^

VIDEO: “Entstehung des Reichsflugscheiben-Mythos”: Vortrag von André Kramer von der “Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens” online

Teilen:
Entstehung des Reichsflugscheiben-Mythos: Video-Vortrag von André Kramer von der GEP online (Bild-Montage: gemeinfrei / Bearbeitung: Fischinger-Online)
Entstehung des Reichsflugscheiben-Mythos: Video-Vortrag von André Kramer von der GEP online (Bild-Montage: gemeinfrei / Bearbeitung: Fischinger-Online)

Angeblich hatten die Nazis im 3. Reich eine ganz besondere “Wunderwaffe”: Die sogenannten Reichsflugscheiben, die man gemeinhin schlicht “Nazi-UFOs” nennt. Luftfahrzeuge in Form von klassischen UFOs, die einer weit überlegenden Technologie entsprungen sein sollen. Selbst Außerirdische werden mit ihnen in Verbindung gebracht, die mit den Ingenieuren der Nazis gemeinsame Sache machten. Wie es zu diesem Mythos kam fasste kürzlich André Kramer von der “Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens” (GEP) in einem Kurzvortrag zusammen. Dieser ist ab sofort online zu sehen.


Reichsflugscheiben

Von dem Thema der “Reichsflugscheiben” haben die meisten am UFO-Phänomen interessierten sicher bereits gehört. Und sei es nur am Rande. Grundaussage dieses Mythos, über den gelegentlich auch auf diesem Blog und dem Mystery Files-YouTube-Kanal berichtet wurde, ist, dass die Nazis einst “Fliegende Untertassen” erfunden und gebaut hätten. Eine weit fortschrittliche Technologie, die nach einigen Version dieser Geschichte sogar in Zusammenarbeit mit Außerirdischen zustande kam.

Diese Erzählungen haben schon lange Menschen fasziniert. Denn schon in den 1950er Jahren berichteten die Mainstreammedien – denn “alternative Medien” gab es in der heutigen Form noch längst nicht! – immer wieder von diesen Flugscheiben der Nazis. Das ging soweit, dass sich unter anderem der ehemalige Nazi-Rüstungsminister Albert Speer dazu zu Wort meldete. Er und ein hochrangiger NS-Kollege bestritten in Leserbriefen an ein Magazin vehement, dass es diese Reichsflugscheiben jemals im 3. Reich gab.

Im 2. Video unten erfahrt Ihr die genauen Hintergründe dazu.

Immerhin hat auch die CIA in den USA damals solche Zeitungsberichte archiviert, wie Ihr im 3. Video unten erfahrt. Als Geheimdienst war es fraglos auch deren Aufgabe alles zu dokumentierten und zu sichten, was die “feindliche Presse” veröffentlicht. Gerade wenn es um angebliche “Wunderwaffen” geht. Gleich mehrere Personen gaben in jener Zeit an, dass sie diese Nazi-UFOs erfunden hätten.

Genau darum geht es in dem, sogenannten “Impulsvortrag”, den der Mystery-Forscher André Kramer von der “Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens” (GEP) am 27. Juli 2021 online hielt. Darin berichtet er “über die Entstehung des Reichsflugscheiben-Mythos” in seinen Anfängen. Also ab den 1950er Jahren. Worauf er nicht nicht eingeht ist die weitere Entwicklung des Themas. Immerhin, wie auch Kramer anmerkt, kursieren längst Aussagen, dass Nazis sogar mit solchen Fluggeräten in weit entfernte des Planeten fliegen konnten.

Vielleicht ein Thema für einen weiteren “Impulsvortrag”, so Kramer.

Videos

Video vom 28. Juli 2021 der GEP

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Video vom 14. Juli 2020 auf Mystery Files

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Video vom vom 20. Januar 2021 auf Mystery Files

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

Tagged , , , , , , , , ,
How to whitelist website on AdBlocker?

How to whitelist website on AdBlocker?

  1. 1 Click on the AdBlock Plus icon on the top right corner of your browser
  2. 2 Click on "Enabled on this site" from the AdBlock Plus option
  3. 3 Refresh the page and start browsing the site