Erich von Däniken und das mutmaßlich längste Dorf der Welt: Beatenberg, die Heimat des Astronautengötter-Jäger EvD - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Erich von Däniken und das mutmaßlich längste Dorf der Welt: Beatenberg, die Heimat des Astronautengötter-Jäger EvD

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!
Erich von Däniken und das längste Dorf der Welt: Der Astronautengötter-Jäger über seine Heimat Beatenberg (Bilder/Montage: L. A. Fischinger)
Erich von Däniken über seine Heimat Beatenberg in den Schweizer Bergen (Bilder/Montage: L. A. Fischinger)

In zwei Wochen wird der weltberühmte Bestsellerautor und Jäger der Götter aus dem All Erich von Däniken 81 Jahre alt. Auf dem ganzen Planeten war und ist er unterwegs, um die Spuren der Astronautengötter zu suchen und kommt doch immer wieder gerne in sein heimatliches Bergdorf Beatenberg zurück. Nicht ganz 1.200 Einwohner leben hier und einer davon ist EvD, den nun ein ein Redakteur des Reise-Ressort des “Spiegel Online” besuchte. Schließlich wird der von den Göttern geliebte von Däniken in den Wolken der Schweizer Alpen von Beatenberg eines fernen Tages “in die Grube steigen”.

Blog-News hier abonnieren

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnierenVon Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Erich von Däniken ist weltweit bekannt. Doch das Dorf Beatenberg in den Bergen der Schweiz bezeichnet er immer wieder als den “schönsten Platz der Welt”. Ein ruhiges Nest hoch über dem Thunersee bei Interlaken im Berner Oberland.

Davon wollte sich auch der “Spiegel Online”-Redakteur Stephan Orth überzeugen. Immerhin ist Orth seit 2008 im Ressort “Reise” des Nachrichtenmagazins tätig und so stand auch Beatenberg jüngst auf der Reiseliste. “Früher urlaubten hier Europas Herrscher und Adlige”, so Orth, “heute will man mit Ruhe und einer einmaligen Aussicht punkten”.

In seinem kurzweiligen Reisebericht zu Beatenberg schreibt er:

An der uforunden Bar des Hotel Dorint sitzt Erich von Däniken im blauen Jackett, trinkt Rotwein und setzt zum Hohelied auf Beatenberg an. ,Ich liebe diese Gemeinde, ich werde hier bleiben, bis ich in die Grube steige’, sagt der 81-Jährige und gießt sich noch ein Glas Beringer ein. An der Rotweinflasche baumelt eine Metallplakette mit seinen Initialien, ,EvD’, reserviert für den Stammgast.


Den vollständigen Artikel über das Heimatdorf von Erich von Däniken und warum es vielleicht das längste Dorf der Welt ist findet Ihr hier bei “Spiegel online”.

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Interessantes zum Thema:

, , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar