Auf Jobsuche? – So kommt Ihr in die “UFO-Basis Area 51”: Die geheimnisvolle Airline JANET der “Area 51” sucht neue Mitarbeiter/Innen

Diesen Beitrag teilen via ...
Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!
Auf Jobsuche? Die Airline der "UFO-Basis Area 51" sucht Flugbegleiter (Bild: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
Auf Jobsuche? Die Airline der “UFO-Basis Area 51” sucht Flugbegleiter (Bild: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Im vergangenen Jahr musste die Deutsche Fluglinie von “Air Berlin” Insolvenz anmelden. Eine der spektakulärsten Pleiten in Deutschland, die natürlich Folgen für alle Mitarbeiter hatte und hat. Doch in den USA sucht eine geheimnisumwitterte Airline jetzt neue MitarbeiterInnen: Die Fluggesellschaft “JANET Airline” in Las Vegas, Nevada, die unter anderem neue Flugbegleiter einstellt. Um die Airline ranken sich viele Verschwörungstheorien und Spekulationen, da sie im Geheimen von Las Vegas verschiedene Stützpunkte der US-Air Force und nukleare Test-Gebiete anfliegt. Ein Ziel dieser Geheimflüge ist dabei die Basis Area 51. Das legendäre US-Militärgelände in Nevada, das als “UFO-Basis”, in der angeblich Aliens und UFOs versteckt werden, weltberühmt wurde. Und diese “Top Secret-Airline” sucht jetzt neues Bordpersonal für ihre Flugzeuge, hat aber auch andere freie Stellen zu vergeben. Wie Ihr Euch bewerben könnt und welche Anforderungen “Amerikas geheimste Airline” an Euch stellt, erfahrt Ihr hier.


+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Liebe Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

JANET und die “Alien-Basis Area 51”

Bereits Mitte August 2015 war die Fluglinie JANET der USA kurz Thema auf diesem Blog. Eine mysteriöse Airline der US-Luftwaffe, zu der zum Beispiel damals ein deutsches Nachrichtenmagazin schrieb:

Die Fluglinie befördert ausgewählte Passagiere für die Air Force in militärische Sperrgebiete, darunter die legendäre Area 51.”

Mehrmals am Tag starten die Flugzeuge der Linie vom internationalen Flughafen McCarran in Las Vegas aus in den Himmel. Aber nicht von einem “offiziellen Terminal” aus, was diese Linie noch mysteriöser machen soll.

Bekannt sind diese Maschinen in Las Vegas vor allem durch die roten Linie auf dem Rumpf – und dass sie Top Secret sein soll. Auch der Name der Linie wird hiermit in Zusammenhang gebracht. JANET soll inoffiziell eine Kürzel für “Just Another Non-Existent Terminal” sein, das etwa so wie wie “Nur nur ein weiteres nicht-existentes Terminal” bedeutet.

Ziele der insgesamt 11 Flieger der Flotte sind, soweit man weiß, Anlagen des Militärs und die “Area 51“, zu denen JANET Mitarbeiter, militärisches Personal und wohl auch Material bringt. Also ein Fall der berühmten “Nationalen Sicherheit” der USA. Da verwundert es nicht, dass der Fluglinie viele Geheimnisse nachgesagt werden.

Transportieren diese Maschinen irgend etwas Außerirdisches? Was wissen die Mitarbeiter der Airline über die Vorgänge auf der Basis “Area 51”? Solche und ähnliche Fragen stellen sich vor alle in den USA viele UFO- und Alien- Interessierte.

Geheimsache JANET Airline?

Einige Tage schon berichten englische Medien, dass die “Top Secret Regierungs-Fluglinie”, so “USA Today” am 9. Januar, Flugbegleiter sucht. Viele Online-Medien haben im englischen Netz diese eigentlich sehr knappe Meldung übernommen. Bei uns hat sie allerdings noch nicht so viele Boulevardberichte nach sich gezogen, was eigentlich etwas verwundert.

Von Las Vegas einmal Oneway in die Area 51, bitte: Die US-Flugline JANET (Bild: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)
Von Las Vegas einmal Oneway in die Area 51, bitte: Die US-Flugline JANET (Bild: gemeinfrei / Montage: Fischinger-Online)

Die deutsche Seite wize.life schrieb zum Beispiel am 11. Januar zu der Schaltungsbeschreibung und der Airline:

Doch offiziell gibt es sie gar nicht. Ihr Terminal in Las Vegas ist der Süddeutschen Zeitung zufolge nirgends verzeichnet.

Auch die US-Regierung weiß angeblich von nichts! Von ihrer Existenz weiß man bislang nur aus Beobachtungen. Denn mehrmals täglich starten die Flugzeuge mit der roten Linie in Las Vegas.”

Arbeiten für eine geheime Airline der US-Regierung bzw. der Air Force, die es eigentlich nicht gibt? Wenn das man nicht nach einer spannenden Tätigkeit klingt!

Es fragt sich hier jedoch, wo findet man solche Stellenangebote? Würde ein Top Secret Fluggesellschaft der Regierung, die ja angeblich offiziell nicht existiert, einfach in der Zeitung oder auf Online-Jobbörsen inserieren? Tatsächlich ist dem so.

Informationsflut zur “Geheim-Airline”

JANET Airline ist trotz der Spekulationen aufgrund der Flüge zur “Area 51” & Co. sehr gut bekannt. Online finden sich beispielsweise alle Maschinen der Gesellschaft aufgelistet, sowie die Angabe, dass JANET von “AECOM” betrieben wird. Ein weltweit aktiver Technologiekonzern und eine private Waffenschmiede mit Sitz in Los Angeles in den USA, für den nach offiziellen Angaben 87.500 Angestellte arbeiten.

Die Fluggesellschaft ist so “geheim”, dass im Netz die vollständigen Information der einzelnen Flugzeuge zu finden sind. Selbst im englischen Wikipedia. Hier finden sich alle Daten zu den 11 Maschinen der Gesellschaft. Jede Maschine ist mit Hersteller (Boeing und Beech), Seriennummer, Konstruktionsnummer und ihrer internationalen Luftfahrt-Regierungsnummer aufgelistet.

VIDEO: Die “Area 51”, was geht da vor sich? Interview mit dem UFO-Forscher Marius Kettmann von der DEGUFO e.V. (Bild: Space Imaging, München)
VIDEO: Die “Area 51”, was geht da vor sich? Interview mit dem UFO-Forscher Marius Kettmann von der DEGUFO e.V. (Bild: Space Imaging, München)

JANET Airline ist demnach eine private Fluglinie, die von “AECOM” und der US-Air Force  betrieben wird. Man kann hier also keine Flüge als Privatperson in die Area 51 oder zu einer anderen Basis der Air Force buchen. Darum hat JANET auch keinen offiziellen Terminal am McCarran International Airport in Las Vegas. Der entsprechende “Geheim-Terminal” an der Westseite des Flughafens ist somit privat, was selbst im entsprechenden Wiki-Eintrag des Flughafens nachzulesen ist.

Wie “verborgen” diese Airline von Las Vegas aus operiert, zeigt sich auch an einem anderen Beispiel. Viele, die mal mit einem Flieger in den Urlaub geflogen sind oder jemanden an einem Flughafen abgeholt haben, wissen, dass man online Flüge verfolgen kann.

Es ist auf entsprechenden Webseite möglich, sich weltweit Flüge in allen noch so kleinen Details anzeigen zu lasen. Und solche “Flugverfolgungsprotokolle” existierten auch für jedermann zugänglich für Flüge der JANET Airline.

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Die “Live Flug-Verfolgung” von JANET zeigt beispielsweise aktuell, dass um Ortszeit 18.02 Uhr eine Boeing 737-600 mit der Flugnummer “WWW224” der Fluglinie mit 27 Minuten Verspätung in Las Vegas landete. Start war die Militärbasis “Tonopah Test Range” und die Flugzeiten dieser Route liegen eigentlich bei knapp unter einer halben Stunde. Immerhin haben die Maschinen durchschnittlich unter 10 Minuten Verspätung …

Jobs bei “Amerikas Top Secret Airline”

Das Unternehmen “AECOM” und das US-Militär haben natürlich auch Ansprüche, was die Vergabe von Jobs bei JANET angeht. Vor irgendwelchen Kenntnissen in Sachen UFO- und Alien-Technik steht dort natürlich nichts.

Für die Tätigkeit als Flugbegleiter benötigt man etwa “Abitur oder gleichwertig” und man muss natürliche alle Trainings und Tests für die jeweiligen Flugzeuge der Airline bestehen. Und weiter hieß es von “AECOM” an die Bewerber, was alles ein Muss für die Stelle sei:

VIDEO: Ex-Präsident Bill Clinton über die Area 51, Leben im All, UFOs und die Ankunft der Außerirdischen – was sagte Clinton tatsächlich in einer TV-Talkshow? (Bild: WikiCommons / Montage: L.A. Fischinger)
VIDEO: Ex-Präsident Bill Clinton spricht in einer Talkshow über die Area 51, UFOs und die Ankunft der Außerirdischen (Bild: WikiCommons / Montage: L.A. Fischinger)

Muss alle zugewiesenen körperlichen Aufgaben ohne Schwierigkeiten und ohne Hilfe effektiv ausführen können. Muss in der Lage sein, schwere, klappbare Flugzeugtüren, die bis zu 80 lbs wiegen, zu drücken und zu ziehen. Muss die vom Unternehmen festgelegten Kleidervorschriften und einheitlichen Richtlinien einhalten. Muss über effektive mündliche Kommunikationsfähigkeiten verfügen, einschließlich guter mündlicher Ausdrucksfähigkeiten. Muss über grundlegende mathematische Kenntnisse und grundlegende Computerkenntnisse verfügen.

Sie müssen sich für eine streng geheime Sicherheitsgenehmigung der Regierung und den damit verbundenen Zugang zum Arbeitsstandort qualifizieren. Sie müssen einen aktuellen staatlich ausgestellten Führerschein besitzen.

Leider ist diese Stelle für alle Interessierte scheinbar vergeben, da der entsprechende Link der Jobbörse von “AECOM” inzwischen ins Leere führt. Jedoch sind aktuell noch zehn weitere Stellen in Las Vegas zu vergeben, wie in Blick auf die Stellenausschreibungen für Las Vegas zeigt. Natürlich ist bei den meisten dieser unterschiedlichen Jobs eine Geheimhaltung unabdingbar.

Neben den verschiedenen Anforderungen für die verschiedenen Tätigkeiten sollte man auch vor Ort in Las Vegas wohnen. “Lokale Kandidaten werden bevorzugt”, heißt es verständlicherweise. Außerdem benötigt Ihr, sofern Ihr Euch da bewerben möchtet, eine gültige “Top Secret Unbedenklichkeitserklärung” des Verteidigungsministeriums der USA. Zumindest ist diese “höchst erwünscht” …

Hier könnt Ihr Euch bewerben.

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema Area 51 und UFOs bei amazon.de:

, , , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar