Ein Klassiker von 1994: Die ARD, die UFOs und die Wissenschaft - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Ein Klassiker von 1994: Die ARD, die UFOs und die Wissenschaft

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!

  Eine historische ARD-Talkrunde vom 27. Oktober 1994 (insgesamt 5 Youtube-Teile):

Es ging in der besagten UFO-Dokumentation vom 24. Oktober 1994 (“UFOs – und es gibt sie doch”, NDR) vor allem um die Legendäre “UFO-Welle über Belgien“. Die BILD kündigte die UFO-Sendung von Heinz Rode zum Beispiel am 14. Oktober 1994 mit der Überschrift an: “TV will beweisen: UFOs gibt es doch”.
Leider ist die Sendung nicht mehr bei Youtube zu finden.
In meinem Buch “Begleiter aus dem Universum” von 1999 widmete ich auch ein Kapitel der öffentlichen Diskussion über fliegende Untertassen & Co. Zu dem Talk oben und vor allem Ranga Yogeshwar entrüstete ich mich damals in dem Buch (und das tun noch heute Youtube-Zuschauer ähnlich):
ARD, 24. Oktober 1994: Heinz Rode geht mit der Dokumentation “UFOs – und es gibt sie doch” auf Sendung. Eine sachliche, unvoreingenommene und hervorragend gemachte Dokumentation, die vor allem die UFO-Sichtungen um 1991 im Belgien und die legendären Greifswald-UFOs (24. August 1990) zum Schwerpunkt hatte. Zeugen wurde befragt, vor Ort recherchiert und Wissenschaftler wie zum Beispiel Illobrand von Ludwiger, Autor des ausgezeichneten Buches “Der Stand der UFO-Forschung”, interviewt. Eine Sendung, die der ARD traumhafte Einschaltquoten bescherte (acht Millionen), und die UFO-Forschung durchaus erfreute. Selbst die legendäre Zeitung BILD kündigte am 14. Oktober 1994 diese Sendung mit der Überschrift “TV will beweisen: Ufos gibt es doch” an.

Doch, wie sollte es anders sein, wie kann Rode feststellen, dass es UFOs gibt – und das im öffentlichen TV? Eine Art “Gegentalk” war am 27. Oktober 1994 auf ARD die Folge, bei dem verschiedene Personen versuchten Rodes Ergebnisse zu widerlegen und sogar zu verlächerlichen.

Dieser Talk ist ein wunderbares Beispiel der teilweisen Engstirnigkeit der Menschen bei der Konfrontation mit dem UFO-Phänomen. Die Sendung, mit dem Titel “UFOs – gibt es sie wirklich?”, wurde von dem Soziologen Peter Gatter moderiert, der neben – natürlich – Rode auch von Ludwiger und den TV-Wissenschaftler des WDR, Ranga Yogeshwar, eingeladen hatte.

Die festgefahrene Meinung Yogeshwars in dieser Sendung war erstaunlich. Immer wieder wurde von ihm der gesamten UFO-Forschung pseudowissenschaftlichkeit und sektiererische Untertöne vorgeworfen. Die Spitze seiner Angriffe war die Aussage, dass er Illobrand von Ludwiger, Physiker und Systemanalytiker, der immerhin bei der Weltraumbehörde DASA arbeitet, als unseriösen Forscher bezeichnete. Die UFO-Forschung sei, so Yogeshwar, ein “Rücktritt in ein Mittelalter”. Und relevante Forschungsergebnisse, die dem UFO-Phänomene eine Realität bezeugen, wurden erst gar nicht angehört.

Ranga Yogeshwar,  bekannt durch die interessante TV-Sendung “Quox & Co.”, wehrte sich energisch gegen die unseriöse Erforschung des UFO-Phänomens und stellt diese teilweise mit esoterischen Schnickschnack gleicht. Zum Teil hat Yogeshwar hier ohne jeden Zweifel recht, doch zu behaupten, es besteht kein Forschungsbedarf in Richtung UFOs ist wohl mehr als voreilig. Alle anderen Gäste antworteten auf die entsprechende Frage des Moderators Peter Gatter mit einem klaren Ja zu weiterer, seriöser Forschung, um endlich dies Phänomen verifizieren zu können.

Dieser “Doppelsendung” des NDR/ARD war eine Wohltat. Unverständlich hingegen scheinen mir die Aufregungen zu sein, die der Ausstrahlung vom 24. Oktober 1994 folgten. Und der “ARD-Wissenschaftler” hat sich hier mehr lächerlich gemacht, als sachlich diskutiert.

Nur einen Tag nach Rodes UFO-Sendung, am 25. Oktober 1994, und zwei Tage vor der erwähnten ARD-Diskussion lief ein Talk-Show zum UFO-Thema, die alle typischen Kriterien einer öden Gesprächsrunde erfüllte: “Fliege” auf – ARD!

In der Sendung “Fliege” kamen unterschiedliche “Zeugen” mit ihren privaten UFO-Sichtungen zu Wort. Von einfachen Sichtungen bis nahen Begegnungen mit fremden Wesen waren fast sämtliche Aspekte der UFO-Kontakte vertreten. Ein gut ausgesuchter Kreis von Gästen. Immerhin, die Sendung lief auf ARD, kurz nach Rodes angeblicher Pseudo-UFO-Sendung. Bei dem Talk vom 27. Oktober wurde diese ARD-Sendung nicht erwähnt, und dass, obwohl Yogeshwar nicht genug von seiner angeblichen Pseudowissenschaftlichkeit der UFO-Berichte und -Sichtungen faseln konnte.
(Kapitelausschnitt)

Schreibe einen Kommentar