Über die "UFO-Akten der Bundeswehr" und die noch bis zum 1. Januar 2021 geheimen Papiere des deutschen BND - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Über die “UFO-Akten der Bundeswehr” und die noch bis zum 1. Januar 2021 geheimen Papiere des deutschen BND

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!
Was weiß die Bundesregierung über UFO-Akten? (Bild: WikiCommons, L. A. Fischinger
Was weiß die Bundesregierung über UFO-Akten? (Bild: WikiCommons, L. A. Fischinger

Seit Jahren herrscht ein bitterlicher Streit innerhalb der UFO-Szene: Hat oder hatte Deutschland geheime UFO-Akten? Und wenn ja: was beinhalten diese, wer führte sie und wo sind diese Papiere zu finden? Umstritten ist auch, ob solche UFO-Akten vielleicht von den USA bis zur “Wende” geführt wurden oder aber von Stellen der Regierung selber (siehe “Verbotene Geschichte“). Inzwischen wurde bekannt, dass auch ein Presseoffizier der “Kurt-Schumacher-Kaserne” in Hannover von 1959 bis 1975 eine Sammlung von Zeitungsmeldungen zum “UFO-Thema” aus den USA und Deutschland sammelte.

Blog-News hier abonnieren

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Es wird schon sehr lange vermutet, dass die Regierung oder die Bundeswehr in Deutschland irgendwie “geheime UFO-Akten” besitzen. Nicht nur den USA, der UN, NASA oder auch der NATO wird unterstellt, dass sie mehr über das Thema UFOs und Aliens wissen, als der Normalbürger erfahren soll oder sogar darf. Auch die Regierung unseres Landes soll mehr zu diesem Thema wissen, wie auch ich es zum Beispiel in Artikeln und dem Buch “Verbotene Geschichte” diskutiert habe (s. a. hier).

Richtig “harte Fakten”, die klar irgendwie ein reales UFO-Phänomen im eigentlichen Sinn beweisen, scheinen jedoch zu fehlen. Auch bei der Frage nach den UFO-Papieren Deutschlands. So hat etwa am 7. Februar 2014 FOCUS online in dem kleinen aber feinen Artikel “Bundeswehr auf Alien-Jagd – Was die deutschen UFO-Akten verraten” das Thema aufgenommen. Darin lesen wir unter anderem:

“(…) doch an einer Adresse in Hannover wirkte es (das UFO-Thema, Anm. L.A.F.) nach: in der heutigen Kurt-Schumacher-Kaserne. Dort saß 1959 das Wehrbereichskommando II der Territorialverteidigung des nicht direkt der NATO unterstellten Teils der Bundeswehr. Der Presseoffizier jenes Kommandos begann im Juni, Zeitungsartikel über UFOs zu sammeln und in einem Ordner abzuheften. Quelle war wohl ein kommerzieller Ausschnittsdienst.”

Diese 78-A4-Seiten UFO-Akten von Hannover waren damit (leider) nicht mehr als eine Sammlung von Zeitungsberichten der regionalen und überregionalen Presse. 1975 wurde die Sammlung in das Militärarchiv in Freiburg überstellt und kann dort auch gelesen und gesichtet werden. Die Archiv-Nummer ist: BH 28-2/207

Und doch gibt es im Militärarchiv des Bundesarchivs noch “geheime UFO-Akten”: Sie tragen die Archiv-Nummer B 206/1914 und stammen vom Bundesnachrichtendienst (BND) und unterliegen noch bis zum 1. Januar 2021 der Geheimhaltung …

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online


(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Links:

Zum Thema

Diesen BLOG & den FischingerOnline-YouTube-Kanal durch eine PayPal-Spende unterstützen
(inkl. PayPal-Spendenbeleg):

DANKE SEHR!

, , , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar