Video: Erich von Däniken stellt die A.A.S. (Gesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI) vor - Grenzwissenschaft & Mystery Files

Video: Erich von Däniken stellt die A.A.S. (Gesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI) vor

Hotel Kiose auf Sylt: Hotel, Ferienwohnungen und Bistro. Bei jeder Buchung über Fischinger-Online ein Mystery-Geschenk GRATIS!

Das Ziel der A.A.S. – Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI* – ist es, einen anerkannten Beweis für ehemalige Besuche von Ausserirdischen auf unserer Erde zu erbringen. Dabei wollen wir den Grundregeln des wissenschaftlichen Erkenntnisgewinns folgen, uns aber nicht von bestehenden Dogmen oder Paradigmen eingrenzen lassen. Wird ein derartiger Beweis von uns oder anderen Forschern gefunden, sehen wir unsere Aufgabe darin, Verbindungen zwischen der Wissenschaft und der Öffentlichkeit herzustellen. Wir sind auch bereit, ein Institut für “Paläo-SETI” einzurichten.

*SETI = Search for Extraterrestrial Intelligence (Suche nach ausserirdischer Intelligenz)

Unsere Adresse

Für weiteres Informationsmaterial:

A.A.S. – Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI
Postfach
CH-3803 Beatenberg (Schweiz)

Telefon: (0041) (0)33 / 841 20 80
Telefax: (0041) (0)33 / 841 20 81

e-Mail: info@sagenhaftezeiten.com

Der Forschungsbereich

Seit Erich von Dänikens Bestseller ERINNERUNGEN AN DIE ZUKUNFT (1968) wird auf der ganzen Welt eine faszinierende Idee diskutiert: Haben ausserirdische Wesen vor Jahrtausenden die Erde besucht? Haben diese Ausserirdischen dabei Spuren hinterlassen, die wir noch heute in Form von rätselhaften Bauwerken, seltsamen Artefakten und insbesondere von erstaunlichen Beschreibungen in uralten Texten auffinden können?

Eine Fülle von Indizien aus aller Welt ist mittlerweile von vielen Forschern (Wissenschaftlern wie Laien) zusammengetragen und publiziert worden. Dieser populär als Prä-Astronautik bezeichnete Bereich wird im wissenschaftlichen Sprachgebrauch durch den von Dr. Johannes Fiebag geprägten Begriff als Paläo-SETI-Hypothese bezeichnet. Sollte sich die Idee eines vor- und frühgeschichtlichen Besuches von Ausserirdischen beweisen lassen, wird dies unweigerlich und zwangsläufig zu einer völligen Neuinterpretation unserer Geschichte führen. Umfrageergebnisse der letzten Jahre zeigen die zunehmende Tendenz in der Öffentlichkeit, sich mit derartigen Gedanken auseinanderzusetzen und einen Kontakt mit ausserirdischen Intelligenzen nicht nur in einer fernen Zukunft, sondern bereits in unserer Vergangenheit für wahrscheinlich zu halten.

Die Idee von “Paläo-SETI” eröffnet neue Möglichkeiten, bislang rätselhafte Ereignisse unserer Vorgeschichte zu betrachten und anders als bisher einzuordnen. “Diese Theorie”, schreibt zum Beispiel der Wissenschaftsphilosoph Prof. Dr. Luis Navia von der New York University, “wirft mehr Licht auf die gesammelten Unterlagen menschlicher Frühgeschichte als manch andere, erklärende Hypothese. Mit ihr haben wir ein aussergewöhnliches Werkzeug in Händen und können so den roten Faden durch das verwirrende Labyrinth der menschlichen Entwicklung auf diesem Planeten erkennen”.

Unsere Geschichte

Die A.A.S. in ihrer heutigen Gestalt basiert auf der Ancient Astronaut Society, einer Gesellschaft, die der amerikanische Rechtsanwalt Dr. Gene Phillips 1973 gründete. Seit damals organisiert die A.A.S. viele Reisen zu archäologischen Stätten, die in der Hypothese um einen Besuch aus dem All eine Rolle spielen. Die A.A.S. veranstaltet in verschiedem Jahresrhythmus Weltkonferenzen und seit 1980 im deutschsprachigen Raum jährliche “One-day-meetings”. Die von der A.A.S. herausgegebene Zeitschrift SAGENHAFTE ZEITEN (ursprünglich ANCIENT SKIES) wandelte sich in den vergangenen 30 Jahren vom Info-Blatt zu einem professionell gestalteten Magazin, das im Zwei-Monatsrhythmus Beiträge zahlreicher Forscher auf diesem Sektor veröffentlicht.

Die A.A.S. blickt somit inzwischen auf eine Geschichte von mehr als einem Vierteljahrhundert zurück. In den vergangenen Forschungsjahren konnte eine Fülle an Indizienmaterial gesammelt und präsentiert werden. Und für die Kenner der Szene wurde immer deutlicher: Ein Besuch von ETs in der tiefen Vergangenheit der Menschheit ergibt mehr vernünftige Erklärungen als viele bisherigen Lehrmeinungen!

Was wollen wir?

Wir möchten zur Popularisierung einer Idee beitragen, die in der üblichen Wissenschaftsliteratur und -diskussion bislang nur ansatzweise zu finden ist. Wir suchen nach neuen Antworten, weil die alten weitgehend unbefriedigend sind. Nachfolgend einige Punkte, die uns als Forschungsgebiet interessieren:

  • Die Entstehung des Lebens im Universum und auf der Erde
  • Die Entstehung von Intelligenz auf der Erde
  • Die wirklichen Gründe für den Ursprung der Religionen
  • Die Ursachen global überlieferter Mythen
  • Die Götterbeschreibungen in alten Texten
  • Die Schilderungen göttlicher Strafgerichte
  • Die minutiösen Beschreibungen technischer Gerätschaften und technischer Vorgänge in alten Texten rund um die Welt
  • Die Cargokult-ähnlichen Verhaltensmuster frühgeschichtlicher Völker
  • Die erstaunlichen astronomischen und anderen Kenntnisse einfacher Stammesgemeinschaften
  • Die legendären Urgötter, “himmlischen Kaiser” oder Urväter in den Religionen vieler Völker
  • Das Verschwinden zahlreicher religiöser und mythologischer Gestalten “in den Himmel”
  • Das Wiederkunftsversprechen derartiger Gestalten in vielen Religionen und Kulturen
  • Die in mehreren alten Texten erwähnten Zeitverschiebungseffekte
  • Die Motivation für zahlreiche unerklärliche Bauten der Antike
  • Die Entstehung religiöser Symbole und Kulte
  • Die erstaunlichen Übereinstimmungen in vorgeschichtlichen Ritzzeichnungen rund um die Welt
  • Die Symbolik von Götterfiguren und Götterdarstellungen
  • Die weltweite Anlage riesiger Scharr- und Felsbilder (die man nur aus der Luft erkennen kann)

Wir behaupten einerseits nicht, Patentlösungen für alle Fragen zu haben oder gar in jeder Hinsicht letztgültige Antworten zu besitzen. Andererseits bleibt es unbestreitbar, dass die Einbeziehung ausserirdischer Intelligenzen in unsere Vorgeschichte viele offenen Fragen befriedigend zu klären vermag.

Unsere Aufgabe

Es ist unser Ziel, einen anerkannten Beweis für ehemalige Besuche von Ausserirdischen auf unserer Erde zu erbringen. Dabei wollen wir den Grundregeln des wissenschaftlichen Erkenntnisgewinns folgen, uns aber nicht von bestehenden Dogmen oder Paradigmen eingrenzen lassen. Ist ein derartiger Beweis von uns oder anderen Forschern gefunden, sehen wir unsere Aufgabe darin, Verbindungen zwischen der Wissenschaft und der Öffentlichkeit herzustellen. Wir sind auch bereit, ein Institut für “Paläo-SETI” einzurichten.

Was leisten wir?


Im Zweimonatsrhythmus geben wir die Zeitschrift SAGENHAFTE ZEITEN© heraus. Diese Publikation bringt interessante Artikel aus unserem Fachgebiet, deckt neue Querverbindungen auf und dient als Sprachrohr aller Abonnenten. SAGENHAFTE ZEITEN© wird allen A.A.S.lern zugestellt.
Alle drei Jahre organisieren wir eine Weltkonferenz. Damit ist ein internationales Forum für Wissenschaftler, Forscher, Autoren und interessierte Laien geschaffen worden. Hier werden neue Befunde und neue Interpretationen aus unserem Bereich vorgestellt und diskutiert. Zu diesen Konferenzen werden neben den A.A.S.-ForscherInnen auch die Öffentlichkeit und die internationale Presse eingeladen.
Zusätzlich werden jährliche Treffen im deutschsprachigen Raum organisiert, bei denen A.A.S.ler und alle an unserer Forschungsgesellschaft Interessierten ihre persönlichen Forschungsergebnisse vorstellen können.
Wir führen Studienreisen zu interessanten archäologischen Stätten durch. Diese Touren werden von qualifizierten A.A.S.-Fachkräften geführt. Bislang wurden viele Reisen von Erich von Däniken geleitet.
Wir organisieren themenbezogene eintägige Seminare. Hier haben A.A.S.-ForscherInnen und Interessierte die Gelegenheit, intensiv mit den neuesten Forschungsergebnissen bekannt gemacht zu werden und eigene Ideen und Vorstellungen in die Diskussion einzubringen.
Etwa alle zwei bis drei Jahre erscheint unter dem Serientitel KOSMISCHE SPUREN ein neuer Band auf dem deutschprachigen Buchmarkt, der die interessantesten Beiträge aus SAGENHAFTE ZEITEN© einem grossen Publikum näherbringt. Bislang sind vier derartige Bände erschienen. Als Herausgeber wirkt hier Erich von Däniken.
Eine eigene Homepage im Internet (http://www.sagenhaftezeiten.com) mit den DAILY NEWS (und einer sehr grossen Gratis-Datenbank bei den NEWS) gibt den jeweils aktuellen Einblick in das weltweite Geschehen, eröffnet die Möglichkeit, andere Forscher kennenzulernen, mit anderen von der A.A.S. über die Treffpunktseite zu kommunizieren oder von den Links zu verschiedenen Foren Gebrauch zu machen bzw. die jeweils neuesten Ausgaben Zeitschrift SAGENHAFTE ZEITEN© vorgestellt zu bekommen.

Redaktionsadresse:
Redaktion Sagenhafte Zeiten
A.A.S. GmbH
Postfach
CH-3803 Beatenberg
redaktion@sagenhaftezeiten.ch

Die Homepage bietet neben weiteren Features auch einen Daily News Service auf der englischen A.A.S. R.A. legendarytimes.com Page an. Beide Homepages (deutsch / englisch) zählen inzwischen zu den weltweit am häufigsten aufgerufenen Internetseiten. Die deutschsprachigen sind auch über den URL:
www.sagenhaftezeiten.com
www.sagenhaftezeiten.de
www.sagenhaftezeiten.ch
www.sagenhaftezeiten.at
zugänglich.
Jugendliche, die sich für die Thematik interessieren, finden sich auf der ebenfalls sehr vielseitig gestalteten HomePage www.jaas.de, wo Diskussionen stattfinden, gemeinsame Reisen organisiert werden u.v.m.
Schliesslich informiert die A.A.S. über Sachbücher und Multimedia von Erich von Däniken und anderen Autoren.

Interessierte können sich online via

Bibliographie auf der A.A.S. Page

oder

Bibliographie auf der daniken.com Page” infomieren. Ein sehr reichhaltiges Angebot an internationaler Literatur und Multimedia zu Paläo-SETI, Erich von Däniken und anderen Themen mit online-Bestellmöglichkeit bieten der Bookstore der englischsprachigen A.A.S. R.A.

www.legendarytimesbooks.com

Was sind wir?

Wir sind eine Gesellschaft nach Schweizer Recht. Der Name unserer Organisation und unserer Zeitschrift ist international geschützt.
Wir sind Wissenschaftler aus vielen Fakultäten und Laien aus allen Berufen, die eine gemeinsame Idee verbindet.
Wir sind Menschen mit einem offenen und forschenden Verstand.

Was sind wir nicht?

Wir sind kein Verein mit Statuten, Vereinsabstimmungen und Wahlen.
Wir sind keine religiöse Gemeinschaft, keine Sekte und keine politische Vereinigung.

Was leisten wir nicht?

Aus Datenschutzgründen verschicken wir keine Abonnentenangaben oder Adressen.
Wir führen keine Korrespondenz über Einzelfragen. Wir leiten Ihre diesbezüglichen Fragen oder Anregungen aber gerne an die entsprechenden Fachleute weiter.
Wir verleihen keine Bücher, Videos und DVD‘s.

Stimmen zur A.A.S. Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI

“Die A.A.S. erwartet nicht mehr von der Welt, als dass ihr das Recht zugestanden wird, ihre Ideen im gleichen Geiste wie die Wissenschaft verfolgen zu dürfen, und dass ihre Funde mit der gleichen respektvollen Aufmerksamkeit aufgenommen werden wie diejenigen anderer Wissenschaften.”
Prof. Dr. Pasqual Schievella, Präsident des “National Council for Critical Analysis USA”

“Es ist denkbar, dass unser Heimatplanet in der Vergangenheit von Extraterrestriern besucht wurde. Den Beweis dafür hat die A.A.S. zu liefern. Wer sonst?”
Prof. Dr. Harry Ruppe, Ordinarius für Weltraumtechnologie, Technische Universität, München, Deutschland

“Untersucht man die A.A.S.-Hypothese mit einer unvoreingenommenen und offenen Haltung, erkennt man bald, dass nichts in dieser Hypothese selbst den strengsten Regeln der Wissenschaft oder unserem Verständnis des Universums entgegensteht.”
Prof. Dr. Luis E. Navia, Lehrstuhlinhaber für Philosophie am New York Institute of Technology, New York, USA

“Die A.A.S.-Hypothese wird eine zunehmende Einwirkung auf die Gesellschaft, die Wissenschaft, die Literatur und die Kunst ausüben. Zudem trägt sie zur Lösung irdischer Probleme bei. Die Forschung nach ausserirdischer Intelligenz ist ein Anliegen, das die gesamte Menschheit betrifft.”
Dr. Vladimir Ivanovich Avinsk, Geologe, Kuibyschew, UdSSR

“Aus alt-indischen Texten lässt sich eindeutig belegen, dass die Erde in grauer Vergangenheit von Ausserirdischen besucht und beeinflusst wurde.”
Prof.Dr. Dileep Kumar Kanjilal, Ordinarius für Sanskrit und Indologie am Sanscrit College, Calcutta, Indien

“Durch die gesamte Erd- und Lebensgeschichte hindurch bis in die Zeit historischer Aufzeichnungen lassen sich die Spuren ausserirdischer Intelligenzen auf unserem Planeten deutlich machen. Es ist eine grossartige Aufgabe, jetzt, nachdem wir dies erkannt haben, die wahren Hintergründe so zahlreicher historischer Rätsel aufzuspüren und die Geschichte der Menschheit neu zu beleuchten.”
Dr. Johannes Fiebag, Geologe, Bad Neustadt, Deutschland. (1999 verstorben)

“Bislang kamen wir recht gut ohne ET’s aus. Angesichts der Fülle von literarischem und archäologischem Material, das unsere Vorfahren vor Jahrtausenden anhäuften, täten wir besser daran, uns erneut auf die ET’s einzustellen.”
Dr.h.c. Erich von Däniken, Autor von 26 Sachbüchern zur A.A.S. – Thematik, Beatenberg, Schweiz.

Schreibe einen Kommentar