SETI und Intelligenzen im All: Laut einer Untersuchung ist die Menschheit nicht bereit für den Kontakt mit Außerirdischen - Grenzwissenschaft & Mystery Files

SETI und Intelligenzen im All: Laut einer Untersuchung ist die Menschheit nicht bereit für den Kontakt mit Außerirdischen

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!
Ist die Menschheit bereit für den Kontakt mit Außerirdischen? (Bild: WikiCommons, L.A. Fischinger)
Ist die Menschheit bereit für den Kontakt mit Außerirdischen? (Bild: WikiCommons, L.A. Fischinger)

Ein spanischer Forscher warnt davor, den Kontakt mit einer außerirdischen Zivilisation zu suchen, wie es einige Radioastronomen bereits versucht haben (hier) bzw. noch machen wollen. Die Menschheit, so der Wissenschaftler nach einer Umfrageuntersuchung, sei noch lange nicht bereit für einen Kontakt mit Außerirdischen. Der Neuropsychologe ist sich sicher, dass es den Menschen schlicht an Bildung und Wissen rund um den Kosmos fehlt. Doch damit ist es nicht getan.

Blog-News hier abonnieren

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnierenVon Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Wo sind die anderen Zivilisationen im All?

Das fragen sich unter anderem auch die Wissenschaftler des Radioastronomie-Projektes “Search for Extraterrestrial Intelligence” (SETI), die das Universum nach Funksignalen von Außerirdischen abhorchen (s. a. hier & hier). Auch Radio-Botschaften der Menschheit an vermutete andere Lebewesen im All wurden bereits in den Kosmos geschickt. Bewusste von Astronomen, von “Hobby-Funkern”, unbewusst durch unsere Radiostrahlungen der Erde oder als Spaß, wie von mir selber mit einem Radioteleskop (s. Video dazu hier).

Gefunden haben die SETI-Astronomen bisher keine intelligente Zivilisation im All. Auch wenn zum Beispiel Radiobotschaften der Erde zu den Sternen vielleicht tausende Jahre zu einem Empfänger unterwegs sind – und ebenso lang wieder für den Rückweg benötigen – so stirbt die Hoffnung aber zuletzt. Obwohl einige Menschen meinen, dass wir unsere Existenz auf der Erde dem Universum besser nicht mitteilen sollten. Allen voran Professor Stephen Hawking, der spekulierte, dass diese Aliens eines Tages in feindlicher Absicht hier ankommen könnten.

Die Außerirdischen kommen - zumindest am TV (Bild: WikiCommons / L. A. Fischinger / NASA/JPL/DLR / gemeinfrei)
Bereitet uns das TV auf die Außerirdischen vor? (Video) (Bild: WikiCommons / L. A. Fischinger / NASA/JPL/DLR / gemeinfrei)

Vermutlich aber wäre die Menschheit aber an sich vollkommen überfordert, stünden eines Tages die Außerirdischen hier vor der Tür, worauf ich zum Beispiel hier hingewiesen habe. Dieser Meinung ist nun auch der spanische Neuropsychologe Gabriel G. de la Torre von der Universität in Cádiz. Er ist nach einer Umfrage unter (nur!) 116 Studenten sicher, dass die Begegnung mit anderen Intelligenzen im All die Menschheit überfordern würde (hier & hier).

De la Torre befragte bei seiner Umfrage die Teilnehmer auch nach ihrem Wissen über Astronomie, das Universum, ihren religiösen Weltanschauungen usw. Er kam dabei zu dem Ergebnis, dass mangelnde Bildung und Wissen über den Kosmos dafür verantwortlich sind, dass die Menschheit nicht bereits für einen Kontakt sei. Das sehe ich ebenso, da ein solcher Kontakt eine globale Angelegenheit für die ganze Menschheit sein wird. Nicht nur eine Sache der “westlichen Welt” und/oder von “Alien-Fans”. De la Torre:

Diese Studie zeigt, dass das Wissen einer breiten Öffentlichkeit mit einem bestimmten Bildungsniveau über den Kosmos und unseren Platz darin noch immer gering ist. In den Beziehungen mit möglichem intelligentem außerirdischem Leben sollten wir uns nicht auf moralische Bezugspunkte verlassen, da diese stark von der Religion geprägt sind. Warum sollten andere intelligente Wesen ‘gut’ sein? Das ist in der Tat eine globale Angelegenheit mit einer starken ethischen Komponente, an der wir alle beteiligt werden müssen.”

Sind die Weltreligionen auf Außerirdische vorbereitet? (Bild: L. A. Fischinger)
Sind die Weltreligionen eigentlich auf Außerirdische vorbereitet? (Bild: L. A. Fischinger)

Gleichfalls ist es bis heute ungeklärt, wer eigentlich Botschaften im Namen der Menschheit in das All senden darf. Oder auch, bei einem Kontakt, für die gesamte Menschheit mit den Außerirdischen sprechen bzw. ihnen antworten sollte. “Kann eine kleine Gruppe von Menschen diese Entscheidung für den gesamten Planeten treffen?”, überlegt auch de la Torre treffend. Und, wieder global gesehen, interessiert ein derartiges Ereignis die Menschen weltweit überhaupt? Wie viele Menschen der Erde begegnen einer solchen Neuigkeit mit schlichter Gleichgültigkeit? Wie viele mit Panik oder sogar Krieg, Terror und weltanschaulicher & religiöser Verzweiflung? Die Umfrageergebnisse des de la Torre unter nur 116 Probanden (allesamt westliche Studenten) sind unmöglich auf die Weltbevölkerung hochzurechnen.

Persönlich denke ich, dass die Antworten darauf zwar auf gewisse Bevölkerungsschichten oder Regionen des Planeten mehr oder weniger umfangreich gegeben werden könnten – aber leider nicht weltweit. Hier könnte als “Vorbereitung” nur eine globalisierte “Informations-Ausbildung” in Astronomie und zu Fragen des Universums helfen. Wollen und interessiert dies aber Milliarden von Erdenmenschen überhaupt? Und wer finanziert und organisiert ein derartiges Mammutprojekt und mit welchen Inhalten genau? Und wann – wo doch niemand weiß, wann und ob der Tag X da sein wird?

Ich danke Euch – Euer Jäger des Phantastischen
Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Links:

Zum Thema

Diesen BLOG & den FischingerOnline-YouTube-Kanal durch eine PayPal-Spende unterstützen
(inkl. PayPal-Spendenbeleg):

DANKE SEHR!

, , , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar