Die UFO-Sekte Rael-Bewegung verspricht genitalverstümmelten Frauen in Afrika im Verein „Clitoraid“ chirurgische Hilfe - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Die UFO-Sekte Rael-Bewegung verspricht genitalverstümmelten Frauen in Afrika im Verein „Clitoraid“ chirurgische Hilfe

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!
Logo der UFO-Sekte "RAEL-Bewegung"
Logo der UFO-Sekte “RAEL-Bewegung” (Bild: WikiCommos / L. A. Fischinger)

Weltweit gibt es laut Schätzungen der WHO (Weltgesundheitsorganisation) bis zu 140 Millionen Frauen, die Opfer von „Beschneidungen“ geworden sind. Diese Verstümmlungen im Vaginalbereich sind vor allem in Afrika stellenweise weit verbreitet und sollen den betroffenen Frauen jegliche sexuelle Lustempfindungen nehmen. Nun hat sich die ominöse UFO-Sekte der Rael-Bewegung (= Raelianer) des Themas angenommen und verspricht chirurgische Hilfe in einem Krankenhaus in Burkina Faso.

Blog-News hier abonnieren

Von Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Eine UFO-Sekte will Frauen ihre sexuellen Empfindungen zurück bringen? Beschnittene oder besser vaginal verstümmelte Frauen (= „Female genital mutilation“, FGM) Afrika sollen Hilfe von einer meiner Meinung nach überaus fraglichen Alien-Sekte bekommen?

Dazu sollten wir zuvor kurz auf die Sekte selber blicken, die in dem Buch „UFO-Sekten“ von Roland M. Horn und mir im Jahr 1999 sowie auch späteren Veröffentlichungen von mir/uns immer mal wieder thematisiert wurde …

Mitte der 1970ger Jahre boomte die Idee der Prä-Astronautik gewaltig – weit mehr als heute durch die erfolgreiche TV-Serie „Ancient Aliens“ (hier) des History Channel aus den USA (hier). Auch das Thema „UFO“ war damals weiterhin sehr bekannt und beliebt. Nicht nur Erich von Däniken und andere bis heute in der Grenzwissenschaft bekannte Autoren legen zahlreiche Erfolgstitel und Standartwerke vor, sondern auch UFO-Autoren. Gleichzeitig deutete man auch emsig religiöse Texte wie eben etwa die Bibel im Sinne von Besuchen Außerirdischer aus dem Kosmos. Es war eine spannende Zeit, in der eigentlich nur eins „fehlte“: Eine Ancient Aliens-Sekte (s. hier).

Das dachte sich wohl zumindest der 1946 geborene Franzose Claude Vorilhon – und rief so die UFO-Sekte Rael-Bewegung (Raelianer, Raël) ins Leben, die bis heute existiert und immer wieder mal in den Medien auftaucht. Ihre Götter der Sterne heißen „Elohim“, was aus der Bibel stammt und in der Prä-Astronautik-Szene (auch bei mir) teilweise durchaus als mögliche Astronautengötter gedeutet wird.

UFO-Sekten von Lars A. Fischinger & Roland M. Horn aus dem Jahr 1999
UFO-Sekten” von Lars A. Fischinger & Roland M. Horn aus dem Jahr 1999

Nach eigenen Aussagen von Vorilhon, der sich als Chef der Sekte selber Rael nennen lässt, kontaktierten ihn am am 13. Dezember 1973 im französischen Vulkangebirge des Clermont-Ferrant erstmals diese leibhaftige Aliens. Vorilhon hatte damals keine Angst, als eine fliegende Untertasse in seiner Nähe landete, sondern er zeigte sich darüber hocherfreut: hatte er doch bereits vor seiner Begegnung fest an Außerirdische geglaubt. Als sich nun eine Treppe aus der gelandeten Untertasse in Richtung Boden schob, kam ein kleines Wesen heraus, das etwa 1,20 Meter groß gewesen sein soll. Der Außerirdische hatte leicht mandelförmige Augen, langes dunkles Haar und einen kleinen schwarzen Bart. Er trug einen Raumanzug, einen grünen Einteiler und sein Kopf war von einem Lichthof – einem „Heiligenschein“ – umgeben. Dank der Tatsache, dass der Kopf davon frei war, konnte Vorilhon die ins Grünliche gehende Hautfarbe beobachten. Es war also in der Tat ein kleines grünes Männchen …

Von diesem Alien wurde der Franzose nun „berufen“ ein Botschafter der Außerirdischen zu sein. So kam es, dass Rael in seinen Vorträgen, Büchern und Schriften emsig davon berichtete, dass diese Fremden uns erschufen, einst die Götter unserer Ahnen waren, Jesus oder auch Buddha dazu gehörten und eben Rael als ihr irdisches Sprachrohr dienen würde. In seinem ersten Buch „Das Buch, das die Wahrheit sagt“ (angeblich eine von den Aliens neu diktierte Bibel an Rael) sowie seinen weiteren Veröffentlichungen bediente er sich dabei mit vollen Händen aus der gesamten Themen-Welt der damals immens populären Prä-Astronautik um Erich von Däniken. Auch der Sektenguru Rael hielt damals nach seiner „Berufung“ zu einem „Botschafter der Götter“ schnell Vorträge vor tausenden von Zuhörern. Heute soll es in duzenden Ländern Zentralen der Sekte geben.

Eine Kernaussage der UFO-Sekte ist jedoch, dass Sex eine der wichtigsten „Bestimmungen“ der Menschheit ist. Ebenso, wie man frühzeitig und – sagen wir es mal so – „umfänglich“ damit beginnen soll. Freie Liebe gibt es bei den Aliens ebenso wie Orgien und „Bioroboter“ für gewisse Dienste. Der Sektenchef Rael habe dies auf deren Heimatplaneten nach eigenen Worten selber einmal ausprobieren dürfen (wobei er in seinem ersten Buch „Das Buch, das die Wahrheit sagt“ schrieb, dass Menschen auf diesem Planeten nicht leben könnten).

Auch klonen von Menschen ist hierbei „göttlich-außerirdisch“ von den Göttern Elohim gewollt, damit wir alle ewig Leben (s. hier). So machte die Sekte denn auch große Schlagzeilen mit Meldungen über Sex-Orgien, angebliche Pläne Hitler oder Jesus klonen zu wollen, ein Botschaftsgebäude für „bald“ kommende Außerirdische zu planen oder eben auch mit ihrer Firma „Clonaid“. Mit diesem Service „Clonaid“ wolle die Sekte Menschen auf den Bahamas klonen, wie sie es bereits im April 1997 medienwirksam bekannt gab.


Screenshot der Webseite der UFO-Sekte Heavens Gate von 1997 (Bild: Archiv)
Die bisher tödlichste aller UFO-Sekten: Screenshot der Webseite der UFO-Sekte “Heavens Gate” von 1997 (Bild: Archiv)

Und hier schließt sich leider der Kreis der Sekte wieder zu der aktuellen Meldung. Am 7. März 2014 soll südlichen Stadt Bobo-Dioulasso in Burkina Faso eine Klinik zur Wiederherstellung der weiblichen Klitoris eröffnet werden. Erbaut wurde die Klinik von einer bekannt klingenden „Firma“ mit dem Namen „Clitoraid “. Den Frauen sollen die sexuellen Gefühle wiedergegeben werden, was nach Rael ja auch im Sinne der „Götter“ sei. Nach der UFO-Sekte führen Sex & Co. zu mehr Frieden, Demokratie und Freiheit auf der Welt.

Jedoch sagte Abibata Sanon von der Organisation „Clitoraid“ der Nachrichtenagentur AFP gegenüber, dass die Idee des Krankenhauses von der Rael-Sekte kam, es aber auch Nicht-Sektenmitglieder in diesem Verein gäbe. Die Kommunikationschefin von „Clitoraid“, Nadine Gray, ist zumindest ein Anhänger der UFO-Sekte. Denn auch in San Francisco wird eine derartige Wiederherstellungschirurgie in einem Krankenhaus unterhalten, in der Gray Chirurgin ist.

2002 posaunte die UFO-Sekte, dass sie den ersten Menschen geklont haben und stieß einen Medienhype los. Sektenguru Rael rieb sich damals die Hände und gab offen zu, dass das Medienecho eine für ihn unbezahlbare Werbekampagne war. Hier ist der Fall jedoch anders – die grausamen Genitalverstümmelungen an Frauen gibt es weltweit. Wie „ehrenhaft“ mögen da die kostenlosen Operationen an den Opfern in Afrika durch oder zumindest mit Hilfe der UFO-Sekte sein? Auch medizinisch wird bezweifelt, dass das Versprechen auf „Rückgewinnung der sexuellen Empfindungen“ in der Form tatsächlich eingehalten werden kann …

Ich danke Euch – Euer
Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Links:

Zum Thema

Diesen BLOG & den FischingerOnline-YouTube-Kanal durch eine PayPal-Spende unterstützen
(inkl. PayPal-Spendenbeleg):

DANKE SEHR!

, , , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar