Projekt SETI@home und die Cloud: Mit dem PC zu Hause auf Alien-Suche - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Projekt SETI@home und die Cloud: Mit dem PC zu Hause auf Alien-Suche

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!

Im Mai 1999 startete das Labor für Weltraumforschung der US-amerikanischen Universität Berkeley mit dem Projekt SETI@home die Suche nach außerirdischer Intelligenz von zu Hause aus. Um nach Signalen von Außerirdischen zu forschen, wollte man die Aufzeichnungen von Radioteleskopen, die in den Weltraum horchen, auswerten. Für solch gewaltige Datenmengen braucht man einen sogenannten Supercomputer – damals wie heute ein sehr teueres Gerät.

 von Ralf Thees

Ende der 90-er Jahre baute die Main-Post ihre Präsenz im Internet mit dem Nachrichten-Portal www.mainpost.de aus. Etwa zur gleichen Zeit begann ich, nach Botschaften von Außerirdischen zu suchen. Wenige Jahre später forschte ich zusätzlich nach neuen Heilmethoden für Krebs oder Malaria, baute an einem dreidimensionalen Modell unserer Milchstraße und jagte großen Primzahlen nach – und das alles auf meinem heimischen Computer. Ein Universalgenie ist jetzt Journalist bei der Main-Post, fragen Sie sich? Wohl kaum!

Literatur zum Thema

Schreibe einen Kommentar