Russische Forscher bohrten Antarktis-See an

Die Antartis (NASA)


Nach mehr als 30 Jahren Bohrarbeiten wurde ein seit 500.000 Jahren isolierter See erreicht

Der Durchbruch zu einem seit rund 500.000 Jahren isolierten See tief unter dem Eis der Antarktis ist gelungen: Nach mehr als 30 Jahren Bohrarbeiten durch fast vier Kilometer dickes Eis sind russische Forscher zum Wostok-See in der Antarktis vorgedrungen. Das teilte das Ministerium für Naturressourcen am Mittwoch mit. Im See könnten Bakterien existieren.

MEHR THEMEN: