^

Texas 1878, nahe Dallas: Die wahre Geburt der ersten “Fliegenden Unterasse”? +++ Video +++

Teilen:
Texas 1878: Die wahre Geburt der “Fliegenden Unterassen” (Bild: gemeinfrei / Bearbeitung: Fischinger-Online)
Unterstütze auch DU Mystery Files
Texas 1878: Die wahre Geburt der “Fliegenden Unterassen” (Bild: gemeinfrei / Bearbeitung: Fischinger-Online)

Das Jahr 1947 ist für jeden UFO-Forscher ein ganz besonders Jahr. Damals begann durch die UFO-Sichtung von Kenneth Arnold das moderne Zeitalter der “Fliegenden Unterassen”, der UFOs. Auch wenn es zuvor längst Berichte über unbekannte Objekt am Himmel gab, war der Mythos geboren. Doch der Begriff “Untertasse” bei der Arnold-Sichtung war nicht das erste Mal, das dieser für eine ungewöhnliche Sichtung benutzt wurde. Das geschah schon rund 70 Jahre zuvor im Jahr 1878. Eine heute fast vergessene und immer falsch zitierte UFO-Sichtung, die man sich zweimal und vor allem genauer ansehen sollte. Warum erfahrt Ihr in diesem Video.


Eine “Fliegende Unterasse” schon 1978?

Der 24. Juni 1947 ist heute in der UFO-Forschung längst ein legendären Tag. Wenn nicht sogar DER UFO-Tag überhaupt – der Anfang von allem! Der Tag X.

Denn an diesem Tag sah der Amerikaner Kenneth Arnold nahe dem Mount Rainier im US-Bundesstaat Washington seltsame Flugobjekte von seinem Flugzeug aus. Neun an der Zahl, die er sich nicht erklären konnte. Angeblich ähnelte ihre Flugbewegung Untertassen, die man über das Wasser wirft oder hüpfen lässt. Auch wenn Arnold im Nachgang seinen Bericht in Details revidierte und sich vor allem gegen den gewaltigen Pressehype nach seiner Sichtung wehrte: Der Begriff “Fliegende Untertassen” war geboren und ist nie wieder vergessen worden.

Seit Jahrtausenden werden natürlich unbekannte Flugobjekte am Himmel gesehen und beschrieben. Auch solche in Form von Scheiben. Und auch vor Arnold seiner UFO-Sichtung gab es längst Sichtungsberichte von Augenzeugen in den Medien. Doch keiner erfuhr die Aufmerksamkeit wie jener von Kenneth Arnold. Aber war er wirklich der erste UFO-Zeuge, der bei seiner Beschreibung den Begriff “Untertasse” nutze?

Nein. Rund 70 Jahre vor ihm hat jemand ganz anderes bereits das Bild “Untertasse” (Saucer) benutzt, um seine Sichtung eines “seltsamen Phänomens” zu beschreiben. Nicht als vergleichende Form – was Arnold ja auch nicht tat! – aber er tat es.

Ein heute längst vergessener UFO-Bericht aus dem Jahr 1878, der seit 70 Jahren immer mal wieder zitiert wird. Und dabei wurde seit mindestens 1950 jedes mal falsch voneinander abgeschrieben, wie Ihr in diesem YouTube-Video vom 21. Dezember 2020 erfahrt. Und obwohl Skeptiker diesen frühen “UFO-Fall” nur müde als “Unsinn” beiseite schieben wollen, ist er dennoch interessant…

Bleibt neugierig …

Video vom 21. Dezember 2020 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Grenzwissenschaft & Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

MEHR THEMEN:

Tagged , , , , , , ,