Fotowettbewerb des “Netzwerk für Kryptozoologie”: “Unsere Exoten”

Teilen:
Fotowettbewerb des "Netzwerk für Kryptozoologie" (NFK): "Unsere Exoten" (Bilder: NFK & WikiCommons/gemeinfrei)
Unterstütze auch DU Mystery Files
Fotowettbewerb des “Netzwerk für Kryptozoologie” (NfK): “Unsere Exoten” (Bilder: NFK & WikiCommons/gemeinfrei)

Gemeinsam mit dem Sequoia Verlag veranstaltet das “Netzwerk für Kryptozoologie” (NfK) einen Fotowettbewerb. Es geht um Fotos aus dem Randbereich der Kryptozoologie – und es gibt auch was zu gewinnen. Das NfK sucht Fotos von Tieren oder Pflanzen, die nach dem Jahr 1500 nach Deutschland und in die angrenzenden Länder eingewandert sind und heimisch wurden. Lebewesen, die ursprünglich oft tausende Kilometer von Mitteleuropa beheimatet waren. Hierbei ist es egal, ob diese Einwanderung mit oder ohne Hilfe des Menschen geschah. Alles über den Wettbewerb erfahrt Ihr hier.


Kryptozoologie – anders

Wie das “Netzwerk für Kryptozoologie” (NfK) kürzlich bekannt gab, veranstaltet die kryptozoologische Vereinigung gemeinsam mit dem Sequoia Verlag einen Fotowettbewerb.

Gesucht werden allerdings keine “Beweisfotos” von Nessie oder dem Bigfoot. Vielmehr werden Fotos von in Deutschland und den angrenzenden Gebieten ursprünglich nicht heimischen Tieren und Pflanzen gesucht. Also mehr oder weniger etablierte Neozoen beziehungsweise Neophyten oder “Irrgäste”. Das kann vom Nutria (siehe Titelbild) bis zum Springkraut, vom Waschbär bis zum Delfin in der Kieler Förde alles sein. Diese Fotos können in der freien Natur oder in einem Zoo, botanischen Garten oder ähnlichem entstanden sein.

Der Wettbewerb geht bis zum 30. Juni 2023.

Ziel der Veranstalter Netzwerk für Kryptozoologie und Sequoia Verlag ist, mit den Aufnahmen ein Buch zu den fotografierten Tieren und Pflanzen herauszugeben. Jedes Gewinnerfoto wird in dem Buch abgebildet und die Fotografin oder der Fotograf namentlich erwähnt. Dies wird mit einem BelegExemplar des Buches honoriert, das nach Erscheinen (etwa Spätsommer 2023) zugesandt wird.

Insgesamt haben die Organisatoren folgende Preise ausgelobt:

  1. Preis: Ein DachkantfernglasCondor 8×42″ der Firma Bresser im Wert von 215 Euro
  2. Preis: Ein Vogelfutterhaus mit Digitalkamera im Wert von 90 Euro
  3. Preis: Ein AppleStoreundiTunesGuthaben im Wert von 25 Euro
  4. bis etwa 40. Preis: Das Buch zum Wettbewerb

Details zur Teilnahme:

  • Teilnehmen kann jeder außer den Mitarbeitern des Sequoia Verlages und deren Familienmitgliedern.
  • Gesucht werden Fotos von Neophyten, Neozoen und Neomyceten sowie Irrgästen in Deutschland und angrenzenden Gebieten.
  • Die Fotos müssen in diesen Gebieten entstanden sein. Beim Upload ist der Ort des Fotos anzugeben.
  • Der Upload kann ab dem 15. April mit Freischalten des Uploadformulars bis zum 30. Juni 2023, 14 Uhr erfolgen. Danach eingereichte Bilder nehmen nicht am Wettbewerb teil.
  • Das Foto muss als jpgDatei hochgeladen werden. Es muss im Hochformat vorliegen und eine Auflösung von mindestens 2800 x 2000 Pixel haben. Die Redaktion kann die Bilder vor der Bewertung entsprechend schneiden.
  • Aus technischen Gründen ist die Größe des Uploades auf 1 MB beschränkt. Ist die Datei größer, besteht die Möglichkeit, ein kleineres Format hochzuladen und die
    Wettbewerbsdatei per EMail an die Redaktion zu senden.
  • Nicht zugelassen sind Illustrationen, Bildmontagen, Gemälde und Bilder, die durch eine KI (Künstliche Intelligenz) erzeugt oder wesentlich überarbeitet wurden.
  • Ebenfalls nicht zugelassen sind Fotos von Museumsexemplaren und sonstigen Präparaten sowie domestizierten Tieren (zum Beispiel Farbratte).

Die Teilnahme erfolgt über das UploadFormular HIER auf der Webseite des “Netzwerk für Kryptozoologie”.

Die allgemeinen Teilnahmebedingungen findet Ihr HIER als PDF zusammengefasst.

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Grundlage des Postings ist eine Pressemitteilung des NfK.

Schreibe einen Kommentar