VIDEO: Aufsehen erregender Fund im Wattenmeer: Spuren der Kirche von Rungholt, dem legendären „Atlantis der Nordsee“?

Teilen:
VIDEO: Spektakulärer Fund im Wattenmeer: Spuren der Kirche von Rungholt, dem legendären "Atlantis der Nordsee"? (Bilder: gemeinfrei & Fischinger-Online)
Unterstütze auch DU Mystery Files
VIDEO: Spektakulärer Fund im Wattenmeer: Spuren der Kirche von Rungholt, dem legendären „Atlantis der Nordsee“? (Bilder: gemeinfrei & Fischinger-Online)

Nach dem Griechen Platon gab es einst das versunkene Reich Atlantis, das eines Tages im Meer versank. Eines der großen Rätsel der Archäologie. Doch auch Deutschland hat derartige versunkene Orte zu bieten. Unter anderem Rungholt, das „Atlantis der Nordsee„, das bei einer einer Flutkatastrophe im Meer versank. Zusammen mit zahlreichen anderen Orten und große Landflächen. Seit dem künden Legenden von Rungholt und vor allem der dortigen Kirche. Und genau von dieser sagenhafte Kirche sollen jetzt durch Zufall im friesischen Wattenmeer Spuren gefunden worden sein. Was es mit diesem Ort und dem Fund auf sich hat, erfahrt Ihr in diesem Video vom September 2021


Rungholt: Das „Atlantis der Nordsee“

Atlantis als versunkene Insel oder Stadt kennen wohl die meisten. Daneben gab es jedoch einst ein „Atlantis der Nordsee“ mit Namen Rungholt. Es war ein Ort, der im 14. Jahrhundert versank und von dem bis heute nur noch Geschichten künden. Ein Zufallsfund im Wattenmeer könnte nun neue Hinweise auf diesen sagenhaften Ort liefern.

Die Inseln im Wattenmeer von Nordfriesland haben seit jeher mit der unbeugsamen Nordsee zu kämpfen. Unter anderem haben Stürme, der Anstieg des Meeresspiegels und vor allem Sturmfluten dort ganze Landstriche und Inseln versinken lassen. Hunderttausende Hektar Land liegen heute auf dem Grund des Meeres. Oft blieben nur klägliche Reste von dem über, wo einmal Festland oder besiedelte Inseln waren. Und Sagen.

Kein Wunder, dass im Laufe der Jahrtausende dort viele Menschen ihre Heimat, ihre Dörfer, ihr Ackerland oder sogar ihr Leben verloren. Von all diesen untergegangenen Orten ist jedoch praktisch nur noch der Handelsort Rungholt wirtlich im Gedächtnis geblieben. Er versank mit vielen anderen Ortschaften 1362 bei der größten aufgezeichneten Sturmflut. Sie wütete von Großbritannien bis nach Nordfriesland, Dänemark und Ostfriesland.

Neben Legenden blieben aber auch Funden im Wattenmeer erhalten. Zufallsfunde bei Ebbe, die erst spät wirklich Rungholt zugeordnet wurden. Sehr ähnliches über einen versunkene Ort erzählt man sich übrigens auch an der Ostsee unweit von Rügen.

So wie ein vollkommen unscheinbarer Stein, der jetzt bei einer Wattwanderung gefunden wurde. Genau in dem Gebiet, wo der Ort einst lag. Gehörte er zur Kirche des Atlantis der Nordsee? Genau zu jenem im Wattenmeer versunkenen Bauwerk, um das sich die meisten Sagen und Geschichten rund um Rungholt drehen? Mehr dazu in diesem Video vom 11. September 2021.

Bleibt neugierig …

Video vom 11. September 2021 auf Mystery Files

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft HIER

Lasst gerne ein Abo & Daumen hoch da …

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

Interessantes zum Thema bei amazon.de:

Werde auch DU Fan von Mystery Files!

Grenzwissenschaft und Mystery Files auf YouTube

Werde Fan von Grenzwissenschaft und Mystery Files auf Facebook+++ Blog-Newsletter HIER abonnieren +++

MEHR THEMEN:

Tagged , , , , ,