Video: Götter, Helden, Mächtige: Wer trug die mythischen gehörnten Helme tatsächlich – und woher kamen sie? Denn Wikinger waren es nicht

Teilen:
Video: Götter, Helden, Mächtige: Wer trug die mythischen Helme mit Hörnern - und woher kamen sie? (Bilder: H. Vandkilde)
Unterstütze auch DU Mystery Files
Video: Götter, Helden, Mächtige: Wer trug die mythischen Helme mit Hörnern – und woher kamen sie? (Bilder: H. Vandkilde)

Die Vorstellung, dass die Wikinger Helme mit Hörnern trugen, ist lange vom Tisch. Aber solche Helme gab es tatsächlich. Zahllose Funde von Figuren mit solchen Kopfbedeckungen liegen ebenso vor, wie Abbildungen und entsprechende Helme selber. Woher aber kam dieser Kult ursprünglich, der in vielen Regionen nachweisbar ist? Und wie alt ist dieser? Das fragte sich auch ein Forscherteam in einer neuen Studie, das dabei zu überaus verblüffenden Antworten kam.


Die Wikinger waren viel zu spät

Die Krieger der Wikinger trugen Helme mit Hörnern an den Seiten. Ein klassisches aber falsches Bild der Nordmänner aus Skandinavien. Es gab jedoch solche Helme sowie Darstellungen entsprechend „gehörnter Personen“ von Nordeuropa über das Mittelmeer bis in den Nahen Osten.

Archäologen sowie Laien haben einige dieser angeblichen „Wikinger-Helme“ gefunden. Ebenfalls sind zahllose Abbildungen und Darstellungen bekannt, die Personen mit einem derartigen Kopfschmuck zeigen. Als mythische Krieger, Götter, Führer oder auf irgendeine andere Art mächtige Person werden sie gedeutet. Wann aber entstand wo dieser Kult und wie bereitete er sich aus? Oder waren es unabhängige Eingebungen unserer Ahnen in verschiedenen Gebieten?

Ein Forscherteam um die Archäologin Helle Vandkilde von der Uni Aarhus in Dänemark ging dieser Frage in einer jetzt veröffentlichten Untersuchung nach. Anlass dafür war eine Neudatierung von gehörten Helmen, die zufällig 1942 nahe Kopenhagen in Dänemark im Moor gefunden wurden. Sie sind jedoch rund 2.000 Jahre zu alt für die Wikinger und stammen aus der Bronzezeit.

Das Forscherteam konnte jetzt durch vergleichende Studien und Datierungen von gehörnten Funden drei Zentren dieses Kultes ausmachen. Davon lag eines in Nordeuropa in Süd-Skandinavien. Die einzige logische Erklärung ist für Vandkilde folglich: Vor tausenden von Jahren kam dieser Kult über den Seeweg. Vom östlichen Mittelmeer durch den Atlantik bis nach Skandinavien.

Woraus die Forscher das genau schließen, warum es für sie die „plausibelste Verbindung“ ist und was das eigentlich bedeutet, erfahrt Ihr in diesem Video vom 13. Januar 2022.

Bleibt neugierig …

Video auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

MEHR THEMEN:

Tagged , , , , , , ,