Artikel: Entstand der Mond "vor kurzem" durch den Absturz einer Raumstation? Ein Autor sorgt für Wirbel! - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Artikel: Entstand der Mond "vor kurzem" durch den Absturz einer Raumstation? Ein Autor sorgt für Wirbel!

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!
Die Proto-Erde stösst mit einem Planeten zusammen

Vor über vier Milliarden Jahren donnerte eine hypothetischer Planet mit Namen “Theia” auf die Proto-Erde – aus den Trümmern entstand daraufhin der Mond. Sagt die Wissenschaft. Der Autor Dieter Bremer sieht das anders und sorgt seit Jahren für hitzige Debatten: Es war keiner der von der Wissenschaft angenommen “Ur-Planeten” (50 und mehr soll es damals gegeben haben), der mit der Erde vor Milliarden Jahren zusammenstieß…sondern eine Raumstation von Außerirdichen in “quasi historischer Zeit”!

Neue Erkenntnisse zur Mondentstehung

von Dieter Bremer

Eine der wohl spektakulärsten Erkenntnisse zur Atlantiskatastrophe ist wohl die Mondentstehung in deren Folge. Die Wissenschaftler gehen von einem 4,5 Mia. Jahre alten Mond aus und orientieren sich dabei an unveränderlichen Halbwertzeiten, die es aber nicht in jedem Fall gibt. Daher der von den Wissenschaftlern gewählte Begriff “Altersparadoxon” für absolut nicht zusammenpassende Informationen zu den dortigen Tektiten (Australiten) mit dem Gipfel eines mit Uran/Blei datierten angeblich 700.000 Jahre alten Tektits, der in ein mit C-14 auf max. 10.000 Jahre altes Holzstück eingeschlagen ist. Ergänzend sei darauf hingewiesen, dass in Laboratorien mehrfach veränderte Halbwertzeiten nachgewiesen wurden und aktuell sogar bestimmte Neutrinostrahlung im Verdacht steht, Halbwertzeiten zu verändern. Insofern hat die Atlantiskatastrophe (wissenschaftlich bekannt als K/T-Impakt) auch nicht vor 65 Mio. Jahren stattgefunden, sondern vor max. einigen zehntausend Jahren, vermutlich vor nicht mal 20.000, max. wohl vor 40.000 Jahren. Dafür stehen sogar von den Wissenschaftlern gesammelte Daten wie die Sedimente im Atlantik, die niemals für eine solche Datierung ausreichen. Vor allem aber könnte diese Katastrophe dann nicht überliefert worden sein, jedoch sie ist es. Wissenschaftliche Erkenntnisse und religiöse Überlieferungen sind so übereinstimmend, dass es kein Zufall sein kann. So bestätigen die Wissenschaftler für den K/T-Impakt

In seinem Forum “Atlantis unter neue Blickwinkel” erweitert/vertieft der Autor Dieter Bremer laufend seine strittigen Thesen zu seinen bisher zwei Büchern.
Die umstittene Kernthese des Autors: Atlantis war eine Raumstation!
Dieter Bremer mit Lars A. Fischinger im Gespräch

Schreibe einen Kommentar