Hunde und ihre Supernasen im Einsatz für die Krebserkennung?

Die Ärzte mit der kalten Schnauze: Hunde und ihre Supernasen im Einsatz bei der Krebsvorsorge? +++Video auf YouTube+++

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!
Supernase HUND: Der beste Freund des Menschen im Einsatz in der Krebs-Früherkennung? (Bild: WikiCommons/gemeinfrei / L.A. Fischinger)
Supernase HUND: Der beste Freund des Menschen im Einsatz in der Krebs-Früherkennung? (Bild: WikiCommons/gemeinfrei / L.A. Fischinger)

Der Hund ist der beste Freund des Menschen. Doch neben seinem “Einsatz” als treuer Gefährte, Drogen- oder Sprengstoff-Spürhund können die Super-Nasen offensichtlich noch zu einem ganz anderen Zweck genutzt werden: Hunde können mit einer enormen Trefferquote zahlreiche verschiedene Arten von Krebs im menschlichen Körper “erschnüffeln”. Hunde in der Krebsvorsorge? Dazu ein neues Video auf meinem YouTube-Kanal!

Blog-Newsletter hier abonnieren

Liebe und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Werden Hunde aufgrund ihrer enormen “Riechfähigkeiten” irgendwann in der Krebsvorsorge eingesetzt? In medizinischen Versuchen sollen die “Ärzte mit der kalten Schnauzte” mit einer Trefferquote von über 90 Prozent Krebstumore bzw. Krebszellen im menschlichen Körper aufgespürt haben.

Sind Hunde also ein Alternative zur Krebsvorsorge?

Oder sind es eher Fruchtfliegen – denn auch diese sollen solche Fähigkeiten haben. Mehr dazu in diesem Video auf meinem Kanal bei YouTube.

Bleibt neugierig …

Bitte auf das “Play-Symbol” klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

+++ Postet mir Eure Fragen, Anregungen, Kommentare & Meinungen dazu bei YouTube. / Abo & Daumen hoch nicht vergessen … +++

Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online


(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Interessantes zum Thema:

, , , , markiert

Schreibe einen Kommentar