Die "Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens" (GEP) e.V. stellt sich vor - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Die "Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens" (GEP) e.V. stellt sich vor

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!
Logo der GEP
Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens e. V.
Jahnstr. 15
58509 Lüdenscheid
Postfach 2361
58473 Lüdenscheid
Vertreten durch: Hans-Werner Peiniger und Danny Ammon
Kontakt:Telefon: +49 (0) 2351 23377Telefax: +49 (0) 2351 23335
Das UFO-Phänomen existiert im öffentlichen Bewusstsein seit 1947, als der volkstümliche Begriff “Fliegende Untertassen” geprägt wurde. Über die Bedeutung der Abkürzung “UFO” gibt es in Fachkreisen und in der Öffentlichkeit teilweise unterschiedliche Auffassungen; in vielen Fällen wird, etwa bei der unscharfen Frage “Glauben Sie an UFOs?”, unter einem UFO generell ein außerirdisches Raumschiff, möglichst noch besetzt mit “kleinen grünen Männchen”, verstanden. Dabei wird leicht vergessen, dass der Begriff “UFO” eine Abkürzung aus dem militärischen Bereich ist. “UFO” ist nämlich die Abkürzung für die amerikanische Bezeichnung “Unidentified Flying Object” (= “Unidentifiziertes Flugobjekt”).
Es vergeht praktisch kein Tag, an dem nicht irgendwo auf der Welt die Beobachtung eines UFO’s gemeldet wird. Auch unsere Bundesrepublik wird davon nicht verschont und so erhalten wir durchschnittlich eine UFO-Meldung pro Woche. Die Mitarbeiter der GEP e.V. untersuchen diese Beobachtungen auf wissenschaftlicher Basis in gemeinsamer privater Forschungsarbeit. Dabei sind sie im Rahmen ihrer Untersuchungen auch auf die Hilfe von Behörden, Instituten und der Presse angewiesen. Leider kommt es dabei immer wieder zu Missverständnissen, da angenommen wird, die GEP-Mitarbeiter würden sich hauptsächlich mit “kleinen grünen Männchen” und deren “Raumschiffen” beschäftigen.
1972 bis 2012: 40 Jahre GEP: hier
JUFOF – “Journal für UFO-Forschung” der GEP: hier

Schreibe einen Kommentar