^

Search Results for: seti

Videos zu den Themen Ancient Aliens, Prä-Astronautik, Paläo-SETI und den Astronautengöttern aus dem All auf YouTube

Teilen:
 Videos zu Ancient Aliens, Prä-Astronautik, Astronautengötter, Paläo-SETI ... (Bild: L.A. Fischinger / YouTube)
Videos zu Ancient Aliens, Prä-Astronautik, Astronautengötter, Paläo-SETI …

Playlist mit Videos von Lars A. Fischinger rund um die Welt und Themen der Prä-Astronautik bzw. Paläo-SETI, der Ancient Astronauts und der Frage “Waren die Götter Astronauten aus dem All?” Eine Spurensuche nach den Ancient Aliens und auf der Jagd nach den vermeintlichen Göttern unserer Ahnen, die durch Erich von Däniken weltberühmt wurden …

 

Direktlink zur Playlist [klick]


+++ Teilen, kommentieren, liken gerne erwünscht! +++

 

Bitte auf das „Play-Symbol“ klicken.
Mehr Videos zur Grenzwissenschaft [klick] hier.

Euer Jäger des Phantastischen

Lars A. Fischinger

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

<

Internet für All-le? Neuer Vorschlag von SETI-Forschern bei der Suche nach Außerirdischen: die Menschheit soll den Inhalt des Internet in das Universum senden

Teilen:
Ein Vorschlag von SETI-Forschern - die Menschheit soll den Inhalt des Internet in das Universum senden (Bild: L.A.Fischinger / NASA/JPL)
Ein Vorschlag von SETI-Forschern – die Menschheit soll den Inhalt des Internet in das Universum senden (Bild: L.A. Fischinger / NASA/JPL)

Die Menschheit sucht nicht nur mit verschiedenen Projekten wie SETI (Suche nach außerirdischer Intelligenz) nach Signalen oder sogar Botschaften von Außerirdischen – sie sende solche an an diese. Seit rund 50 Jahren vergeblicher Suche nach Radiosignalen von Aliens schlagen Forscher von SETI nun vor, dass man doch einfach den Inhalt des Internet mittels Lasertechnologie an die vermuteten Außerirdischen schicken könne. Sie haben diese Fremden ein umfassendes Bild von der Menschheit. Wäre das aber ratsam?

Blog-Feed abonnieren

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnierenVon Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Seit Jahren finde ich die Frage spannend, was bei einem Alien-Kontakt (physisch oder via SETI) mit der Menschheit wohl geschehen wird. Auch auf diesen Blog-Seiten habe ich darüber mehrfach berichtet.

Gleichfalls fragte ich mich bereits im Zusammenhang mit “Entführungen durch Außerirdische“, warum diese Aliens nicht einfach das Internet herunterladen. Immerhin, so eine sehr gängige Idee zu diesen UFO-Entführungen, sollen diese den Fremden dazu dienen, die Menschheit zu studieren und kennenzulernen etc.

Nun hat Dr. Seth Shostak, der Leiter des SETI-Projekt und “Inventar” entsprechender TV-Dokumentationen zum Thema Aliens, vorgeschlagen, dass man den Inhalt des Internet in das Universum senden sollte. Als Nachricht an die Außerirdischen, die sich so ein sehr umfassendes Bild von der Menschheit auf der Erde machen können. Botschaften an andere vermutetet Zivilisationen im All zu senden, nennt sich “Active SETI” – und ist mehr als umstritten.

Braucht und will das Universum überhaupt das Internet der Menschheit?

Dazu schrieb ich am 10. Februar in einem Artikel auf diesem Blog:

Dabei stellen sich aber eigentlich drei Fragen:

1. Haben die Forscher des SETI-Projektes eigentlich das Recht, für die ganze Menschheit zu sprechen und für die Erde eine Nachricht in das Universum zu schicken?

2. Was soll eigentlich diese Botschaft der Menschheit an die Außerirdischen beinhalten?

3. Setz sich die Erde mit dieser SETI-Botschaft nicht der Gefahr einer Alien-Invasion oder ähnlichem aus?

,Active SETI’ könnte das Ende der Menschheit bedeuten

Eine Botschaft der Menschheit an intelligente Aliens im Kosmos kann ohne Zweifel ,nach hinten los gehen’. So, wie es Astronomie-Legende Prof. Dr. Stephen Hawking unlängst sagte, als er den Kontakt mit Außerirdischen mit der Ankunft der Europäer in Amerika und dem Schicksal der dortigen Ureinwohner verglich.”

In der Tat wissen wir nicht, ob und wie solche fremden Wesen im Universum denken und handeln. Vom friedfertigen “Kosmischen Club der Welten” bis zu “Killer-Aliens” ist tatsächlich alles denkbar.

Nun also die Idee des SETI-Fortschers Seth Shostak via Laser das WWW in den Kosmos zu versenden. Von Datenschutz sprach er aber nicht, meine YouTube-Videos kann er jedoch gerne nehmen … Aber Scherz beiseite:

Wäre tatsächlich der gesamte Inhalt des Internet dazu geeignet, einer anderen intelligenten Spezies im All ein erstes Bild der Menschheit zu vermitteln? Oder würden diese Außerirdischen nach dem Empfang der Botschaft der Menschheit nicht vielleicht doch zu sich sagen:

“Seht ihr – wir sind doch die einzige Intelligenz im All!” …

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

 

Links zur Grenzwissenschaft:

Interessantes zum Thema:

Tagged , , , , , , <

Neues Buch der GEP e.V.: “Vorsicht Verschwörung! Verschwörungstheorien, UFOs, Atlantis und Paläo-SETI im Lichte rechtsextremer Unterwanderung” von André Kramer

Teilen:
Neuer Sonderband der GEP: "VORSICHT VERSCHWÖRUNG" (Bild: GEP e.V.)
Neuer Sonderband der GEP: “VORSICHT VERSCHWÖRUNG!” (Bild: GEP e.V.)

“Nur so, indem man auch die grenzwissenschaftliche Szene selbst anspricht, lassen sich Effekte erzielen und es besteht die Chance auf eine gewisse Aufklärung. Solange die Behauptungen aus entsprechenden Kreisen weiterhin als nicht widerlegt und potenziell plausibel dastehen (unabhängig vom Grad des tatsächlich Irrationalen), solange werden sie weiterhin Anhänger finden und ihre Vertreter können diesen Aspekt fortführend für ihre Belange betonen.” So schreibt es der Autor und UFO-Forscher André Kramer der GEP e.V. (“Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens”) in seiner neuen Veröffentlichung “Achtung Verschwörung!”. Eine Sonderpublikation des UFO-Forschungsvereins GEP, die sich gegen die Themen der “Nazi-UFOs” und der “braunen Esoterik” in der Grenzwissenschaft stellt.

Blog-News hier abonnieren

Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnierenVon Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Endlich ist es erschienen, die neue Publikation des Mystery-Autoren und UFO-Forschers André Kramer: “Vorsicht Verschwörung! Verschwörungstheorien, UFOs, Atlantis und Paläo-SETI im Lichte rechtsextremer Unterwanderung”. Ein Buch, das sich auf 188 Seiten dem Themenkreis der “rechten Esoterik” in der Mystery-Forschung widmet. Da, so eine Grundaussage von Kramer, dieses braune Gedankengut unlängst in der Grenzwissenschaft festgesetzt hat. Von UFOs bis Atlantis finden sich teilweise immer wieder “rechtslastige Thesen” und Aussagen, die einer nur scheinbar vor 70 Jahren untergegangenen Ideologie entstammen.

Von “brauner Esoterik” …

Der UFO-Forscher Danny Ammon stellte am 16. Februar 2015 die Veröffentlichung auf der Webseite der UFO-Organisation GEP e.V. vor, bei der André Kramer unter anderem Vorstandsmitglied ist. Zusammenfassend schreibt Ammon:

Alle Forscher und Organisationen, die sich mit dem Themengebiet der Anomalistik befassen, sehen sich dem Problem einer zunehmenden Verbreitung brauner Esoterik und rechtsextremer Verschwörungstheorien gegenüber. Auch in den Bereichen UFOs und Außerirdische werden immer wieder Spekulationen laut, die sich in diesen Kontext einordnen lassen. Es liegt daher in der Verantwortung seriöser Anomalistik- und UFO-Forschung, derartigem Gedankengut entgegenzutreten, und zwar nicht mit leichtfertigem Abtun, sondern mit gezielter Aufklärung über Inhalte und Widerlegungen entsprechender Behauptungen.

VIDEO: Neuschwabenland & Nazi-UFOs: Von der hohlen Erde, Nazi-Basen am Südpol, Raumfahrt unter Adolf Hitler & Reichsflugscheiben (WikiCommons / L. A. Fischinger)
VIDEO: Neuschwabenland & Nazi-UFOs: Von der hohlen Erde, Nazi-Basen am Südpol, Raumfahrt unter Adolf Hitler & Reichsflugscheiben (WikiCommons / L. A. Fischinger)

Bereits vor drei Jahren hat die GEP in einer Stellungnahme ihre Position zu rechter Esoterik mit Verweisen auf inhaltliche Auseinandersetzungen mit der Thematik klargestellt. In einer neuen Sonderpublikationen lassen wir dieser ersten Stellungnahme eine genauere und umfangreichere Veröffentlichung folgen.

Unser Vorstandsmitglied André Kramer hat eine lesenswerte Auseinandersetzung mit zahlreichen Ideen, Autoren und Sachverhalten aus der rechten Esoterik verfasst, die insbesondere mit den Themen Aliens, UFOs und Paläo-SETI / Prä-Astronautik verknüpft sind und klärt darin unter anderem über folgende Fragen auf:

  • Steckt hinter UFOs und UFO-Entführungen ein »Zuchtprogramm der Nazis?«
  • Waren die Götter aus alten Überlieferungen »arische Astronauten?«
  • Ist Atlantis real und die »arische Urheimat?«
  • Welche Rolle spielten Geheimbünde und Okkultismus im Dritten Reich?
  • Tobt der Zweite Weltkrieg noch immer?
  • Hat Hitler den Krieg überlebt?
  • Was hat es mit den Reichsflugscheiben auf sich?
  • Wer ist Jan van Helsing und welche Thesen hat er veröffentlicht?
  • Welche weiteren Autoren rechter Esoterik gibt es und welche Thesen brachten sie hervor?
  • Woher kommt der Erfolg derartiger Verschwörungstheorien?

Mit Antworten zu diesen Themen soll das Buch eine Handreichung für jeden an Grenzwissenschaften Interessierten sein, um kritische Untersuchungen zu diesen Inhalten zu kennen, aber auch für jeden in der Anomalistik und insbesondere UFO-Forschung oder Paläo-SETI Aktiven, um irrationalen Spekulationen mit fundierten Argumenten entgegentreten zu können.”

André Kramer
Vorsicht Verschwörung!
Verschwörungstheorien, UFOs, Atlantis und Paläo-SETI im Lichte rechtsextremer Unterwanderung

188 Seiten, broschiert, DIN A5, 39 Abb.
ISBN 978-3-923862-43-6, 15,00 € – Hier erhältlich

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Interessantes zum Thema
Tagged , , , , , , , , , , , <

Active SETI und der Kontakt mit Aliens: Führende Experten tagen in den USA, ob die Menschheit Botschaften an Außerirdische senden sollte

Teilen:
Aktiv SETI - Sollten wir wirklich versuchen Kontakt mit Aliens aufnehmen? (Bild: L.A. Fischinger / Archiv / NASA/JPL [Hubble])
“Active SETI”: Sollten wir wirklich versuchen Kontakt mit Aliens aufzunehmen? (Bild: L.A. Fischinger / Archiv / NASA/JPL [Hubble])

Wenn sich die Außerirdischen schon nicht bei uns melden, dann könnten die Projekte von SETI (“Suche nach außerirdischer Intelligenz”) ja aktiv den ersten Schritt tun: Als “Aktive SETI”. Das heißt, dass Menschen selber Nachrichten und Informationen von der Erde selber in das Universum senden, um intelligente Aliens auf uns aufmerksam zu machen. Genau das wollen SETI-Wissenschaftler nun tun. Aber wäre das wirklich eine gute Idee – oder könnte das unser aller Ende sein?

Blog-News hier abonnieren
Fischinger Online Mystery-Kanal bei YouTube abonnieren

Von Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Astronomen von SETI in den USA suchen nun schon Jahrzehnte nach intelligenten Radiosignalen aus dem All. Nun wollen sie die “Suche” ausweiten und selber “für die Menschheit” eine Botschaft an die Außerirdischen senden. Diese soll in einem Umkreis von 20 Lichtjahren um unseren Mutterplaneten von mutmaßlichen Intelligenzen im Kosmos zu empfangen sein.

Dabei stellen sich aber eigentlich drei Fragen:

  1. Haben die Forscher des SETI-Projektes eigentlich das Recht, für die ganze Menschheit zu sprechen und für die Erde eine Nachricht in das Universum zu schicken?
  2. Was soll eigentlich diese Botschaft der Menschheit an die Außerirdischen beinhalten?
  3. Setz sich die Erde mit dieser SETI-Botschaft nicht der Gefahr einer Alien-Invasion oder ähnlichen Szenarien aus?

“Active SETI” könnte das Ende der Menschheit bedeuten

Eine Botschaft der Menschheit an intelligente Aliens im Kosmos kann ohne Zweifel “nach hinten los gehen”. So, wie es Astronomie-Legende Prof. Dr. Stephen Hawking unlängst sagte, als er den Kontakt mit Außerirdischen mit der Ankunft der Europäer in Amerika und dem Schicksal der dortigen Ureinwohner verglich. Die Geschichte hat zu allen Zeiten in allen Teilen der Welt gezeigt, dass die Ankunft der Europäer in jedem Winkel der Erde das Schicksal der dortigen Urbevölkerung besiegelte. Sei es durch Gewalt, durch eingeschleppte Krankheiten wie die Pocken oder einer Mischung aus beiden (etwa in Peru). Mehr als fraglich ist auch, ob die Menschheit oder die Religionen der Welt auf einen derartigen Kontakt vorbereitet sind und diesen verkraften.

Botschaft an die Außerirdischen (Bild: L.A. Fischinger / NASA)
YouTube-Video über SETI und “Botschaften an Außerirdische” (Bild: L.A. Fischinger / NASA)

“Active SETI” ist nicht neu. Man denke an die Nachrichten auf der NASA-Raumsonde der “Voyager”, die theoretisch in hunderttausenden von Jahren auf Aliens treffen könnte. Oder auch an die Radiobotschaft, die 1974 vom Radioteleskop auf Puerto Rico an “die da draußen” gesendet wurde.

Die “American Association for the Advancement of Science” (AAAS) veranstaltet zusammen mit hochkarätigen Wissenschaftlern ab dem 12. Februar 2015 (auch) zu Fragen rund um SETI und eben Active SETI ein Meeting in San Jose in Kalifornien. Natürlich ist auch Dr. Seth Shostak als Direkter des SETI-Institutes dabei. Doch auch Fragen rund um Ethik und Religion stehen dabei auf dem Programm.

Ob bei der Konferenz verbindliche Ergebnisse zu den drei oben gestellten Fragen ausgearbeitet werden, wage ich zu bezweifeln. Ebenso ist es natürlich fraglich, ob intelligente Aliens nun gute und böse Mitbewohner des Universums sind und was sie an der Erde (wenn) für ein Interesse haben könnten

Ich danke Euch, Euer Jäger des Phantastischen

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Interessantes zum Thema:
Tagged , , , , , , , <

SETI und die Suche nach den Außerirdischen: Wann haben wir Kontakt – wenn die Aliens überhaupt noch leben …

Teilen:
Wann haben wir den ersten Kontakt mit den Außerirdischen? (Bild: NASA/JPL / R. Habeck / L.A. Fischinger / Bearbeitung L.A. Fischinger)
Wann haben wir den ersten Kontakt mit den Außerirdischen? (Bild: NASA/JPL / R. Habeck / L.A. Fischinger / Bearbeitung L.A. Fischinger)

Die Suche nach intelligenten Außerirdischen mittels der Radioastronomie (SETI – Suche nach extraterrestrischer Intelligenz) oder die Jagd nach einer potentiellen Erde II ist in der Wissenschaft nie so aktuell gewesen wie heute. Doch wo sind die Aliens? Wann telefonieren wird mit E.T.? Hierzu – und zu der Frage: “wann gibt es Aliens?” – hat sich aktuell das Magazin “Focus” Gedanken gemacht …

 

 

Von Lars A. Fischinger

Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!

Wann und wie wir den ersten Kontakt mit intelligenten Aliens haben werden – das weiß niemand. Ob einen realen, physischen Kontakt überleben würden – weiß natürlich auch niemand, wie ich es in einem YouTube-Video erklärte. Trotz allem suchen seit mehr als einem halben Jahrhundert Radioastronomen nach diesen Zivilisationen im Kosmos und fanden bisher: nichts. Der Beweis für Außerirdische mit der SETI-Astronomie durch den Empfang eines Signals der Fremden ist natürlich etwas anders, als wenn sie plötzlich vor unsere Türe stehen. Gemeinsam ist jedoch beiden “Methoden” der Faktor “Zufall”. Auch wenn die Anzahl der nachgewiesenen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems in den letzten Jahren rasant ansteigt, fehlt bisher der Fund einer Art neuen Erde. Bisher!

Leben Aliens heute überhaupt noch?

Aktuell hat nun “Focus Online” das Thema der SETI-Suche nach Außerirdischen in dem Artikel “Telefonieren wir in 30 Jahren mit E.T.?” aufgenommen. Eine sehr gute Zusammenfassung über die wissenschaftlichen Methoden der Alien-Jagd, die erfreulicherweise auch “das Problem der Gleichzeitig” von Mensch & Alien aufgreift.

So fragt sich der “Focus” in dem Artikel treffend: “Außerirdische gibt es bestimmt, fragt sich nur wann.” Und weiter heißt es:

Leben auf fremden Planeten könnte bereits vor Milliarden von Jahre entstanden sein. Jüngst fand das Kepler-Weltraumteleskop ein System mit fünf Mars-großen Exoplaneten, das sich vor rund zwölf Milliarden Jahren bildete. Unser Sonnensystem ist 4,56 Milliarden Jahre alt. Nachdem Leben entstanden war, bevölkerten ungefähr drei Milliarden Jahre lang nur Mikroben die Erde, bevor eine Höhenentwicklung begann.

Legt man irdische Verhältnisse zugrunde, könnten Intelligenzwesen bereits vor acht Milliarden Jahren auf fernen Planeten gelebt haben. Selbst wenn Zivilisationen Jahrmillionen überdauern, wären die ersten von ihnen bereits wieder erloschen, andere erst im Entstehen begriffen.”

Ob aber, wie der “Focus” am 9. Januar 2015 unter Berufung auf die SETI-Forschung schreibt, in 20 bis 30 Jahren ein außerirdisches Signal gefunden wird, ist reine Spekulation. Es könnte auch in 1000 Jahren oder in zehn Tage geschehen.

Ebenso ist es meiner persönlichen Meinung nach überaus fraglich, dass die Menschheit und auch die Weltreligionen mit einem solchen Kontakt überhaupt zurecht kommen werden …

 

Ich danke Euch Euer Mystery-Jäger

Fischinger-Online

(Geschäfts-eMail: FischingerOnline@gmail.com)

Zum Thema

Tagged , , , , , , <

SETI und Intelligenzen im All: Laut einer Untersuchung ist die Menschheit nicht bereit für den Kontakt mit Außerirdischen

Teilen:
Ist die Menschheit bereit für den Kontakt mit Außerirdischen? (Bild: WikiCommons, L.A. Fischinger)
Ist die Menschheit bereit für den Kontakt mit Außerirdischen? (Bild: WikiCommons, L.A. Fischinger)

Ein spanischer Forscher warnt davor, den Kontakt mit einer außerirdischen Zivilisation zu suchen, wie es einige Radioastronomen bereits versucht haben (hier) bzw. noch machen wollen. Die Menschheit, so der Wissenschaftler nach einer Umfrageuntersuchung, sei noch lange nicht bereit für einen Kontakt mit Außerirdischen. Der Neuropsychologe ist sich sicher, dass es den Menschen schlicht an Bildung und Wissen rund um den Kosmos fehlt. Doch damit ist es nicht getan.

Blog-News hier abonnieren

Continue reading SETI und Intelligenzen im All: Laut einer Untersuchung ist die Menschheit nicht bereit für den Kontakt mit Außerirdischen

Tagged , , , , , , <

Botschaften an die Außerirdischen: Über SETI, Star Trek, Einladungen von UFOs in die Schweiz und meine Nachricht an die Ancient Aliens mittels Radioteleskop … (Video)

Teilen:
Botschaft an die Außerirdischen (Bild: L.A. Fischinger / NASA)
Botschaft an die Außerirdischen (Bild: L.A. Fischinger / NASA)

Hier auf meinem BLOG habe ich kürzlich berichtet, dass die Schweizer Außerirdische mittels einer Botschaft in das All zu sich nach Entlebuch im Kanton Luzern einladen wollen. Mittels Radiosignal vom Astropeiler in der Eifel sollen die Wesen aus dem Kosmos als Touristen angelockt werden. Ich bin hin gefahren und habe bei dieser Gelegenheit auch eine „Botschaft an die Götter” mit dem Radioteleskop in das Universum gesendet … mehr dazu und zum Thema SETI in einem Video auf meinem YouTube-Kanal zu den Mysterien der Welt.

Blog-News hier abonnieren

Continue reading Botschaften an die Außerirdischen: Über SETI, Star Trek, Einladungen von UFOs in die Schweiz und meine Nachricht an die Ancient Aliens mittels Radioteleskop … (Video)

Tagged , , , , , , <

SETI-Forscher belauschten gezielt neu entdeckte Exoplaneten nach Alien-Signalen – Vergebens.

Teilen:

Am Ende unseres Buches “Die Akte 2012 – Wahn und Wirklichkeit” schrieben wir bzg. der “grossen Wende 2012”: Kann es sein, dass die NASA-Weltraumteleskop-Mission “Kepler” die “grosse Wende” bringen wird? Ds weiss bis heute natürlich keiner. Jedoch hat die Planeten-Such-Mission eine Flut an neuen Welten in den weiten des Kosmos gesucht. SETI-Forscher haben nun einige Erde 2.0-Kandidaten auf Signale einer außerirdischen Zivilisation abgehorcht. (Bisher) vergeblich!

Von Markus Becker

Noch in den achtziger Jahren hielten Wissenschaftler die Suche nach Außerirdischen für das Geschäft von Spinnern: Die Existenz eines kleinen, lebensfreundlichen Gesteinsplaneten wie der Erde erschien als derartig unfassbare Verkettung von Glücksfällen, dass die Hoffnung auf eine zweite Erde in den Tiefen des Alls vergeblich erschien. Sogar die Existenz irgendeines weiteren Planetensystems außer dem unseren galt als unwahrscheinlich.

Inzwischen ist die Suche nach den Alien eine ernste Wissenschaft (hier). Vor wenigen Jahrzehnte war das noch ganz anders! Auf diesem BLOG hatte ich bereits kurz darüber berichtet, als es bei “Wer wird Millionär” auf RTL im September 2012 zu einer SETI-Frage kam: hier

Zum Thema


  Es muss nicht alles so sein, es kann auch ganz anders sein. Manche Rätsel sind Scheinrätsel, manche werden zu welchen gemacht, manche aber widerstehen ziemlich hartnäckig allzu glatten Erklärungsversuchen.

(Walter-Jörg Langbein, 1993 in “Die großen Rätsel der letzten 2500 Jahre”)
www.Youtube.com/FischingerOnlineDER MYSTERY-VIDEO-CHANNEL
<

One-Day-Meeting der "Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI" 2012 – Rückblick

Teilen:
Neuer Banner der neuen Website der A.A.S.

Zum ersten Mal seit 32 Jahren begrüßte Peter Fiebag bei Schneeschauern die Teilnehmer eines A.A.S.1-Day-Meetings. Über 400 Paläo-SETI-Interessierte aus der Schweiz, Deutschland, Österreich, aber auch aus Luxemburg, den Niederlanden oder Estlands waren nach Dresden gekommen. In seinem kurzen Eröffnungsvortrag zeigte er am Beispiel der jüdischen Tradition des Tragens eins Tallins (Gebetsschales) und dessen Knotenschrift, wie Botschaften, die für die Paläo-SETI relevant sein könnten, in Form eines Codes bis heute weitergegeben werden.

Newcomerin Marie-Marthe Rennel und A.A.S.-“Urgestein” Wolfgang Siebenhaar nahmen die Zuhörer mit auf eine Reise durch Südamerika und konnten unter anderem von einer rätselhaften Mumie berichten, die eher einem E. T. ähnelt als einem Menschen. Buchautor Alexander Knörr präsentierte eigene Forschungen über die Misqa Tanks auf Malta. Daniela Machnitzke sprach über Totenkulte und ging der Frage nach, ob der Auferstehungsglaube mit der Paläo-SETI in Bezug gebracht werden kann. Hans Dieter Gau hatte bei Reisen auf die Azoren auch dort Cart Ruts im Lavagestein entdeckt und stellte dieses Rätsel vor.

Lars A. Fischinger nach seinem Vortrag auf dem Meeting der A.A.S. 2012 in Dresden (Foto: Tatjana Ingold)

Links:

Zum Thema: 
 

 Es muss nicht alles so sein, es kann auch ganz anders sein. Manche Rätsel sind Scheinrätsel, manche werden zu welchen gemacht, manche aber widerstehen ziemlich hartnäckig allzu glatten Erklärungsversuchen.

(Walter-Jörg Langbein, 1993 in “Die großen Rätsel der letzten 2500 Jahre”)
www.Youtube.com/FischingerOnlineDER MYSTERY-VIDEO-CHANNEL

<

Video: Erich von Däniken über die Rückkehr der Astronautengötter beim Meeting der "Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI" (A.A.S.) 2012 in Dresden

Teilen:

“Waren die Götter der Vorzeit in Wahrheit Astronauten aus dem All?” Erich von Däniken und viele mit ihm sind davon überzeugt! Am 27. Oktober 2012 fand in Dresden der jährliche Kongress der A.A.S. statt, auf dem von Däniken auch über die “Rückkehr der Götter” sprach. Im Zeichen des Maya-Kalender und den 21. Dezember 2012 aktueller denn je. Kommen die Astronautengötter von einst wieder zur Erde? Gibt es dafür Hinweise? Hier sein Vortrag als Video.

Leider etwas schlechter Ton – aber man kann den Ausführungen des Kollegen Erich von Däniken dennoch folgen:

Auch ich hielt in Dresden am 27. Oktober 2012 einen Vortrag:

Bild: Marie L. Sievers

Links:

Zum Thema:


“Es muss nicht alles so sein, es kann auch ganz anders sein. Manche Rätsel sind Scheinrätsel, manche werden zu welchen gemacht, manche aber widerstehen ziemlich hartnäckig allzu glatten Erklärungsversuchen.”
(Walter-Jörg Langbein, 1993)

<
How to whitelist website on AdBlocker?

How to whitelist website on AdBlocker?

  1. 1 Click on the AdBlock Plus icon on the top right corner of your browser
  2. 2 Click on "Enabled on this site" from the AdBlock Plus option
  3. 3 Refresh the page and start browsing the site