Philip Mantle: "Roswell 1947 und der Alien Autopsie Film" - Grenzwissenschaft & Mystery Files
Platzhalter

Philip Mantle: “Roswell 1947 und der Alien Autopsie Film”

  • Broschiert: 386 Seiten
  • Verlag: Ancient Mail; Auflage: 1 (27. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 394356598X
  • ISBN-13: 978-3943565980
  • Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 2,7 x 20,8 cm

Beschreibung

Die “Alien-Autopsie” von Roswell

Was steckt hinter dem UFO von Roswell?

Im Juli 1947 ist über der Wüste von New Mexiko, USA ein unbekanntes Flugobjekt abgestürzt. Handelte es sich wirklich nur um einen Wetterballon oder um ein geheimes Militärprojekt oder etwa um ein UFO aus den Tiefen des Alls? Augenzeugen sind sich sicher, dass ein Raumschiff samt seiner außerirdischen Insassen dort abgestürzt ist und vom Militär geborgen wurde. Dieser Fall ist auch heute noch der berühmteste und eselhafteste in der Geschichte der UFOs.

1995 wurde dieser Fall plötzlich noch einmal aufgerollt und um ein zusätzliches Mysterium erweitert: der Londoner Geschäftsmann Ray Santilli präsentierte der erstaunten Öffentlichkeit Filmmaterial von dem besagten UFO-Absturz, der unter anderem die angeblich echte Autopsie eines außerirdischen Wesens zeigte!

Der Film rief Befürworter und Gegner auf den Plan und wurde zum kontroversesten Film der Welt. Der damalige Chef der Britischen UFO Forschungsgesellschaft, Philip Mantle, machte es sich zur Aufgabe, das Geheimnis hinter dem Film zu ergründen. Zusammen mit einem Team von Kollegen aus aller Welt befragte er Augenzeugen und Beteiligte und holte Expertenmeinungen ein. Hartnäckig recherchierte er 14 Jahre lang, bis er das Geheimnis gelöst hatte.

Und jetzt, nach all den Jahren legt er seinen kompletten und aktualisierten Bericht über den Autopsie-Film vor und zwar erstmals auch auf Deutsch!