"BILD"-Interview mit dem UFO-Forscher John Greenwald Jr.: UFOs sind außerirdisch - oder irdisch. Aber „ich bin überzeugt, dass es Außerirdische gibt“ - Grenzwissenschaft & Mystery Files

„BILD“-Interview mit dem UFO-Forscher John Greenwald Jr.: UFOs sind außerirdisch – oder irdisch. Aber „ich bin überzeugt, dass es Außerirdische gibt“

UFO-Jäger John Greenwald im Interview mit der "BILD" (Bild: Public domain / YouTube-Sceenshot / L.A. Fischinger)
UFO-Jäger John Greenwald im Interview mit der „BILD“ (Bild: Public domain / YouTube-Sceenshot / L.A. Fischinger)

Die legendäre „BILD“ titelte jüngst online: „BILD-Interview mit berühmtem UFO-Jäger: ,Ich bin überzeugt, dass es Außerirdische gibt'“ Damit ist der UFO-Forscher John Greenwald J r. gemeint, der sich seit vielen Jahren mit dem UFO-Phänomen befasst und den die „BILD“ mit eigenen Worten „ins Verhör genommen“ hat. Und tatsächlich ist Greenwald in der UFO-Szene kein Unbekannter.

 

Blog-Newsletter hier abonnieren

 

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnierenVon Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Vor recht genau zwei Monaten postete ich auf diesem Blog einen Artikel zum Thema „129.491 “Project Blue Book” UFO-Seiten der US-Air Force online“. Darin ging es um die Arbeit von John Greenwald, der sich die Mühe machte, die Papiere des UFO-Forschungsprojektes „Blue Book“ in eine Datenbank einzustellen.

Am 19. März stellte nun die „BILD“ ein kostenpflichtiges Interview mit Greenwald ein, das nur von BILDplus-Abonnenten gelesen werden kann. Über ein Jahrzehnt, so die Meldung, studiere der „selbst ernannte UFO-Jäger“ („Krone„) inzwischen Dokumente der Regierung der USA, die für jeden unlängst durch den „Freedom of Information Act“ einsehbar sind. Er sei sicher, dass es Außerirdische hier auf unserem Planeten gibt, so Greenwald, die hinter dem UFO-Phänomen stecken.

Weiss Whistleblower Edward Snowden tatsächlich von einer Hoch-Zivilisation im Inneren der Erde? (Bild: L.A. Fischinger / gemeinfrei/WikiCommons)
„UFO-Sensationen“ im Internet kommen fast täglich – auch um Whistleblower Edward Snowden (Video) (Bild: L.A. Fischinger / gemeinfrei/WikiCommons)

Doch es ist etwas verwirrend, wie der UFO-Forscher zu seiner Überzeugung gelangt ist. „Das Phänomen UFOs ist real, das kann ich nach dem Studium all der Akten voller Gewissheit sagen“, so Greenwald im „BILD“-Interview. Dieser Aussage stimmen mit Sicherheit auch die größten Kritiker des Themas zu, da die Realität eines Phänomens von unbekannten Sichtungen – eben UFOs als unbekannte Flugobjekte – wohl unbestritten ist. Gleichzeitig aber gibt Greenwald zu denken, dass es „kein Regierungsdokument gibt, das schwarz auf weiß bestätigen würde, dass hinter UFO-Sichtungen Aliens stecken müssen“. Ebenso merkt er an, dass er nicht ausschließen kann, dass UFO-Sichtungen auf geheime Manöver der Militärs zurückzuführen seine und so vollkommen irdischer Herkunft sind.

Weiter schimpft Greenwald vollkommen richtig (wie ich immer wieder) über die Flut von Fakes und Hoaxes in der UFO-Welt:

Leider sucht jeder nach dem nächsten viralen Video, es gibt immer mehr ‚Fakes‘, plumpe Scherze. Diese Typen fälschen in Photoshop auf der Jagd nach Millionen YouTube- Zugriffen. Das killt die Suche nach der Wahrheit! Jetzt glaubt ja jeder, dass jedes Video, jedes Beweisstück eine Fälschung ist. Das ist die traurige Realität der heutigen Welt.

Dass Greenwald von der Realität von außerirdischen UFOs überzeugt ist, ist nach seinen Aussagen also als eine Art persönliche Meinung zu deuten. Er selber ist davon überzeugt und sagt gleichzeitig, dass die von ihm studierten Ex-Geheim-Papiere diese Überzeugung nicht belegen.

Zahlreiche Gespräche, die ich in den vergangenen 20 Jahren führte, zeigen, dass dies in der UFO-Forschung nicht verwundern sollten. Quasi ausnahmslos alle Interessierte sind der Meinung: Wenn es derartige UFO-Beweise in Dokumenten gibt, würden diese trotz des „Freedom of Information Act“ der USA wohl nicht veröffentlicht werden. Denkbar ist das mit Sicherheit, aber auch diese „staatliche Unterschlagung der Beweise“ ist wiederum nur eine Meinung.

Bei den Berichten im Internet mit Bezug zum Greenwald-Interview bei „BILD“ begegnete ich übrigens öfter der Formulierung „selbst ernannter UFO-Forscher/Jäger“ oder ähnlich. Natürlich! Niemand, kein Institut oder irgendeine Universität, ernennt eine Person zum „offiziellen UFO-Jäger“ oder verleiht eine Art „UFO-Forscher-Titel“ …

Ich danke Euch, Euer (selbst ernannter) Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Interessantes zum Thema:

, , , , markiert

Schreibe einen Kommentar