisation, die unserer in vieler Hinsicht überlegen war. So nutzte sie Klang zur Energieerzeugung. Unzählige Orte, von denen nur Ruinen übrig sind, waren über ein Netz der Energieversorgung miteinander verbunden. Der Untergang dieser Hochkultur bewog Michael Tellinger, ein alternatives Modell der Gesellschaft zu entwickeln.

Ich danke Euch Euer

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com) Links:

Zum Thema

Diesen BLOG & den FischingerOnline-YouTube-Kanal durch eine PayPal-Spende unterstützen

(inkl. PayPal-Spendenbeleg):

DANKE SEHR!

, , , , , , , , , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar