Schiss vor dem Weltuntergang: Ami verkriecht sich im Erdbunker - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Schiss vor dem Weltuntergang: Ami verkriecht sich im Erdbunker

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!

Er dachte wohl, dass es mit der Welt zu Ende geht: Peter K. baute sich in einem Wald im US-Bundesstaat Washington eine zweigeschossige Festung und lud Waffen und Vorräte in das Versteck. Dann soll er zunächst Frau und Tochter und schließlich sich selbst getötet haben.

Peter K., 41, aus dem US-Bundesstaat Washington glaubte offenbar an das baldige Ende der Welt – so erzählte es seine Tochter ihrem Freund. Am Sonntag vergangener Woche dann tötete K. offenbar erst seine Ehefrau, dann die erwachsene Tochter und seine Haustiere und steckte schließlich sein Haus in Brand. 
Wieder ein Irrer! Eine Dame in gehobenen Alter versteckte sich 1996 bei mir ein paar Häsuer weiter immer unter dem Tisch als der Komet Hale-Bopp am Himmel seinen Bahnen zug. Die war ja noch harmlos: In den USA brachten sich einige Duzend UFO-Fans einer Sekte um – sie dachten ein UFO komme mit dem Kometen …

Schreibe einen Kommentar