Video-Fundstück: Das Mysterium der "Tierverstümmelungen" bzw. "Animal/Cattle Mutilations"! Eine Ernte der Aliens? - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Video-Fundstück: Das Mysterium der "Tierverstümmelungen" bzw. "Animal/Cattle Mutilations"! Eine Ernte der Aliens?

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!

Ein sehr unheimliches Thema in diesem Video-Fundstück: Seit Jahrzehnten findet man auf der ganzen Welt getötete und verstümmelte Tiere. Die legendären “Tierverstümmelungen” bzw. “Animal/Cattle Mutilations”. Und es werden dabei immer wieder dieselben Körperteile “entfernt”: Ohren, Auge, Zunge, Gewebe vom Kiefer, die Genitalien und das Rektum. Wer hat ein Interesse daran, diese Tiere so sinnlos zu verstümmeln?


Auffallend ist das Fehlen jeglicher Spuren – kein Blut an den Tieren, keine Abdrücke im Umfeld der Kadaver, weder im Schnee noch im nassen Sand. Die Tiere scheinen nach den ihnen zugefügten Verletzungen aus grosser Höhe auf die Erde geworfen worden zu sein. Untersuchungen an den Wunden weisen auf das Heraustrennen des Gewebes unter starker Hitzeeinwirkung hin – präziser, als unsere moderne Lasertechnik es vermag.
Hier der schon alte Video-Klassiker “Erntezeit der Aliens” (1980 & 1988) von der bekannten Forscherin Linda Moulton Howe, auf das ich durch einen Hinweis bei “Facebook” durch den User Fernando Calvo stieß:


Das Thema ist sehr spannend, wie ich finde. Nachdem ich vor einigen Jahrern vom FBI eine Reihe freigegebener Dokumente zu diesem Thema bekam, befasste ich mich damit etwas näher in meinem Buch “Begleiter aus dem Universum – Kosmische Eingriffe seit Jahrtausenden – Eine Dokumentation über die unglaublichsten Manipulationen und Verführungen“.


Seit dem hat sich einiges getan.

Wie mir ein Kollege und UFO-Forscher aus Südamerika seit Jahren regelmäßig mitteilt, ist unlängst Südamerika (zum Beispiel Argentinien) ein “Hotspot” dieses unheimlichen Phänomens. Gleichfalls auch des UFO-Phänomens. Auch wurde inzwischen das Phänomen des “Ziegensaugers bzw. Chupacabra” in das Phänomen der verstümmelten Tiere hier und dort eingebunden. Natürlich auch die berühmten UFO-Entführungen.


Es scheint jedoch nicht nur ein sehr komplexes sondern auch ein sehr altes Phänomen zu sein. Dies legen die Recherchen der Autorin Sylvia Lapp in ihrem jüngst erschienen Buch “Sie kamen um zu jagen: Historische UFO-Sichtungen im deutschsprachigen Raum” nahe. Lapp schreibt auf Seite 131 zum Beispiel:

Das Phänomen rätselhafter Viehverstümmelungen in Verbindung mit Flugobjekten ist keine neuzeitliche Erscheinung. Es reicht mindestens bis ins 19. Jahrhunderts, vermutlich sogar bis ins 18. Jahrhundert zurück.” 

Sehr spanned ist auch eine aktuelle Dokumentation zum Thema des “DISCOVERY CHANNEL”. Darin wird durch Experimente versucht nachzuwweisen, dass Tiere (Aasfresser, Insekten…) für die Tierverstümmelungen verantwortlich sind – und scheiterte dabei! Dabei lies man jedoch die Zeugenaussagen von “unheimlichen Erscheinungen und Lichtern am Himmel” usw. im Zusammenhang mit dem gruseligen Phänomen ziemlich unbeachtet. Es galt rein naturwissenschaftlich das Rätsel zu ergründen, was hier kein Vorwurf sein soll!


Wer sich einen Eindruck dieser Verstümmelungen machen mag, der sollte bei “Google” in der Bildersuche den Such-Schutz ausstellen und nach “Tierverstümmelungen” oder “Cattle Mutilations” suchen. Für mich sind viele dieser Bilder jedoch nichts …

Links:
  Bücher zum Thema:

 

Schreibe einen Kommentar