Kette mit Meerjungfrau-Anhänger: Fabelwesen, Mondgöttin und unschuldiges Symbol der Liebe - Grenzwissenschaft & Mystery Files
Kette mit Meerjungfrau-Anhänger: Fabelwesen, Mondgöttin und unschuldiges Symbol der Liebe
Kette mit Meerjungfrau-Anhänger: Fabelwesen, Mondgöttin und unschuldiges Symbol der Liebe - im Mystery-Shop von Fischinger-OnlineKette mit Meerjungfrau-Anhänger: Fabelwesen, Mondgöttin und unschuldiges Symbol der Liebe - im Mystery-Shop von Fischinger-OnlineKette mit Meerjungfrau-Anhänger: Fabelwesen, Mondgöttin und unschuldiges Symbol der Liebe - im Mystery-Shop von Fischinger-Online

Kette mit Meerjungfrau-Anhänger: Fabelwesen, Mondgöttin und unschuldiges Symbol der Liebe

9,00

  • Kettenlänge inkl. Anhänger: ca. 40,5 cm
  • Breite des Anhänger: ca. 41 mm
  • Höhe des Anhänger: ca. 65 mm (inkl. Öse)
  • Günstiger Warenversand

Nicht vorrätig

Beschreibung

Lassen Sie sich vom mythischen Zauber schützen und – verführen!

Die Meerjungfrau: ein Fabelwesen und (Mond-)Göttin

Meerjungfrau, Fischweib, Seejungfrau…das alles sind Namen einer zauberhaften Sagengestalt.

Das Bild der “modernen Meerjungfrauen” hat in der westlichen Welt vor allem Hollywood und zuvor die Folklore Mitteleuropas gezeichnet. Weltberühmt ist vor allem die Bronzefigur der “kleinen Meerjungfrau” im Hafen von Kopenhagen in Dänemark, die nach einem gleichnamigen Märchen des Dichters und Schriftstellers Hans Christian Andersen entstand. Doch das Motiv der Meerjungfrau geht weiter tiefer!

In vielen Teilen der Erde kennt man das Bild einer Meerjungfrau. Jener Gestalt, die oben den Körper einer (meist reizvollen) Frau besitzt und deren Unterleib ein Fischschwanz bildet. Jahrhunderte alte Erzählungen und nicht zu datierende Überlieferungen berichten häufig, dass Meerjungfrauen eine Art “seelenloses Wesen” seien, die in den Meeren und Ozeanen aber auch in Seen und Brunnen wohnen. Erst die Liebe eines Menschen-Mannes kann sie von ihrer Bürde eines Mischwesens erlösen.

Gott Oannes auf einem Wasserbecken (Pergamon Museum Berlin - Bild: L. A. Fischinger)
Gott Oannes auf einem Wasserbecken (Pergamon Museum Berlin – Bild: L. A. Fischinger)

Dabei kannten schon die ersten Kulturen der Menschheit das Motiv der Meerjungfrau!

Hier halt sie als Bringer der Kultur und der Zivilisation. So etwa der Meermann Oannes, der nach babylonischen Überlieferungen aus dem heutigen Irak in grauer Vorzeit aus dem Meer (Persischen Golf) stieg und die Kultur brachte. Sein Abbild ist auf zahlreichen Rollsiegeln und Kunstwerken des Nahen Ostens zu finden. Dieser Gott Oannes zeugte mit seiner Meerjungfrau-Gemahlin Söhne und Töchter, die wie er den Unterleib eines Fisches besaßen.

Auch die Göttin Atargatis, eine semitischen Göttin des (weiblichen) Mondes, war in der Mythologie ein solches Mischwesen von der es heißt:

“...die obere Hälfte ihres Körpers ist der einer Frau, aber von den Hüften bis zu den unteren Gliedmaßen besteht sie aus dem Schwanz eines Fisches.”

Auch aufgrund solcher mythologischen Überlieferungen aus ferner Vergangenheit gelten Meerjungfrauen bis durch das Mittelalter hinweg als Symbole der Liebe, Mütterlichkeit und Fürsorge aber auch der Verführung und Hingabe. Die Mythologie in Japan, wo man das Motiv der Meerjungfrau als “Ningyo” kennt, erzählt sogar, dass man versehentlich gefangene Meerjungfrauen zurück ins Meer geben solle. Sonst drohe Unheil, Sturm oder Schlimmeres. Obwohl der Verzehr des Fleisch einer “Ningyo” ewiges Lebens verheißt …

Letztlich hat sich um die Meerjungfrau in der Internet-Gemeinde ein kleiner “Kult” gebildet, da immer wieder Fotos und Videos mit vermeintlich echten Meerjungfrauen auftauchen.

Teilen auch Sie den Zauber dieser Wesen!

(Ohne Deko)