45.000 Jahre alte Riesen-Pyramiden in China? Neue Fakten!
Lars A. Fischinger: "Rätsel um den Dongting-See" (E-Book)

Lars A. Fischinger: “Rätsel um den Dongting-See – 45.000 Jahre alte Riesen-Pyramiden in China?” (E-Book)

2,50

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1963 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 51 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01MTCEX2U

Wurden in China die Reste von 45.000 Jahre alten und 300 Meter riesigen Pyramiden gefunden? Angebliche Rundpyramiden, die keiner Kultur zugeordnet werden können – wie es auch das unweit dieser gewaltigen Monumente entdeckte Höhlenlabyrinth. Dieses E-Book schildert die Suche nach einem Mythos und liefert neue und erstaunliche Fakten.

Produkt kaufen

Beschreibung

Neue Fakten und neue Fragen …

Neue Spuren eines Mythos der Prä-Astronautik!

Seit fast 60 Jahrzehnten kursiert die Geschichte, dass in China die Reste von 45.000 Jahre alten und 300 Meter riesigen Pyramiden am Dongting-See gefunden wurden. Angebliche Rundpyramiden, die keiner Kultur zugeordnet werden können. Ebenso seien unweit dieser gewaltigen Monumente Höhlenlabyrinthe entdeckt worden, die gleichfalls von einer überaus fortschrittlichen Zivilisation geschaffen worden seien. Und, als sei dies nicht schon phantastisch genug, sogar Felszeichnungen mit “UFOs” und “fremden Wesen” haben die Archäologen aus Peking damals dort vorgefunden.

Alles nur Erfindung?

Video zum Thema: 45.000 Jahre alte und 300 Meter hohe Pyramiden in China? Neue Fakten zum Rätsel des Dongting-See
Video zum Thema: 45.000 Jahre alte und 300 Meter hohe Pyramiden in China? Neue Fakten zum Rätsel des Dongting-See

Für Kritiker der Prä-Astronautik und der Themen des Erich von Däniken nichts weiter als Hirngespinste. Eine Zeitungsente eines Magazins für Vegetarier vom September 1961, die seit dem die Runde in der Grenzwissenschaft macht. Und doch gibt es nach so vielen Jahrzehnten neue Spuren und neue Fakten, die bisher vollkommen unbekannt waren!

Nicht nur, dass die Geschichte um den Dongting-See und den angeblichen Pyramiden sowie Felsbildern dort schon Jahre vor der (angeblich) ersten Veröffentlichung 1961 publiziert wurde. Auch der chinesische Archäologe, der diese Funde einst untersucht haben soll, ist keine Erfindung, wie es die Skeptiker bisher alle annahmen. Es hat ihn zur fraglichen Zeit tatsächlich gegeben, er war Professor für Archäologie und er war an der Universität von Peking tätig. Genau so, wie es die Berichte über die Entdeckungen am Dongting-See seit Jahrzehnten gesagt haben…

Das neue E-Book “Rätsel um den Dongting-See” von Lars A. Fischinger schildert die mühsame Suche nach Quellen und Spuren hinter einer schon fast vergessenen Geschichte aus der Welt des Unfassbare – und liefert neue und erstaunliche Fakten.

Steckt also vielleicht doch mehr hinter dieser seltsamen Geschichte, als bisher gedacht?