"Das chinesische Roswell": Interview mit Hartwig Hausdorf zu seinem neuen Buch und den Vorwürfen, er habe einem alten Buch nur einen neuen Titel gegeben. - Grenzwissenschaft & Mystery Files

“Das chinesische Roswell”: Interview mit Hartwig Hausdorf zu seinem neuen Buch und den Vorwürfen, er habe einem alten Buch nur einen neuen Titel gegeben.

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!
"Das chinesische Roswell" - Interview mit Hartwig Hausdorf (Bild: H. Hausdorf / Herbig Verlag / L. A. Fischinger / Montage: L. A. Fischinger)
“Das chinesische Roswell” – Interview mit Hartwig Hausdorf (Bild: H. Hausdorf / Herbig Verlag / L. A. Fischinger / Montage: L. A. Fischinger)

Der Prä-Astronautik-Autor Hartwig Hausdorf sorgt schon vor der Veröffentlichung seines neuen Buches “Das chinesische Roswell – Neue außerirdische Spuren in Ostasien” im Netz für Diskussionen. Aufgrund vieler Vorab-Anschuldigungen gegenüber Hausdorf zu diesem Buch, hat er nun Alexander Knörr ein Interview dazu gegeben. Das Mystery-Buch erscheint Ende August 2013 bei “Herbig” und wird schon jetzt als sein alter Buchtitel “Die weiße Pyramide” von 1994 unter neuem Namen angesehen. Stimmt das? Das Interview von Knörr und Hausdorf dazu möchte ich Euch deshalb natürlich nicht vorenthalten …

Blog-News hier abonnieren

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren

Grafisches- & Layout-Update: 21. Oktober 2015

Von Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Hier mit freundlicher Genehmigung das Interview von Alexander Knörr mit Hartwig Hausdorf. Die Links und Bilder wurden von mir für diesen BLOG eingefügt.

Alexander Knörr (AK): Die Nachricht, dass im August 2013 das Buch „Das chinesische Roswell: Neue außerirdische Spuren in Ostasien” neu erscheint, machte im Internet schnell die Runde. Sofort kamen Stimmen auf, dass dies lediglich Dein „altes“ Buch „Die weiße Pyramide – Außerirdische Spuren in Ostasien.“ mit neuem Titel wäre. Dies ging hin bis zu Beschimpfungen in einzelnen Foren und dem Vorwurf des „Betrugs am Leser“. Ist dieses neue Buch denn nur eine Neuauflage mit anderem Titel oder ein komplett neues Buch?

Hartwig Hausdorf (HH): Ich bin kein Freund des World Wide Web. Habe zwar eine Homepage (www.hartwighausdorf.de) bin aber in Foren nicht persönlich präsent. Aber natürlich habe ich auch Leute, die mich immer wieder über Neuigkeiten die mich betreffen informieren. So war ich erschüttert, als ich vor ein paar Tagen ohne Absender einen Ausdruck aus einem Internetforum zugeschickt bekam, in dem mir sogar „Betrug am Leser“ vorgeworfen wurde. Und dies ohne das Buch zu kennen, da es ja erst im August erscheint.

Grundsätzlich ist es so, dass es nicht das „alte“ Buch und auch nicht ein komplett neues Buch ist.

AK: Wie darf man sich das denn vorstellen?

Die weisse Pyramide von Hartwig Hausdorf aus dem Jahr 1994
Der Klassiker “Die weisse Pyramide” von H. Hausdorf aus dem Jahr 1994

HH: Ich habe den Spagat machen müssen auch für eine neu herangewachsene Lesergeneration – denn das Buch „Die weiße Pyramide“ ist bereits 19 Jahre alt – Grundsätzliches zu bringen, das nie „out“ wird und auch aktuell zu sein.

Denn nach 19 Jahren musste das Buch „Die weiße Pyramide“ endlich völlig neu überarbeitet werden, der Verlag hätte sonst noch weitere Jahrzehnte so weitergemacht und immer wieder das „alte“ Buch neu aufgelegt.

So ist das „Gerüst“, die inhaltliche Gliederung, stehen geblieben. Aber es wurden zahllose neue Informationen eingefügt, die dem Buch fehlten. In den Jahren ist viel passiert und es gibt jede Menge Neues allein nach dem Jahr 2000 und „Die weiße Pyramide“ endete ja bekanntlich VOR meiner Expedition in die Pyramidenzone Chinas.

AK: Das Bruch bringt also neue Informationen, die auf den bereits vorhandenen aufbauen?

HH: Genau! Der Umfang des Buches ist um 40 (!) Seiten gewachsen. „Das chinesische Roswell“ ist somit für neue Leser, aber auch für jene, die „Die weiße Pyramide“ haben gedacht. In dem neuen Buch erhält man Antworten auf unzählige Fragen, die noch im „alten“ Buch gestellt werden. Da jeder Satz bearbeitet wurde ist es eigentlich ein komplett neues Buch.


AK: Aber warum dann der neue Titel? Hätte man es nicht beim „alten“ Titel belassen können – mit einem Vermerk: „komplett erweitert und überarbeitet“?

HH: „Die weiße Pyramide“ wurde in Lizenzen in viele Länder verkauft. Und im englischsprachigen Raum heißt das Buch „The Chinese Roswell“. Das hat dem Verlag so gut gefallen, dass er diesen Titel, ins Deutsche übersetzt, für dieses Buch gewählt hat. Und ich konnte den Verlag sogar noch bremsen. Denn der Verlag – nicht ich – hatte ursprünglich sogar geplant beide Bücher, also „Die weiße Pyramide“ und „Das chinesische Roswell“ gleichzeitig aufzulegen und zu verkaufen. Dies geschieht nun nicht. „Die weiße Pyramide“ wird nicht mehr aufgelegt und an deren Stelle erscheint nun das neue Buch. Diese Anschuldigungen dann zu lesen tut mir als Autor dann doppelt weh, denn ich weiß ,dass es eigentlich ein neues Buch ist und wie die Entstehungsgeschichte ist.

The chinese Roswell von Hartwig Hausdorf
Cover von “The chinese Roswell” von Hartwig Hausdorf

AK: Das wissen nun auch unsere Leser und ich danke Dir für die offenen Worte. Möchtest Du den Lesern noch etwas mit auf den Weg geben?

HH: Ich habe zu danken, dass ich die Möglichkeit habe, hier meinen Standpunkt darzulegen. Und für die Leser und Communitymitglieder der ganzen Internetforen habe ich noch eine Bitte:

Bitte urteilt erst wenn Ihr etwas wirklich gelesen und Euch näher damit beschäftigt habt und nicht weil „jemand was gesagt“ oder geschrieben hat. Es ist immer die beste Methode, und das praktiziere ich schon immer, sich erst ausgiebig zu informieren – wenn möglich, wie bei meinen Recherchen, vor Ort – und sich dann erst eine Meinung zu bilden. Und zuletzt möchte ich noch sagen, dass die Informationen aus dem Internet lieber doppelt und dreifach gegen geprüft werden sollten, denn sonst schadet man im Endeffekt jemandem mit seiner vorgefassten Meinung, ohne dass dies gerechtfertigt wäre.

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Interessantes zum Thema:

, , , , markiert

Schreibe einen Kommentar