8. Juli 1947: Das US-Militär verkündet den Fund eines UFO: Google UK widmet dem Ereignis ein "Doodle-Online-Spiel" - Grenzwissenschaft & Mystery Files

8. Juli 1947: Das US-Militär verkündet den Fund eines UFO: Google UK widmet dem Ereignis ein "Doodle-Online-Spiel"

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!

Heute vor genau 66 Jahren: In der Kleinstadt Roswell in New Mexiko in den USA wird durch das US-Militär verkündet, dass man eine “Fliegende Untertasse” gefunden habe. Diese sei auf dem Feld eines Farmers abgestürzt. Grund genugt für den Internet-Giganten “Google” dazu eines seiner legendären “Doodle” zu machen. Diesmal aber mit einem dahinter versteckten Mini-PC-Game.


Von Lars A. Fischinger

Liebe Freundinnen und Freunde! Wundert Euch nicht, wenn Ihr unter google.de dies Doodles (hier) UFO-Spiel nicht findet. Es findet sich auf der britischen Seite von “Google”, die Ihr hier findet.

Ziel des Mini-Game ist es, dass der User einen kleinen Alien helfen muss, der in mit seinem UFO abgestürzt ist und wieder in das Universum möchte. Viel Spaß.

66 Jahre Roswell also schon … die Zeit rennt.
Der diesbezügliche Welt-UFO-Tag am 2. Juli ist ja auch gerade gewesen (hier). Was mag die US-Army vor 66 Jahren dort in der Wüste von New Mexico gefunden haben? Ein Raumschiff von Außerirdischen, wie es die UFO-Seite meint (hier)? Oder nur ein Geheimprojekt der USA, wie die “konservative” Seite bzw. die USA/US-Army heute selber sagt (hier und hier)?

Auch wenn heute vor 66 Jahren die lokale Zeitung “Roswell Daily Record” unter der Schlagzeile “RAAF erbeutet fliegende Untertasse in der Gegend von Roswell” brachte und das Militär unter General Roger Ramey am gleichen Tag noch in Fort Worth zurückruderte (“Wetterballon”) – war der Grundstein eines Mythos gelegt.

Erst ab 1980 jedoch wurde dieser UFO-Fall von Roswell durch den Welt-Bestseller “Der Roswell-Zwischenfall. Die UFOs und die CIA” von Charles Berlitz und William L. Moore weltberühmt … und inspiriert bis auf den heutigen Tag zahllose Autoren in Film, Buch, Funk und Fernsehen. Doch die Enthüllungen und Aussagen zum Thema “UFO-Absturz 1947 bei Roswell” werden weniger. Der Grund ist natürlich auch die Tatsache, dass die Zeitzeugen zum Fall bzw. aus dem Ort Roswell selber sterben.


Viel Aufsehen erregte etwa auch der veröffentlichte 1995 der “Santilli-Film”, der damals in den USA auf “FOX” gezeigt wurde. Am selben Tag (28. August) zeigte ihn auch “RTL” in der Sendung “Extra” und löste spätestens damit auch in Deutschland einen Boom des Themas aus. Zu sehen soll eine Autopsie eines echten Aliens sein sowie angeblich “Wrackteile” inkl. “Schriftzeichen” (wovon übrigens auch ich eines besitze) des abgestürzten UFOs. Auch wenn inzwischen bekannt ist, dass der Film nicht echt war, ist er dennoch hin und wieder in der Diskussion (hier).

“Touristisch erschlossen” ist der Ort Roswell natürlich auch (hier und hier).

Links:

RÄTSEL & MYSTERIEN DER WELT - der YouTube-Themen-Kanal zu diesem BLOG

Zum Thema

      Es muss nicht alles so sein, es kann auch ganz anders sein. Manche Rätsel sind Scheinrätsel, manche werden zu welchen gemacht, manche aber widerstehen ziemlich hartnäckig allzu glatten Erklärungsversuchen.”
      (Walter-Jörg Langbein, 1993 in “Die großen Rätsel der letzten 2500 Jahre”)

      Schreibe einen Kommentar