Ein Raumfahrt-Ingenieur sorgte für Diskussionen: Er behauptet, dass in der Area 51 Außerirdische mit den USA zusammen arbeiten...und zeigt angebliche Beweise. - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Ein Raumfahrt-Ingenieur sorgte für Diskussionen: Er behauptet, dass in der Area 51 Außerirdische mit den USA zusammen arbeiten…und zeigt angebliche Beweise.

Die "Area 51" - angeblich arbeiten dort Aliens mit der USA zusammen (Bild: WikiCommons / Space Imaging, München / Llyd Pye)
Die “Area 51” – angeblich arbeiten dort Aliens mit der USA zusammen (Bild: WikiCommons / Space Imaging, München / Lloyd Pye)

Am 7. August 2014 starb der Raumfahrt-Ingenieur Boyd Bushman, der zum Beispiel bei der bekannten Rüstungsfirma “Lockheed Martin” arbeitete. Dort werden neben Waffen auch Raumfahrtprojekte entwickelt. Vor seinem Tode gab Bushman jedoch ein scheinbar sensationelles Interview, in dem er alle Spekulationen um die Geheimbasis Area 51 in Nevada bestätigt. Von lebenden Aliens über Heimtechnologien und UFOs dort. Das etwa halbstündige Interview boomt nun im Internet.

Blog-News hier abonnieren

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnierenVon Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Um das Thema Area 51 ist eigentlich recht still geworden. Jedoch macht jetzt ein Video bei YouTube Furore, in dem der ehemalige Raumfahrt-Ingenieur Boyd Bushman offenbar allen UFO-Fans aus der See spricht. Als Inhaber von zahllosen Patenten und Mitarbeiter in der Raumfahrt scheint er zu wissen, wovon er spricht.

Nicht nur, dass es tatsächlich in der legendären Area 51 leibhaftige Aliens geben soll, sondern diese würden dort mit den USA und sogar China und Russland zusammen arbeiten. Bushman:

Ich erzähle diese Sachen, weil die Leute aus der Area 51 sie nicht erzählen dürfen. Ich Sprache aus sehr guten Gründen über dieses Thema. Ich möchte nicht, dass wir technisch hinter die Russen und die Chinesen zurückfallen. Und ich habe ein Problem damit, dass die Area 51 bereits mit den Russen und den Chinesen zusammenarbeitet.

Der zweifelhafte "Alien" von Bushman (Bild: YouTube-Sceenshot/Sheeple TV)
Der zweifelhafte “Alien” von Bushman – nur eine Spielzeug-Puppe aus dem “Walmart”?! (Bild: YouTube-Sceenshot/Sheeple TV)

Bushman erzählt weiter in dem Interview, dass fast 40 Menschen bereits in der Area 51 ihr Leben verloren hätten, als versucht wurde UFOs der Außerirdischen nachzubauen und zu testen. Auch haben die Fremden aus dem All nach seinen Aussagen tatkräftig an dem Hubble-Weltraumteleskop und der ISS mitgearbeitet. Beides Projekte, bei denen eben auch sein einstiger Arbeitgeber “Lockheed Martin” mitwirkte.

Doch der “Kronzeuge” wusste vor seinem Tode noch mehr. Er berichtet, dass diese Aliens bis maximal 1,50 groß seien, ihre Standart-UFOs nur rund 12 Meter Durchmesser haben und die Fremden an sich grau sind. Sie haben die der UFO-Forschung lange bekannten schwarzen Augen, nur drei Rippen, lange Finger und Füße und würden von einem Planeten mit Namen “Quintumnia” stammen. Dieser läge 68 Lichtjahre weg – kann aber von den Außerirdischen in nur 45 Minuten erreicht werden. Mindestens 18 Aliens würden in der Area 51 arbeiten, so Bushman, und einige seien bereits rund 230 Jahre alt …

Er präsentiert in dem Video auch “Beweise” in Form von Fotos, die er in die Kamera hält. Auch von den angeblichen Außerirdischen selber – die aber nur Puppen aus dem “Walmart” zeigen sollen…

Ich danke Euch Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Links:

Zum Thema

, , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar