Neues zum angeblichen "Ende der UFO-Forschung" und der angeblich 100 Prozent-UFO-Aufklärungsrate (2) - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Neues zum angeblichen "Ende der UFO-Forschung" und der angeblich 100 Prozent-UFO-Aufklärungsrate (2)

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!

Die UFO-Forschung soll ja mal wieder, so hieß es kürzlich aus Großbritannien, am Ende sein. Während die Medien auch in Deutschland die PR-UFO-Tagung-Mitteilungen von dort zum Ende der UFOs aufnahmen, gab es auch UFO-Vorträge in Deutschland. “BILD Leipzig” berichtete heute kurz nach Mitternacht online darüber. Darin wird nicht nur dargelegt, dass die UFO-Forschung eigentlich am Ende sei – sondern auch, dass 100 Prozent der UFO-Meldungen zu erkären seien. Diese und andere Aussagen lösten hitzige Debatten in der UFO-Szene aus. Teil 2

Leserbrief von Christan Czech der DEGUFO e.V., der deutschen UFO-Datenbank und der GEP e.V. an die “BILD” bzg. dieses Artikels
(dort auch die Kommentare beachten)

  • Betr.: Ihr Artikel in der Bild Zeitung, Regionalausgabe Leipzig
  • Bez.: Webartikel: Bild beim Leipziger UFO-Kongress: Haben die noch alle Untertassen im Schrank?


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe soeben Kenntnis von Ihrem oben genannten Artikel bekommen und komme leider nicht drum herum, einige Anmerkungen hierzu zu verfassen.

Zunächst fällt dem sachkundigen UFO-Forscher gleich im ersten Absatz ein Fehler auf: Das UFO-Phänomen beginnt nicht erst 1947, sondern fand schon bis 21.000 v. Chr. statt. Das sog. moderne UFO-Phänomen hatte seinen Anfang am 24.06.1947, als Kenneth Arnold über dem Mt. Rainier Objekte sah, die er als fliegende Untertassen beschrieb. Dieser Fall wurde als erster großflächig presseöffentlich, weswegen man hier den Beginn des modernen UFO-Phänomens sieht. Richtig ist aber, das bereits in den Monaten zuvor UFOs gesichtet wurden.

Die Begrifflichkeit “Fliegende Untertasse” ist ebenso falsch, veränderten sich mit fortschreitenem Phänomen auch die Formen der Objekte, exemplarisch seien die Zigarren und Dreiecke genannt. Selbst wenn die Überschrift eher scherzhaft gemeint war, unterstreicht diese nicht die seriöse Absicht der Berichterstattung.

Eine konkrete Richtigstellung muss aber bei der Aussage Ihres Skeptikers erfolgen. Die Aussage, dass 100% aller Sichtungen erklärbar sind, ist falsch. In der seriösen UFO-Forschung wird ein Wert erreicht, der zwischen 94 und 96% pendelt. Das, was dann übrig bleibt sind Fälle, die in den Bereich Problematic UFO und Good UFO fallen. Das bedeutet, dass es sich um Fälle handelt, die derzeit nicht mit irdischen Phänomenen erklärt werden können. Gleichzeitig heißt dies aber auch, dass die Möglichkeit besteht, dass es sich um noch unbekannte, irdische Phänomene handeln kann. Eine Außerirdische Hypothese wird erst dann in Betracht gezogen, wenn die bislang unbekannten Phänomene ebenfalls ausgeschlossen werden können.

Im Übrigen sei angemerkt, dass Ihr Skeptiker der offiziellen Statistik seines eigenen Clubs widerspricht, dort findet sich ebenfalls eine Summe, die bei über 95% liegt. Wir (die seriöse deutsche UFO-Forschung) beobachten seit einigen Jahren eine Verzerrung der Wirklichkeit hin zu diesen Aussagen, gepaart mit endlosen Angriffen auf eben diese seriöse UFO-Forschung, wie ein Blick in den Blog dieses Clubs zeigt. Aus jenem Grund haben sich im letzten Jahr alle deutschen UFO-Vereine (e.V.) hiervon distanziert. Die Begründung mit Beispielen der Arbeitsweise dieses Clubs finden Sie auf der Homepage der GEP e.V. ( http://www.ufo-forschung.de). Mittlerweile fand auf den von mir erwähnten Blog auch eine Berichterstattung über die Vorträge statt und sie wurde (wie auch nicht anders zu erwarten) nicht der Realität entsprechend dargestellt.

Sollten Sie also das nächste Mal eine Berichterstattung über die UFO-Forschung planen, empfehle ich Ihnen, sich kompetente Ansprechpartner zu suchen, die Ihnen auch korrekte Angaben macht. Hierzu empfehle ich Ihnen die Kollegen der DEGUFO e.V., GEP e.V. und MUFON-CES e.V. Wenn Sie Informationen zum Fallgeschehen in Deutschland suchen, lege ich Ihnen die UFO-Datenbank unter http://www.ufo-datenbank.de ans Herz.

Es ist eben nicht alles seriös, was sich als solches ausgibt, das gilt auch für die UFO-Szene.

Viele Grüße

Christian Czech

Vorstandsmitlied DEGUFO e.V. und GEP e.V.
Fallermitter DEGUFO e.V. und GEP e.V.
Administrator UFO-Datenbank.de
Fachbereichsleiter und Archivar Abt. UFO im DEGUFO-Archiv

Links:

Zum Thema:

Es muss nicht alles so sein, es kann auch ganz anders sein. Manche Rätsel sind Scheinrätsel, manche werden zu welchen gemacht, manche aber widerstehen ziemlich hartnäckig allzu glatten Erklärungsversuchen.
(Walter-Jörg Langbein, 1993 in “Die großen Rätsel der letzten 2500 Jahre”)

www.Youtube.com/FischingerOnlineDER MYSTERY-VIDEO-CHANNEL

Schreibe einen Kommentar